Was ist euch wichtig bei einer Reitbeteiligung?

Diskutiere Was ist euch wichtig bei einer Reitbeteiligung? im Reiterstübchen Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo an alle Pferdebesitzer! :D Es gibt sicherlich ein paar unter euch, die eine oder vielleicht sogar zwei firstReitbeteiligungen für ihren...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Hallo an alle Pferdebesitzer! :D

Es gibt sicherlich ein paar unter euch, die eine oder vielleicht sogar zwei
Reitbeteiligungen für ihren Liebling haben. Mich würde mal interessieren worauf ihr alles geachtet habt, als ihr sie gesucht habt? Was sind die Kriterien die unbedingt erfüllt sein müssen und welche vielleicht zweitrangig sind? Außerdem würde mich interessieren, wie viel eure Reitbeteiligung an euch bezahlt? (den Preis gerne auch per PN)

lg Bella
 
03.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Was ist euch wichtig bei einer Reitbeteiligung? . Dort wird jeder fündig!
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also ich war mal Reitbeteiligung, aber ich kann auch denk ich so sagen was ich erwarten würde, wenn ich ein Pferd hätte!
Also für mich wäre Zuverlässigkeit wichtig, vor allem wenn Weidegang nicht täglich oder dauerhaft gegeben ist! Wenn ich sage das ich nicht will, das sie z.B sporen benutzt soll es auch so sein, also das was ich sage sollte auch getan werden! Liebervoller Umgang mit dem Pferd, es ist ein Lebewesen und muß so auch behandelt und respektiert werden! Nicht nur zum Reiten kommen sondern auch wenn das Pferd mal krank ist sich drum kümmern!
Sorgvoller Umgang mit Sattel und Trense! Es ist Teuer und muß auch mal gepflegt werden! Das sie sich wenn sie unter 18 ist selber schützt! Kappe und co ist ein muß! Wäre für mich aber nicht unbedingt ein Grund um jetzt die Reitbeteiligung zu kündigen wenn ich sie dabei erwische das sie es nicht trägt!
Was mir persönlich nicht so wichtig wäre, ist das Reitliche können! Klar für ein Tuniergänger bringt es rein gar nichts, wenn das erlernte von der Reitbeteiligung die noch nicht so perfekt reitet wieder kaputt gemacht wird!

Was hat meine Reitbeteiligung damals gekostet?? ich glaube es waren 120€ oder so! Liegt aber auch immer an der Gegend wo man wohnt! Eine Freundin von mir wohnt auf ein Dorf und da nimmt niemand was für einen Reitbeteiligung!


Hoffe ich konnte dir etwas helfen auch wenn ich sicherlich einiges vergessen habe wasnun wirklich wichtig ist!

Lg Yvi
 
Askan

Askan

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
823
Reaktionen
0
Huhu!

Also an erster Stelle steht erstmal dass sie zuverlässig ist. Man muss sich auf eine RB verlassen können. Wichtig ist noch für mich, dass sie mit meinem Pferd gut umgeht und spezielle dinge so macht, wie ich es möchte. Kosten variieren, je nach dem wie oft sie reitet und was sie drum rum noch macht so ab 35 EUR bis hin zu 100 EUR im Monat.

LG!
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Was die reiterlichen Künste angeht... Was habt ihr da für Vorstellungen? Ich frage, weil ich an einer Reitbeiteiligung bei mir in der Nähe interessiert bin. Aber ich bin eben nur 2 Jahre regelmäßig geritten und seit dem immer mal wieder aber unregelmäßig. Ich frage mich ob meine Kenntnisse da ausreichen für jemanden, der eine Reitbeteiligung sucht.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Kommt darauf an! Wenn sie ein Tunierreiter ist kann man selber viel kaputt machen, da sollte man schon auf dem selben dem Level sein! Wenn sie aber nur Freizeit reitet, sollte sie schon gute Kenntnisse haben, aber nicht so gut das man sie locker auf einen 3 Jährigen sezten ´kann! Eben so Reiten das sie dem Pferd nicht dauernd in die Rücken donnert oder vorne am Maul rum reißt!

Lg Yvi
 
Askan

Askan

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
823
Reaktionen
0
Mir wäre dann noch wichtig, dass du, als meine potenzielle RB, reitstunden nimmst. Anfangs besteht die RB bei mir nur aus reitstunden, bis die RL ihr okay gibt dass das passt zwischen pferd und RB.
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Ok, schon mal danke. Man kann also zusammenfassend sagen, dass man...

- liebevoll und gut mit dem Pferd umgeht
- zuverlässig sein muss
- sich an alle Anweisungen hält
- auch mal im Notfall einspringt
- gegebenenfalls Reitstunden nimmt, sollte es nötig sein

Das sind alles Dinge, die für mich nicht nur nachvollziehbar und ok sind, sondern selbstverständlich. Fällt euch sonst noch was ein?
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.880
Reaktionen
6
Hallo !

An meine Reitbeteiligungen stelle ich die Grundvorraussetzung, dass sie liebevoll aber konsequent mit Pferden umgehen können. Ich will keinen verzogen Gaul. Zudem ist mein Pferd sensibel, braucht daher einfach eine klare Führung und einen liebevollen Umgang. Wenn da jemand versagt, merkt man es sofort an seinem Verhalten, er wird sehr unsicher und gewöhnt sich blödsinnige Spielereien an. Das ist ärgerlich.
Was ich ebenso wichtig finde ist Ehrlichkeit ! Ich will keine Märchen hören, wenn etwas schief gelaufen ist, oder wenn man mal nicht kann oder einfach auch nicht mag. Da soll man mit mir Klartext sprechen. Damit einher geht auch, dass ich mir eine zuverlässige Reiterin wünsche.
Außerdem lege ich noch sehr viel wert darauf, dass die Reitbeteiligung interessiert und lernwillig ist, sowohl bei der Behandlung und Erkennung von Verletzungen und Krankheiten als auch beim Reiten. Ohne Reitunterricht reitet niemand mein Pferd. Die Wahl des Reitlehrers ist natürlich der RB überlassen, solange es sich um einen Trainer C oder besser handelt. Ich möchte mir aber ein Vetorecht vorbehalten, falls ich den Unterricht für schlecht halte.

Alles andere ist erstmal zweitrangig. Die RB braucht nicht sonderlich gut zu reiten, dann muss sie eben mehr Unterricht nehmen. Wäre natürlich aber trotzdem schön, wenn es jemand ist, der gut reiten kann. Alter ist auch so eine Sache, da geht es mir aber mehr um die Verlässlichkeit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass über 16-jährige meist mehr für die Sache geben als jüngere. Aber ich gebe mich auch mit jüngeren Reitbeteiligungen zufrieden, wenn alles andere stimmt. Zudem ist natürlich eine gute Kommunikation wünschenswert. Je mehr man redet, desto besser wird es auch für das Pferd.

Als Preis für eine Reitbeteiligung verlange ich die Schmiedkosten.

Edit: Oh wie sexistisch von mir, natürlich muss es keine ReiterIN sein, ich gebe auch Reitern eine Chance :lol:
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

also erster Punkt ist, dass mein Dicker sie mag und das zeigt er zum Glück recht deutlich.
Dann ist mir Zuverlässigkeit und absolute Ehrlichkeit wichtig, lieber 5x gefragt als einmal Mist gebaut (wobei ich da auch nicht gleich den Kopf abreisse). Weiter erwarte ich, dass die wenigen Tabus die ich aufstelle zu 100% eingehalten werden. Dass das wohlbefinden des Pferds ebenso wie das sich wohlfühlen der RB immer stimmen.
Das finanzielle ist für mich eher ein unwichtiger Punkt, viel wichtiger ist mir, dass sich ordentlich um meinen Dicken gekümmert wird - auch wenn er mal krank ist.
Reitunterricht auf meinem ist erwünscht, es sei denn ich sehe, dass es nicht nötig ist.

Man kann Mängel im Wissen und Können beheben, aber mangelnde Sorgfalt, mangelnde Motivation, mangelnde Rücksichtnahme und mangelnde Respekt, dafür habe ich keinen Platz bei einer RB.
Fehler verzeihe ich, wenn sie 'im Rahmen' und nicht aus Ignoranz passieren, aber sie sollten nicht wiederholt vorkommen und man sich bemühen sie zu vermeiden (geht ja nicht immer von jetzt auf gleich) und vorallem erkennen bzw. einräumen, wenn man einen Fehler gemacht hat.

LG Lilly
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was ist euch wichtig bei einer Reitbeteiligung?