Wurfgeschwister gesucht! Labradoodle, geb. am 25.06.10

Diskutiere Wurfgeschwister gesucht! Labradoodle, geb. am 25.06.10 im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich würde mich riesig freuen, ein oder mehrere firstGeschwister unserer schokobraunen Labradoodle-Hündin zu finden. Sie ist am 25.06.10...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
D

dobby11

Registriert seit
26.03.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo, ich würde mich riesig freuen, ein oder mehrere
Geschwister unserer schokobraunen Labradoodle-Hündin zu finden.
Sie ist am 25.06.10 *edit: Ort entfernt* bei einem Züchter geboren worden (Züchternamen darf man, glaube ich, hier nicht nennen).
Bin mal gespannt.. :)
Viele Grüße,
dobby
 
26.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
--Nikita--

--Nikita--

Registriert seit
04.10.2007
Beiträge
2.614
Reaktionen
0
Hallo dobby11,

ich hab keinen Labradoodle, aber wenn ich *edit: Ort entfernt* und Züchter lese, dann läuten bei mir alle Alarmglocken... fängt der Züchtername evtl. mit F. an?

LG Nikita
 
D

dobby11

Registriert seit
26.03.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Nikita!
Ja, der Züchter ist F. Und ich würde auch keinen Hund mehr bei ihm kaufen.. wir bekamen den Welpen verwurmt und mit Giardien. Dass er mehr Rassen als nur Doodles züchtet, habe ich leider auch erst später im Internet herausgefunden :(
Darf ich fragen, was dir über ihn zu Ohren gekommen ist?
Lg, dobby
 
S

Sammy77

Guest
Züchter F. Niederlauterbach

Hallo Zusammen,

also wenn ich von diesem Züchter lese, möchte ich am liebsten aus der Haut fahren! Ich habe leider mittlerweile sehr viel negatives über den Züchter gehört und gelesen und ich würde jedem davon abraten, bei diesem Züchter einen Hund zu erwerben. Er sich nicht spezialisiert, und wechselt ständig sein "Sortiment" und die Hunde werden wie Waren feilgeboten werden. Und es werden ja nicht nur Hunde verschiedenster Rassen, sondern auch noch unterschiedlichste Katzenrassen gezüchtet, soweit ich weiß. Offensichtlich kann man mit so einer groß aufgezogenen Zucht unverschämt viel Geld machen!

Ich möchte Euch kurz die Geschichte meines Hundes erzählen, den wir von diesem "Züchter" haben:
Unser Hund wird im Juli 2 Jahre alt und war ab dem Tag, als wir ihn beim Züchter holten, ständig krank. Und chronische Ohrenentzündungen und HD sind unser kleinstes Problem!
Ich will jetzt nicht allzu weit ausholen, aber bereits beim Züchter war er eher teilnahmslos, wollte sich nicht bewegen und zitterte mit dem Kopf wie Espenlaub. Man denkt er hat Angst, alles Neu, unbeholfen usw. Nachdem er zu uns gekommen war, stellten wir immer wieder fest, dass er schwankt und sich nicht richtig auf den Beinen halten kann. Ja, man denk, es ist halt ein Welpe, wird schon werden! Aus dem Zittern wurde irgendwann ein ausgewachsener Tremor. Er fällt ständig um, knickt ein oder schnappt nach eingebildten Fliegen. Epilepsie u. Borreliose wurden ausgeschlossen und wir waren kurz davor, unseren Hund einschläfern zu lassen um ihn zu erlösen.

Schließlich haben wir nach der dritten Narkose, dem xten CT, MR, Röntgen und Liquorentnahmen und tausenden von Euro Aufwendungen für Arztbesuche und sonstige Spezialisten, von einer Klinik in München eine Antwort bekommen: Unser Zwerg hatte bereits als Welpe eine Meningitis und er hat einen Hirnschaden davongetragen. Bravo!

Mich ärgert, dass der Züchter anfangs noch Teilnahme heuchelte und uns bat, mit ihm in Kontakt zu bleiben. Als sich dann herausstellte, dass der Hund scheinbar schon krank zu uns kam, ward nun seit einem Jahr nichts mehr gehört und gesehen.

Es macht mich fassungslos, dass die Tiere offensichtlich nicht richtig durchgecheckt werden, bevor sie an die neuen Besitzer übergeben und bedenkenlos Gesundheitszeugnisse und Papiere ausgestellt werden. Ich kann jetzt nur von unserem Fall sprechen, aber es hätte jedem verantwortungsbewußtem Tierarzt sofort auffallen müssen, dass mit diesem Hund etwas nicht stimmt, denn unserem Tierarzt ist es sofort aufgefallen, dass er sich nicht benimmt wie ein "normaler" Welpe.

Wir würden unseren Hund nie mehr hergeben wollen, aber es bedarf durchaus einem hohen Zeitaufwand und viel Geduld und Liebe, solch einen Hund groß zu ziehen und jeden Tag durch den Tag zu begleiten. Von den Strapazen, die unser Zwerg seit Beginn an hat durchstehen müssen, möchte ich garnicht sprechen.
Jeden Tag muss er unter großem körperlichem und psychischem Kraftaufwand Dinge neu lernen, die für andere Hunde ganz normal und selbstverständlich sind. Sitz, Platz, Bleib sind für unseren Hund keine Selbstverständlichkeiten, weil er sich oft nicht daran erinnern kann, was er machen muss. Er kann nicht ohne Hilfe über Hinternisse steigen, weil er Entfernung und Beschaffenheit nicht einschätzen kann und es fordert seine ganze Konzentration z. B. in ein Auto einzugsteigen. Dinge die gestern noch ganz toll waren, sind heute so beängstigend, dass er vor lauter Zittern umfällt. Er ist nicht belastbar und extrem Stressanfällig, da er die Eindrücke und Einflüsse die auf ihn einprasseln nur zu einem ganz geringen Teil erfassen und verarbeiten kann. Nur wenn er schwimmen darf ist für unseren Hund alles gut :)

Ich hoffe, allen anderen, die sich bei diesem Züchter einen Hund holen oder geholt haben, bleibt so ein Schicksal wie unserem Hund erspart.

VG
Sammy
 
Zuletzt bearbeitet:
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Kann man denn nichts gegen diesen Züchter unternehmen ?
Das ist ja kein Zustand..

Lg
 
S

Sammy77

Guest
Ich denke, da vermutlich in keinem der Fälle, von denen ich gelesen und gehört habe, zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte, dass die Hunde bereits beim Züchter erkrankt waren, hilft es auch nichts auf die Trommel zu hauen :|

Im Nachhinein betrachtet kam es uns natürlich schon eigenartig vor, dass wir beim Abholen des Hundes quasi abgewimmelt wurden. Hund und Papiere in die Hand gedrückt, Kohle abkassiert und zum Tor rausgeschoben. Die Frau des Züchters hat sich gleich nach unserer Ankunft wieder verkrümelt, als ich gefragt hab, ob es denn normal ist, dass Welpen gar so arg vor Angst zittern :(

Da ich immer nur von uns sprechen kann, kann ich nur sagen, dass wir natürlich nach Bekanntwerden der Krankheit beim Züchter nachgefragt haben, ob der Hund schon länger diese Auffälligkeiten zeigte und ob alle anderen Welpen gesund sind, aber durch uns wurden nie Vorwürfe gemacht oder mit rechtlichen Folgen gedroht. Es hätte am Zustand unseres Hundes leider nichts mehr geändert und wie gesagt: beweisen kann man leider überhaupt nichts. Aussage von Spezialisten hin oder her.

Ich hoffe nur, dass nicht noch mehr kranke Hunde von diesem Züchter in Umlauf gebracht wurden. Schon allein den Tieren zuliebe!

LG
 
T

Tami 3

Registriert seit
07.12.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo. Ich bin neu hier im Forum, eigentlich bin ich nur wegen diesem Thread hier. Denn ich bin geschockt, was ich da lese! Ich muss kurz ausholen: Ich habe eine Großpudeldame und ich bin ein totaler Fan von Labradoodle. Ich möchte meine Hündin in der Zukunft von einem Labradoodle decken lassen und bin so auf den oben genannten Züchter gestoßen. Am Telefon war der Herr sehr nett, er hat mir auch angeboten, dass ich jederzeit vorbei kommen kann. Mir kam aber schon etwas seltsam vor, dass auf der Homepage so arg wenig Informationen stehen. Und nun lies ich das! Ich habe natürlich auch gezielt in Foren gestöbert, denn da liest man oft die andere Seite der Medaille! Vom Züchter hört man ja nur das Beste über seine Hunde! Das ändert natürlich alles! Ich finde das einfach nur schrecklich!!! Wie kann man so mit Tieren umgehen! Jetzt fängt die Suche für mich wieder von vorne an, denn ich möchte keine kranken Hunde haben, und wer weiß ob dieser Deckrüde gesund ist. Am Telefon hatte er natürlich versichert, dass der Hund alle erforderlichen Untersuchungen (HD, ED , Patella, Augen) hat, aber das wars dann für mich. Ich hätte mir vor Ort zwar die Bescheinigungen zeigen lassen, ... aber nö, da ist mir das Risiko zu hoch! Unmöglich sind solche Menschen! Die Tiere tun mir einfach nur leid!
LG
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.766
Reaktionen
0
hallo Tami

warum möchtest Du Deine Hündin decken lassen?
Hast Du Erfahrung?
Weist Du, was da alles schiefgehen kann? (Kaiserschnitt, missgebildete Welpen, vielleicht ein Gendefekt ect...?)
Weist Du, was für Kosten auf Dich zukommen? (Untersuchungen, Impfungen, Takosten...ect.)
Wie möchtest Du die Hunde vermitteln?
Was, wenn nicht alle Welpen verkauft werden? Hast Du Platz und Geld genug, diese zu behalten und zu versorgen?
Was, wenn Deine Hündin bei der Geburt stirbt?

bitte überlege Dir sehr genau, was Du da machst :(
 
C

Carloss

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
39
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Zuerst muss ich sagen, ich bin total schockiert, was ich gerade gelesen habe!!!!!!!
Wir waren im begriff bei besagtem Zuechter einen Goldendoodle zu kaufen, haben uns aber anders entschieden.
Zum Glueck
der Beitrag liegt zwar schon ein wenig zurueck, aber vielleicht antwortet ja trotzdem jemand, da ich etwas verunsichert bin.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo Tami,
Mir geht es genau wie Dir, ich bin schockiert. Habe auch mit besagtem Herrn telefoniert auch mit seiner Frau da wir einen Goldendoodle haben moechten. Im nachhinein erklaeren sich manche Ungereimtheiten zwischen den beiden Personen
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
@Tami: Ich kann mich Bingolo nur in allen Punkten anschließen - außerdem verweise ich nochmal auf die Forenregeln, die Du mit Deiner Registrierung hier akzeptiert hast: Wir sind hier strikt gegen Vermehrung; und das, was Du da planst, klingt nicht gerade nach einer seriös aufgezogenen Zucht, wenngleich Du offenbar darum bemüht bist, nicht "irgendwelche" Tiere zu verpaaren. Überleg´ Dir das wirklich nochmal sehr, sehr gründlich - denn das ist weder für die Tiere noch für Euch ein Spaziergang und birgt viele Risiken....

@Carloss: Ich bin heute Morgen zufällig über diesen Thread hier gestolpert und habe daraufhin mal ein wenig bei Tante Google gesucht - dabei bin ich u. a. auf ein Beagle-Forum gestoßen, wo die User anfangs ganz begeistert von diesem "Züchter" waren, dann aber doch bald herausfanden, dass der erstens etliche Hunderassen "züchtet", zweitens die zu züchtenden Hunderassen wechselt wie andere die Unterhosen, je nachdem, welcher Hund gerade in Mode ist, und drittens, dass da wohl auch was mit den Zuchtpausen nicht stimmen kann, weil wohl viele Würfe innerhalb viel zu kurzer Zeit angeboten wurden, die allein von den verfügbaren Hunden gar nicht hätten zustandegebracht werden können - somit wurde dort vermutet, dass der "Züchter" Fremdwelpen ankauft und als seine weiterverkauft (wie gesagt - vermutet, nicht bewiesen...)

Ich glaube, es empfiehlt sich, wenn man wirklich auf der Suche nach einem seriösen Züchter ist, gründlichst zu recherchieren, sich keinesfalls auf die Aussagen der Züchter selber zu verlassen, sondern noch anderweitig umfangreiche Erkundigungen einzuziehen. Selbst Züchter, die in seriösen Verbänden sind (wobei ich mich damit eigentlich nicht wirklich auskenne), können manchmal schwarze Schafe sein und mit unlauteren Mitteln arbeiten, leider...

LG, seven
 
T

Tami 3

Registriert seit
07.12.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke Bingolo und Seven für Eure Bedenken, aber ich habe mir das gut überlegt und weiß was ich tue.

@Seven: Also, ich möchte dass du ein bisschen vorsichtig mit deinem Urteil sein solltest! Ich möchte meine Hündin von einem Labradoodle decken lassen. Eine einmalige Sache. Ich werde alle Untersuchungen, die auch unter dem VDH Pflicht sind, bei ihr machen lassen. Und ich suche mir den Deckrüden sorgsam aus, und auch er muss alle Untersuchungen haben. Mein Hund lebt bei uns in der Familie. Und auch die Welpen werden bei uns als Mitglied der Familie aufwachsen und geprägt werden! Da frage ich mich wirklich was das mit Vermehrer zu tun hat???? Natürlich birgt eine Zucht viele Risiken, aber da gibt es keinen Unterschied, ob Rassezucht oder nicht! Also dürfte es überhaupt keine Hundezucht mehr geben!

@Carloss: Ja, ich finde das wirklich schrecklich und bin froh, dass ich über dieses Forum gestolpert bin! Denn am Telefon klang alles ganz rosig! Doch da ich mich eben nicht nur auf die Aussage des Züchters verlassen habe, ist jetzt ein anderes Licht auf diese Zucht gefallen. Bis jetzt habe ich den Züchter noch nicht besucht, vielleicht wäre mir dann vor Ort etwas aufgefallen. Aber somit kommt dieser Züchter für mich nicht mehr in Frage.
Ich hoffe für euch, dass ihr eine gute Zucht findet! ;)
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Du verpaarst zwei Hunde zu rein egoistischen Zwecken.
Du gibst dir Mühe, zwecks Gesundheit und Co, wobei die meisten Sachen da gar nicht festgestellt werden können und bist offensichtlich bereit ein paar hundert Euro (bei Komplikationen eher eine Null mehr) dafür auszugeben - das muss man dir immerhin zu Gute halten.
Trotzdem bist du kein eingetragener Züchter und verfolgst wie ich das sehe keine bestimmten Zuchtziele.
Man kann darüber streiten, aber das klingt für mich schon sehr nach Vermehrer.

Traurig, dass das noch immer Hunden zugemutet wird, während nebenan andere lebenslänglich im Tierheim sitzen - wenn sie Glück haben. :|
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.584
Reaktionen
21
@Tami: Wieso muss man Mischlinge Züchten oder besser gesagt vermehren?... Für mich gibt es diese ganzen Modehunde Rassen nicht, für mich ist ein Labradoodle einfach ein Labrador-Pudel Mischling, ein Puggle ist ein Mops-Beagel-Mischling usw. Und mit Sicherheit würde ich keine gewollten Mischungen von einem Vermehrer kaufen. Ungewollte Würfe sind eine Sache, aber auch die kann man vorbeugen. Und so süß die Welpen auch sind, mir wäre das Leben die Hündin wichtiger als mal nen Wurf Welpen zu haben...

Diese ganzen Modezüchtungen sind doch nur Geldmacherei. Angeblich fing man damit ja an um für Allergiker Hunde zu haben. Aber ein Pudel oder auch andere Hunde haaren auch wenig, da muss man nicht unnötig auch noch vermehren. Ich hatte hier mal 1 Jahr lang tagsüber einen Malteser-Shi Tzu Mix zum Aufpassen hier, der hat null gehaart. Er kam ursprünglich aus dem Tierheim.
 
C

Carloss

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
39
Reaktionen
0
Hi Tami,
Wir haben glaube ich wirklich einen Zuechter gefunden, waren auch schon vorort und sind total Happy. Ich denke manchmal sollte man sich besser telefonisch austauschen als in Foren zu diskutieren, Du siehst selbst was Du zu lesen kriegst. Ob Tierheimtier oder vom '' Zuechter "
Trotzdem wuerden mich Meinungen von Leuten Interessiern die einen " GOLDENDOODLE " haben und nicht LABRADOODLE.
Danke fuer die antworten
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Genau, weil man ja telefonisch nur die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit erfahren kann :roll:
Immerhin warst Du da und hast Dir die Gegebenheiten vor Ort angeschaut....

Manchmal frage ich mich, warum sich Leute in Foren anmelden, wenn sie dann doch nur das akzeptieren, was sie gerne lesen möchten, und alles andere entweder ignorieren oder nicht wahrhaben wollen...

Und ja, auch wer sich einen möglichst seriösen Deckrüden für seine Hündin sucht, weil er einmal Welpen haben will - der ist dann vielleicht nicht ganz so gewissenlos wie mancher Vermehrer, der das nur des Geldes wegen macht - aber ein Züchter ist das für mich noch lange nicht, da gehört dann wohl doch noch ein bisschen mehr dazu....

*sich jetzt schnell wieder in den Katzenbereich verzieht und auf die ersten Threads wartet, wo Komplikationen bei Trächtigkeit/Geburt/Aufzucht etc. auftreten...*

LG, seven
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Manchmal frage ich mich, warum sich Leute in Foren anmelden, wenn sie dann doch nur das akzeptieren, was sie gerne lesen möchten, und alles andere entweder ignorieren oder nicht wahrhaben wollen...

LG, seven
Weil sie lieber hätten, dass man ihnen nach dem Mund redet... Und tut man das nicht, sagt man eh die Unwahrheit und alles ist ja gar nicht sooo schlimm :roll:
 
C

Carloss

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
39
Reaktionen
0
So isses
Und so sind eben Foren.
Da kann man immer so schoen schimpfen und seinen Frust loswerden ohne sein Gesicht zu zeigen. Wie arm eigentlich und schade.
Und nur weil ich mich schlau machen will bin nun auch in einem Forum gelandet, wo ich nie mitmischen wollte, egal welches Thema.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Hallo Dobby




Erstmal sprachlos, was ich nach deinem Bericht gelesen habe.
Wie geht es deinem Hund?
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Stimmt, wir schreiben hier tausende Beiträge nur um anonym Frust abzubauen. :roll:

Im Gegensatz zu Telefongesprächen läuft man hier auch noch in Gefahr, auf viele verschiedene Meinungen zu treffen und womöglich auch noch genauere Verweise etc. zu erhalten. Ganz furchtbar, ich weiß gar nicht, warum sich so viele Leute hier trotzdem wohl fühlen.

Könnt ihr euren/kannst du deinen Standpunkt auch wissenschaftlich untermauern und mit logischen Argumenten so begründen, dass er sich rechtfertigen lässt?
Wenn ja, solltet ihr euch/solltest du dich fragen, warum ihr/du hier die Flucht ergreift.
Wir lassen uns durchaus überzeugen - Flucht sehe ich in solchen Dingen eher als Einsicht, dass bei euch/bei dir etwas nicht ganz so ideal ist.

Vielleicht einfach mal darüber nachdenken.

Liebe Grüße,
blackcat
 
C

Carloss

Registriert seit
11.12.2011
Beiträge
39
Reaktionen
0
Hallo Blackcat,
Endlich mal jemand der was "positives" schreibt. Ich finde es unglaublich schade was in solchen Foren abgeht.
Meine Familie und ich moechten einfach nur einen tollen Hund haben der uns Freude macht, der uns gefaellt und der zu uns passt. Ob Rasse oder nicht. Wir haben uns nun mal fuer einen Goldendoodle entschieden. Mein mann ist (Pseudoallerkieger), jetzt lach nicht ist aber so.
So jetzt meine Geschichte.
War dann doch nochmal im Internet Tierheime abklappern, fand auch einen kleinen weissen wuschligen Welpen, telefoniere mehrmals mit der Dame dieser Organisation haette diesen Hund auch zwei Tage spaeter abholen koennen, wohlbemerkt auch ohne Inspektion. Hab mich total verliebt in diesen kleinen Racker. Dann kamen mir immer mehr Skrupel. Zufaellig lag der von mir ausgesuchte Zuechter auf dem gleichen weg, ca 70 Km weiter, also insg.260 Km von zuhause. Beim Zuechter angekommen, da war es um uns geschehen. wir haben muendlich zugesagt und dann wieder nach Hause. Im Internet weiter recherchiert und tierschutzorganisationenauf den Pruefungstand genommen. Die Geschichte mit den armen tieren aus Totungsstationen ist auch mittlerweile ein Geschaeft.
Ich koennte jetz ins absolute Detail gehen, das waere aber sehr muehsam und interressiert auch NIEMAND.
Hier wollen, wie in anderen Foren, fast alle immer nur schimpfen, und ich weiss, ich bekomm jetzt wieder einiges geschickt. Mir zwar nicht ganz egalaber ich Dank dieses Forums mitbekommen was bei dem eigentlichen Zuechter bei dem ich kafen wollte los ist.
Vielen Dank nochmal an den Schreiber
LG aus Muenchen
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Ich verstehe ehrlich gesagt gerade dein Problem nicht.
Du hast dir Gedanken gemacht und absolut niemand hier hat etwas daran auszusetzen, dass man sich einen Hund von einem Züchter holt. Gerade wenn man besondere Ansprüche an den Hund hat, gibt es auch kaum Alternativen (bzw. braucht man schon sehr viel Glück, im Tierheim oder beim Tierschutz fündig zu werden).

Die Kritik, die hier im Thread geäußert wurde, richtete sich einzig gegen die geplante Wohnzimmervermehrung.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wurfgeschwister gesucht! Labradoodle, geb. am 25.06.10

Wurfgeschwister gesucht! Labradoodle, geb. am 25.06.10 - Ähnliche Themen

  • Wurfgeschwister gesucht - Züchter ist aus dem Hallertau-Gebiet

    Wurfgeschwister gesucht - Züchter ist aus dem Hallertau-Gebiet: Hallo, ich suche Wurfgeschwister von unserem Benny, er ist ein Golden Retriever und sein ursprünglicher Name ist Quentin, er stammt also aus dem...
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer

    Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer: Hallo!Ich bin nach langer geduldiger Wartezeit und schmerzhafter Verarbeitung des Todes meines letzten Hundes (Berner Sennenhund) endlich wieder...
  • Wolfhunde/ Wolfshunde

    Wolfhunde/ Wolfshunde: HeY zusammen... Unzwar geht es um Wolf(s)hunde, zu allererst stimmt es eigentlich dass Tiere dieser Schreibweise "Wolfhunde" ohne 's' Hunde sind...
  • Kleiner treuer Begleiter gesucht - Welcher passt am besten?

    Kleiner treuer Begleiter gesucht - Welcher passt am besten?: Hallo ihr da draußen! Dann fülle ich auch mal diesen Bogen hier aus und hoffe auf die Experten unter euch Ich suche einen kleinen Treuen...
  • Suche Wurfgeschwister Labradoodle am D

    Suche Wurfgeschwister Labradoodle am D: Hallo zusammen, ich suche Leute die am D. einen Labradoodle oder Goldendoodle gekauft haben. Wir haben unseren Anfang März 09 bei edit...
  • Suche Wurfgeschwister Labradoodle am D - Ähnliche Themen

  • Wurfgeschwister gesucht - Züchter ist aus dem Hallertau-Gebiet

    Wurfgeschwister gesucht - Züchter ist aus dem Hallertau-Gebiet: Hallo, ich suche Wurfgeschwister von unserem Benny, er ist ein Golden Retriever und sein ursprünglicher Name ist Quentin, er stammt also aus dem...
  • Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer

    Ganztägiger Buddy gesucht / Agentur- Bürohund für sportlichen Besitzer: Hallo!Ich bin nach langer geduldiger Wartezeit und schmerzhafter Verarbeitung des Todes meines letzten Hundes (Berner Sennenhund) endlich wieder...
  • Wolfhunde/ Wolfshunde

    Wolfhunde/ Wolfshunde: HeY zusammen... Unzwar geht es um Wolf(s)hunde, zu allererst stimmt es eigentlich dass Tiere dieser Schreibweise "Wolfhunde" ohne 's' Hunde sind...
  • Kleiner treuer Begleiter gesucht - Welcher passt am besten?

    Kleiner treuer Begleiter gesucht - Welcher passt am besten?: Hallo ihr da draußen! Dann fülle ich auch mal diesen Bogen hier aus und hoffe auf die Experten unter euch Ich suche einen kleinen Treuen...
  • Suche Wurfgeschwister Labradoodle am D

    Suche Wurfgeschwister Labradoodle am D: Hallo zusammen, ich suche Leute die am D. einen Labradoodle oder Goldendoodle gekauft haben. Wir haben unseren Anfang März 09 bei edit...