Der Frühling kommt: Was kann ich alles von der Wiese verfüttern?

Diskutiere Der Frühling kommt: Was kann ich alles von der Wiese verfüttern? im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hi Leute! Jetzt kommt endlich die Sonne raus und es wird wieder ein bisschen grüner draußen ;) Ich hab meine Kaninchen noch nicht so lange und...
Melody90

Melody90

Registriert seit
14.08.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Hi Leute!

Jetzt kommt endlich die Sonne raus und es wird wieder ein bisschen grüner draußen ;)
Ich hab meine Kaninchen noch nicht so lange und weiß deswegen nicht so genau wie ich die beiden an "Wiesengrün" gewöhne und vorallem was ich verfüttern kann.

Meine beiden Leben drinnen
und da möcht ich ihnen wenigstens ein bisschen was von draußen mitbringen. Ich hab ihnen jetzt mal ein paar Gänseblümchen und etwas Gras gegeben. Ist das ok?
Löwenzahn soll man ja nicht so früh verfüttern, aber das gilt nicht für andere Sachen, oder?

Meine größte Frage ist wieviel ich verfüttern darf. Es heißt ja immer man soll sie langsam daran gewöhnen. Aber was ist langsam? Mit wieviel fang ich an? Eine Hand voll? Und bei wieviel hör ich auf?

Und jetzt die letzte Frage: Was kann ich denn alles von der Wiese verfüttern?
Jedes Gras? Gänseblümchen? Klee? Gibt es etwas das man auf keinen Fall mit verfüttern darf?
Ich hab mich schonmal ein bisschen bei Diebrain umgeschaut. Aber da wird nicht so viel Konkretes genannt.

So, ein bisschen durcheinander alles ;) Aber ich dank euch schonmal für die Antworten :)
Liebe Grüße!
 
22.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Der Frühling kommt: Was kann ich alles von der Wiese verfüttern? . Dort wird jeder fündig!
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
http://hauskaninchen.com/Seiten/Ernaehrung/Kraeuter.html
Da steht schonmal einiges, sonst guck unter http://kaninchenwiese.de/ bei Futtermittel -> Wiese.
Wenn du hauptsächlich Frischfutter fütterst musst du dir bei der Umstellung nicht so viele Gedanken machen, achte einfach drauf langsam anzufüttern um zu gucken ob sie's vertragen. Dann kannst du auch ruhig mehr reinlegen, wieviel sie halt vertragen. Könnte sein das deine dann etwas mehr Blinddarmkot produzieren als sonst, aber das ist nix schlimmes.
Wieso denn jetzt noch kein Löwenzahn füttern? :eusa_think:
 
Melody90

Melody90

Registriert seit
14.08.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Vielen Dank, da schau ich mich gleich mal um :)

Man soll doch den ersten Löwenzahn nicht verfüttern. Da ist irgenwas drin, was nicht vertragen wird. So genau weiß ich das auch nicht.
Vielleicht ist es auch nur wieder eins von diesen Märchen? Aber ich glaub da ist was dran. Man soll ihn doch auch nicht verfüttern wenn es am Tag vorher stark geregnet hat.
Vielleicht weiß hier jemand anderes besser bescheid?
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Davon weiß ich nichts.. Meine habens bisher auch immer vertragen, egal ob's der erste Löwenzahn ist oder ob es vorher stark geregnet hat :)
 
Melody90

Melody90

Registriert seit
14.08.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Das hab ich dazu bei Sweetrabbits gefunden:

Doch VORSICHT! Gerade der erste Löwenzahn ist für Kaninchen fast unverträglich. Das junge Grün beinhaltet sehr viele Proteine und Eiweiße, welche die Verdauung von Kaninchen lahm legen können. Es kommt zu Aufgasungen und Koliken.
Solange es fast alle 2 Tage regnet und es wärmer wird sollte man noch kein Grün füttern. Erst wenn es länger warm bliebt, einige Tage nicht geregnet hat, kann man langsam anfangen Grünes zu füttern. (Bitte nach und nach daran gewöhnen).
Auch später im Sommer bitte keinen Löwenzahn pflücken kurz nach dem es geregnet hat. Wartet bitte auch da einige Tage ab.

Durch den Regen nehmen die Pflanzen vermehrt Nährstoffe aus dem Boden auf. Erst nach und nach verwertet die Pflanze die Stoffe und baut sie ab. Dann kann man sie wieder verfüttern.
Weißt nich was da wirklich dran ist.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
also soweit ich weiß soll man die ersten blätter des löwenzahns nicht verfüttern weil zu viele proteine etc drin sind, allerdings frag ich mich auch ob das die wildlebenden kaninchen auch wissen und berücksichtigen *grins. aber ehrlich gesagt, da ich es nicht genau weiß warte ich mit dem löwenzahn auch bis er größer ist :) sicher ist sicher.
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Dazu gab es hier schon mal einen Thread, zu dem jungen Löwenzahn und Wiese allgemein. So richtig weiß ich auch nicht was ich davon halten soll.

Ich meine, wo gehen denn die Proteine hin wenn der Löwenzahn von mir aus zwei Wochen länger in der Sonne stand? Lösen die sich in Luft auf? Was ist mit "Wiese" aus dem eigenen Blummentopf, da gießt man auch und verfüttert es, ohne irgendwelche Zeiten abzuwarten. Warum warnt da niemand davor?

Falls da jemand mal eine logische Erklärung für bieten kann wäre ich sehr dankbar. Ansonsten mach ich es so wie jedes Jahr. Ich pflücke dann die Wiese wenn ich merke, da ist jetzt genug gewachsen um es problemlos aufzusammeln. Kaninchen im Freien halten sich auch nicht an solche Regeln "Hm, überlegen..also gestern hat es geregnet...nun warte ich noch vier Monde ab, dann fress ich wieder was.." ;)

Ich jedenfalls kann damit nichts anfangen, habe auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht und auch noch nie von Problemen diesbezüglich gehört.
 
Tova

Tova

Registriert seit
20.07.2006
Beiträge
540
Reaktionen
6
Eiweiße (bzw. Proteine) erfüllen in einer Pflanze bestimmte Aufgaben. Sie dienen als Strukturelemente, katalysieren als Enzyme Reaktionen, Transportieren andere Moleküle, sind Botenstoffe oder dienen als Energiereserve. Proteine sind sehr wichtig für die Funktion einen pflanzlichen oder tierischen Organismus. Sie sind nicht einfach nur vorhanden, sie werden genutzt, auf-, um- und abgebaut.
Proteine bestehen aus sog. Aminosäuren. Bislang kennt man 22 solcher Aminosäuren, aus denen Proteine bestehen. Die Aminosäuren können in unterschiedlichster Reihenfolge aneinandergereiht werden und ergeben so die verschiedensten Proteine.

Manche Aminosäuren kann der Körper selbst herstellen. Andere hingegen müssen Tiere wie das Kaninchen über ihre Nahrung aufnehmen. Jede dieser Aminosäuren ist wichtig. Ist auch nur eine dieser Aminosäuren nicht in ausreichender Menge vorhanden kann dies zahlreiche negative gesundheitliche Schäden nach sich ziehen.
Wichtig ist dabei nicht nur der reine Gehalt an Eiweiß. Fehlen wichtige Aminosäuren, sinkt die Wertigkeit der Proteine, was sich auch negativ auf die Verdaulichkeit auswirken kann. Auch z.B. ein hoher Rohfasergehalt kann sich sehr negativ auswirken. Eine geringe Verdaulichkeit heißt, dass das Kaninchen wenig von den enthaltenen Proteinen hat.

Sind Pflanzen im Wachstum, benötigen sie natürlich ganz besonders viele verschiedene Proteine. Daher sind besonders im Frühjahr die Pflanzen sehr reich an Eiweißen. Für Kaninchen ist das eigentlich sehr positiv, denn Kaninchen bevorzugen eine eiweißhaltige Kost. Sie suchen sich dabei nicht nur besonders eiweißhaltige Pflanzen, sondern fressen sogar gezielt die Teile von Pflanzen die besonders viel Eiweiß und wenig verholzte Teile enthalten, wie die zarten Blattspitzen. Nicht nur, weil ihnen das schmeckt, sondern auch, weil sie die Eiweiße brauchen.

Das Hauptfutter vieler Kaninchen ist vor allem im Winter Heu. Die Verdaulichkeit von Eiweiß liegt bei Heu (nach Schlolaut) bei ca. 50%. Bei Wiese ca. 60-75% (im Frühjahr vermutlich noch wesentlich mehr), bei einigen Kräutern (z.B. Bärenklau) sogar über 80%. Wird nicht ausreichend geeignetes Frischfutter zugefüttert fressen die Kaninchen über Monate nur ein Futter mit vergleichsweise geringem Gehalt an verdaulichem Protein. Bekommen die Tiere im Frühjahr plötzlich große Mengen an jungem Frischfutter mit einem hohen Gehalt an verdaulichen Proteinen, kann es natürlich zu Verdauungsproblemen kommen.

Die Mikroorganismen, welche im Darmtrakt des Kaninchens angesiedelt sind passen sich an die Ernährung an. Deshalb können plötzliche Futterumstellungen problematisch werden.
Generell ist daher zu empfehlen, frisches Grün im Frühjahr langsam anzufüttern. Je vorsichtiger, desto weniger die Kaninchen im Winter mit entsprechenden Futtermitteln ernährt wurden. Wer z.B. viele frische Kräuter und Kohl füttert wird im Frühjahr mit hoher Wahrscheinlichkeit für eine Umstellung nicht lange brauchen (je nach Tier sogar gar nicht großartig nötig). Daher sind Futterumstellungen auch immer individuell zu gestalten.

Vertragen Kaninchen trotz entsprechender Anfütterung eiweißreiche Nahrung nicht ist zu vermuten, dass der Verdauungstrakt geschädigt ist. Ursache ist dafür nicht selten eine falsche Ernährung. Je länger die Kaninchen falsch ernährt werden, desto nachhaltiger können diese Schäden sein. Treten also solche Probleme auf sollte der Halter dringend die Ernährung seiner Tiere überdenken.

Zusätzlich gilt natürlich, dass ein Kaninchen weder nur von Möhren, noch nur von Löwenzahl oder Kohl ernährt werden kann. Jedes Futtermittel kann in Massen ohne Alternativen Schaden. Es sollte für jeden Kaninchenhalter selbstverständlich sein für eine ausreichende Abwechslung auf dem Speiseplan seiner Tiere zu sorgen.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
danke tova, endlich mal eine für mich logische erklärung :)
 
Melody90

Melody90

Registriert seit
14.08.2010
Beiträge
104
Reaktionen
0
Danke! Jetzt weiß man endlich mal was an dem "Mythos" dran ist :)
Dann hab ich jetzt auch nicht mehr so große Angst vor der Umstellung, weil meine beiden eigentlich sehr viel verschiedene Sachen bekommen und noch nie etwas nicht vertragen haben.
Dann kann der Frühling ja jetzt kommen :)

Ach, eine Frage hab ich doch noch: Wenn die Kaninchen erstmal daran gewöhnt sind, kann man ihnen dann unbegrenzt "Wiese" füttern?
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Jup, aber im Sommer würd ich eher mehrmals täglich kleinere Portionen an 'nem schattigen Ort anbieten sonst wird das ganz schnell schlabberig.
 
Selii__

Selii__

Registriert seit
25.06.2009
Beiträge
2.775
Reaktionen
0
Also ich hab meine süßen immer damit gefüttert. Und das ist mir jetzt ganz neu.
 
vani :)

vani :)

Registriert seit
07.04.2011
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo! :)

Also ich füttere von Frühling bis in den Herbst hinein frisches Grün und somit auch die ersten Löwenzahnblätter, die sprießen. Ich hab mir darüber noch nie Gedanken gemacht und den beiden geht es damit so gut, wie immer. Ich füttere auch nasses Wiesengrün und biete im Sommer Wiese sowieso immer unbegrenzt an.
 
Thema:

Der Frühling kommt: Was kann ich alles von der Wiese verfüttern?

Der Frühling kommt: Was kann ich alles von der Wiese verfüttern? - Ähnliche Themen

  • Der Winter kommt bald - Trockenfutter?

    Der Winter kommt bald - Trockenfutter?: Hallo zusammen :D Ich füttere zurzeit 2 EL Trockenfutter an meinen Wienerbock ;-) Ich weiß, dass die Kaninchen es nicht benötigen, aber wenn...
  • Kommt das von Löwenzahn???

    Kommt das von Löwenzahn???: Hallo Foris!!! Ich hab meiner Süßen gestern ziemlich viel Löwenzahn gegeben...:uups: Jetzt war heute in ihrem Futterschüsselchen oranger...
  • Kommt das von Löwenzahn??? - Ähnliche Themen

  • Der Winter kommt bald - Trockenfutter?

    Der Winter kommt bald - Trockenfutter?: Hallo zusammen :D Ich füttere zurzeit 2 EL Trockenfutter an meinen Wienerbock ;-) Ich weiß, dass die Kaninchen es nicht benötigen, aber wenn...
  • Kommt das von Löwenzahn???

    Kommt das von Löwenzahn???: Hallo Foris!!! Ich hab meiner Süßen gestern ziemlich viel Löwenzahn gegeben...:uups: Jetzt war heute in ihrem Futterschüsselchen oranger...