Gratis zum mitnehmen!

Diskutiere Gratis zum mitnehmen! im Tierhilfe Forum Forum im Bereich Tier Ecke; Als ich auf einer Schwiezer Seite war, wo es unter anderem Tierinserate gibt, war ich schockiert wie viele Leute Ihre Tiere abgeben möchten. Es...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Tim&Felix

Tim&Felix

Registriert seit
08.11.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
Als ich auf einer Schwiezer Seite war, wo es unter anderem Tierinserate gibt, war ich schockiert wie viele Leute Ihre Tiere abgeben möchten.
Es gab schon allein 644 Inserate nur von Basel-Land und Stadt, und Basel ist nun wirklich nicht allzugross.
Ich verstehe einfach nicht wie man sich ein Tier zutun kann und es dann einfach weggeben will. Wenn es aus Gesundheitlichen gründen nicht geht dann ist das was anderes aber ich denke das
wird nur bei den wenigsten der Fall sein. Klar finde ich es auch besser jemand gibt das Tier weiter anstatt es verwahrlosen zu lassen. Aber trotzdem kann ich es nicht wirklich verstehen. Wenn man sich ein Tier zutut dann sollte man sich ja vorher gründlich gedanken über die Kosten und den Zeitaufwand machen. Wahrscheinlich machen das aber viel zu wenige.
Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich denke denn meisten die hier angemeldet sind geht es etwa gleich wie mir. Ich habe drei Kanninchen und ich könnte Sie nie weggeben. Da ich noch Weiterbildungen etc machen will verdiene ich nicht viel und meine Kaninchen kosten mich ziemlich was, aber ich verzichte lieber auf gewisse extras.
Leute die sich Tiere zutun sollten doch Tierlieb sein und so ein Tier schliesst man doch ins Herz. Für so ein Tier ist das doch auch nicht schön einfach immer weitergereicht zu werden.
Und was mich jetzt vorallem zu dem Thema bewegt hat war dieses eine Inserat das mich total schockiert hat. Ich weiss gar nicht mehr was es war, ein Kaninchen oder eine Katze aber beim Titel stand da: "GRATIS ZUM MITNEHMEN"
Aber Hallo? Ist das ein Objekt?

Was denkt Iher daszu das so viele Halter Ihre Tiere einfach abgeben?

Bin gespannt auf eure Meinungen!

Liebe Grüsse
Melanie
 
21.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
J

Jacki-1993

Registriert seit
18.01.2011
Beiträge
186
Reaktionen
0
Ich versteh so etwas auch nicht du hast ja schon alles gesagt wen man sich ein Tier holt hat man sich darum zu kümmern. Ich kenne auch läute die ihren Hamster hergegeben haben jetzt mal ehrlich so ein Hamster ist nur in der Anschaffung teuer das andere ist da eig nicht viel.

und wie du schon gesagt hast zu so einem Tier
Baut man doch eine Bindung auf ansonsten Brauch man kein Tier
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
1.654
Reaktionen
0
Ich verstehe so etwas auch nicht, mir geht es da wie Dir.

Als ich mich dazu entschloss ein Kaninchen aufzunehmen habe ich mir auch wenig Gedanken gemacht. Plötzlich war es da und erst dann fing ich an mich wirklich zu informieren. Sowas ist dumm und wird mir auch nie wieder passieren. Ich habe schnell meine Haltungsfehler gelöst, sozusagen mir selber ein Kaninchen-Crash-Kurs verpasst und alles war schnell in Ordnung. Andere machen das nicht. Sie holen sich ein Tier und informieren sich wie ich erst nach dem Einzug des Tieres ausreichend. Dann wird ihnen das artgerechte Halten von Tieren aber schnell zu viel, es wird teuer, man braucht Platz und überhaupt nimmt das Tier plötzlich zu viel Zeit weg. Also versuchen sie es wieder los zubekommen, anstatt sich damit zu befassen, weil es einfach die leichteste Lösung ist. Das Tier "Gratis zum Mitnehmen" anzubieten verspricht wahrscheinlich die schnellste Erleichterung von ihm, deswegen wird es angeboten. Zum würgen ist das alles.

Ich bin nicht dafür sein Tier um jeden Preis zu behalten, wenn man weiß man kann ihm nicht gerecht werden ist es besser es wegzugeben und letztendlich die vernünftigste Entscheidung. Wichtig wäre sich einfach vorher genau zu informieren und sich ehrlich zu fragen, ob man sein Tier auch wirklich gut versorgen kann. Tja, oft genug passiert das leider nicht :(
 
Tim&Felix

Tim&Felix

Registriert seit
08.11.2009
Beiträge
142
Reaktionen
0
@Kulle,
da muss ich gestehen war ich nicht anderst, ich hatte zwar vorher schon kanninchen und die hatten eigentlich auch ein super aussengehege, nur dann hatten wir ärger mit dem nachbarn und mussten sie in die Wohnung nehmen und da fings dann auch an, sie gingen plötzlich auf einander los und wir mussten Sie trennen. Sie lebten unter Umständen die jetzt für mich nicht mehr in betracht kommen würden.
Diese sind dann vor ein paar Jahren altersbedingt verstorben und etwa ein Jahr drauf habe ich mir spontan zwei Kaninchen geholt! Dann bin ich auf diese Seite gestossen und war schockiert. Hab mir richtige vorwürfe gemacht und sofort ziemlich alles verändert. Der Preis war hoch dafür, aber denn habe ich gerne bezahlt! Nie und nimmer hätte ich sie deshalb weitergegeben!
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
2.821
Reaktionen
91
Bei kostenlosen Abgaben oder "Gratis zum Mitnehmen" erhoffen sich die Leute, dass sie ihr "überalles geliebte" Tiere schneller loswerden, weil viele Leute darauf anspringen und sich dann ein Tier anschaffen, weil es nichts kostet. Grade das "Gratis zum Mitnehmen" ist nochmal ein "Eye Catcher", weil es sich für viele Leute lustig anhört. Ich weiß zwar nicht was daran lustig ist, hatte sowas aber auch schonmal gesehen und ein Bekannter meinte dazu :"1x Katze süß-sauer zum mitnehmen, bitte" Viele finden das halt lustig, klicken drauf und melden sich auf solche Anzeigen. Viele Leute sehen es auch nicht ein Schutzgebühren zu zahle. 2 meiner Chins waren auch so ein unüberlegter Kauf, nicht meinerseits sondern der Vorbesitzer. Kind hat gebettelt nach einem coolen Tier was man vorführen kann. Geschwisterkinder lassen auch nicht locker. Mama guckt findet 2 ausrangierte Zuchttiere die umsonst beim Züchter (müssen ja dann automatisch wertvoll sein, kommt ja auch oft vor das ein Züchter Mutter und Tochter im besten Alter kostenlos abgibt) Also nächsten Tag Kinder eingepackt und da hingefahren und die neuen Heimbewohner abgeholt. Auf die Frage warum kostenlos kam die Antwort, man hätte soviele Weibchen und die sei nicht verträglich mit Böckchen. (Also kann ich nicht bestätigen... Hab selber 2 Böcke und die beiden kommen mit beiden gut klar) Auf weiteres Nachfragen kam raus das das ältere Weibchen einen Bock (den Vater von Amy) halb zerbissen hat (Kann ich so auch nicht bestätigen, selbst mit aufdringlichen oder fremden Chins kommen Cleo & Amy klar und schnappen nicht. Es lag evtl. eher dadran das das Böckchen Cleo die Ohren zerfetzt hat und diese sich gewehrt hat). Na war ja eigentlich egal war kostenlos und eingepackt und mitgenommen...
Nach ca. 3 Wochen kamen die ersten Probleme...:
Kind konnte nicht mehr schlafen da die Chins neben ihrem Bett standen. (Für diesen Zweck wurde ein kleiner Besen genommen mit dem man dann vor den Käfig haut, dann sind die für eine halbe Stund still o_O Wenn man nur mal in das Buch geguckt hätte das der "Züchter" mitgegeben hat steht FETT direkt auf der 1. Seite: Chinchillas wachen meist gegen Abends auf und sind meist die ganze Nacht über aktiv. Daher sollte man sich die Anschaffung gut überlegen)
Beim rauslassen verlieren die überall Köttel (die fallen nicht umsonst unter die Kategorie Dauerausscheider) und gehen an Kabel (Kleines Quiz für alle: Warum heißen Nagetiere, Nagetiere?)
Das beste überhaupt auf meine Frage ob sie was hätten wo ich das Unterteil vom Käfig einpacken könnte da es ja sehr verdreckt wäre und ich es jetzt nicht sauberkriegen würde da ich eine Scheuerbürste und was womit ich den Kot abkratzen könnte der ca. 8 cm hoch war : Sie sterben, wenn man den Käfig saubermacht! Das hätten sie einmal gemacht (Uiii einmal saubermachen in einem halben Jahr?! Kein Wunder das man keinen Bock mehr hat auf die Tiere... Jetzt wusste ich auch warum ein Klo Erfrischer (so ein kleines Plastikding wo man nach dem "großen Geschäft" drauf drückt damit die Luft wahlweiße nach Zitrone, Bergfrisch oder Rosenblüten riecht) im Kinderzimmer hängt und was der Geruch neben dem Bergfrühling war...) Auf meine genaue Nachfrage wie sie denn sterben wenn man den Käfig sauber macht: "Ja man hätte die beiden rausgelassen, dann hätte das Kind den Stall saubergemacht und die beiden haben plötzlich tod auf dem Boden gelegen und wären schon kalt gewesen... Ich hab dann noch gefragt wie sie denn jetzt da sitzen können wenn sie tot am Boden gelegen haben? Man hat sie wieder warmgerubbelt... (Ein Besuch beim Tierarzt, egal ob Chinchilla erfahren oder nicht hätte gezeigt das beide einen chronischen vererbaren Herzfehler haben und man sie nur warmhalten muss und sie nach einer Zeit von alleine wieder aufstehen, oder bzw. für 5€ ein herzunterstützendes Medikament kauft.) Danach haben sich all meine Fragen geklärt bzw. meine Fragen die ich noch stellen wollte hab ich dann für mich behalten... Wir haben dann geguckt das wir die Chins samt Stall einpacken (trotz das der komplette Stall in zugeknoteten Mülltüten verpackt war hat das Auto sage und schreibe uns noch eine Woche daran erinnert...) und abhauen... Bei mir sind sie bisher nicht gestorben, weil ich die Ställe sauber gemacht habe...
Man sagt ja auch so schön "Was nix ist, kostet auch nix und wird auch so behandelt!" Soll jetzt nicht heißen das die Katze schlecht ist oder so. Sondern das Leute die Katze sehen, denken "Och kostet ja nix, kann man sich ja mal überlegen." Dann dort anrufen, Katze abholen, vllt. ein Beutel Schnurrharris Trockenfutter mit extra Crunch, 3 Päckchen Madame Mietzis Nassfutter mit 30% Fleisch und zig tausend Leckerchen in verschiedenen Geschacksrichtungen holen. Dann noch aus dem Baumarkt ne kleine Plastikschachtel mit Einstreu und einen 20 cm hohen Kratzbaum und eine Spielzeugmaus und fertig ist das Katzenparadies! Und nach spätestens 3 Monaten merkt man das die Katze ja ganz schön teuer wird, überall hinpinkelt und der Tierarzt auch ganz schön teuer werden kann... Da fällt es ja umso leichter das "Vieh" was nix gekostet hat wieder abzuschieben...
 
G

Grand Ass

Registriert seit
13.01.2008
Beiträge
386
Reaktionen
0
Bei dem Titel dachte ich an eine Broschüre, also so einen Flyer.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
2
Huhu

ich hab jetzt auch an Flyer oder Broschüren gedacht und ich geh noch einen schritt weiter, Ich hab auch an Futterproben gedacht oder Leckerlie Beutel.

Hmm Warum machen das so viele: Ich denke weil viele sich einfach nicht bewust sind wie Teuer, Abeitsaufwendig, Schwierig zu halten usw Tiere sind. Vor allem ist es der Preis und die Artgerechte haltung an die Menschen leider erst denken wenn das Tier schon da ist. Dann wird aufeinmal klar das es viel zu Teuer oder zu aufwendig ist. Auch werden zb Viele Hundewelpen in den Ferien angeschafft, Anundfürsich was gutes (der Hund hat Zeit sich einzugewöhnen und all die Aufmerksamkeit und man kann alle 2 Stunden mit Ihm raus) Doch wenn dann die Schule wieder beginnt kommen sie plötzlich draugf das sie eig keine Zeit für den Hund haben. Viele werden natürlich auch noch vor den Ferien ausgesetzt weil Urlaubszeit ist.


Ich finde es erlich gesagt Trauriger wenn die Menschen die Tiere behalten würden wenn sie keine Zeit, Nerv, oder Geduld für sie haben. Dann lieber erlich sein und abgeben. Dennoch währe eine Schutzgebür Ratsam
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
895
Reaktionen
7
Das 'Gratis zum Mitnehmen' kenne ich auch.
Man darf das jedoch nicht gleich verteufeln. Es gibt solche und solche Tierbesitzer.
Ich kenne einen Bauern, dem ständig irgendwelche Katzen zulaufen. Trotz Kastration etc. werden es irgendwie ab und zu immer mehr, da die Tiere dort nicht völlig wild leben, sondern versorgt werden.
Die Höchstmarke waren damals 8 erwachsene Tiere und 5 Kätzchen. Da selbst auf einem Hof die Mäuse und Ratten nicht reichen, wird grundsätzlich zugefüttert.

Wenn also mal wieder irgenein trächtiges Tier dort aufläuft und bleibt, wird es nicht getötet oder gleich zum TA geschleppt, damit im Zuge der Kastration die Jungen entfernt werden. Die Katzen kommen auch nicht ins Tierheim oder -noch schlimmer aber leider gibt es immernoch Bauern, die das machen- werden ans Labor verkauft (es gibt in Essen noch immer ein Labor, das diese Tiere kauft).
Das Tier bekommt eine schön ausgepolsterte Kiste, die zugfrei im Kuhstall aufgestellt wird. Es wird gefüttert und versorgt. Ist das Tier tragend, kann es seine Jungen bekommen und bis zu einem gewissen Alter aufziehen. Danach werden die Jungen verschenkt. Eben kostenlos zum Mitnehmen.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Oh je, solche Geschichten hab ich einige auf Lager.

Wir hatten Notfallhamster aufgenommen, gleich zwei auf einmal, aber nur einen artgerechten Käfig, also ab zu Ebay. Prompt was nettes gefunden und ersteigert. Wir haben den dann abgeholt und die LEute gaben uns noch alles Mögliche mit an Häuschen und so, und ich hab dann einfach gefragt, ab ihr Hamster wohl gestorben wäre?

Nein! Der saß in einer Transportbox, 15x10cm groß, weil ihr fünfjähriges Kind ja gar nichts von dem hamster hätte und der EB so viel Platz weg nehmen würde, wollten sie den BEkannten geben, die sie 8 Wochen später besuchen wollten, die wüssten noch nicht mal, ob sie ihn nehmen wollten, und so nen große käfig wollten sie nicht und bei Ebay kriegt man ja noch 22,80 dafür. toll!

Ein Blickwechsel zwischen meinem Mann und mir, und wir haben eben ein 100er Aqua geholt, damit der Notfallhamster den wir schon hatten auch ein Zuhause hat...

Naja, und massig Meerschweinchen wegen echten und eingebildeten Allergien, wegen Besitzern die damit überfordert sind, rennmäuse alle 8 Wochen sauber zu machen und die keine 3 Minuten am Abend erübrigen können um Futter und Wasser zu geben, aus den Fugen geratene Hobbyzuchten und so weiter. Kaum jemand war ehrlich genug einfach zu zu geben, dass er keinen Bock mehr hatte, die meisten haben irgend einen grund erfunden.
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
895
Reaktionen
7
Da würgts mich echt. Solche Menschen kann und will ich nicht verstehen. Ich nehme nur wenige Tiere auf, man kann leider nicht alle Retten. Allerdings nehme ich nur Tiere auf, die ich auch entsprechend tiergerecht versorgen kann und will.
Meine Schwester hat auch Meerschweinchen und diese (derzeit 4 Tiere) haben ein eigenes Zimmer für sich, das ganz nach ihren Bedürfnissen gestaltet ist. Diese Tiere leben lange, sind gesund und verhalten sich artgerecht.
An diesen Tieren z.B. kann man sehen, was man den Stalltieren so antunt. Wir sind immer erstaunt, wie Tierärzte auf ihre Schweinchen reagieren, denn sie sind groß, stark bemuskelt und glänzend.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Hey!


Also ich stell mich da mal auf die Seite der bösen Menschen, die ihre Tiere einfach so abgeben würden. Klar, ich bin auch der Meinung dass man sich informieren sollte bevor man sich Tiere anschafft, aber ich war letztens in einer Situation, wo ich meine Tiere auch am liebsten abgegeben hätte.
Ich hatte enormen Stress in der Uni, viele Prüfungen, Praktika, Berichte, Vorträge, meine Mutter lag im Krankenhaus und hat ihr Testament und die Sorgerechtsdinge für meine Schwester schon geregelt und nebenbei lief noch ein Gerichtsverfahren gegen meinen Vater. Der Stress hat sich dann bei mir auch körperlich bemerkbar gemacht, ich hatte dauernd Bauchschmerzen, war ständig gereizt und angespannt weil ich nachts kaum schlafen konnte und tagsüber total übermüdet war.
Dazu nehme man noch Wellis, die morgens acht Uhr raus wollen und sich auch lautstark bemerkbar machen und man hat einen Tierhalter der kurz vor der Klapse steht.

Und ganz ehrlich- da hab ich mich schon umgeschaut für einen guten Platz für meine Wellis. Ich hatte keine Allergie, ich war einfach nur total fertig mit den Nerven und konnte meinen Wellis nicht mehr gerecht werden bzw. ihnen die Haltung geben, die sie brauchen.

Ich bekam meinen ersten Wellensittich mit 13/14 Jahren, er lebt heut noch bei mir und damals hatte ich null Plan was mal in der Zukunft wird, ich wusste noch nicht mal was am nächsten Tag passiert, geschweige denn dass ich irgendwann mal studieren werde.

Man kann nicht alle Halter über einen Kamm scheren und sagen: Hätten die sich mal vorher überlegt, dann würden die sie jetzt nicht abgeben. Lieber gesteht man sich zu, dass man dem Tier nicht mehr gerecht werden kann als es irgendwo in einer Ecke vor sich hinvegetieren zu lassen.
 
Selii__

Selii__

Registriert seit
25.06.2009
Beiträge
1.376
Reaktionen
0
Echt schlimm.
Eine Anzeige im Internet "Tausche Kaninchen gegen eine Kiste Cola"
Ich hab auch gedacht "Sag mal ist das ein gegenstand? Tauschen?"
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Gratis zum mitnehmen!