Wie Katzen (zeitlich) füttern?

Diskutiere Wie Katzen (zeitlich) füttern? im Katzen Ernährung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen ich hab mal ne Frage und hätte gern euer Meinung dazu. ich hab ja von Anfang an das Futter für meine Beide immer stehen lassen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Hallo zusammen

ich hab mal ne Frage und hätte gern euer Meinung dazu.

ich hab ja von Anfang an das Futter für meine Beide immer stehen lassen über den Tag, sie können sich bedienen, wann sie wollen und haben eben keine
festen Futterzeiten.
Manchmal fressen sie den ganzen Tag über nichts und abend/ nachmittags ist dann plötzlich der Napf leer

Nun meine jemand in einer StudiVZ-Gruppe, ich zitiere das mal:

also den ganz tag über sollte das futter nicht zu verfügung stehen.
1. ist das sehr untypisch von der natur her, da hat die katze auch nicht ständig futter vor der nase.
2. entwickeln sie so gar nicht mehr richtig ein hunger und satt gefühl. das würde wir auch nicht, wenn wir ständig essensduft in der nase haben
3. kann der ph wert im urin sich gar nich neutralisieren, wenn ständig gefressen wird ohne das mal ein paar stunden dazwischen sind. also kann der urin nicht basisch werden und das milieu im mund kann sich auch nicht regulieren.

es sollte schon bei ausgewachsenen katzen 2 mal am tag futter geben, auch mal leckerlis dazwischen aber auch mal mehrere stunden überhaupt kein futter.
im sommer ist das sowieso kritisch wegen eiern von fliegen.

Ich weiß nicht, ich kann dem irgendwie gar nicht recht zu stimmen, vor allem den zweiten Punkt. Ich seh es ja bei meinen Beiden, die fressen eben auch nur, wenn sie hunger haben.
Das mit dem Urin versteh ich nicht, vielleicht weiß da ja wer von euch besser Bescheid

Das es bei ausgewachsenen KAtzen reicht, wenn man sie zwei mal am Tag füttert, ist mir klar, aber ich wüsste eben nicht, warum ich ihnen das Essen zeitlich einteilen sollte, selbst wenn ich die Zeit dafür hätte.

Was haltet ihr davon und wie verläuft eure Fütterung?

Off-Topic
Falls es so ein Thema schon geben sollte, sorry, ich geb zu, ich hab die Suche nicht bemüht:uups:


LG
 
06.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden für natürliche Katzenernährung geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Das was diese(R) Userin/User im StudiVZ Geschrieben hat kann ich aber größtteils unterstreichen. Mit dem PH wert kenn ich mich net aus daher gehe ich auf den Punkt erst mal nicht näher ein.

Gerade Katzen die Immer Futter stehen haben werden kerne Mäklig was das Futter angeht. Daher ist es ratsam 2-3 Feste Mahlzeiten einzurichten. da aber nun bei Vielen Berufstätigen (wie auch bei mir) keine 3 in regelmäßigen Abständen erfolgenden Malzeiten möglich sind füttere ich auch "nur" 2 mal am Tag. Wobei ich abends auch schonmal 2 mal was gebe und Morgens einmal.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Mäkelig sind meine Beiden zum Glück (noch) nicht. Sie kenne allerdings auch nur 2 Futtersorten richtig. Nur bei den Fischsorten sind sie nicht so super drauf. Aber ich bleib da hart, es wird gegessen, was auf den Tisch ähh in den Napf kommt!

Ich bin ja auch berufstätig, verlasse morgens um kurz halb 5 meine WOhnung und komm erst abends wieder (also wenn ich denn Praxis hab, jetzt ist ja sowieso ne Sondersituation)
Da bekommen sie dann eben morgens eine große Protion und Abends wieder, wenn ich da bin, da ggf auch zwei mal was.
Die Portion morgens können sie sich dann eben über den ganzen Tag einteilen.

Momentan läuft es ähnlich ab. Wobei meine Eltern da doch schon übertreiben und die Katzen sehr verwöhnen.. Wenn der Napf leer ist, wird recht schnell wieder aufgefüllt, dass mach ich jetzt nicht, wenn die beiden bei mir sind. Ich will sie ja auch nicht zu Mäkelkatze erziehen.

zur Urin hat die Userin folgedes geschrieben:

Es ist so, daß sich der pH-Wert des Urins nach jeder Mahlzeit erhöht, also alkalisch wird. Frißt die Katze ständig kleine Mahlzeiten, kommt der Organismus nicht "zur Ruhe", nicht nur die Nieren und Harnwege werden belastet, auch das Verdauungssystem. Um dauerhaft gesund zu bleiben, sollte der pH-Wert des Urins überwiegend im sauren Bereich liegen, d. h. im Idealfall zwischen ca. 6,4 und 6,7 (alkalisch wird er ab 7,0)
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
So wie ich das jetzt verstehe füllst Du morgens einmal den Napf und Deine Katzen gehen immer mal wieder dran, richtig? Also sie fressen nicht das komplette Futter auf, richtig?

Ich kenne das nur so, dass viele Katzen eigentlich nicht zu den Tieren gehören die ihr Futter auffressen. Sie lassen sich Vorräte und gehen über den Tag verteilt immer mal gerne wieder dran. Kann also dem nicht ganz zustimmen. Anders würde es sein wenn man den Napf immer wieder neu auffüllt, also wie Deine Eltern sobald Napf leer gibt es nachschub. Das wäre dann doch zuviel des guten.

Bei mir würde das nicht funktionieren, das Futter ist immer weg da bleibt nix übrig.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.044
Reaktionen
30
Also das mit dem pH-Wert klingt für mich absolut logisch. Ferdls pH-Wert messe ich ja bei jeder sich bietenden Gelegenheit - ab etwa 1/2 Std. nach dem Fressen ist er in der Tat deutlich alkalischer, wie wenn ich ihn vor dem Fressen erwische. Daß deshalb das Fressen einfach stehen lassen nicht gut ist habe ich zwar so noch nie drüber nachgedacht oder gehört, aber wie gesagt - ergibt schon Sinn!

Die Frage ist - wieviel und was kriegen Deine Katzen denn?

Du fragst wie das bei mir so läuft: meine kriegen pro Katze und Mahlzeit 100 g. Und ich brauch mir über sowas gar nicht den Kopf zu zerbrechen, da das dann einfach weg ist ;)
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

nebenbei führt das Immer wieder nachfüllen leicht und schnell zu Übergewicht. ich denke deine Eltern haben da auch keine Grenzen oder?

Es gibt nicht Ohne Grund Fütterungsempfehlungen.

Aber mal By the Way: Meine Bekommen auch Morgens eine Schüssel Futter und das wird auch nicht immer aufgefresen dann bleibt es eben stehen und Abends ist es meist weg und es wird um neues Gebettelt.

So eng sehe ich es daher mit dem Futter weg Räumen nicht. Nebenbei hab ich auch wirklich nicht die Zeit die Miezen zu füttern und Ihnen dann den Napf weg zu nehmen wenn nicht gefressen wird. Bei Fleisch mach ich das ab und ann weil das sonst schnell Gammelig wird aber bei Dose lass ich den Napf stehen
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Japs so läufts bei mir oder liefs bei mir, bevor sie zu meinen Eltern gezogen sind.

Ich habs morgens eine 400 gramm Dose auf zwei Näpfe verteilt und abends gabs dann, wenn der Napf leer war, die nächste Dose

So kannt ich es eigentich auch, mit den Vorräten, deswegen dacht ich jetzt nicht, dass es schädlichs ein könnte


Jaa, meine Eltern machen sowieso zu viel des guten und verziehen meine KAtzen schon ein Stück weit, vor allem bzgl. auf dem Sessel Platz machen, Katzenklo sauber machen, Futter. Ich red ja jedes WE zu, aber ich fürchte da ist Hopfen und Malz verloren. Ich hab mich halt damit abgefunden, dass ich die beiden wieder etwas entverwöhnen muss und gut ist.

Wenn es sich bei Chico richtig eingepegelt hat, werd ich das FUtter ja auch aufteilen, ich geb ja nicht ne ganze Dose morgens, wenn sie vielleicht nur noch ne ganze Dose am Tag fressen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Momentan gibts bei uns Smilla, davor gabs fast ein Jahr lang das Lux.

Wir sind jetzt von ca. 800 Gramm am Tag für beide, auf ca 600 Gramm am Tag gekommen, wobei es Tage giebt, wo sie nur 400 Gramm fressen.

Chico frist davon das meiste, er ist jetzt ca ein Jahr alt und in der Umstellungsphase bzgl der Futtermenge.
Aber da es eben von allein stattfindet, will ich ihm das nicht vorschreiben.

Meine Eltern werd ich noch mal ins Gewissen reden wegen dem Futter, mal sehen obs fruchtet. Wobei die beide ja soweiso in drei MOnaten wieder zu mir ziehen und dann hört das Verwöhnen sowieo auf

Zum Urin hat die Userin auf meine Frage, was das für Folgen haben kann, folgendes geschrieben:

nein der urin muss angesäuert sein, damit keine harnsteine entstehen. wenn der urin durch ständige futteraufnahme basisch bleibt dann entstehen steine oder struvit/oxal.

außerdem kann zahnbelag entstehen und zahnfleischentzündungen wenn das milieu im mund sich nicht neutralisieren kann.
 
Dosenöffner10

Dosenöffner10

Registriert seit
21.07.2010
Beiträge
114
Reaktionen
0
Hallo lucian,
am Anfang haben wir nur Trochenfutter gegeben und den Napf, wenn er leer war aufgefüllt. Da unsere Conny nach der Kastration scheibar aber kein ende mehr kannte und immer Moppeliger wurde, zudem auch noch Probeleme mit Hahngries bekam haben wir umgestellt. Jetzt bekommen die beiden 2X Nassfutter und als Betthupferl oder Leckerchen Trockenfutter.
Es klappt, auch wenn wir beide Arbeiten.

L.G. Martina
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Also, Informatonen einer andern Userin

Off-Topic
ich hoffe übrigens, dass es okay ist, das hier zu zitieren, aber ich fühl mich wohler, noch mal hier genauer nachzufragen, weil ich den Usern hier einfach mehr vertraue


Der pH-Wert des Urins soll ja sauer sein...also, wie Jenny schon schrieb...idealerweise um 6,5. Über 7 wäre er basisch (zu häufiges Futter oder falsche Zusammensetzung). Unter 6 wäre er zu sauer (zu wenig Futter oder falsche Zusammensetzung). Unter 6...neigen sie zu Oxalat-Kristallen...über 7...neigen sie zu Struvit-Kristallen und Blaseninfektionen. Bei Darm-und Maul-Flora ist das ähnlich (bis auf die Kristalle...;o)...).
Nebenbei rieht mir die erste Userin, dass ich das Futter für Chico auf 200 bis 250 gramm reduzieren soll bzw es schon nach der Kastra hätte reduzieren sollen.
Da hab ich hier ja aber andere Sachen gelesen, dem ich einfach auch mehr vertraue.

Und da ich ja sehe, dass Chico selbst sein Futter reduziert, wüsst ich nicht, warum ich das jetzt noch zusätzlich machen sollte, wenn er doch nicht in die BReite geht
 
Bisa

Bisa

Registriert seit
06.09.2009
Beiträge
1.283
Reaktionen
0
Aber wie viele Mäuse bräuchte eine Katze denn in der Natur pro Tag, um schön satt zu werden? Doch sicher mehr als eine morgens und eine abends, so viel nahrhaftes ist da ja nicht dran :eusa_think:

Der Natur würden doch wahrscheinlich eher 5+X Mahlzeiten entsprechen, und wenn die Katze sich diese dann von ihrem Napf holt, entspricht das doch eben diesem Futterverhalten. Wenn gerade das schädlich sein sollte (von zu Übergewicht oder Mäkeligkeit neigenden Katzen mal abgesehen), wäre das doch ziemlich ungeschickt eingerichtet von der Natur.

Nur mein, völlig unwissenschaftlicher und unbelegter, Gedanke ;)
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
200 - 250 g am Tag? Das finde ich etwas wenig. Also 300 g am Tag pro Katze finde ich okay. Meine zwei bekommen morgens 100 g und dann 200 gr abends pro Nase.

Ich weiß nicht aber wenn das Futter stehen bleibt und nix nachgefüllt wird frisst die Katze doch eh über Stunden verteilt. Heißt es müssen dann doch sowieso längere Pausen dazwischen sein.

@Bisa mein Gedankengang ;)
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Zitat zweite USernin zum Thema Mäuse (war zufällig)

Ansonsten...zur Info...freilebende Miezen, die nicht zugefüttert werden, jagen pro Tag etwa 8 - 12 mäusegroße Beutetiere...aber dafür verbrauchen sie auch wieder ´ne Menge Kalorien...:eek:)
´Ne Maus wiegt etwa 20g...bekommt also ´ne Miez morgens 100g und abends 100g Nafu entspricht das morgens 5 Mäusen und abends 5 Mäusen...;o)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.870
Reaktionen
10
Snoopy, es kommt aber auch auf die Qualität des Futters an - von höherwertigem Futter reichen durchaus 200-250g/Tag pro Katze - mehr bekommen unsere auch nicht, und es bleibt trotzdem immer noch was übrig...

Die Geschichte mit den pH-Werten hatte ich noch nie gehört...

Unsere jedenfalls bekommen morgens ihre ca. 200g pro Katze, und das Futter bleibt auch stehen bis abends. Sie können zwischendurch also immer wieder drangehen. (Nur wenn´s im Sommer so heiß ist und das Zeug eintrocknet, tun wir´s auch schon mal vorher weg....)
Abends gibt´s dann nochmal ca. 200g pro Katze, und das bleibt dann eben stehen bis morgens.

Unsere Katzen sind teilen sich das Futter ein. Jeweils direkt, wenn´s frisches Futter gibt, wird natürlich erstmal ausgiebig gespeist.... aber so 2-3 mal am Tag (und ich denke, auch in der Nacht) holen sie sich nochmal ein kleines Häppchen als Nachschlag (das ist aber meist wirklich dann nur ein Häppchen...)

Und das Argument "In der freien Natur hat die Katze auch nicht permanent Futter vor der Nase" ist ein Widerspruch zu dem "Katzen soll man nur 2x täglich füttern." Klar, in der freien Natur läuft einer Katze auch nur 2x ein Tag jeweils ein Rudel Mäuse vor der Nase vorbei, aus dem sie sich dann jeweils ihre 100g Maus zusammenfängt... *kopfschüttel*
Eine Freigängerkatze oder Streunerkatze fängt sich ihr Futter auch während des gesamten Tags oder der gesamten Nacht immer mal häppchenweise zusammen... sicher macht sie zwischendurch mal Pausen, aber ich glaube nicht, dass sich eine Streunerkatze auf 2 Mahlzeiten am Tag beschränkt....
Und unsere Katzen haben sehr wohl ein Hunger- und Satt-Gefühl, sonst würden sie ja permanent fressen, bis die Näpfe leer sind.... Und wie gesagt, bei uns ist IMMER was übrig und bis auf Dinah sind alle unsere Katzen normalgewichtig bzw. eher sogar sehr schlank (die Dinah hat ihr Übergewicht schon mitgebracht, nimmt aber auch nicht weiter zu....)

LG, seven
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Oh :mrgreen: irgendwie habe ich gedacht 200 - 250 g am Tag für beide Katzen zusammen. :eusa_doh:
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.044
Reaktionen
30
Also das was Deine "Quelle" sonst so zu den pH-Werten schreibt (bzgl. sauer, alkalisch etc.) stimmt auf jeden Fall.

Und was das Futter ansich angeht - das Nafu von Smilla kenn ich jetzt gar nicht, ich kenn das nur als Trofu. Aber von hochwertigem Nafu braucht Katze wirklich deutlich weniger als von Billigfutter. Davon ab solltest Du nicht nur eine Marke verfüttern, da kein Fertigfutter wirklich ausgewogen ist....

Zu den Futterzeiten meine Meinung: mal das mit den pH-Werten außen vor (was ich aber immer noch einen interessanten Ansatz finde ;)) - wenn man keine Staubsaugerkatze hat die gnadenlos alles vernichtet, was zu lang da steht, wenn alle Katzen das gleiche fressen dürfen (auch das ist nicht selbstverständlich...), wenn alle normal und gleich viel fressen und keine zu dick ist - dann spricht eigentlich nix gegen's stehenlassen.
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Unsere bekommen jedes Mal einen kleinen Klecks, wenn sie höflich darum bitten...Ich gebe am liebsten so, dass nichts übrig bleibt, sonst frisst es der Hund..
Unsere sind wohl aber kein Paradebeispiel, denn sie fressen insgesamt so um die 400g alle zusammen...den Rest fangen sie sich vom Freiluftbuffet. Ich denke, viele kleine Mahlzeiten sind physiologisch, denn sie fangen
ja auch viele kleine Mäuse am Tag.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/smilla_katzenfutter/smilla_gefluegeltoepfchen/100895

das ist das Smilla, was ich momentan füttere. Davon gibts auch noch Fischtöpfchen, mal sehen ob ich die auch bei Gelegenheit ausprobiere.

Jap, meine Beiden sollen auch mehrere Sorten bekommen. Möchte ihnen jetzt ne Weile das Smilla füttern, damit sie richtig dran gewöhnt sind und dann als nächstens vielleicht Bozita oder Schmusy einführen mal sehen

Ich glaub so hochwertig ist Smilla jetzt nicht, dachte so an gute Mittelklasse, wie das Lux eben, deswegen hab ich es genommen. Später möcht ich ja zu hochwertigeeren Futter umstellen

Die Sache mir dem PH-Wert behalt ich auf jeden Fall im Hinterkopf.

Was meint ihr denn zur Aussage der 1. Userin.
Sollt ich anfangen, dass Futter für Chico zu reduzieren?

Es scheint sich zwar von selbst einzupegeln, aber das geht eher langsam.
Wie lange dauert so was in der Regel?

Ich will ihn ja auch nicht hungern lassen oder so
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.044
Reaktionen
30
Ja, das Smilla würd ich auch als Mittelklasse bezeichnen - sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus, auch wenn mir die Angaben zu undifferenziert sind (Du weißt halt nicht, wieviel Fleisch da nu wirklich drin ist, und welche Nebenprodukte), aber da gibt's wirklich deutlich schlechteres. Der Vergleich mit Lux ist schon ok.

Zur Reduzierung kann ich Dir leider nix sagen, da meine schon erwachsen waren als ich sie bekam. Was meinst Du - wächst er noch? Oder wächst er schon langsam eher in die Breite? ;)
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Also wachsen tut er schon ein paar Monate nicht mehr, er wird das Kindchenschema sicher beibehalten. Er ist auch ein ganzes Stück kleiner als Marianne.
Aber ich find das okay, so wird er eben immer mein Baby bleiben :lol:

Aber in die Breite wächst er nicht, da ich ihn nur am Wocheende sehe, müsste mir das ja mehr auffallen als meinen Eltern.
Er hat ein kleines Bäuchlein, was ich jetzt aber nicht so schlimm find
Aber vielleicht sollt ich mal Anfangen, ihn regelmäßig zu wiegen? Müsste nur mal ne Küchenwaage oder so was besorgen.

Jap

ich werd, wenn ich im Oktober hoffentlich übernommen wurde, zu hochwertigeren Futter umsteigen, aber momentan kann ich mir das noch nicht leisten (man will ja auch ein Polster haben für TA oder für andere Anschaffungen)
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Irre ich mich oder ist das Smillia Fischtöpfchen kein allein Futter?

Oder war das Schmusy?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie Katzen (zeitlich) füttern?

Wie Katzen (zeitlich) füttern? - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Meine Katze hat eine Pistazienschale gefressen

    Hilfe! Meine Katze hat eine Pistazienschale gefressen: Hallo ihr Lieben, ich mache mir große Sorgen. Heute morgen habe ich gesehen,wie meine Bella höchstwahrscheinlich eine Pistazienschale gefressen...
  • Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu

    Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu: Joa wie in der Überschrift schon erwähnt 😅 Wir haben seit kurzem zwei Mädels bei uns, die sind jetzt 11 Wochen alt. Bean, die kleinste aus dem...
  • Katze frisst und trinkt nicht, versteckt sich nur

    Katze frisst und trinkt nicht, versteckt sich nur: Hallo, meine Mitbewohnerin und ich haben vor 3 Tagen einen Kater aufgenommen, der anders ins Tierheim gemusst hätte. Seit er bei uns ist...
  • Katzen 16 Wochen haben deutlich weniger Appetit..?

    Katzen 16 Wochen haben deutlich weniger Appetit..?: Hallo, unsere Stubentiger (2, 16 Wochen, Katze und Kater) haben bis jetzt immer gerne DM nass- Katzenkinderfutter gegessen. Mit viel Appetit, in...
  • Katze will einfach nicht fressen...

    Katze will einfach nicht fressen...: Hallo zusammen! Ich hätte da als junge Katzenbesitzerin eine Frage. Unsere Katze, Maya, ist schon seit längerer Zeit ein ganz schön großes...
  • Katze will einfach nicht fressen... - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Meine Katze hat eine Pistazienschale gefressen

    Hilfe! Meine Katze hat eine Pistazienschale gefressen: Hallo ihr Lieben, ich mache mir große Sorgen. Heute morgen habe ich gesehen,wie meine Bella höchstwahrscheinlich eine Pistazienschale gefressen...
  • Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu

    Kitten schleckt die Soße vom NaFu und frisst dann TroFu: Joa wie in der Überschrift schon erwähnt 😅 Wir haben seit kurzem zwei Mädels bei uns, die sind jetzt 11 Wochen alt. Bean, die kleinste aus dem...
  • Katze frisst und trinkt nicht, versteckt sich nur

    Katze frisst und trinkt nicht, versteckt sich nur: Hallo, meine Mitbewohnerin und ich haben vor 3 Tagen einen Kater aufgenommen, der anders ins Tierheim gemusst hätte. Seit er bei uns ist...
  • Katzen 16 Wochen haben deutlich weniger Appetit..?

    Katzen 16 Wochen haben deutlich weniger Appetit..?: Hallo, unsere Stubentiger (2, 16 Wochen, Katze und Kater) haben bis jetzt immer gerne DM nass- Katzenkinderfutter gegessen. Mit viel Appetit, in...
  • Katze will einfach nicht fressen...

    Katze will einfach nicht fressen...: Hallo zusammen! Ich hätte da als junge Katzenbesitzerin eine Frage. Unsere Katze, Maya, ist schon seit längerer Zeit ein ganz schön großes...