Futtertiere - ein muss?

Diskutiere Futtertiere - ein muss? im Frettchen Ernährung Forum im Bereich Frettchen Forum; Hallo ihr Lieben, ich lese mich schon einige Zeit über Frettchen schlau, da ich mir diese vielleicht zum Sommer anschaffen möchte. Und da kam...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
226
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich lese mich schon einige Zeit über Frettchen schlau,
da ich mir diese vielleicht zum Sommer anschaffen möchte.
Und da kam nathürlich oft das Thema
Futtertiere. Ich bin ehrlich,
ich könnte es nicht, Tiere zu verfüttern, wenn man noch erkennt, was
es war. Ich selber halte Ratten & Mäuse, es sind für mich Liebhabertiere.

Jetzt meine Frage, ist Futtertiere ein muss?
Oder kann man das auch umgehen, ich kann Fleisch füttern -
nur ich darf nicht sehen, das es noch nach "Tier" aussieht.

Kann man da nicht zB Suppenhuhn oder Rinderhack o.ä. verfüttern.
Reicht da nicht qualitätvolles Katzenfutter & ein richtiges Trockenfutter?

Lieben Gruß Chenoa
 
01.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Frettch von Kim geschaut? Sie hat dort geschrieben, worauf bei der Auswahl und Pflege zu achten ist. Sie gibt zahlreiche Tipps rund um Behausung, Ernährung, Gesundheit und Erziehung, und erläutert, wie die Wohnung Frettchen-freundlich gestaltet wird. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
5.115
Reaktionen
0
Mhh schwierig ich find es ja Natürlicher wenn die ab und an nen Eintagskücken oder ne Maus bekommen. Aber nen muss ist es meine ich nicht.

Es gibt neben Katzenfutter auch Hochwertiges Frettchen Futter zu kaufen.
 
D

DeaLuna

Registriert seit
28.03.2011
Beiträge
12
Reaktionen
0
Morgen ^^

Da muss ich dir zustimmen habe auch noch Mäuschen hier die ich nicht als Futter sehe aber Küken sind für mich kein Problem selbst wenn sie noch ganz sind.
Frischfleisch sollte schon sein da reicht nur Katzenfutter nicht aus. Trockenfutter kriegen meine täglich einen Napf voll zum normalen Futter dazu weil sie leider sehr mager geworden sind durch die Ranz.
 
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
226
Reaktionen
0
Oh ne, auch die Kücken verfüttern könnte ich nicht ^^

Und halt zB anstatt Kücken, nen Suppenhuhn oder Rinderhack oder ähnliches? ISt doch auch Frischfleisch? :D
 
D

DeaLuna

Registriert seit
28.03.2011
Beiträge
12
Reaktionen
0
Ja meine kriegen auch Hühnermägen oder Rinderherz je nach dem was bei unserem Metzger gerade geschlachtet worden ist ^^
Fleisch bleibt Fleisch denk ich und ich glaube kaum das deine Fretts es interessiert ob es aussieht als wäre es mal lebendig gewesen für die ist es auch nur futter ^^
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Ich spiel dann mal den Spielverderber! ;)

Futtertiere gehören auf den Speiseplan von Frettchen und wenn man nicht bereit ist diese zu füttern (aus welchem Grund auch immer) dann sollte man sich keine solchen Tiere holen.
Und es macht sehr wohl einen Unterschied ob man nun einfach nur ein Suppenhuhn füttert oder komplette Futtertiere. Diese haben, mal abgesehen von der Art des Fleisches, noch mehrere Vorteile:
Der Flaum u. die weichen Knochen von Küken reinigen die Zähne und den Magen. In Mäusen ist besonders viel Taurin enthalten, das ist eine Aminosäure die essentiell für Frettchen ist,d.h nicht selbst produziert werden kann, aber notwendig für gesundes und glänzendes Fell ist. In einem Futtertier ist ausserdem alles enthalten. Vom Mageninhalt, über Innereien bis hin zu den Knochen. Die Nährstoffe die durch die Fütterung dem Körper zugeführt werden, kann man nur schwer mittels Ergänzungsfuttermitteln und Co ausgleichen. Genauso sollte man nicht nur Inneren oder Filterorgane eines bestimmten Tieres füttern. Das kann u.U zu Vit A (glaube ich) übersättigung führen und das wiederum ist auchnicht gesund. Abwechslung ist das Zauberwort. ;)

Trockenfutter ist ja nicht zwangsläufig schlecht. Es dient aber vorallem der Sättigung über den Tag. Frettchen fressen und verdauen nämlich etwa alle 3 Std, dadurch müssen sie entsprechend oft Nahrung zu sich nehmen. Da aber sicherlich niemand von uns ständig Zuhause ist oder soviel Fleisch anbieten möchte, dass es eine komplette Tagesration einnimmt (gerade im Sommer muss man da doppelt aufpassen) ist ein hochwertiges TRoFu sehr hilfreich. Aber nich überall wo ein Frettchen drauf ist, ist auch Frettchen drin. Von Vitakraft usw. kann man getrost die Finger lassen. Wichtig ist ein hoher Fleischanteil, weil Frettis reine Carnivore sind und Getreide oder andere Zusatzstoffe unverdaut wieder ausscheiden können.

So. Ich betone aber gerne nochmal, dass sicherlich niemand von uns einfach so Küken gefüttert hat. Es kostet zu Anfang überwindung und man fragt sich, ob es nötig ist.
Aber es gehört nunmal dazu und letztlich gewöhnt man sich unglaublich schnell daran. ;)

Liebe Grüße
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
Ich unterschreibe Kasary's Beitrag einfach, dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Außer vielleicht, daß ausgewachsene Futtertiere (z.B. Mäuse, Hamster, Tauben usw) wesentlich nahrhafter sind, als frischgeborene (z.B. Küken, Babymäuse, Babyratten usw).
LG Tina
 
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
226
Reaktionen
0
Ne ist ja in Ordnung.
Hat ja nichts mit Spielverderber zutun, ich informiere mich ja vorher
extra ;) ...

Nein ich könnte mich nicht überwinden, und schon garnicht ausprobieren.
Vielleicht würde ich mich ganz schnell daran gewöhnen, aber wenn nicht -
sind die Frettchen die , die leiden. Und wohl ein neues Zuhause suchen.
Ne das möchte ich nicht...

Vielleicht kann ich mich irgendwann ja besser mit dem Gedanken anfreunden,
und dann können die Frettchen kommen :D
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
408
Reaktionen
0
'nen Abend ;)

Also, wir haben zwei Frettchen und die bekommen neben Katzen-und Trockenfutter auch Eigelb, Vitaminpaste und Fleisch. Jedoch kein Futter, bei dem man sehen kann, welches Tier es ist.
Ich kann's einfach nicht und den Frettchen schadet es bisher nicht.
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
4.334
Reaktionen
0
Hallo

Erstmal finde ich es toll, dass du dich vorher informierst, Chenoa :clap:

Vor der Frettchen Anschaffung solltest du sowieso einen Schnupperbesuch machen. Da kannst du dir mal anschauen, wie die Frettchen wirklich drauf sind. Du kannst mal Probeschnuppern und - wenn du vorher Bescheid sagst - kannst du sicher auch mal bei einer Futtertier-Fütterung zusehen. Aber wie Kasary schon sagte: Man gewöhnt sich relativ schnell daran.

Ich wusste vor der Anschaffung natürlich schon, dass Frettchen Futtertiere brauchen. Sonderlich toll fand ich es zwar nicht, aber wenn es um meine Tiere geht, schaff ich so einiges :mrgreen: Anfangs hab ich die Tiere (wir haben mir Küken begonnen - meine mussten das nämlich erst kennenlernen) mit Handschuhen (!) aus dem Tiefkühler genommen, sie in eine Schüssel gegeben und auf einen Schrank gestellt. Wenn sie dann aufgetaut waren hab ich die Schüssel genommen, ins Frettchenzimmer gestellt und bin gaaanz schnell geflüchtet :lol:
Inzwischen hab ich kein Problem mehr damit, manchmal tu ich sogar ein bisschen Tauziehen - also Frettchen an einem Ende, ich am Anderen ;)

@ Smykke: Nein, es schadet ihnen vielleicht nicht, wenn sie keine Futtertiere bekommen (sofern sie sonst hochwertig ernährt werden), aber es ist nun mal die beste und natürlichste Art der Ernährung. Wenn jemand Frettchen hat, sich im Nachhinein informiert und dabei drauf kommt, dass man Futtertiere füttern sollte, kann man natürlich nicht sagen "Gib deine Frettchen ab". Aber ich denke, wenn jemand schon vorher weiß, dass das nichts für ihn ist, dann sind das wahrscheinlich die falschen Haustiere.

Liebe Grüße

Off-Topic
Aber nich überall wo ein Frettchen drauf ist, ist auch Frettchen drin.
Na ich hoffe doch nicht, dass in Frettchenfutter Frettchen sind :mrgreen:
 
D

DeaLuna

Registriert seit
28.03.2011
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo ^^

Ich geb dir einen Tipp fang mit Mehlwürmern an ^^ Kriegen meine ab und zu und die sehen nicht sonderlich süß aus.
Nach den würmern hab ich dann mit Küken angefangen und Mäuse fütter ich selbst nicht aber von Freunden kriegen sie oft ein geschenk ^^
Ist anfangs nicht schön anzusehen aber in der Natur läuft es auch nicht anders ab. Denk daran dann ist es echt leichter.

LG
 
Smykke

Smykke

Registriert seit
28.06.2010
Beiträge
408
Reaktionen
0
andie, die Frettchen kamen mehr oder minder zufällig zu uns. Zumindest die Vorgänger unserer zwei, die nicht mehr leben.
Ein Bekannter von mir hatte kurzzeitig ein Frettchen aus schlechter Haltung aufgenommen und da dachte ich mir, dass ich es nehmen könnte.
Also habe ich Trixi zu mir genommen und ihr dann einen Spielgefährten [Loki] besorgt. Doch ca. zwei Jahre später starb Trixi und der Tierarzt meinte, dass sie bereits eine alte Dame gewesen ist. Und ich gehe mit den Frettchen zu einem kompetenten Tierarzt, der sich mitunter auch auf Frettchen spezialisiert hat.
Dann haben wir ihr eine andere Fähe geholt [Loki hatten wir daher kastrieren lassen] und als Biene in die Ranz kam, zumindest alt genug war, haben wir auch sie kastrieren lassen. Und mein Vater hatte sich bei einem Frettchentreffen von der Frettchen-Auffang-Station in unseren süßen Wusel verliebt. Gizmo nahm er gleich mit dazu, also hatten wir nun vier Frettchen. Leider verstarb Biene jung, sie hatte einen Unfall...
Nun ist auch Loki tot, er ist als alter Mann gestorben und wir haben nur noch Wusel und Gizmo. Wie gesagt, mehr durch Zufall. Hätte es Trixi nie gegeben, hätten wir nie eine Biene, keinen Loki und auch keinen Wusel oder Gizmo gehabt.
 
S

Staffielady

Registriert seit
04.02.2010
Beiträge
33
Reaktionen
0
Ein MUSS ist es nicht..aber wäre am artgerechtesten..;)
Wir verfüttern tote Eintagsküken und tote Mäuse..
Wird auch sofort angenommen..:D
 
Ju_li90

Ju_li90

Registriert seit
24.01.2011
Beiträge
53
Reaktionen
0
wisst ihr was? ich war heute bei meinm onkel (der hat ein wildtierhospital)

und ich bin jetzt mal ganz gemein für die jenigen, die es nicht sehen können *hihihihihihi*

aber kaba wurde zum monster XD (Layla hat sich gar nicht für interessiert)

t.jpg

kaba hat sogar mit dem küken im mund ein häufchen gemacht xD
ich bin sooooo happy :)
es wird jetzt mind. einmal die woche ein küken gefüttert, weil mein onkel kauft die in massen von einem vogelgreifpark :)
toll, oder? :)

und ich hoffe sehr, dass layla es auch bald fressen wird, weil mir gehts richtig schlecht wenn ich weiß dass die freddels heute schon wieder nichts anständiges gefuttert haben :(

wie oft sollte / kann man eigentlich eigelb geben? und wieviel? ein gelb für zwei?

liebe grüße
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
1.949
Reaktionen
0
Huhu, hübsches Bild! :)

Es gab mal eine Zeit lang die Aussage, dass man nicht öfter wie 1-2x pro Woche Küken/Eigelb verfüttern sollte.
Fakt ist, dass Eiweiß ansich nicht so gut ist, Eigelb aber normalerweise kein Problem darstellt. Um eine Überdosierung von (hmm... ich weiß garnicht genau, weshalb Eigelb nicht allzuoft gegeben werden soll- also wegen welchem Inhaltsstoff) zu erreichen, müsste man deutlich mehr Küken und Co füttern, als man normalerweise tut. Selbst bei täglicher Gabe hat man eigentlich nichts zu befürchten.

Ich persönlich biete Küken normalerweise 1-2x wöchentlich an und ab und zu, jenachdem wieviele Eier ich gerade zuhause habe, noch ein Eigelb geschlagen.

Liebe Grüße
 
Ju_li90

Ju_li90

Registriert seit
24.01.2011
Beiträge
53
Reaktionen
0
also ich habe mir dann für die zukunft vorgenommen einmal die woche kücken und einmal die woche eigelb - kanni ch denn nichts mit dem eiweiß machen? das tut mir immer so leid wegzuschmeißen.. kann ich das denen nicht gekocht oder so geben??
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
4.334
Reaktionen
0
Da fällt mir auch noch etwas ein. Kann ich den Frettchen einmal (wirklich nur als Ausnahme) ein ganzes rohes Ei geben? Ich weiß schon, dass sie kein Eiklar bekommen sollen, aber wäre es als einmalige Ausnahme trotzdem ok? Ich möchte nur mal ausprobieren, ob sie es überhaupt interessant finden und es schaffen, es aufzumachen.
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
916
Reaktionen
0
MAL ein ganzes Ei schadet gar nix. Tiere in freier Wildbahn fressen das Eiweiß ja auch mit. Nur eben nicht dauernd, immer wieder und / oder in großen Mengen. Wenn man öfters mal ein Eigelb geben und das Eiweiß nicht wegschmeißen möchte, kann man das Eiweiß auch garen (kochen, braten) und dann geben.
Eidotter soll man nicht so häufig geben, weil es recht fett und cholesterinhaltig ist. Wie gesagt, ein - zwei Dotter pro Woche ist okay, gekochtes Eiklar immer, rohes Eiklar maximal alle ein bis zwei Wochen eins.
LG Tina
 
Ju_li90

Ju_li90

Registriert seit
24.01.2011
Beiträge
53
Reaktionen
0
danke :clap:
 
Wynn

Wynn

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
39
Reaktionen
0
Wo bekommt man denn Küken und Mäuse etc her? Gibts die tiefgefroren in der Tierhandlung? Ich stell mir das auch ein wenig eklig vor die zu füttern... aber ich bin Tierarzthelferin, man gewöhnt sich sehr schnell an eklige Dinge xD und hat ja zG auch noch nen abgehärteten Freund((;
Ich hab hier im Forum gelesen, dass man auch Ratten füttern kann oder TAUBEN? Die sind doch riesen groß! Kann gar nich glauben, dass die Frettis die wirklich fressen können?!:)
Brauchen die überhaupt Eigelb? Mal als besonderes Sonntagsschmankerl vielleicht, aber nicht regelmäßig oder?

lg Wynn
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Futtertiere - ein muss?

Futtertiere - ein muss? - Ähnliche Themen

  • Pflanzliche Nahrung nur über Futtertiere sicherstellen?

    Pflanzliche Nahrung nur über Futtertiere sicherstellen?: Hallo! Man soll ja Frettchen mit Futtertieren ernähren, unter anderem wohl, weil sie so das vorverdaute Futter von den toten Ratten, Mäusen...
  • Frostfutter/Futtertiere

    Frostfutter/Futtertiere: Hallihallo! Ich bin 22 Jahre alt, und komme aus Hessen. Eigentlich interessieren mich Frettchen schon seit ich 14 war, aber durch meine Eltern...
  • Futtertiere !? :)

    Futtertiere !? :): Huhuuuu, ich bin Lena und bin 13 jahre alt. Ich habe vor mir Frettchen zuzulegen und hab auch schon viel gelesen. Aber was mir am meisten sorgen...
  • Futtertiere

    Futtertiere: Hallo. Ich bin auf der Suche nach einer Quelle für Frost-Mäuse. Bedingung wäre, dass die Tiere ein relativ artgerechtes Leben hatten, das ist ja...
  • Futtertiere - Ähnliche Themen

  • Pflanzliche Nahrung nur über Futtertiere sicherstellen?

    Pflanzliche Nahrung nur über Futtertiere sicherstellen?: Hallo! Man soll ja Frettchen mit Futtertieren ernähren, unter anderem wohl, weil sie so das vorverdaute Futter von den toten Ratten, Mäusen...
  • Frostfutter/Futtertiere

    Frostfutter/Futtertiere: Hallihallo! Ich bin 22 Jahre alt, und komme aus Hessen. Eigentlich interessieren mich Frettchen schon seit ich 14 war, aber durch meine Eltern...
  • Futtertiere !? :)

    Futtertiere !? :): Huhuuuu, ich bin Lena und bin 13 jahre alt. Ich habe vor mir Frettchen zuzulegen und hab auch schon viel gelesen. Aber was mir am meisten sorgen...
  • Futtertiere

    Futtertiere: Hallo. Ich bin auf der Suche nach einer Quelle für Frost-Mäuse. Bedingung wäre, dass die Tiere ein relativ artgerechtes Leben hatten, das ist ja...