Immer wieder Trainingsrückschritte :( *lang*

Diskutiere Immer wieder Trainingsrückschritte :( *lang* im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Mein Eddie ist ein West-Highland-White-Terrier-Münsterländer-Mix, 5 Jahre und 5 Monate alt, kastiert und lebt seit dem er 10 Wochen alt ist bei...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Mein Eddie ist ein West-Highland-White-Terrier-Münsterländer-Mix, 5 Jahre und 5 Monate alt, kastiert und lebt seit dem er 10 Wochen alt ist bei mir. Anfangs mit meiner Familie zusammen und seit 1,5 Jahren alleine. Wenn ich zur Arbeit ging, habe ich ihn immer zu meinen Eltern ins Haus gebracht, weil zum einen noch ihr Hund lebte und die beiden sich gegenseitig Gesellschaft leisten konnten und zum anderen meine Mum nur halbtags und auch nicht täglich arbeitete und er bei mir einfach zu lange alleine gewesen wäre. Aber dennoch war uns auch zu dem Zeitpunkt bekannt, dass er selbst über einen kurzen Zeitraum nicht alleine sein konnte / wollte. Er hat viele Dinge zerstört, rein gemacht und war viel und laut am bellen. Wenn ich Zuhause war, verfolgte er mich immer auch Schritt und Tritt. Egal wo ich hin ging. Also auch aufs Klo. Also ging ich immer munter im Haus hin und her, schloss die Türen hinter mir, verließ das eine Zimmer, ging zum nächsten usw. Er folgte mir noch eine relativ lange Zeit, aber auch ihm wurde es
irgendwann zu doof und er ließ es. Ich fing an mich immer wieder anzuziehen, den Schlüssel zu nehmen, zur Tür zu gehen, umzudrehen und mich wieder auszuziehen. Anfangs drehte er immer auf, wurde hektisch, zitterte und sprang um mich herum. Aber nach einer Weile wurde er auch da ruhiger. Also wurde das Alleinsein an sich trainiert. Erst bin ich nur kurz zur Tür raus, Treppe herunter, Treppe wieder rauf und rein. Eddie drehte wieder auf, weil ich ja "sooo lange weg war" und ich ignorierte ihn. Das ganze wiederholte ich ein paar mal versetzt am Tag. Nach einer Weile war es für ihn normal, dass ich mal kurz verschwinde und er drehte auch nicht mehr so tierisch auf, wenn ich wieder rein kam. Ich lobte ihn. Langsam verlängerte ich die Zeit, in der ich verschwand und wir schafften es erst auf 10 Minuten, dann irgendwann nach einiger Zeit auf eine halbe bis dreiviertel Stunde. Allerdings schaffen wir es nicht darüber hinaus und auch nur, wenn er in meiner Wohnung ist. Bei meinen Eltern Zuhause fällt er sofort ins alte Verhaltensmuster zurück, bellt sofort wenn er alleine ist und macht auch hin und wieder rein. So langsam weiß ich mit ihm nicht mehr weiter. Was fällt euch noch ein, was ich anders oder besser machen könnte?

Das zweite Problem ist seine rüpelige Art Artgenossen gegenüber. Das heißt bellen, knurren, anrempeln. Es ist nicht geschlechtsabhängig und er macht es auch nicht jedesmal. Mir ist klar, dass mein Hund nicht jeden Hund leiden können muss und das verlange ich auch gar nicht. Aber im Schnitt pöbelt er mit mehr Hunden, als das er freundlich auf sie zu geht.

Ich alleine ihn immer an, wenn ein Hund kommt. Zum einen wegen ihm selbst, zum anderen weil ich ja nicht weiß, wie der andere Hund drauf ist. Eddie wird dann ganz steif, Rute nach oben, Kopf leicht gesenkt, würde sich auf auf Lauer legen, wenn ich nicht weiter gehen würde. Allerdings will er das auch nicht immer machen. Früher war es für mich stressig, wenn andere Hunde kamen, weil er sich eben so rüpelig benahm und mir das unangenehm war, dass ich meinen Hund "nicht unter Kontrolle habe". Dementsprechend sagte ich ihm schon im schroffen Ton "Nein!" und zog ihn gleich weiter zu r mir ran. Dass ich ihn damit nur noch anstachelte und ihm klar machte, dass Frauchen überfordert war, war mir zu dem Zeitpunkt nicht klar. Doch seit dem achtete ich drauf und sagte ihm ruhig und deutlich freundlich "Nein" und er reagierte schon wesentlich gelassener. Aber ganz kriege ich es eben nicht aus ihm heraus. Ich erwarte ja nicht, dass er mit ihnen spielt. Es wäre nur toll, wenn wir entspannt an allen Hunden vorbei kämen. Manches mal klappt es recht gut, aber meistens eben nicht. Bei manchen Hunden zeigt er auch dieses rüpelhafte Verhalten und wenn der Hund dann auf unserer Höhe ist, ist auf einmal alles toll und er schnuppert entspannt und schwanzwedelnd an ihm. Dann wiederum scheint er mich zu veräppeln, fängt an schwanzwedelnd an dem anderen zu schnuppern, alles scheint gut und dann auf einmal spannt er sich wieder an und wird zickig.

Was muss oder kann ich anders machen, damit es besser läuft?

Off-Topic
Sorry für den langen Beitrag :uups:
 
30.03.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
M

Minou123

Registriert seit
06.06.2008
Beiträge
304
Reaktionen
0
Hi, das tut mir leid, dass du so viel probleme hast, war bei meinem Hund nicht anders.
Was du verändern könntest, am besten ist, wenn andere hunde kommen und du hast ihn and er leine, ihn nicht ansprechen, das freundliche nein sieht er nur als bestätigung. Du musst sein sichtfeld unterbrechen, schon sobald er den anderen hund fixiert und er sich anspannt weggehen, du schlägst wortlos eine andere richtung ein, wenn es halt der weg erlaubt. vielleicht hat er ja irgendein spielzeug, wo er drauf scharf ist oder ne leckerei, mit dem du den hund ablenkst. du hund muss sich auf die konzentrieren, ist er nicht auf den anderen hund gerichtet, dann lobst du ihn.
Es gibt mehrere methoden für dein problem, aber aus der ferne ist schlecht abzuschätzen, was für dich und deinen hund die optimalste ist.
vielleicht hast du ja einen ort wo viele hunde sind. man kann es auch so machen du bindest ihn an und sobalt sich ein anderer hund nähert (nätürlich auch an der leine) und er radau macht, gehst du weg. bei vielen hund hilft das.
bei uns im tierheim, wo ich arbeite, habe wir auch kandidaten die gern theater machen.

naja, viel glück, vielleicht hat dir das ein bisschen weitergeholfen:)
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Fällt sonst noch jemanden etwas ein was mir weiter helfen könnte?

lg Bella
 
S

Steffi21

Registriert seit
22.01.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
hi

ich hatte das gleiche Problem mit meinem Hund. hast du schonmal ein Kongspielzeug ausprobiert?
Das kann deinen Hund ewig beschäftigen und hat mir bei dem prozess sehr weitergeholfen.

Edit: Link entfernt, da Werbung
http://www.youtube.com/watch?v=jpHj65tdMtw

das video ist zwar auf englisch aber trotzdem bekommt meinen sehr guten überblick
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Dein Hund könnten nen Kontrollzwang haben. Hat meine auch.

Erster schritt aus dem Bett verbannen. Solte dieses nicht den Gewünschten erfolg bringen auch nicht mehr auf die Couch lasse. Durch diese Schritte höhrte meine Schlagartig auf sachen zu Zerstören wenn sie alleine war. :)
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Mit dem anspannen und und andere Hunde mal anbellen udn co kenn ich von meinem auch! Ich habe dann mit einem Clicker gearbeitet! Habe geschaut wieviel Distanz ich brauche das Patch keine keifereinen von sich gibt! Dann hat er den Hund gesehen war ruhig, ein Klick und leckerchen! Als er dann verstanden hat das es für Hunde Leckerchen gab, habe ich die Distanz verkleinert! Ich bin zwar nach ca 6 Monaten immer wieder üben noch nicht so weit das er Problemlos an andere Hunde vorbei geht, aber ich hab ihn immerhin soweit das er nicht mehr über die Straße bellt!
zum Thema allein sein!
Patch hatte es auch! Macht es auch immer noch, außer wenn er: Bevor wir gehen, klar Gassi gehen! dann gibt es noch ein Spielzeug welches er nur bekommt wenn wir weggehen! Ein Büffehautknochen, Rinderohr und einen überbackenen Kong! Dann ist er gut beschäftig und läßt meist unsere gegenstände in ruhe! Sicher achten wir immer darauf das nicht rumsteht! Keine Flaschen, Socken, Fernbedienungen oder was sonst noch so liegen oder stehen könnte! Dann klappt es gut und er schläft dann für gewöhnlich im Bett! Ein kleines übel was ich aber gerne in kaufe nehme!

Wie lastet ihr ihn eigentlich aus?? Wielange geht ihr spazieren mitihm?? Was macht ihr zur geistigen Auslastung???

Lg Yvi
 
Ninchen'Isona

Ninchen'Isona

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
973
Reaktionen
0
also..erst wollte ich mir diesen langen beitrag gar nicht durchlesen..aber habs dann doch gemacht :D

also zu dem problem mit dem allein sein...
dein hund bemerkt bei dir keine führungsqualitäten. er hat also einen kontrollzwang, weil er angst hat die könnte was passieren. er sieht sich als rudelführer an.
das heisst:
1.verschiedene liegeplätze in verschiedenen zimmern (auf keinen fall in der nähe der haustür!!)
2. Falls keine geregelte futterzeit: futter immer ungefähr zur gleichen zeit hinstellen +/- 1-2 stunden, wenn er nicht frisst stellst dus eben wieder weg und dann bekommt er erst in 24 stunden wieder was.
3. falls es so ist: raus aus dem bett! sofort. lege ihm eine decke oder ein kissen neben dein bett. wenn du ihn ins bett lässt wird er bei dir nie führungsqualitäten bemerken...immerhin lässt du ihn in DEINEN bereich.

das solltest du erstmal hinkriegen...zu dem anderen problem kann ich dir noch nichts sagen..so weit sind wir in der hundeschule noch nicht..
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Dein Hund könnten nen Kontrollzwang haben. Hat meine auch.

Erster schritt aus dem Bett verbannen. Solte dieses nicht den Gewünschten erfolg bringen auch nicht mehr auf die Couch lasse. Durch diese Schritte höhrte meine Schlagartig auf sachen zu Zerstören wenn sie alleine war. :)
Meiner darf nirgends wo drauf, also weder Bett noch Coach oder sonst was. Daran kann es nicht liegen. Aber vielleicht kannst du mir generell noch was zum Kontrollzwang bei Hunden sagen?!

! Ich habe dann mit einem Clicker gearbeitet!
Das ist eine gute Alternative, das werde ich mal ausprobieren mit ihm :D

Wie lastet ihr ihn eigentlich aus?? Wielange geht ihr spazieren mit ihm?? Was macht ihr zur geistigen Auslastung???
Also ich gehe mit ihm, da ich zurzeit Zuhause bin dreimal eine große Runde. Also morgens, mittags, abends. Sonst nach Bedarf wenn ich merke er muss mal zwischendurch. Da wird er dann körperlich gefordert mit Ball holen, neben dem Rad laufen oder neben den Skates. Im Sommer oder generell bei passenden Temperaturen geht er viel schwimmen. Draußen wird er auch öfters mal abgelegt und ich lege eine Fährte die er erschnuppern darf mit Käse oder Wurst als Leckerlie. Das mache ich in der Wohnung oder ums Haus auch mal wenn eben das Wetter nicht so gut. Sonst werden zwischendurch mal neue Kommandos ausprobiert und alte abgerufen. Was fällt dir noch ein, wie ich ihn noch besser beschäftigen kann?

also..erst wollte ich mir diesen langen beitrag gar nicht durchlesen..aber habs dann doch gemacht :D
Danke, dass du es trotzdem gemacht hast ;)

das heisst:
1.verschiedene liegeplätze in verschiedenen zimmern (auf keinen fall in der nähe der haustür!!)
2. Falls keine geregelte futterzeit: futter immer ungefähr zur gleichen zeit hinstellen +/- 1-2 stunden, wenn er nicht frisst stellst dus eben wieder weg und dann bekommt er erst in 24 stunden wieder was.
3. falls es so ist: raus aus dem bett! sofort. lege ihm eine decke oder ein kissen neben dein bett. wenn du ihn ins bett lässt wird er bei dir nie führungsqualitäten bemerken...immerhin lässt du ihn in DEINEN bereich.
Das trifft alles nicht auf uns zu, da er nicht ins Bett oder auf die Coach darf, es eine geregelte Futterzeit gibt und er zwei Liegeplätze hat aber beide nicht in Tür Nähe sind. Das Einzige was ich nicht mache, ist das Futter weg nehmen, wenn er nicht fressen sollte. Wozu soll das dienen? Das er mich als Chef sieht und es nur Futter von mir gibt? Ich wohne ja alleine und Futter gibt es eh nur von mir und Leckerlis eher selten und wenn halt auch nur durch mich.
 
Ninchen'Isona

Ninchen'Isona

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
973
Reaktionen
0
naja haben die wölfe draussen ewig zeit zum essen? ich glaub nicht..
wenn dein hund z.b. sagen wir um 17h nix essen will, tja dann pech nach 15 min stellst dus eben wieder weg. wenn dus stehen lässt denkt er ja: "oh gut das futter steht ja die ganze zeit da wenn ich später essen will mach ich das eben, nimmt ja keiner weg"
sowas ist nicht..
er hat dann zu fressen wenn du's hinstellst und wenn er nicht will ist das eben pech für ihn..
bei den wölfen ist es auch so dass der anführer erlaubt den schwächeren zu essen wenn er das will und sie auch aufhören wenn er das will, bzw die schwachen kommen ja meist zuletzt dran und kriegen dann eben nur das was übrig bleibt..die sagen sich dann nicht "ich hab grad keinen hunger, ich ess später..."
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Also frei nach dem Motto: Ich Chef! Du nix!

Das soll ihm also klar verdeutlichen, dass ich alles bestimmte über ihn und eben Big Boss bin? ;) Ok verstanden. So habe ich das mit dem Essen vorher nicht gesehen.
 
Ninchen'Isona

Ninchen'Isona

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
973
Reaktionen
0
genau. dein hund muss merken dass er abhängig von dir ist. ansonsten kann er dir nicht wirklich respekt entgegen bringen bzw sich unterwerfen. wozu denn? du bist ja unwichtig und sein essen ist eh zur rechten zeit da und er kann fressen wenn er lust hat. wozu braucht er dich denn? gassi gehen könnte er notfalls ja auch noch alleine..
verstehst!? :D
ohne dich wäre der hund aufgeschmissen und ich glaub das weiß er nicht :-/
also seit wir bei unserem hund so viele dinge geändert haben ist das zusammenleben auch viel entspannter und schöner..sie ist dankbar dafür dass wir ihr sagen wo es lang geht. denn mit der verantwortung die sie vorher hatte konnte sie nciht umgehen. kein hund kann mit einer so großen verantwortung umgehen. und wollen tun sie es auch nicht. sie möchten sorglos bei uns leben und das
sollten wir ihnen auch ermöglichen. wir müssen aber trotzdem führungsqualitäten beweisen...
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Mein Hund ist im Bett und auf dem Sofa und trotzdem weiß er, wer was zu sagen hat.
Ich würde den Hund mehr auslasten und auch Denkspiele machen.
Bei unliebsamen Begegnungen mit einem anderen Hund muß der Halter rechtzeitig reagieren und den Hund kurz nehmen oder einen Bogen machen damit der Hund gar keine Gelegenheit hat den anderen anzugiften.
Und nicht vergessen der Mensch ist auch nicht fehlerfrei und ein Hund kann es auch nicht sein.
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Ich fände es nur schöner, wenn ich problemlos irgendwann mit ihm an anderen vorbei käme, weil es für uns beide stressfreier wäre. Es läuft im allgemeinen schon viel besser muss ich sagen. Die Anzahl an Hunden, die noch mal angemacht werden ist verschwindend gering verglichen mit denen, denen er freundlich begegnet oder sie zumindest ignoriert. Ich hoffe wir kommen irgendwann an jedem Hund schweigend vorbei. Er muss sie ja nicht lieben oder mit jedem spielen... Ich kann ja selbst auch nicht jeden leiden, dem ich begegne.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Immer wieder Trainingsrückschritte :( *lang*

Immer wieder Trainingsrückschritte :( *lang* - Ähnliche Themen

  • Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!

    Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!: Ich habe seit zwei Jahren einen Havanesen, der bis jetzt eigentlich auch nie Probleme gemacht hat, nun fängt er allerdings an immer wenn ihm etwas...
  • Hilfe. Mein Husky läuft immer weg!

    Hilfe. Mein Husky läuft immer weg!: Hat jemand einen Husky? Meine Luna ist bald 2 Jahre alt. Sobald sich eine Gelegenheit bietet läuft sie davon. Wenn ich sie rufe, bleibt sie kurz...
  • Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg

    Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg: Hallo zusammen :) Meine Emma ist ein Mischling und stammt aus Griechenland. Dort war sie in der Tötungsstation und konnte durch den Tierschutz...
  • Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/

    Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/: Hallo und guten Tag, ich bin neu hier und dies hier ist mein erster Post. Es geht um Locky, eine 5-jährige Yorkie-Poo Hündin, schwarz, 2.5 kg...
  • Wieso wird unsere Zoe immer aggressiver?

    Wieso wird unsere Zoe immer aggressiver?: Hallo ich bräuchte mal euer Rat. Der Hund von meiner Tochter ist jetzt 5 Jahre und hört auf den Namen Zoe. Sie ist eigentlich eine ganz liebe wenn...
  • Ähnliche Themen
  • Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!

    Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!: Ich habe seit zwei Jahren einen Havanesen, der bis jetzt eigentlich auch nie Probleme gemacht hat, nun fängt er allerdings an immer wenn ihm etwas...
  • Hilfe. Mein Husky läuft immer weg!

    Hilfe. Mein Husky läuft immer weg!: Hat jemand einen Husky? Meine Luna ist bald 2 Jahre alt. Sobald sich eine Gelegenheit bietet läuft sie davon. Wenn ich sie rufe, bleibt sie kurz...
  • Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg

    Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg: Hallo zusammen :) Meine Emma ist ein Mischling und stammt aus Griechenland. Dort war sie in der Tötungsstation und konnte durch den Tierschutz...
  • Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/

    Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/: Hallo und guten Tag, ich bin neu hier und dies hier ist mein erster Post. Es geht um Locky, eine 5-jährige Yorkie-Poo Hündin, schwarz, 2.5 kg...
  • Wieso wird unsere Zoe immer aggressiver?

    Wieso wird unsere Zoe immer aggressiver?: Hallo ich bräuchte mal euer Rat. Der Hund von meiner Tochter ist jetzt 5 Jahre und hört auf den Namen Zoe. Sie ist eigentlich eine ganz liebe wenn...