Wie leistet ihr euch euer Pferd?

Diskutiere Wie leistet ihr euch euer Pferd? im Reiterstübchen Forum im Bereich Pferde Forum; Hi, ich hab schon lange den Wunsch eines eigenen Pferdes (wie jedes andere Mädchen auch;)). Vor 7 Jahren hat mir mein Bruder versprochen mir ein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
katkatkitekat

katkatkitekat

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Hi,
ich hab schon lange den Wunsch eines eigenen Pferdes (wie jedes andere Mädchen auch;)).
Vor 7 Jahren hat mir mein Bruder versprochen mir ein Pferd zu kaufen wenn ich 18 bin(ich werde nächstes Jahr im Sommer 18).
Gestern hat er das auch wieder bestätigt. Ich habe auch schon
oft mit meinen Eltern über das Thema Pferdekauf diskutiert, aber ich kann sie nicht überzeugen. Meine Mama versteht mich zwar auch, dass ich unbedingt ein Pferd will, aber trotzdem bekomme ich keines. :?
Jetzt hab ich mir überlegt ob ich im Herbst Arbeiten gehe neben der Schule. Meine beste Freundin macht das nämlich. Sie geht 4 mal im Monat (jeden Samstag) arbeiten. Sie arbeitet in einem Supermarkt (Merkur) und verdient da pro Monat 390€.
Wenn ich im Herbst anfangen würde zu arbeiten, würde ich (angenommen ich würde das selbe verdienen) jeden Monat ca. 320-350 € auf ein eigenes Konto legen und so schon mal anfangen zu sparen für die Stallmiete.
denkt ihr das würde funktionieren?

Wie könnt ihr euch denn das Pferd finanzieren? (speziell jetzt an die, die noch nicht arbeiten und noch zu Hause wohnen)
Zahlen euch alles eure Eltern?

Lg Kathi
 
27.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Also bei uns hat bisher immer mein Vater alles finanziert, wir bekommen jetzt bald wahrscheinlich wieder ein Pferd und da wird es genau so sein.

Aber wenn deine Eltern total gegen ein Pferd sind, dann würde ich mir das vielleicht mal überlegen.. Schau, ein Pferd ist schnell angeschafft und die Stallmiete bekommst du vielleicht auch irgendwie zusammen. Aber was ist, wenn mal der Tierarzt kommen muss oder der Hufschmied? Wenn dein Pferd mal in die Klinik muss? Wir hatten vor etwas mehr als einem Jahr ein Pferd für 4 Tage in der Klinik und das hat fast 2000 Euro gekostet, dazu kommen die Medikamente der Nachbehandlung.

Wenn deine Eltern dagegen sind, dann wird das wahrscheinlich ein ewiger Stress Faktor werden.. Ist es dir das wert? Weißt du denn schon, was du nach der Schule machen willst und ob du das mit einem Pferd kombinieren kannst? Wenn du studieren willst, weiß ich nicht ob dein Geld ausreicht um das alles zu finanzieren...

Aber ich kann deinen Wunsch verstehen :)
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Registriert seit
09.08.2009
Beiträge
1.716
Reaktionen
0
Hi

erstmal find ichs ja süß von deinem Bruder das er über Jahre hinter dem versprechen steht. Macht nicht jeder.
Aber ich denke du solltest beachten das der Kauf eines Pferdes noch mit das günstigste ist.
Ein Pferd bekommt man schon für 3-4000€ also jetzt ein einigermaßen ausgebildetes pferd. Jedoch die Stallmiete, Futter, Hufschmied, Tierarzt, Pflegeprodukte, Ausstattung usw wird mehr kosten weil es laufende kosten sind.
Das Pferd muss regelmäßig zum HS du musst dir überlegen ob es Eisen hat oder nicht, dann die wurmkuren und impfungen vom TA regelmäßig, du brauchst echt viel Geld wenn dein Pferd mal operiert werden muss ( das sollte man einem Pferd nicht vorenthalten) die Stallmiete ist je nach dem wo dein Pferd steht im Monat bei gut 300€ dann brauchst du noch die Grundaustattung wie sattel, trense, im Winter vielleicht ne decke das kostet auch nochmal 2000€, wenn du jeden tag reitest verschleißen die eigenen Reithosen, stifel oder cheps auch schneller als sonst.
Jenachdem ob dir das Futter vom stall gestellt wird brauchst du futter oder eben nicht.

Also wenn du arbeiten gehst und wirklich 350€ pro monat verdienst, gehen gut 300€ für stallmiete drauf und dir bleiben noch 50€ damit kannst du für einen notfall nicht wirklich viel sparen.
Also für mich hört sich das nicht so real an. Wenn deine eltern allerdings sagen ja wir unterstützen dich und zahlen die miete für den stall dann wäre es wohl ok.
Du musst dann aber regelmäßig arbeiten gehn und nicht nur bis du das pferd hast.

Ich hab zwar nur eine RB aber ich sehe schon bei dem Pferd meiner cousine wie kostenintensiv es ist und deswegen möchte ich auch erst ein pferd, wenn ich mit meiner ausbildung fertig bin und regelmäßiges einkommen hab. Damit ich im Notfall auch das Geld hab wenn was ist.
 
katkatkitekat

katkatkitekat

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Es ist nicht so das sie komplett dagegen sind. Sie haben einfach ihre (begündeten?!) Zweifel. Ich möchte nicht studieren, ich bin froh wenn ich mit der Schule fetig bin! ^^
Ich möchte nach der Schule vielleicht eine Lehre als Hippotherapeutin oder als Sattlerin anfangen.
Das mit den Krankheiten und den Kosten ist auch von meinen Eltern ein kritikpunkt. Andererseits gibt es dafür Versicherungen. Außderdem denke ich mir, wenn alle anderen Eltern ebenfalls so denken würde, von wegen, was wenn das Pferd krank wird, dann dürfte doch kein Mädchen ein Pferd haben?!
Das soll man jetzt nicht falsch verstehen, ich weiß das es teuer ist, aber ein Pferd kann immer krank werden, und das wissen auch die Eltern und trotzdem bekommen sie es.
Wie viel zahlt ihr denn an Stallmiete? Ich denke nämlich dass das in Deutschland billiger ist als in Österreich. (Leider...)
Bei uns im Stall zahlt man fürs einstellen 450€, da ist dabei das Futter und der Koppelgang (ich bin mir nicht sicher ob ein hufschmied dabie is?)

Lg
 
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Die Eltern die wissen, dass ein Pferd krank werden kann und ihren Kindern trotzdem eins kaufen, können es dann entweder bezahlen oder sie sind verantwortungslos.. (tut mir leid, aber das ist meine Meinung...) Wie oft hört man, dass ein Pferd eine Behandlung braucht, aber der Besitzer es nicht bezahlen kann...

Hufschmied ist bei der Stallmiete eigentlich nicht dabei.

Also bei uns ist die Stallmiete echt billiger als bei euch... Aber schau mal, du könntest mit deinem Job nichtmal die Stallmiete bezahlen...
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.043
Reaktionen
7
Hey,
also ich habe zwar "nur" eine Reitbeteiligung, aber zu der kann ich so oft ich will, egal zu welcher Zeit hinfahren. Sie ist halt wie mein eigenes Pferd, kann auch alles mit ihr machen (soweit das halt möglich ist).
Und kosten tut das ganze 70€ pro Monat. Das bezahlt meine Mutter, ich hab selber noch keinen Nebenjob und gehe halt noch zur Schule.

Über ein eigenes Pferd habe ich natürlich auch schon einmal nachgedacht ;);)
bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass ich dafür echt viel Zeit brauche. Meine ehem. RB steht etwas weiter von mir weg, da habe ich dann schon 3 Stunden bei ihr verbracht. Jetzt fahre ich zum Glück nur knapp 1 Minute^^

Jedenfalls habe ich auch mal über alles nachgedacht, was ein Pferd braucht.
Erstmal natürlich einen Stall, privater Offenstall...was es da so schönes gibt. In einem Stall sind dann noch die Möglichkeiten: Box; Offenstall 24h; tagsüber Offenstall, nachts Box; Ganztagsweide; Box mit Paddock etc.

Das kostet ja pro Monat, sagen wir mal 300€ (inklusive Futter etc). Dazu noch Sattel (wobei es damit ja nicht getan ist, Steigbügel und alles muss man sich meines Wissens noch dazu kaufen), Trense, vielleicht eine Decke (kommt ja aufs Pferd an), vlt Bandagen, Lone, Gerte, Longierpeitsche, Putzkasten + Bürsten, vlt Ausbinder, Satteldecken, vlt Mähnenspray/Huffett, Halfter + Strick.
Da kommt echt eine Menge zusammen. Dann muss man wirklich jeden Tag hinfahren (ist natürlich kein Problem, wenn es genau vor deiner Tür steht, aber wenn du erst 20min oder länger fahren musst, fällt das schon ins Gewicht).

Das Pferd selbst kostet, natürlich auch noch etwas :eusa_doh: glatt vergessen.

Dazu noch alle 4-6 Wochen Hufschmied, Tierarztkosten (würde mir da pro Monat ein paar mehr € zurück legen, es kann schließlich immer etwas sein).


Mein Hauptargument dagegen ist eigentlich, dass ich einfach keine Zeit habe. Werde nächstes Jahr vorraussichtlich mein Abitur machen und habe jetzt schon knapp 40 Schulstunden (was KEINE Hausaufgaben, KEIN Lernen, Vorbereiten, Referate etc etc etc etc mit einschließt!).

Dann habe ich persönlich auch immer zweifel, ob ich das Pferd richtig fordern und beschäftigen kann. Ich mein, ich reite jetzt seit knapp 11 Jahren würd ich schätzen, aber das heißt ja nicht, dass ich dem pferd "gerecht" werden.
Ich will mich ja auch nicht jeden Tag nur aufs Pferd schwingen und 'ne Runde durch die Halle zockeln.
Man kann ja so viel mit dem Pferd machen, Ausritte, spazieren gehen, Bodenarbeit, Handarbeit, Longieren (einfache und doppel), Springen...ich denke mal hier weiß jeder, wie vielfältig die Möglichkeiten sind ;)
Jedenfalls bin ich mir nicht sicher, ob ich das Pferd wirklich fördern könnte. Kommt ja auf das Pferd drauf an, aber Unterricht wäre - vorallem in der Anfangszeit- bestimmt nicht verkehrt (das kostet dann natürlich auch etwas - Zeit & Geld).

Wenn man dann noch an Turnieren teilnehmen möchte, kommt bestimmt auch noch was dazu (damit kenne ich mich jetzt gar nicht aus^^).


Und wenn man das alles zusammen zählt, komme ich zu dem Entschluss, dass es bei mir gar nicht am Geld liegt, sondern eher an dem Zweifel an mir ob ich das Pferd optimal halten und pflegen kann (klar hat man nach 11 Jahren reiten und unzähligen Pferdebüchern langsam Ahnung, aber trotzdem kann man immernoch so viel falsch machen..) und ob ich genug Zeit für das Pferd habe.
Am Anfang wäre ich natürlich jeden Tag da, aber wie sieht es nach 2-3 Monaten aus? Nach einem halben Jahr? Nach einem Jahr?
-wird es nicht doch zu teuer?
-habe ich nicht doch zu wenig Zeit?
:S

Deshalb entscheide ich mich im Moment gegen ein eigenes Pferd.


Ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu weit vom Thema abgekommen, aber das ist im Moment mein stand der Dinge über ein eigenes Pferd und ich hoffe, der hilft dir vielleicht ein kleines bisschen weiter :)

LG
 
katkatkitekat

katkatkitekat

Registriert seit
24.06.2009
Beiträge
161
Reaktionen
0
Danke für die schnellen Antworten!
Ich würde mir ja nicht so dringend ein eigenes Pferd wünschen wenn ich eine Reitbeteiligunt hätte.
Aber das gibt es bei uns im Stall leider nicht. Ich reite seit 7 Jahren und hab schon 6 mal den Stall gewechselt, weil entweder die Leute unfreundlich waren, oder der Stall ist zu einem Privatstall geworden und hat deshalb keinen Reitunterricht mehr angeboten, und noch ganz andere Gründe...
Ich fühle mich total wohl in den Stall in dem ich jz seit mittlerweile einem Jahr bin. Ich will nicht schon wieder den Stall wechseln "nur" wegen einer Reitbeteiligung...
Mir würde anstelle des eigenen Pferdes eine Reitbeteiligund völlig reichen bis ich genug verdiene um mir ein eigenes Pferd ganz alleine leisten zu können.
Aber wen es bei mir im Stall keine gibt...:(:?
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Registriert seit
09.08.2009
Beiträge
1.716
Reaktionen
0
Also wenn bei euch die stallmiete 450€ kostet dann geht es ja schon garnicht. also wenn du was günstigeres findest und es weiter weg ist musst du wieder mobil sein heißt also auto.
Und wenn da deine eltern nicht zu 110% hinter dir stehen ,sorry aber ich denke nicht das das klappen könnte. Wie oben schon gesagt wurde, die eltern die wissen das ein pferd krank werden kann haben dann auch das geld oder sind eben verantwortungslos. Klar gibt es versicherungen aber darauf kann man sich nicht nur verlassen. Die versicherungen sind ja meistens dafür da das wenn dein Pferd einen schaden anrichtet die versicherung zahlt. aber wenn dein Pferd krank wird und in die klinik muss zahlt das die versicherung meines wissens nach nicht.
Bei Hunden muss man das ja auch bezahlen wenn die krank werden.
Das mit der Ausbildung wäre für mich auch so ein knackpunkt. Wenn ich sehe wie lange ich schule hab ( jeden Tag bis mindestens 16 Uhr ) und dann noch lernen, da geht echt viel zeit drauf. Dann willst du dich vielleicht noch mit freunden treffen da ist ein Pferd echt auch zeitintensiv. also ich hätte momentan keine zeit für eins.
Und wenn du dann als Hippotherapeutin oder Sattlerin arbeitest ok aber was ist wenn du erstmal keinen arbeitsplatz findest. Also sattlerin ist ja kein gewöhnlicher beruf die meisten machen sich ja da selbstständig. Und als Hippotherapeutin findet man Arbeitsplätze warscheinlich auch nicht wie sand am meer.
Also ich würd es mich nicht trauen in deiner lage ein pferd zukaufen, mir würd es voll leid tun wenn ich es wieder verkaufen müsste. ich glaub das könnt ich nicht.
 
S

Stable

Registriert seit
26.03.2011
Beiträge
102
Reaktionen
0
Hi
Meine Mutter hatte zwei Reitbeteiligungen für das pferd. Jeder bezahlte etwas von der Boxenmiete, hufschmied und Tierartz. So musst sie nur noch wenig geld selber dazumachen.

lg
 
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.043
Reaktionen
7
Eine RB für das Pferd wäre bestimmt sinnvoll.
Da gibts nur die Probleme, ob man passende RB's findet und ob man sich mit den dann versteht.
lg
 
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Aber verlassen sollte man sich auch nicht drauf...Also ich meine damit, dass man den Kauf des Pferdes nicht von einer RB abhängig machen sollte, weil man sonst keine Zeit hat oder es sich nicht leisten kann. Was ist, wenn man sich mit der RB nicht versteht, sie mit dem Pferd nicht zurechtkommt oder sie abspringt? Dann steht man ziemlich doof da...

Freunde von uns haben ihr Pony nur behalten weil ein Mädchen für einige Jahre ihre Hilfe zugesichert hat. Meine Freundin ist vom Pony aufs Großpferd umgestiegen, wollte das Pony aber nicht verkaufen. Sie hat mit ihr so viel erreicht, ist einige S- Dressuren gelaufen und war super erfolgreich auf Turnieren. Aber dann sprang das Mädel ab und die standen da. Meine Freundin studiert jetzt und hat oft nichtmal Zeit für die große und jetzt mussten sie das Pony doch verkaufen. Und das ist dann richtig doof...

Aber grundsätzlich finde ich eine RB eine super Sache :)
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi katkatkitekat,

also bei mir haben meine Eltern bis ich 18 war die Stallmiete und den TA bezahlt, Futter und Sonderanschaffungen hab ich selber bezahlt (habe Zeitungen ausgetragen und im Monat zwischen 100-150 DM verdient).
Als ich 18 wurde hatte ich dann ein 600 DM Job (heut wäre das ein 400 € Job) mit dem ich mein Pferd allein finanziert habe. Allerdings hatte ich auch ca 7500 € gespart und die sind in den letzten 15 Jahren auch aufgezehrt worden durch div. Kosten (Beritt,Tierarzt, Sattel etc). Neben den sonstigen 'kleineren' Kosten die anfallen.
Ich denke ~ 390 € monatlich sind, wenn die Stallmiete 250 € nicht übersteigt, inklusive Sparen für Sonderfälle, eine Summe die man als ausreichend betrachten kann.

Rein rechnerisch würde ich dir empfehlen, das Geld zu sparen, so dass du notfalls 1/2-1 Jahr ohne Job überbrücken kannst.
Oder du sparst bis du eine Ausbildung machst oder damit fertig bist.
Ich habe im Moment noch Kosten für 8 Monate auf der 'hohen Kante' und die rühre ich wirklich nur an, wenn alles andere ausgeschöpft ist. Im äußersten Notfall würden mich auch meine Eltern heute noch unterstützen.

Ansonsten würde ich eine OP und eine Krankenversicherung empfehlen. Neben der normalen Haftpflicht.

Alles in allem ist ein Pferd ein Hobby, dass einem zeitweise 'die Haare vom Kopf fressen' kann, wenn man nicht gerade mit ~ 2000 € Netto im Monat aus dem Geschäft maschiert.
Es geht mit 1500 € Netto mit Auto und Whg, mit 1250 € auch noch, aber es wird mit jedem € weniger härter.
D.h. kein Urlaub, keine neue Markenklamotten, manchmal kein Kino etc ... wenns hart auf hart kommt.

Zumindest wenn man sich dann nicht von seinem Pferd trennen will... die Option gibts ja auch noch und manchmal ist das (verkaufen) vielleicht auch die bessere Lösung. Man sollte immer zu Wohl der Pferdes entscheiden.

LG Lilly
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ui also ich empfinde schon 1200 mit Auto und Whg für ein Pferd wirklich zu wenig! Wie will man da denn noch was beiseite legen??? Gehen wir mal ne normale Rechnung durch! Also Miete für 43 qm sind ca 330€ dazu kommen noch Strom und Heizung! Essen für einen selber gehen wir mal wenn man alleine lebt von ca 120€ im Monat aus! Auto ohh jaaaaa fängt mit A an hört mit O auf und in der Mitte ist ein T wie Teuer! Kfzsteuer, Versicherung und Benzin je nachdem wieviel man fährt und was rechnen wir mal mit ca 300(da sind eventuelle Reparaturen schon dirn, aber jkeine Raten um das Auto abzu bezahlen)! Dann sind wir schon bei 750! Dann kommen noch Kleinigkeiten, wie Handy, Bekleidung, mal aus gehen mit Freunden und co dazu! Dann hat das Pferd ein Hufgewühr und zack sind schlappe 300 € weg! dazu die Stallmiete?? Also hier liegt sie bei 300-400€ im Monat(Randgebiet von Hamburg)!
Für mich wäre es noch viel zu wenig! 1500 muß man schon haben um sich ein Pferd einigermaßen leisten zu können finde ich! Oder aber Lebenslanges Wohnrecht bei Mutti:D!
Mit einem 400€ Job kann man gerade einen Hund gut Finazieren aber Pferd?? Nee ich denke das geht schief!

Lg Yvi
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Es geht viel wenn man will und richtig spart ;) Glaub mir, dass weiß ich aus Erfahrung. Sogar unter 1200 € aber das ist wirklich hart.
Und mit nem 400€ Job nur fürs Pferd gehts ohne größere Probleme. Wie gesagt die 400 nur fürs Pferd.
Ich hab meinen Dicken jetzt schon seit er etwa 2 ist, er wird im Mai 21, also weiß ich von was ich spreche.
 
Melle:)

Melle:)

Registriert seit
10.11.2010
Beiträge
61
Reaktionen
0
wenn ich das alles so lese, bin ihc echt froh, dass ich in einer Gegend wohne wo 300-400€ stallmiete echt utopisch wären :shock:
ich zahle 100 für meine Ponystute und für Großpferde zahlt man hier in der Gegend run 120-170 € .....
ansonsten könnte ich mir meine süße auch echt nicht leisten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie leistet ihr euch euer Pferd?

Wie leistet ihr euch euer Pferd? - Ähnliche Themen

  • Wie leistet ihr euch euer Pferd?

    Wie leistet ihr euch euer Pferd?: Pferde - Unterhalt wie teuer? Wie bestreiten? Hallo, ich habe mal eine Frage! Undzwar wie leistet ihr euch eurer Pferd (jetzt für die noch nicht...
  • Wie leistet ihr euch euer Pferd? - Ähnliche Themen

  • Wie leistet ihr euch euer Pferd?

    Wie leistet ihr euch euer Pferd?: Pferde - Unterhalt wie teuer? Wie bestreiten? Hallo, ich habe mal eine Frage! Undzwar wie leistet ihr euch eurer Pferd (jetzt für die noch nicht...