Hund zittert, krampft und kann nicht aufstehen!

Diskutiere Hund zittert, krampft und kann nicht aufstehen! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Aber warum will dein Vater denn zum Teufel nicht in die Klinik fahren? Ist es ihm egal, firstdass der Hund sterben könnte? Kannst du dir nicht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Aber warum will dein Vater denn zum Teufel nicht in die Klinik fahren? Ist es ihm egal,
dass der Hund sterben könnte?
Kannst du dir nicht sonst ein Taxi nehmen und alleine fahren?

Und wenn du Foren hasst, warum bist du dann hier und fragst auch noch? Was erwartest du denn für eine Antwort, wenn du sagst dass dein Hund krampft, hechelt und damit nicht aufhört?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Muss hier jetzt auch mal was loswerden:

1. Wenn es ein Schlaganfall war, der nicht richtig behandelt wurde, folgt mit etwas Glück bald ein zweiter, dritter usw.... Also nur weil er sich jetzt beruhigt hat, heißt das nicht, dass Entwarnung gegeben ist.

2. Taxi, Bus, Bahn... eine TK ist nicht unerreichbar, auch ohne Auto, notfalls kannst du auch einen zweiten TA anrufen, aber der hat nie dasselbe Equipment wie in einer Praxis dabei.

3. Einen Hund dieser Größe, diesen Alters und mi Arthrose hinter einem Auto herlaufen zu lassen, egal wie lange und langsam, ist einfach nur unverantwortlich, gegenüber deinem Hund und entgegenkommenden Leuten. Das belastet seine Gelenke, er läuft hinterher, weil er Angst hat, iohr fahrt ohne ihn und dabei atmet er noch sämtliche Abgase ein.

Dass wir hier perfekt sind hat keiner behauptet....

LG
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Witzig ist ja auch, sobald man User mehrfach darauf hinweist sofort in die Klinik zu fahren, diese wundersamen Spontanheilungen zustande kommen.

Dem Tier geht es ganz plötzlich und irre schnell wieder gut obwohl es sich kurz zuvor noch über Stunden gequält hatte.

An die TE. Wenn du eh nichts machen kannst weil dein Vater Dieses oder Jenes sagt, dann frage ich mich warum du hier nachgefragt hast.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Danke Lilly-Walker, dasselbe fällt mir auch immer öfter auf.... Kaum sagt man was, was die Leute nicht hören oder machen WOLLEN (ja ich sage bewusst wollen, denn wo ein Wille, da auch ein Weg!), ist der Hund fiter als zuvor, so Recht glauben will ich das aber nicht, außer der Hund ist inzwischen so erschöpft, dass das keine Besserung ist, sondern einfach nur das Ende seiner Kräfte...

Übrigens: Ich bin mit 15 mit meinem Hund auch zum TA gekommen, der fast eine Stunde von uns weg ist, und zwar weil er sich den Schwanz verletzt hatte, also nicht weil er kurz vor dem möglichen Tode stand. Ich habe mich damals von einem Kollegen meiner Eltern netter Weise mit dem Auto meiner Mum fahren lassen, wäre aber auch ohne zu zögern mit Bus und Bahn los.
 
M

mhhh04

Registriert seit
05.11.2010
Beiträge
67
Reaktionen
0
vil. war ich echt ein bissl patzig xD. sry aber heute is alles so doof.

Der TA hat gesagt er kann ihn sofort in die klinik brinngen wen wir es wollen. Es kostet dan aber auch ein paar hundert euro.

Jetzt das mich keiner misversteht, ich würde für den Hund sterben.

Ein paar hundert euro sind sehr vielo. ich weis nicht genau was ich machen soll.

wievil schätzt ihr würde es kosten.


Was ich noch bemerkt habe. er kann kaum auf einer position ligen. und schluggt viel und schweer.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Die Rechnung kriegt ihr später, das ist nebensächlich, deinem Hund geht es sehr schlecht und das Angebot vom TA ist super und solltest du sofort annehmen, da er dann auch gleich dort angeben kann, was er dem Hund gegeben hat und wie die Symptome in "Fachsprache" waren.

Ja, Ja, das liebe Geld... Je nachdem was er hat, 100-1000, kommt auch drauf an, ob er über Nacht untergebracht, geröngt oder tomographiert werden muss. Aber wie gesagt - ist egal, ab jetzt mit euch!!
 
Sini

Sini

Registriert seit
10.07.2010
Beiträge
2.028
Reaktionen
0
Du solltest das Problem vielleicht eher mit deinem Vater besprechen. Was nützen noch so gute Ratschläge wenn du deinen Vater brauchst damit gehandelt wird?
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Dann kann auch ein Tumor sein, der geplatzt ist und der Hund stirbt daan.
 
M

mhhh04

Registriert seit
05.11.2010
Beiträge
67
Reaktionen
0
Ich weis ihr werdet mich jetzt hassen. Aber ich warte noch bin um 5 ab. Dann rufe ich den Ta an. er hat gesagt die medikamente sind beginnen erst dann zu wirken nach 3 std oder so.

Er hat ihn auch was gegen Schock gegebn. weil es für ihn so aussah.

Kan das auch von zecken kommen???
 
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Ich würde das Angebot vom TA auf jeden Fall annehmen, das ist doch nett von ihm.
Klar, die Behandlung in der Klinik wird teuer werden, aber das muss man leider vor der Hundeanschaffung bedenken... Aber dazu ist es jetzt zu spät. Vielleicht könnt ihr mit der Klinik auch eine Ratenzahlung vereinbaren, oder ihr leiht euch das Geld von Freunden/ Bekannten. Ich würde erstmal fahren, das ist gerade wichtiger!
Wünsche euch alles Gute!
 
M

mhhh04

Registriert seit
05.11.2010
Beiträge
67
Reaktionen
0
Aber warum will dein Vater denn zum Teufel nicht in die Klinik fahren? Ist es ihm egal, dass der Hund sterben könnte?
Kannst du dir nicht sonst ein Taxi nehmen und alleine fahren?

Und wenn du Foren hasst, warum bist du dann hier und fragst auch noch? Was erwartest du denn für eine Antwort, wenn du sagst dass dein Hund krampft, hechelt und damit nicht aufhört?
noch was! So redet keiner über meinem Vater
 
Zuletzt bearbeitet:
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Das waren Fragen und keine Behauptungen!

Und noch was:

Wenn der TA den Verdacht auf einen Schock hatte verstehe ich nicht warum der Hund nicht längst stationär ist. Das wäre nämlich die richtige Vorgehensweise weil der Hund überwacht und intensivmedizinisch versorgt werden müßte.

Wenn ihr aber nun noch locker zwei Stunden warten könnt, ok. Ich hoffe nur der Hund stirbt euch nicht unter den Händen weg.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ich denke nicht das eine derartige reaktion von zecken kommen kann! Es sei er wäre darauf hoch allergisch und das denk ich hätte sich früher zeigen müssen! Ich kenne einen goldi der auf Zecken reagiert und er bekommt Fieber und fühlt sich schlapp, aber krampfen tut er davon nicht!
Schön das du für deinen HUnd sterben würdest aber würdet ihr auch das letzte Hemd für ihn geben??
Un woher könnte er denn einen Schock haben?? Ist was passiert?? Ist er vielleicht angefahren worden??
Wenn er einen Schock auf grund der schmerzen hat wäre ich auch schon in einer Klink gewesen! Auch wenn es verdammt viel Geld kostet, aber das kann euren Hund heilen, oder aber ihn jede Menge schmerzen verhindern!
Schau mal eurem Hund geht es den beschreibeungen nach wirklich schlecht, wollt ihr ihm nicht wirklich helfen das er wieder normal ist?? Ich weiß es kostet Geld, aber ein Hund ist nun mal teuer dass weiß man doch vorher, oder???
Rede mit deinem Vater das du angst m euren Hund hast das er sterben könnte und ob er nicht sieht wie schlecht es ihm geht und das er schmerzen hat!

lg Yvi
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Es ist schwierig wenn man den Hund nicht sieht eine Ferndiagnose zu stellen.
Nur bei diesen beschriebenen Symptomen kommen schwerwiegende Krankheiten in Frage.
Kreislaufzusammenbruch, Herzprobleme, Epilepsie, Vergiftung, Schlaganfall.
Das alles sind Lebensbedrohliche Krankheiten. Da hat man eigendlich keine Zeit um abzuwarten.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
noch was! So redet keiner über meinem Vater
Hier redet niemand über Deinen Vater, sondern stellt berechtigte Fragen zu seinem Verhalten. Wenn Du Foren bzw. die Antworten die Du bekommst hasst, solltest Du nicht dort fragen.

Ganz ehrlich, Du hast die Antworten bekommen, die gut und richtig sind. Jetzt ist es einfach an euch, das Beste für den Hund zu tun.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.591
Reaktionen
8
Zu der frage mit dem Geld!
es währe wohl besser gewesen, das Tier direkt mit in die Klinik bringen zulassen und sofort zubehandeln, als das alles aufzuschieben und abzuwarten!
Die Sympthome können sich verschlimmern und die behandlung intensiver und vorallem kostenintensiver werden!
Aber das sollte egal sein!
Es geht hier schliesslich um das Leben eines Tieres!

Mir will nicht in kopf, was du nun von uns hier erwartest?! ;)
Wir sind hier keine Tierärzte und das Problem ist auch, das wir keine Ferndiagnosen Stellen können und auch nicht werden!

Ich bitte dich inständig, das du mit deinem Vater redest!
Wir alle wissen hier, wie schwer es ist mit Eltern, die da nicht reagieren!
Aber wenn du ihm erklärst, das es wichtig ist um herraus zustellen, was das Tier hat, wird er es hoffentlich verstehen!

Was dir auch bewusst sein sollte, wenn der Hund einmal diese Symptome hat, muss abgeklärt werden, was er hat!
Jenachdem, was es ist, kann es schlimmer werden oder er kann gewisse neben effekte davon haben, die behandelt werden müssen!

Ich drücke ihm ganz doll die Daumen, und bitte belastet das Tier nicht mehr zu sehr!
8-9 Jahre ist schon ein stolzes Alter für so einen Hund!

lg, Alles gute!
 
J

Jacki-1993

Registriert seit
18.01.2011
Beiträge
375
Reaktionen
0
Entschuldige bitte, aber lies doch erstmal richtig!
Was habe ich denn bitte über ihn gesagt, was dir nicht passt? Ich habe lediglich eine Frage gestellt, um zu verstehen warum du noch da sitzt und nicht in die Klinik fährst!
Nict aufregen;)

Du hast garnichts falsch gemacht ich mein wen jemand sich hir anmeldet nur um zu fragen was man machen wen der Hund im "sterben" Liegt dan darf man jahwol auch so berechtigte fragen stellen oder!!!
 
G

greenDOG

Registriert seit
06.05.2009
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Habe hier jetzt still mitgelesen und hätte dir auch geraten schnell in eine gute Klinik zu fahren ...

Was ist denn jetzt passiert? Wie geht es dem Hund und was habt ihr nun gemacht?
 
M

mhhh04

Registriert seit
05.11.2010
Beiträge
67
Reaktionen
0
er zuckt und kranft nicht mehr. Gott sei dank.

Er hächelt aber sehr doll.


Wen es ihm morgen nicht besser geht dan fahren wir zur Klinik.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund zittert, krampft und kann nicht aufstehen!

Hund zittert, krampft und kann nicht aufstehen! - Ähnliche Themen

  • Hund Zittert seit Stunden

    Hund Zittert seit Stunden: Hallo liebe Gemeinschaft, Unser Hund Charlie, eine französische Bulldogge im Alter von 3 Jahren, hat heute Nacht gegen 1:30 Uhr regungslos vor...
  • Hund kippt langsam zur Seite und zittert stark

    Hund kippt langsam zur Seite und zittert stark: Hallo ihr Lieben, heute brauchen wir mal ein paar Erfahrungsberichte von euch 😔!! Mein Freund wollte heute Abend mit unserem Hund kurz raus...
  • Hund hechelt erst und zittert später

    Hund hechelt erst und zittert später: Hallo, unserer Bolonka-Malteser Mix (Sally) hat am Montag richtig viel gespuckt und auch einmal Durchfall gehabt. Wir sind dann auch zum Tierarzt...
  • Hund zittert, was könnte es sein?

    Hund zittert, was könnte es sein?: Hallo zusammen, seit paar Wochen zittert unsere Kisha (2 Jahre alt, Französische Bulldogge). Sie atmet dann etwas schwerer und ihr Herz schlägt...
  • Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert

    Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert: Hallo, mein Hund Yoko geht es geharnischt gut! Er isst nichts mehr, und er übergibt und hat in der Nacht Durchfall. Zudem zittert er sehr, und...
  • Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert - Ähnliche Themen

  • Hund Zittert seit Stunden

    Hund Zittert seit Stunden: Hallo liebe Gemeinschaft, Unser Hund Charlie, eine französische Bulldogge im Alter von 3 Jahren, hat heute Nacht gegen 1:30 Uhr regungslos vor...
  • Hund kippt langsam zur Seite und zittert stark

    Hund kippt langsam zur Seite und zittert stark: Hallo ihr Lieben, heute brauchen wir mal ein paar Erfahrungsberichte von euch 😔!! Mein Freund wollte heute Abend mit unserem Hund kurz raus...
  • Hund hechelt erst und zittert später

    Hund hechelt erst und zittert später: Hallo, unserer Bolonka-Malteser Mix (Sally) hat am Montag richtig viel gespuckt und auch einmal Durchfall gehabt. Wir sind dann auch zum Tierarzt...
  • Hund zittert, was könnte es sein?

    Hund zittert, was könnte es sein?: Hallo zusammen, seit paar Wochen zittert unsere Kisha (2 Jahre alt, Französische Bulldogge). Sie atmet dann etwas schwerer und ihr Herz schlägt...
  • Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert

    Hund übergibt sich, hat Durchfall und zittert: Hallo, mein Hund Yoko geht es geharnischt gut! Er isst nichts mehr, und er übergibt und hat in der Nacht Durchfall. Zudem zittert er sehr, und...