Stagloban shp, Prophylaxe und Unterstützung der Therapie von Staupe, H.c.c. und Parvovirose

Diskutiere Stagloban shp, Prophylaxe und Unterstützung der Therapie von Staupe, H.c.c. und Parvovirose im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Zusammen, wer hat Erfahrung mit dem Medikament firstund weiß, wo man es bekommt außer beim Tierarzt? Oder gibt es vergleichbare Präparate...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

wer hat Erfahrung mit dem Medikament
und weiß, wo man es bekommt außer beim Tierarzt? Oder gibt es vergleichbare Präparate? :?:

Danke für eure Antworten.

LG
 
05.04.2011
#1
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
hmm... musste erstmal googlen.
Das scheint eine art zusätzliche Impfung zu sein, oder?

1. finde ich das unnötig und würde das niemals spritzen lassen
2. ist das vermutlich verschreibungspflichtig und darf auch nur vom TA verabreicht werden
 
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo nudl,

das ist eine ganz normale Impfung. Es geht hier um Welpen, deren Mutter tot ist und die eben wahrscheinlich Parvovirose haben. Von diesen 6 Wochen alten Welpen sind seit Samstag 4 ganz plötzlich verstorben. Leider sind die Welpen nicht in Deutschland und so kann ich nur "Ferndiagnose" machen. Das Mittel wurde mir von meinem Tierarzt genannt. Ich brauche es in Frankreich.

LG
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Das ist eine passive Immunisierung und daher nur machbar, wenn ganz sicher ist, dass die Welpen auch S,H oder P haben! Entschuldige, aber mit einer Ferndiagnose würde ich das erst recht nicht machen. Und ja, das gibts nur vom TA.

Mir tun die Welpen natürlich Leid, aber für ihr Sterben gibt es noch mehr Gründe. Wieso werden sie in Frankreich nicht zum TA gebracht?

LG
 
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Die Syntome, die beschrieben werden, deuten eben auf diese Erkrankung hin. Die Welpen werden seit Samstag täglich vom Tierarzt behandelt mit Antibiotikum und Cortison. Diese Impfung ist doch Bestandteil der Grundimmunisierung, also kann sie auch nicht schaden. LEIDER hat der Tierarzt dieses Medikament nicht. Deshalb meine Frage.

LG
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Also soviel ich gelesen habe ist das eben keine normale Impfung
Bitte informier dich da erst SEHR genau, bevor du sowas injizieren lässt.

Eine parvo impfung nützt bei bereits infizierten tieren auch nichts mehr.

Privat bekommt man das aber nicht.

Eine impfung kann nicht schaden? Au weia... natürlich kann sie das...
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Hallo Kalmi,

damit ist tatsächlich nicht zu scherzen. Kennst du vielleicht einen guten TA in Deutschland? Lass dich am besten von ihm beraten. Wir sind auch nur Laien und gerade bei diesen Krankheiten sollte man sich weniger an ein Forum, als an einen Experten wenden.

Wenn es tatsächlich eines der Krankheiten ist, wird Antibiotikum und Cortison leider auch nicht viel helfen. Zusätzlich müssen sie an den Tropf, da sie vermutlich viel Flüssigkeit verlieren.

Den Kleinen wünsche ich alles Gute!
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Nein, es ist keine normale Grundimmunisierung, diese finden aktiv statt. D.h. dem Hund werden abgeschwächte Erreger bzw ein Todimpfstoff gespritzt, sodass er selbst Antikörper aber vor allem Gedächtniszellen bilden kann. Daher werden Mensch und Hund auch nach manchen Impfungen krank und daher hat eine Impfung nur eine begrenzte Haltbarkeit, da auch Gedächtniszellen bei manchen Krankheiten irgendwann wieder absterben, bei anderen nicht (s. Windpocken). (Gewonnen übrigens aus Kuh- oder Schweinezellen :D)

Was du geben möchtest ist eine passive Immunisierung soweit ich das gelesen habe, d.h. es werden keine Erreger, sondern gleich Antikörper gespritzt. Das macht man, ist die Krankheit bereits ausgebrochen. Zur Vorsorge nützt dies gar nichts, da Antikörper nach wenigen Stunden ohne Gedächtniszellen ersatzlos absterben. Spritzt man dies jetzt, obwohl eine andere Erkrankung vorliegt, kann das unter Umständen mehr schaden als nutzen. Wenn die Tiere aber in Frankreich eh bei einem TA sind, kann dieser doch eine Diagnose stellen und behandeln oder nicht? Hat er den Impfstoff empfohlen? Er wird ihn doch irgendwo besorgen können. Und wenn er ihn empfohlen hat, wieso weiß man dann nicht genau, was die Tiere haben? Ruf doch dort bei einer TK an, ob die deinem TA dort das Medikament schicken können. Aber als Privatperson bekommt man dies nicht ausgehändigt.

LG und alles gute den Welpen!!
 
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Danke Mischling für deine Erklärungen. Ich habe meinen Tierarzt (in Deutschland) gefragt. Und ja, die Welpen sind erkrankt. Mein Tierarzt empfiehlt auf jeden Fall eine Impfung. Auch wenn die Antikörper einige Tage brauchen, ist es doch wohl die beste Möglichkeit. Ich habe das dann so weitergegeben. Hoffe, der Tierarzt dort macht "endlich" die Impfung. Glaube kaum, dass die 3 Welpen es sonst schaffen werden. Das Medikament hat eben nur der Tierarzt und muß bei 2-8 Grad gelagert werden, also Kühlschrank. In Frankreich gibt es das nicht. Werde weiter berichten.

LG
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
In Frankreich gibt es das nicht?? Kenn mich da nicht so aus, ist aber schon komisch, dass es dort keine Behandlung für so einen Fall gibt :eusa_think: Ich hoffe mal, ihr bekommt das hin und die Welpen kommen durch!
Daumen und Pfoten sind gedrückt :D
 
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hallo Kalmi,

damit ist tatsächlich nicht zu scherzen. Kennst du vielleicht einen guten TA in Deutschland? Lass dich am besten von ihm beraten. Wir sind auch nur Laien und gerade bei diesen Krankheiten sollte man sich weniger an ein Forum, als an einen Experten wenden.

Wenn es tatsächlich eines der Krankheiten ist, wird Antibiotikum und Cortison leider auch nicht viel helfen. Zusätzlich müssen sie an den Tropf, da sie vermutlich viel Flüssigkeit verlieren.

Den Kleinen wünsche ich alles Gute!
Hallo Pewee,
die Kleinen fressen normal und haben keinen Durchfall, also bestimmt kein Flüssigkeitsverlust. Sie spielen und tollen rum. Sie bekommen jetzt eine Impfung.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
o_O? Wie kommt ihr dann darauf, dass sie krank sind und was genau haben sie denn jetzt? Du sagtest, ein Teil des Wurfs wäre gestorben, aber woran? Ich verstehe das Ganze hier gerade nicht so recht.... Ein TA, der nicht behandeln kann in Frankreich und hier einer, der per Ferndiagnose Spritzen für Welpen verordnet. Dann sind sie wohl schwer krank, benehmen sich aber völlig normal.... ich checks irgendwie nicht.....

LG
 
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Das ist genau das Problem. Die Welpen sind ganz normal, total mopelig, also gut genährt und dann plötzlich fallen sie um, verdrehen die Augen, schnappen nach Luft und sterben. Ich verstehe das auch nicht. Also nur Blutuntersuchung auf diese Viren kann die Ursache erklären. Das laß ich aber dann machen, wenn ich da bin im Mai.

LG
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Könnte das in dem Alter schon Epilepsie sein? Wieso lässt du die Blutuntersuchung nicht gleich machen, je schneller, desto besser?
Was ist denn mit den Eltern? Sind die bekannt und vielleicht krank? Ich meine, das könnte ja auch eine Erbkrankheit sein, denn alle Infektionskrankheiten, die ein Welpe bekommen kann, die mir gerade einfallen, würde für eine Verhaltensänderung oder Durchfall/Erbrechen oder dergleichen sorgen.....

Wie kommt es überhaupt, dass du dich da kümmerst?

LG
 
K

Kalmi1

Registriert seit
19.03.2011
Beiträge
32
Reaktionen
0
Vater unbekannt, Mutter Streunerhund und vergiftet. Habe eine Bekannte gebeten, die Welpen zu versorgen. Das Geld dafür hat sie bekommen. Da war noch alles in Ordnung.

LG
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Stagloban shp, Prophylaxe und Unterstützung der Therapie von Staupe, H.c.c. und Parvovirose