Bekommt der Hund wirklich keine Angst?

Diskutiere Bekommt der Hund wirklich keine Angst? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo... Ich habe eine Frage... Wir sind seit etwas längeren mit unserer Hündin in der Hundeschule. Unsere Hündin hängt nur mit der Nase auf dem...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Püppy11

Registriert seit
10.03.2011
Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo...

Ich habe eine Frage...
Wir sind seit etwas längeren mit unserer Hündin in der Hundeschule.
Unsere Hündin hängt nur mit der Nase auf dem Boden und wenn sie
mal eine Fährte aufgenommen hat, reagiert sie nicht auf uns...Ab und zu schaltet sie auch ab und zu einfach auf durchzug....
Jetzt meinte unsere Trainerin das sie dem Hund dann einfach eine Dose mit steinen drin entgegen werfen würde dann würde er uns schon anschauen...

Meine Frage ist ob sie dadurch dann nicht ängstlich wir und vor anderen sachen dann auch angst bekommt z.b. wenn wir an einer straße entlang gehen wenn Autos vorbei fahren?

Was meint Ihr dazu?

Liebe grüße
 
05.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Huhu,

das Problem bei dieser Methode ist, dass sie sich auch ins Gegenteil wenden kann und dass der Hund irgendwann entweder nicht mehr darauf reagiert, oder ängstlich bis aggressiv wird, wenn mans richtig falsch macht, sogar das Vertrauen zu euch verlieren kann. Das sind mal so die extremen Auswirkungen.

Wenn der Hund sowieso von recht ängstlicher Natur ist, würde ich das nicht tun.

Ich würde lieber versuchen an der Bindung zu arbeiten und ihre Tendenz zu Fährten unter Kontrolle halten, indem ihr mit ihr kontrolliert Fährten sucht. Was ist die Maus denn für eine Rasse? Wie lastet ihr sie geistig und körperlich aus? Macht ihr spezielle Übungen, um die Bindung zu stärken? Habt ihr mal an Fährtenarbeit gedacht?
 
P

Püppy11

Registriert seit
10.03.2011
Beiträge
54
Reaktionen
0
Sie ist ein Richback-Podenco Mix....
Ausgelastet ist sie eig.
Man merkt das sie lernen will wir haben jetzt einen chlicker und trainings karten gekauft wollten damit mal was neues probieren...
Was ich Komisch finde ist sie lernt lieber in der Gruppe, also wenn so 8 Hunde dabei sind....dann ist sie so auf mich fixirt und wenn wir draußen alleine sind bin ich (jetzt mal schlimm gesagt)
wie luft.....
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Das kann durchaus sein, das ist der Hundeplatzeffekt (so nenne ich das jetzt mal^^). Viele Hunde folgen und lernen auf dem Platz sehr gut, können diesen aber auch sehr wohl von der Umgebung draußen unterscheiden und vergessen dann wieder alles. Wichtig ist, dass du dann eben auch draußen mit ihr übst und spielst, dass sie da keinen Unterschied mehr macht und parallel dazu an der Bindung arbeitest, was du mit Spielen aber sowieso schon tust. Wenn sie öfter abhaut kannst du deine Trainerin auch mal nach einem Schleppleinentraining fragen. Die Wurfdose würde ich allerdings nicht verwenden, denn überleg mal, du triffst?

LG
 
P

Püppy11

Registriert seit
10.03.2011
Beiträge
54
Reaktionen
0
Ne also das mit der Dose wollte ich nicht anwenden ich würde ja auch nicht wollen das mir einer was "hinerher wirft"....Unsere Hündin Knickt den schwanz ja schon bis zum bauchnabel,legt die Ohren nach hinden und geht mit dem ganzen Körper fast auf den boden wenn ich sie nur ins Körbchen schicke....Aber laut Hundeschule ist das normal...Ich finde das ist angst aber sie sagt nein....

Naja nun zu dem Hundeplatz....Wir treffen uns immer an verschiedenen Orten. Mal am Wald,Mitten in der City wo viel los ist und an schulen...Wenn es immer auf dem Hundeplatz ist würde ich es verstehen aber doch nicht wo noch 70 leute Rum laufen, oder?
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hey Du !
Das klingt nach einer gelungenen Mischung :) Magst du uns mal Fotos zeigen ? Ahh jaa ich weiß, anderes Thema ;)
Also. Ich bin für solche "Holzhammermethoden" auch nicht. 'Pewee hat ja schon beschrieben was passieren KANN.
Ich habe einen Dackel-Terrier Mischling der ähnlich auf Fährten reagierte. Ich war zwar nie Luft, aber er hatte auch ewig den Rüssel auf der Erde.
Ich mache seit einiger Zeit Fährtenarbeit und stelle fest das es dadurch viel, viel besser geworden ist.
Er lebt seinen Trieb so kontrolliert aus und hat ansonsten kaum noch Interesse für Spuren.
Außerdem macht es ihn glücklich und müde.
Er ist super ausgelastet und ich habe nicht mehr das Gefühl das ihm die Fährten wichtiger sind als ich.
Vielleicht ist das auch für euch eine echte Alternative ?!

Lg
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo Püppy,

ich bin gerade sowas von stinksauer auf deine Trainerin und solche von ihr in die Runde geworfenen Hundeerziehungsmethoden...mannoman wann wird dieser Beruf endlich Geschützt?

Ich bitte dich diese Dame ganz konkret und vor den anderen zu fragen:

-Was GENAU ist der Lerneffekt?
-Worauf baut dieser auf?...
-Wozu soll dieses "negativ belastetet" Aufmerksamkeit erlangen führen?...
-Was genau erwartet sie von dem Hund?
-Was ist das angestrebte Ziel ihrer Methode?
-Was soll nachdem der Hund sich so erschreckt hat (kommt ein Klapperding aus dem Nichts geflogen - Hund weiß ja nicht mal daß DU es geworfen hast) genau machen und was sollst du dann machen?
-Was wenn das Tier das schreckliche Wurfding/Lärm doch mit dir und der eigentlich liebenden Hand verbindet?
-Selbst wenn dein Hund "cool" ist und ihm nach dem 8x werfen das Klapperding nicht mehr stört---was dann Schreckschußpistole?


Sei so gut und frag sie das alles...sie soll dir Rede und Antwort stehen, trau dich.Das ist interessiertes Hinterfragen und steht Dir als zahlender Kunde ganz einfach zu.

So und nun ein paar Möglichkeiten:

Zum einen könnte das Verhalten deines Hundes ein Ablenkungsmanöver sein, eine Art Abschwächung einer unangenehmen Situation. Als nächstes, wie Schattenseele, bereits andeutete, wieso freut die Trainerin sich nicht für Dich und deinen Hund, daß da ein kleines Naturtalent vor Euch steht. Dein Hund liebt es Fährten auf zu nehmen - klasse! Runter von der Rampe, weg vom Slalom - und auf zum Fährtentraining.

Sollte es am Grundgehorsam noch einwenig hapern...dann mach das lieber zu anfang - wenn es dir ernst ist in ganz kleinen Gruppen - bzw. laß DIR beibringen wie du alleine mit dem Hund trainierst- täglich auf allen Spaziergängen , zu Hause und immer und immer wieder...dann klappt das auch.

Und ganz zum Schluß - WARUM soll der Hund sich für Dich interessieren wenn es doch im Moment der Hundeschule so irrsinnig viele andere tolle Düfte und Geräusche gibt?
Ganz klar...weil Du NOCH viel interessanter sein mußt! Und dies solltest Du gezeigt bekommen: wie du dich interessant machen kannst! Glaub mir, es liegt nicht an dir persönlich oder mangelnder Liebe deines Hundes zu Dir - das ist eine Sache des Trainings und das sollte dir die Dame vermitteln - und kein Wurftraining mit Blechgeschossen.

In aufregenden neuen Situationen einen intelligenten und neugierigen Hund - zum absoluten oder zumindest 95% Gehorsam zu bringen - das ist schon eher die hohe Kunst des Hundeführens....absolut machbar und zwar ohne Zwang und Meideverhalten...aber dazu gehören 2 trainierte Wesen: 1x der Hundeführer und 1x der Hund.

Glaub an Dich und an deinen Hund und ja, ich muss es sagen fühl der Dame auf den Zahn und/oder wechsle die Hundeschule.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Du glaubst gar nicht, wie schnell dein Wuff auf dich fixiert ist, wenn du etwas mit ihr machst, was sie absolut super findet! ;) Clicker schön und gut, das ist eine super Methode, ABER sie muss ihern Rüssel einsetzen und sie hat bestimmt super viel Talent dafür!

Vielleicht magst du dir diese Seite einfach mal Interessehalber durchlesen: http://www.bikosite.de/faehrtenarbeit/faehrtenarbeit.htm
Es erklärt meines Erachtens sehr gut, wie Fährtentraining funktionieren kann, wenn man es mal richtig anpackt.

Wobei deine Maus tatsächlich nicht unbedingt "Angst" im eigentliche Sinne hat, wenn du sie ins Körbchen schickst. Es ist allerdings extrem unterwürfiges Verhalten und da würde ich dann eine Rütteldose nicht unbedingt einsetzen.

Für den Anfang kannst du ja auch mal Suchspiele in Wohnung und Garten machen, als kleinen Einstieg, damit sie schonmal lernt, ihre Nase systematisch einzusetzen. Einfach ein paar Leckerchen verstecken und sie suchen lassen, am anfang kannst du ihr natürlich noch helfen ;)
 
P

Püppy11

Registriert seit
10.03.2011
Beiträge
54
Reaktionen
0
hallo zusammen...
Danke für eure antworten und eure hilfe....
Wir hatten auch schon mit dem gedanken gespielt zu weckseln allerdings ist die nächste 20km entfernt und ich habe leider kein FS.
Sonst hätten wir dies gemacht.
Ich werde sie am montag mal fragen und euch dann berichten....

Vielen danke nochmal
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bekommt der Hund wirklich keine Angst?

Bekommt der Hund wirklich keine Angst? - Ähnliche Themen

  • Wie bekommt mein Hund mehr Selbstbewustsein???

    Wie bekommt mein Hund mehr Selbstbewustsein???: Hallo ihr =) Ich hoffe euch gehts gut bei so einem tollen Wetter. =) Ich hätte da mal eine Frage: Wie bekomme ich es hin, dass Merlin (mein fast 2...
  • Hund bekommt Junge!

    Hund bekommt Junge!: Hallo. Meine Hündin bekommt in ca. drei wochen (kann es noch nicht genau sagen, weil ich es gestern erst erfahren habe und ich erst heut zum...
  • Hund bekommt Blackout

    Hund bekommt Blackout: Hallo,ich habe etwas im Forum rumgestöbert,habe aber leider nichts gefunden was mir weiter helfen könnte. Vielleicht könnt ihr mir helfen,bin...
  • Wie bekommt man

    Wie bekommt man: einen Welpen dazu, sich an der Leine auf ihm unbekannten Gebiet vorwärst zu bewegen? Momentan unternehmen wir kleine Ausflüge Richtung Stadt - 2 m...
  • Wenn er nicht seinen Willen bekommt...

    Wenn er nicht seinen Willen bekommt...: Hallo liebe Foris, ich benötige ganz dringend eure Hilfe. Merlin legt zurzeit ein Verhalten an den Tag was ich absolut nicht dulden kann :| Er...
  • Ähnliche Themen
  • Wie bekommt mein Hund mehr Selbstbewustsein???

    Wie bekommt mein Hund mehr Selbstbewustsein???: Hallo ihr =) Ich hoffe euch gehts gut bei so einem tollen Wetter. =) Ich hätte da mal eine Frage: Wie bekomme ich es hin, dass Merlin (mein fast 2...
  • Hund bekommt Junge!

    Hund bekommt Junge!: Hallo. Meine Hündin bekommt in ca. drei wochen (kann es noch nicht genau sagen, weil ich es gestern erst erfahren habe und ich erst heut zum...
  • Hund bekommt Blackout

    Hund bekommt Blackout: Hallo,ich habe etwas im Forum rumgestöbert,habe aber leider nichts gefunden was mir weiter helfen könnte. Vielleicht könnt ihr mir helfen,bin...
  • Wie bekommt man

    Wie bekommt man: einen Welpen dazu, sich an der Leine auf ihm unbekannten Gebiet vorwärst zu bewegen? Momentan unternehmen wir kleine Ausflüge Richtung Stadt - 2 m...
  • Wenn er nicht seinen Willen bekommt...

    Wenn er nicht seinen Willen bekommt...: Hallo liebe Foris, ich benötige ganz dringend eure Hilfe. Merlin legt zurzeit ein Verhalten an den Tag was ich absolut nicht dulden kann :| Er...