Ratte hat Gleichgewichtsprobleme und kann Futter nicht richtig greifen!

Diskutiere Ratte hat Gleichgewichtsprobleme und kann Futter nicht richtig greifen! im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; hi... nachdem mein brain ja an einem tumor erkrankt ist, dieser leider nicht komplett entfernt werden konnte und mittlerweile wieder sehr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
hi...

nachdem mein brain ja an einem tumor erkrankt ist, dieser leider nicht komplett entfernt werden konnte und mittlerweile wieder sehr angewachsen ist, hab ich nun das nächste problem...

eine meiner beiden jüngeren ratten (jerry/9monate) hat urplötzlich so leichte gleichgewichtsstörungen bekommen und kann sein futter nicht mehr richtig fassen...

mir ist das halt letzte woche aufgefallen, als er ein stückchen banane einfach nur "aufgeleckt" hat, anstatt es wie sonst beim essen festzuhalten... hab mir da aber noch nix bei gedacht... am nächsten tag ist mir das dann allerdings wieder aufgefallen, als es rattima gab...

er ist generell ein wenig wackelig auf den beinen, so als würde ihm quasi etwas die körperspannung fehlen... wenn er sich kratzt, dann legt er sich manchmal auch nach hinten um, verliert also dabei das gleichgewicht... das dürfte denke ich auch der grund sein, warum er das futter nicht richtig fassen kann, weil er evtl. immer eine hand zum abstützen braucht...

jedenfalls war ich direkt bei meinem tierarzt und zwar nicht bei dem vorort (da schlechte erfahrungen gemacht), sondern in köln, bei meinem rattenerfahrenen tierarzt, der immer super
arbeit geleistet hat...

er meinte halt man könne da nie 100% sagen woran es liegt... es könnte halt sowas wie 'ne mittelohrentzündung sein oder was mit den nerven usw... er hat sozusagen alles aufgezählt, was ich zuvor schon auf diversen rattenseiten recherchiert habe und meinte, dass man da ein AB geben muss, was auch bis in's gehirn kommt (weiß gerade nicht, ob ich das exakt so wiedergebe) und hat mir chloramphenicol mitgegeben, wovon ich 2x täglich 0,8ml geben soll (er hat jerry vorher gewogen und er wiegt 450gr) und zusätzlich hat er mir noch so 'ne vitaminpaste mitgegeben, wovon ich auch nochmal 1ml am tag geben soll, so lange jerry nicht richtig fressen kann... und dann hat er mir noch so hochdosierte vitamin b tabletten mitgegeben, wovon er auch nochmal eine halbe am tag bekommt...

das ganze bekommt er seit vergangenem samstag, also seit 4 tagen... nur leider hab ich bisher keine großen verbesserungen festgestellt... gestern dachte ich es wird langsam, da er versucht das futter festzuhalten und es auch hin un wieder geschafft hat.... heute hab ich geguckt und ich sehe halt nicht, ob sich was getan hat... beim kratzen fällt er nach wie vor ab und zu um und beim essen hat er jetzt auch nicht großartig versucht, dass futter festzuhalten... vielleicht einmal, aber das wars auch schon... wobei ich sagen muss, dass er auch noch nicht viel hunger hatte, da er 2 1/2 std. zuvor die vitaminpaste mit der vitamtablette bekommen hat und kurz vorm essen noch die 0,8ml chloramphenicol...

weiß vielleicht irgendjemand rat, der damit mit so einer krankheit schon erfahrungen gemacht hat? ich möchte jetzt echt nicht noch eine ratte verlieren, zumal er auch noch so jung ist... brain hat wegen des tumors evtl. nur noch ein paar tage und jetzt will ich wenigstens jerry irgendwie helfen können...

danke schon mal für die antworten!!!

ps.

vielleicht ist das erwähnenswert, bzw. hilfreich... wenige tage bevor mir das mit dem futter festhalten aufgefallen ist (2-3 tage zuvor), hat jimmy, der zimmergenosse von jerry, den kleinen jerry sehr heftig attackiert... ich hab da gerade den käfig sauber gemacht und die zwei ,wie immer, solange in einen kleineren käfig gesteckt, da man sonst nicht richtig putzen kann... jedenfalls ist jimmy so dermaßen auf jerry losgegangen, da sind richtig die fetzen geflogen und jerry ist regelrecht geflüchtet und war in panik... hab ihn natürlich so schnell es ging rausgeholt, aber hat halt 'nen moment gedauert, da jimmy zum einen richtig hinter jerry hergejagt ist und zum anderen haben die alles im käfig umgerissen... da waren dann auch alles fellbüschel von jerry und er hatte auch eine kleine bisswunde, aber keine tiefe... die ist gut versorgt worden und auch mittlerweile gut abgeheilt... seitdem hatte jerry auch so ein kleines trauma, er war also richtig eingeschüchtert, was er sonst nie war... er ist von natur aus eher so ein kleiner frechdachs... seitdem war er halt sehr verhalten und wie gesagt, 2-3 tage später ist mir das mit dem futter festhalten aufgefallen... ich weiß jetzt halt nicht, ob das was damit zu tun hat, schlaganfall oder sowas in der art??? kann es sein, dass das damit zusammenhängt und ist das schlimm, bzw. kann man da was gegen machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
06.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
- Ohrentzündung (wenn die Entzündung hinterm Trommelfell sitzt, kann der TA sie nicht sehen. Evtl. kann er sie riechen. Ein AB bekommt sie ja nun schon. Ob es ein gehirngängiges ist, müsste ich erst nachsehen. Aber da er dies ja wusste geh ich davon aus, er hat dir das richtige mitgegeben. Nach 4 Tagen sollte es aber schon anschlagen. Du kannst sonst noch ein anderes AB versuchen, evtl. noch zusätzlich hochdosiertes Vitamin B (B6 und B12). Im Zweifelsfall kann man noch Kortison geben.
- Schlaganfall (hier kann man so weit ich weiß nichts machen außer abwarten)
- Evtl. Vereiterung an den Zähnen?! Hier wird auch AB gegeben. (das kann u.U. auch bis in den Kopf hoch ziehen)

Ansonsten, fällt mir leider auch nichts mehr ein was noch in Frage kommen könnte.
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
zähne hat er extra kontrolliert und die sind in ordnung... b6 und b12, bzw. ein hochdosiertes vitamin b präperat hat er mir ja mitgegeben, da ist b6, b12 und noch ein b vitamin drin...

hab meinen beitrag noch editiert, vielleicht kannst du dazu was sagen!?

achso, kortison wollte er mir nicht unbedingt mitgeben, da der schuss auch nach hinten losgehen kann, wenn das AB nicht anschlägt...
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.633
Reaktionen
191
Du sagst, die Zwei hatten einen heftigen Strei, bei dem viel umgestaltet wurde. Kann es sein, dass er mit dem Kopf irgendwo angeschlagen ist oder irgendwas abbekommen hat ?
Gleichgewichtsprobleme treten auch beim Schleudertrauma auf (und andere Symptome natuerlich) ..
Aber ich denke, die Vit. B sind dafuer nicht schlecht .. Eventuell waere aber Schmerzmittel gut. Das sollte aber auch schon bei einer Mittelohrentzuendung gegeben werden ,,
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
umgestaltet nich direkt... ich tue die beiden beim käfigputzen halt immer in einen größeren hamsterkäfig und da sind nur so 2 kunstoffebenen drin... da flogen halt so dermaßen die fetzen, dass die 2 ebenen + die 2 leitern quasi aus den verankerungen gerissen worden sind und im käfig rumflogen und mittendrin oder drunter die 2 ratten... wobei der jerry nur flüchten wollte und jimmy einfach nicht von ihm abgelassen hat, bzw. ihm hinterhergejagt ist... also es kann durchaus sein, dass er sich da den kopf gehauen hat... wenn das dadurch auch passieren kann, dann könnte es ja theoretisch passiert sein, als jerry mal wieder im schrankkäfig, beim klettern abgestürzt ist... er ist sonst immer an's gitter gesprungen, wenn es futter gab und manchmal, beim runterklettern, runtergesegelt... er ist halt so ein kleiner tollpatsch... was kann man denn in so einem fall machen? muss am samstag wieder mit ihm zum TA, dann könnte ich dem ja ein paar vorschläge mitbringen...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
vllt wie Nienor schon sagte, kommt dann auch eine Gehirnerschütterung (o.ä.) in Frage. Der TA kann da aber auch da nur Vermuten, eine GE kann er nicht 100% diagnostizieren. Du kannst ihn ja mal fragen ab wann in diesem Falle eine Besserung hätte eintreten müssen.(Nach 4 Tagen meine ich nämlich, hätte sich das schon langsam geben müssen. Sicher bin ich mir nicht) Die Ratte solltest du vorerst nicht "umsetzen". (Käfigeinrichtung lassen wie sie sie kennt, nix umstellen, nicht irgendwo hin setzten wo sie sich nich auskennt, etc) Sie sollte in gewohnter Umgebung bleiben, bis sie wieder uneingeschränkt ist!
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
ich hab das seit samstag jetzt so gemacht, dass ich eine ebene im käfig abgesperrt habe und ihn da sozusagen in quarantäne getan... da hat er dann sein grasnest, eine hängematte und eine zwischenebene... so kann er nirgends runterplumpsen... der jimmy hat dann die anderen beiden ebenen... weiß jetzt nicht, ob ich die lieber zusammen auf eine ebene machen soll... jerry ist halt seit dem vorfall nicht mehr gut auf jimmy zu sprechen und hat ein wenig angst, wenn jimmy da ist, obwohl dieser nicht wirklich was macht... für ihn ist alles wie immer... ich lasse die zusammen in den auslauf und tagsüber hin und wieder zusammen auf eine ebene, aber über nacht oder den kompletten tag will ich nicht, weil jerry doch schon sehr komisch auf jimmy reagiert und ich ihm solange er noch nicht fit ist, ruhe gönnen will... man merkt sofort, wenn ich jimmy auf die ebene von jerry lasse, ist dieser direkt aufgewühlt, traut sich nicht mehr so recht in's grasnest und läuft erstmal nur wirr im käfig umher... es könnte also gut sein, dass diese attacke wirklich mit seinen gleichgewichtsproblemen zusammenhängt...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

niemand da, der mir irgendwie helfen kann?
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
unter normalen umständen hätte ich sie zusammen gelassen und den käfig einfach nur zusätzlich gesichert. du hast nun 2 einzelratten wenn ich dich richtig verstanden habe, das ist nie optimal. wie gespannt die situation zwischen den beiden ist/war, kannst nur du einschätzen. wenn sie sich sonst noch schlimmeres angetan hätten, war die trennung auf jeden fall unumgänglich...idealerweise hat die "kranke" ratz noch rudelmitglieder um sich. eine trennung von den anderen während dieser zeit, ist meist für die genesung nicht besonders förderlich. durch den nun zusätzlichen stress.

der plötzliche streit muss aber auch einen "auslöser" gehabt haben. ansonsten sind beide gesund? hat sich ein TA mal beide tiere angesehen?! gab es vorher schon "reibereien" unter den beiden?wenn die tiere mit der rudelkonstellation allgemein unzufrieden waren, kann es immer wieder vorkommen das das verhältnis zwischen den beiden gespannt bleibt und es regelmäßig zu "eskalationen" (ähnlich dieser od. anderer art) kommen kann. ein rudel bestehend aus 2 ratten ist meist nur eine zwangs- od. zweckgemeinschaft.(in ausnahmefällen harmoniert auch ein "zweierpärchen") da du sie in zukunft dann eh erst wieder neu vergesellschaften musst, solltest du dir überlegen ob du vllt dein rudel noch um 2 weitere tiere erweitern möchtest. das nimmt i.d.R. die spannung, innerhalb eines rudels.
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
der jerry ist wesentlich kleiner als jimmy, war aber bis dahin immer der dominatere von beiden... der ist halt richtig frech gewesen und ging jimmy häufiger mal auf die nerven... in letzter zeit hat man aber immer mehr gemerkt, dass jimmy sich das nicht mehr so richtig gefallen lässt, ohne dass er ihn allerdings angegriffen hat... naja, bis auf letzte woche dann... hab nicht gesehen, wie's passiert ist und ob der jerry wirklich vorher wieder gestichelt hat, kann's mir aber durchaus vorstellen... und du denkst, es wäre besser, die zwei zusammen auf die abgesperrte ebene zu lassen? dachte eigentlich, weil der jerry so aufgewühlt ist, sobald jimmy in der nähe ist, dass es besser für ihn wäre, wenn die zwei erstmal getrennt sind, um unnötigen stress für jerry zu vermeiden...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
ich hätte nix abgesperrt, lediglich evtl. gefahrenquellen zusätzlich für den "kranken" gesichert. durch hängematten o.ä. . die beiden sind ja nun schon mehrere tage getrennt, oder?einfach so wieder zusammen setzten, würde ich sie nun nicht mehr.die beiden müssen langsam wieder zsuammen geführt werden.also der ideale zeitpunkt für eine rudelerweiterung, durch zB 2 neue nasen. (natürlich erst, wenn sie beide wieder fit genug sind)

wenn sie raufen, aber ansonsten keine verletzungen wie bisswunden o.ä. hatten, kann es nicht sein das es die "normalen" rangeleien unter rudelmitgliedern gewesen sind. die i.d.R. in jedem rudel an der tagesordnung stehen?! vllt ist der kleine mann auch unüberlegt, voreilig geflüchtet und ist in der hektik unabsichtlich wo gegen geknallt und hat dabei alles abgerissen...?!statt panisch vor dem anderen geflohen zu sein, wäre das auch möglich?!
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
nee, leider nicht... der jimmy ist schon richtig abgegangen und es lagen auch einige fellbüschel vom jerry im käfig und er hatte halt auch eine bisswunde... hab's ja gesehen und sowas hab ich bisher bei keiner meiner ratten erlebt...

zur rudelerweiterung...

es kommt, wenn der jerry hoffentlich wieder gesund ist, noch eine ratte aus 'nem anderen rudel dazu... wir hatten damals den jimmy und den jerry geholt, um die beiden bei unseren anderen beiden ratten zu integrieren... 3 haben sich super und auf anhieb verstanden, nur eine ratte wollte sich absolut nicht mit den neuen anfreunden und war immer aggressiv und hat gebissen... hat einfach nicht hingehauen... so mussten wir beide rudel in 2 verschiedenen käfigen unterbringen... jetzt wird der eine, der sich nicht mit den neuen anfreunden konnte, nach langem kampf, heute wegen eines tumors eingeschläfert und sobald jerry wieder gesund ist, werden die drei dann zusammengeführt...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
das hört sich ja schonmal gut an. aus eigener erfahrung würde ich dir aber zu einem rudel bestehend aus mind. 4 tieren raten. bei drei tieren ist das wieder so eine sache. es ist ausgeglichener und sei es durch einen plötzlichen krankheitsfall o.ä., kann ein dreier gespann dich auch wieder vor schlecht lösbare probleme stellen. ich drück euch die daumen! wie geht es dem kleinen denn jetzt? schon besser?
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
mal so, mal so... erst denkt man, es wäre eine besserung eingetreten, um im nächsten moment festzustellen, dass doch alles beim alten ist...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
hast du ein anderes medi od. schmerzmittel bekommen, kortison? das vit b gibst du jetzt auch oder? er fällt also immer noch um oder was genau sind die anzeichen?!
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
ich wollte jetzt gleich eigentlich, wenn ich brain zum einschläfern bringe, den TA wegen des cortison fragen... zur zeit bekommt er chloro und vitamin b... jetzt hab ich eben nach weiteren ursachen für seine symptome geforscht und bin u.a. auch darauf gestossen, dass sowas auch vorkommt, wenn die ratte sich am zahn was abricht usw... das hatte mir der TA auch gesagt und hat die zähne auch kontrolliert.. er meinte aber, die wären in ordnung... jetzt hab ich gerade aber selber nochmal nachgesehen und sein rechter oberer scheidezahn ist in ordnung, aber beim linken ist eindeutig eine ecke oben abgebrochen... das sieht so wie ein wiederhaken am zahn aus... jetzt frage ich mich natürlich, ob das davon kommen kann und ob er das übersehen hat...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
natürlich kann auch zB eine vereiterung an den zähnen die ursache sein. es können sich zB abszesse bilden, vereiterungen können bis in den kopf ziehen, o.ä.. sprech ihn einfach nochmal gezielt auf deine beobachtung an. der zustand deiner ratte scheint mir jetzt auch nicht "soo akut". (das sie sich ausschließlich zB nur noch um ihre achse dreht, oder garnet mehr gerade aus laufen kann...trotzdem schlimm und ein fall bei dem man handeln sollte. keine frage, versteh mich bitte nicht falsch.)vllt besteht ja noch hoffnung das irgendein medi anschlägt! ich drücke euch die daumen!
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
so, war gestern beim TA und habe noch cortison mitbekommen... hab jetzt nur ein problem... hab vergessen mir neue b-vitamine mitgeben zu lassen und da mein TA zu weit weg ist und ich nicht extra wegen ein paar tabletten so weit fahren möchte, wollte ich fragen, ob ich sowas nicht auch in der apotheke bekommen kann... hab den TA eben angerufen und die TA-helferin konnte mir auch nicht sagen, wie die teile heißen... sie sagte nur, bei denen steht da auch nur b-vitamine drauf... der TA meinte damals, als ich die bekommen habe, dass ist so ein b-vitamine komplex und da wäre b1, b12 und noch ein anderes b-vitamin drin... jetzt hab mal recherchiert und gelesen, ich zitiere
Vitamin B hoch dosiert ( Die bisher empfohlenen Bryonon N-Tropfen, sowie
Polybion werden inzwischen beide nicht mehr hergestellt, ersatzweise
kann ein B-Komplex, der beim Tierarzt erhältlich ist, verwendet werden),
sollte unbedingt parallel zum Antibiotikum verabreicht werden. Da
Polybion nur die Vitamine B1, B2 und B6 enthält, ist eine zusätzlich
Vitamin B 12 und evtl. eine erhöhte B 1-Gabe sinnvoll (bei Mangel an B
12 kann es u. a. zu Schädigungen des Nervensystemes und
Koordinationsstörungen kommen, Mangel an B 1 kann durch Anhäufung von
Ketonsäuren u. a. zu Schäden im Gehirn führen).
Vitamin B12-Lichtenstein und Vitamin B 1-Hevert bekomme ich in der apotheke, aber welches b-komlex kann ich da nehmen und wie hoch wird dieses dosiert? hat da evtl. irgendwer bereits erfahrung mit gemacht und kann mir da weiterhelfen?
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
kannst du keinen TA in deiner nähe fragen, ob er dir etwas in eine spritze abfüllen kann?! das ist ja eigentlich nichts besonderes, das sollte ohne probleme gehen, wenn du nett fragst. haben die bei mir damals auch gemacht, weil ich das gleiche "problem" hatte. wäre jetzt die einfachste lösung.
 
A

AgBa

Registriert seit
05.07.2009
Beiträge
122
Reaktionen
0
hab ich auch als erstes gemacht, nur hatte die TÄ bei mir im ort nichts von diesen sachen da... so wie es aussieht muss ich also extra nochmal nach köln fahren...
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
hmmm, kein vit-b da? Oo komisch... ich hatte meine TÄ extra gefragt ob es was in der apotheke gibt, sie meinte ich werde keins in der apotheke bekommen. es gibt wohl seit jahren keines mehr in flüssiger form...bzw. nicht die b-vitamine, in der zusammenstellung wie das tier es jetzt benötigen würde (B6 und B12,etc. zB). es gäbe nur kapseln, da sei aber neben den benötigten b-vitaminen noch jede menge anderes (zB nicht wasserlösliche vitamine,etc.) drin, was je nach fall eher schädlich wirkt wenn es gegeben wird...und das auch noch zu hoch dosiert. du kannst ja nicht das pulver aus einer dieser kapseln zB 1/8-teln...Oo (naja theoretisch schon...)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratte hat Gleichgewichtsprobleme und kann Futter nicht richtig greifen!

Ratte hat Gleichgewichtsprobleme und kann Futter nicht richtig greifen! - Ähnliche Themen

  • Merkwürdige Todesursache

    Merkwürdige Todesursache: Ich bin gerade zu tiefst schockiert. Mein Partner rief gerade an. Meine beiden Ratten Jungs 10 Wochen alt geht's nicht gut. Einer blutet sogar aus...
  • Stirbt meine ratte bald.?

    Stirbt meine ratte bald.?: Heyho its mee Feli... fast ein Jahr ist es jetzt her das meine 4 Lieblings gestorben sind, ich denke immernoch sehr an meine kaninchenbande, und...
  • Ratte einschläfern?

    Ratte einschläfern?: Hey also ich habe schon vor einem Monat gemerkt, dass meine Ratte (18/19 Monate) Mundgeruch hat. Ich habe dann im Internet geschaut und gelesen...
  • Pocken an Schwanz und Ohren

    Pocken an Schwanz und Ohren: Hallo Leute, Ich hoffe das jemand vielleicht schonmal etwas ähnliches an seinen Fellnasen entdeckt hat, weiß was es ist und Ideen hat was man da...
  • Gilfe meine Ratte humpelt schon zum zweiten Mal!

    Gilfe meine Ratte humpelt schon zum zweiten Mal!: Also das erste mal war an Weihnachten wo eine meiner Ratten am rechtem Vorderbein gehumpelt hat und ihr Bein sehr angeschwollen war. Dann sind wir...
  • Ähnliche Themen
  • Merkwürdige Todesursache

    Merkwürdige Todesursache: Ich bin gerade zu tiefst schockiert. Mein Partner rief gerade an. Meine beiden Ratten Jungs 10 Wochen alt geht's nicht gut. Einer blutet sogar aus...
  • Stirbt meine ratte bald.?

    Stirbt meine ratte bald.?: Heyho its mee Feli... fast ein Jahr ist es jetzt her das meine 4 Lieblings gestorben sind, ich denke immernoch sehr an meine kaninchenbande, und...
  • Ratte einschläfern?

    Ratte einschläfern?: Hey also ich habe schon vor einem Monat gemerkt, dass meine Ratte (18/19 Monate) Mundgeruch hat. Ich habe dann im Internet geschaut und gelesen...
  • Pocken an Schwanz und Ohren

    Pocken an Schwanz und Ohren: Hallo Leute, Ich hoffe das jemand vielleicht schonmal etwas ähnliches an seinen Fellnasen entdeckt hat, weiß was es ist und Ideen hat was man da...
  • Gilfe meine Ratte humpelt schon zum zweiten Mal!

    Gilfe meine Ratte humpelt schon zum zweiten Mal!: Also das erste mal war an Weihnachten wo eine meiner Ratten am rechtem Vorderbein gehumpelt hat und ihr Bein sehr angeschwollen war. Dann sind wir...