Hund für mich? Ich fände es super!.. was haltet ihr davon?

Diskutiere Hund für mich? Ich fände es super!.. was haltet ihr davon? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr alle :039: , ich bin ein totales Hundefreak! Nicht so in einer kleinen Phase, sondern wirklich die GANZE Zeit durchgehend! Ich habe...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

leoannasophie

Registriert seit
28.02.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo ihr alle :039: ,
ich bin ein totales Hundefreak! Nicht so in einer kleinen Phase, sondern wirklich die GANZE Zeit durchgehend!
Ich habe mich auch richtig informiert... also in Büchern, Internet, bei´´Hundeleuten´ und so. Doch ich will mir ja nur einen Hund kaufen, wenn es für ihn gute Umgebung und... na ja, das es halt schön ist für ihn.
Jetzt erzähle ich noch ein wenig über mich, damit ihr auch wisst, wie ich bin :D:

hunde = :055:

Kurzfassung: Also, ich bin elf, ein Scheidungskind und habe zwei Kaninchen.

Langfassung: Früher, na ja, noch nicht sooo lange her, wollte ich einen Australien Shepherd. Intelligent, nett, kinderfreundlich, schön... Perfekter Hund also...
Aber da die Aussies ja leider nicht die pflegeleichtesten Hunde sind (Agility und so...), bin ich schweren Herzens von dieser Rasse ,,abgestiegen´´. Schließlich soll es kein Hund schlecht bei mir haben! ;)
Golden Retriever finde ich super, aber eigentlich bin ich da ziemlich flexibel... Schließlich kommt es weder auf den Stammbaum, noch das Aussehen an. Was zählt: CHARAKTER
Natürlich wäre es gut, wenn der Hund jetzt keine Deutsche Dogge wäre, (hihi).
Wie schon gesagt: Ich :055: Hunde, und die Hunde mich glaube ich auch... (zumindest leckt mir jeder Hund die Hand ab!)
Gut, das wäre
es dann erst einmal zum Thema Hund.
(Ich habe übrigens einen Fetten Hundeordner, in dem ich alles reinschreibe...)

Meine Eltern:
Tja, die gibt es (leider/gott sei dank) auch noch. Sie leben getrennt, verstehen sich aber super. Papa hat ein Haus mit kleinen bin normalen Garten. Mama eine (für eine Wohnung sehr große) Wohnung mit super Garten. :angel:
Unter der Woche bin ich meistens bei meiner Mutti, Wochende bei Papilein :D und in den Ferien 50/50... (Zur Umgebung schreibe ich gleich noch etwas...)
Mama möchte auch gerne einen Hund haben, gibt es aber nicht zu. Papa ist jetzt nicht so ein hundelover, weil er früher einmal gebissen wurde. (Durchgedrehter, von der Leine losgelassender, Polizeihund...) Manchmal aber gibt er schon zu, wenn er einen Hund super findet, dass der süß ist. Meine Eltern bleiben trotzdem stur! :tier4:

Umgebung:
Ich wohne in einer Großstadt, aber mit vieeeeeelen Auslaufmöglichkeiten:
Bei meinem Vater: also: ein Park (10 Schritte), ein RIESENPARK (5. min.) und ein normaler Park (20 Schritte)...
Bei meiner Mutter: Bürgermeistergarten (eine langsame Runde dauert 6 Minuten = 10 Schritte vor der Tür), RIESENPARK (fünf Minuten) und noch ein Riesenpark (10 Min.).
Wenn man länger gehen will, durch die Riesenparken kann man Stunden laufen.

Zeitplan:
Ich bin ein Versuchskaninchen des G8, das heißt ich habe nur noch 12 Schuljahre, b.z.w. jetzt nur noch *zähl* die 6.,7.,8.,9.,10.,11. und 12.
Zur Zeit komme ich gegen spätestens halb drei nach Hause. (so oder so)
Meine Mutter hat Montag und Dienstag frei. Mittwoch und Donnerstag ist sie ab 9.00Uhr aus dem Haus. Freitags ist das etwas komplizierter: bei meinem Vater ist jemand zu Hause, aber da müsste ich erst noch checken, ob sie Hunde mag/akzeptiert/keine Angst hat...
Und Samstag und Sonntag: frei,frei,frei :034:

Wir fahren eigentlich nie in den Ferien weg. Wenn, dann mal auf das Land, wo der Hund selbstverständlich mitkommen kann. Sonst, also mit Flugzeug oder so, sind wir ca. zwei Wochen weg. Pro Jahr! (und das garantiert nicht zu dritt! :( ) Wenn wir einmal weg fahren würden und mein/e Vater/Mutter keine Zeit hätte, gibt es meinen Onkel: arbeitet zuhause, hat Hundeerfahrung, tierlieb, nahe an der Isar...

Erwachsener Hund oder lieber Welpe:
Eigentlich lieber einen Welpen/jungen Hund.
1.) Natürlich, weil sie süß sind!
2.) Ich weiß, dass sie gut und vor allem liebevoll erzogen werden. (von mir)
3.) Es wäre einfach wunderbar, so einem süßen Fratz beim Wachsen und so zuzugucken.

Wichtig! Sollte jemand denken: ,,Die will nur einen Hund, weil ihre Freundin gerade einen bekommen hat..´´oder so ähnlich. NEIN, so ist es nicht! Ich liebe einfach nur Hunde.

Ausführen/Gassigehen:
Ich habe vielleicht Glück und darf demnächst mit einem Hund aus der Nachbarschaft ausgehen, aber sonst gibt es hier -leider- keine.
Ich will so oft wie möglich in das Tierheim gehen, leider aber ist es dort nur ERWACHSENEN erlaubt ,Gassi-Geher´zu sein. Ich darf den Hund nicht mal unter erwachsener Kontrolle an die Leine nehmen! Meine Mutter hat halt nicht so viel Lust immer mit mir in das Tierheim zu gehen. (Die Leute sind zwar zu den Tieren nett... zu uns aber nicht soo... :roll: )
Ich hätte täglich ungefähr 2 Stunden Gassi - Geh zeit + schmusen und so extra.

Ich treffe mich auch nicht so oft mit Freunden, oder wenn dann draußen oder sie kommen zu mir :p


Gut, falls ihr noch Fragen habt: Stellt sie ruhig

Ich freue mich wahnsinnig über eure Antworten, am besten über längere..
und bitte (nicht böse gemeint) kommt nicht mit dem üblichen

,,In ein paar Jahren wirst du dich nur noch für Jungs, nicht mehr für Hunde interessieren´´-Bla-bla..

Falls Ihr ein paar Tipps habt, wie ich meine Eltern überzeugen könnte... :)
Eure Anna

P.s. Fall mir noch etwas einfällt schreibe ich es später. Jetzt hole ich mein Hunde-buch vom Buchladen. *freu*
 
06.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi,

ich hab jetzt nicht alles gelesen, da der Anfang schon für eine Antwort reicht: Ich würde an deiner Stelle warten.

1. Darfst du einen Hund über 40cm Schulterhöhe in deinem Alter gar nicht führen, weder alleine noch in Begleitung, die Leine müsste immer ein anderer halten. Du bista uch körperlich nicht in der Lage, einen Goldi zu halten.
2. Es gibt bestimmt gute Gründe (finanziell/Aufwand/Zeit), dass deine Eltern nein sagen, denn ein Hund ist ja nicht nur süß, sondern auch Arbeit ;)
3. Ich komme dir jetzt nicht mit Interessenwandel etc., sondern mit Schule. Du wirst bald noch viel mehr Schule, auch mittags, haben und später in die Ausbildung gehen, damit ist nicht zu spaßen. Auch deshalb müssen deine Eltern voll dahinter stehen, denn sie müssen den Hund die nächsten Jahre zahlen, zwei Jahre lang ausführen und wenn du mehr Schule hast auch auf ihn aufpassen.

Ich verstehe deinen Wunsch nach einem Hund durchaus und ich finde es auch sehr gut, dass du dich informierst und das auch nicht nur im Inet. ich kann dir aber nur ans Herz legen was man hier schon vielen anderen gesagt hat: Frag doch erst einmal im Tierheim an, ob die einen Helfer zum füttern, spielen und spazieren gehen brauchen. Da freuen sich die Hunde dort, du lernst ein bisschen was in der Praxis, findest vll sogar einen Hund, der es dir besonders antut und dem du ein zu Hause geben möchtest. Und das beste daran: Du zeigst deinen Eltern, dass du bereit bist, Verantwortung zu übernehmen und das nicht nur für ein paar Wochen. Dann kannst du immer noch schauen, wie sich das Ganze mit Schule usw. entwickelt und ob du das für vll 18 Jahre durchhalten kannst. :mrgreen: Ist nichts gegen dirch persönlich, ge? ;)

Liebe Grüße
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Hallo,

Ich würde an deiner stelle auch noch ein bisschen Warten.
Ich war früher auch so. Pferde haben mich nie Interissiert wie andere Mädchen ich hatte immer nur Hunde im Kopf;)
Meine Mutter wollte auch einen haben aber mein Vater nicht. So haben wir uns keinen gekauft. Als meine Tante dann einen hund hatte war ich fast immer nur bei ihr und Max(Dem Hund).
Dann ist meine Mutter gestorben und ich bin zu meiner Tante und Onkel gezogen.
Als ich da war,klar ich war Glücklich das ich einen Hund hatte aber seitdem weiß ich was ein hund bedeutet;)
Ich bin froh das ich keinen bekommen habe als ich 11 war oder Jünger. ich bin froh das ich ihn sozusagen erst mit 13 bekommen habe(Den Hund meiner Tante eigentlich ach du weißt was ich meine;))
Wenn du noch ein bisschen wartest dann wird es schon gehen. Aber mit deinen 11 Jahren bist du noch nicht richtig bereit. Glaube mir ;)
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Ich denk da anders, als meine Vorposter.
Ich finde die Idee gut. Einziges Manko: Der Hund muesste klein sein, wegen der Regelung mit der Schulterhoehe/dem Gewicht.

Deine Mutter würde einen Hund auch wollen, das heißt, du wärest maximal am WE auf dich allein gestellt, wenn dein Vater nichts damit zutun haben moechte.

Von deinen Aussagen her finde ich dich sehr reif, und es sehr vernuenftig, dass du keinen Aussi haben willst.
Du solltest dich nochmal mit deiner Mutter zusammen setzen, und Rassen beraten...was kleines sollte es sein.
Ich denke der Hund würde dir auch in deiner Entwicklung helfen.
Auch solltest du mit deiner Mutter besprechen, wie es in der Zukunft aussehen wird, wenn du mal wegziehen solltest.
Das zeigt deiner Mutter, dass du etwas Weitblick besitzt, und auch an soetwas denkst.

Ich finde, man muss es immer individuell betrachten, und nicht sagen "du bist 11...vergiss es!".
Die TE erscheint MIR sehr reif, und wenn die Mutter dahinter steht, warum nicht?

LG Jana
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo Anna,

erstmal Respekt zu Deinem Text - ich mag die Art, wie Du schreibst irgendwie sehr ;)

Nun zum eigentlichen Thema: Du hast Dich anscheinend schon sehr gut informiert - und das ist wirklich super wichtig vor der Anschaffung eines Hundes (jeden Tieres eigentlich).

Über die "Problem", die auftreten weißt Du auch schon Bescheid ...

Aber - auch wenn Du es vielleicht nicht hören magst - das A und O bei der ganzen Sache sind Deine Eltern. Die Hauptverantwortung liegt nunmal bei Ihnen und sie sind es, von denen die ganze Sache abhängt.

Sie müssen für den Hund zahlen, sie müssen sich um den Hund kümmern, wenn Du das (aus welchen Gründen auch immer, z. B. Klassenfahrt, länger Schule, Freunde treffen, später Ausbildung) nicht tun kannst, sie müssen ihren Urlaub nach dem Hund richten, sie werden die Haare und den Dreck in der Wohnung haben, sie werden zur Verantwortung gezogen, wenn der Hund Probleme macht, usw. usw.

Wie stehen sie dazu? Was meinst Du mit, Deine Mama möchte einen Hund, gibt es aber nicht zu :shock::lol:??

Ein Hund möchte ein vollwertiges Familienmitglied sein - und nur wenn Deine Eltern bereit und willig sind, diese Verantwortung zu übernehmen, macht es Sinn, einen Hund anzuschaffen.

So und nun noch zur Rasse ... Das Du keinen Aussi mehr möchtest, finde ich eine kluge Entscheidung. Diese Hunde sind "Arbeitstiere" und sicher nicht so einfach von einem Teenager zu führen.

Wenn es ein Hund wird und Du wirklich was mit dem Kerlchen anfangen möchtest, würde ich Dir raten, Dich eher im kleineren Bereich (bis höchstens 40 cm Schulterhöhe) zu bewegen. Ein Goldi oder Co. ist rein von der Größe und dem Gewicht nicht gut zu führen für ein Mädel in Deinem Alter *find*

Ich habe hier einen Mix Rüden (55 cm, 23 kg) - den würde ich sicher nicht in den Händen von einem Teenager sehen wollen. Ich rede nur von der Größe/Gewicht - den Charakter oder Erziehungsstand lassen wir mal aussen vor. ;)

Dann lebt hier noch eine Hündin von 12 kg/43 cm - das ist ein Hund, mit dem ich mir auch mein Nachbarmädel (14 Jahre) vorstellen könnte. Verstehts Du, wie ich meine?

Ein Welpe ist natürlich süss und goldig - aber macht auch eine Menge Mehrarbeit in den ersten Monaten und kann natürlich noch lange nicht alleine bleiben. Von daher würde ich - wenn es soweit ist - vielleicht auch einen Junghund bzw. ausgewachsenen Hund aus dem TS nicht gleich ausschließen ... Oft findet man hier genau DEN Hund ...

Also, mein Fazit: Wenn Deine Eltern überzeugt sind und sich mit kümmern wollen bzw. die Verantwortung übernehmen möchten, hörst sich das für einen Hund gut an. Bis Du sie überzeugt hast, finde ich die Idee mit dem Gassihund super - dann kannst Du schonmal üben, wie das ist, jeden Tag, bei jedem Wetter den Großteil der Freizeit so einem Stinktier zu widmen ... :lol:

LG Ida
 
L

leoannasophie

Registriert seit
28.02.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi *Mischling*,
vielen Dank für deine Antwort. Das mit der Schule, stimmt schon irgendwie. :)
Finanziell ginge es, vom Aufwand her auch. Aber ich hätte, wenn niemand da ist, schon ein schlechtes Gewissen. Manche lassen ihre Hunde ja irsinnig lange alleine, aber das bringt es ja auch nicht.
Noch mal danke für deine Antwort,
lg
leoannasophie/Anna

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Dir auch, danke für die Antwort.

Interessehalber: Was war denn das für eine Rasse oder Mischling. Bist du auch mit ihm regelmäßig rausgegangen?
Liebe Grüße,
Anna

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ersteinmal danke für dein Lob *schmeichel* :angel:,
das mit meiner Mutter werde ich mal probieren. Vielleicht steht sie ja mehr hinter mir, als ich denke.

Falls du einen Rassetipp für mich hättest... :D, würde ich mich natürlich freuen.

Liebe Grüße,
deine Anna

P.s. Ich schätze mal, das ist dein Hund, oder? Sieht supersüß aus!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Liebe Ida,
Auch dir schon einmal Vielen Dank, für die Antwort und vor allem dein Lob *schmeichel* (eigentlich sollte ich ja längst schlafen *hihi*.

Das mit: ,,meine Mutter möchte schon einen, aber gibt es nicht zu..." meine ich so:

Sie mag Hunde auch, ist aber -im Gegensatz zu mir manchmal- sehr vernünftig... :061::tier3::frown: :)
Doch wenn wir sozusagen erst einmal einen Hund im Haus hätten - im übertragenen Sinne - würde sie sich auch um ihn kümmern, wahrscheinlich mehr mit ihm schmusen, als sie jemals dachte uns so... Außerdem denkt sie auch so wie ich, dass das mit dem Alleinsein weder für ihn noch für mich/uns angenehm wäre. Der Hund mags nicht- ist ja klar.
Und ich würde denken: Kann ich ihn wirklich solange alleine lassen *schuldbewusst*.
Obwohl es vielleicht gar nicht so brutal lange wäre. (Okay, jede Minute ist schlimm...:?)
Liebe Grüße,
deine Anna
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Wenn du mich meintest *verwirrtbin*

Dann war es ein Labrador-Dackel Mischling ich bin auch oft mit ihm rausgegangen manchmal auch meine Tante und mein Onkel. Wenn ich Jünger wäre wäre ich nicht mit ihm rausgegangen da bin cih mir sicher ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Zu dem alleine lassen kann ich nur sagen, ich hatte meinen Hund mit 14 und hatte so ein schlechtes Gewissen, obwohl meine Eltern gerne auf ihn aufgepasst hätten, dass ich nie aus dem Haus ging (Außer auf den Hundeplatz XD). Ich habe keine Freunde (darum sitz ich hier im Forum :mrgreen:) und sonst auch keine Hobbys, als mein Hund starb, wusste ich gar nicht wohin mit der ganzen Zeit.

Das hört sich jetzt vielleicht blöd an und ich bereue keine Sekunde, dass ich meinen Max hatte und würde es jeder Zeit wieder machen, aber willst du das? Wenn du den Hund erst einmal hast ist es zu spät, aber noch kannst du wählen. Ich meine, halbwegs ein soziales Leben sollte man trotz Hund auch haben ;)

Generell finde ich es aber gut, dass der Hund nicht allein bleiben soll, denn ich bin auch kein Freund davon, einen Hund allzu lange alleine rumhocken zu lassen. Du solltest aber wirklich sicher stellen, dass beide Eltern dahinter stehen und sich über die Verantwortung im Klaren sind!!

Eine kleine Rasse wäre wohl sehr sinnvoll, etwas in der Richtung FCI Gruppe 9, hier mal ein Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:FCI-Gruppe_9. Vielleicht gefällt dir ja einer davon :D Nur versuch es doch dennoch mal ein paar Monate mit der Arbeit im TH oder auch bei Nachbarn, die Möglichkeit auf einen eigenen Hund läuft dir ja nicht davon und die bekommst etwas Praxis und so auch ein Gefühl dafür, welcher Masse von Hund du gewachsen bist. Ansonsten würde ich dir aber auch einen TH-Hund ans Herz legen, muss ja nicht immer ein Rassehund sein ;)
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
@ Maische: Das ist ja eine interessante Mischung ;) Ein gedackelter Goldi :mrgreen:
 
Lilly-Walker

Lilly-Walker

Registriert seit
14.08.2008
Beiträge
3.967
Reaktionen
0
Die Anderen haben dir ja schon eine Menge geschrieben bei dem ich mich einfach nur anschliessen kann.

Ich wollte dir nur mal schreiben das ich beeindruckt bin wie du dich mit deinen 11 Jahren breits ausdrücken kannst *meinen Hut zieh*, besser als mach Erwachsene.

Ich glaube wenn du dir alles noch einmal durch den Kopf gehen lässt, deine Ausbildung/Studium machst, bist du in einigen Jahren in der Lage nicht nur selbst zu entscheiden ob nun ein Hund einziehen wird, sondern kannst auch allein entscheiden was für einer das sein wird und vor allem: Du hast genug Geld dir deinen Traum zu finanzieren.

Das du eine gute Hundemutti wirst, davon bin ich bereits jetzt schon überzeugt. Wer sich in deinem Alter schon so viele Gedanken macht ist für später spitzenmässig informiert :)
 
L

leoannasophie

Registriert seit
28.02.2011
Beiträge
4
Reaktionen
0
goldie

Erst einmal danke euch allen, für euer Lob *schmeichel, schmeichel*
:uups:
Das mit dem Tierheim werde ich mich noch einmal erkundigen ,ob ich da (als Minderjährige *nerv*) helfen könnte. Aber eigentlich müssten die ja für jede Hilfe dankbar sein - hoffe ich mal. ;)

Mal sehen ob ich das morgen von den Öffnungszeiten her hinbekomme...
Noch mal danke, dass ihr mir alle so schnell - und lange - geschrieben habt. :041:
Eure Anna

P.s.
Ansonsten würde ich dir aber auch einen TH-Hund ans Herz legen, muss ja nicht immer ein Rassehund sein
Das finde ich auch. Ich meinte nur falls es so in die Richtung :)arrow:) ginge, finde ich die Goldies süß und nett.
BB :tier2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Es würde ja auch Rassehunde im Tierschutz geben :)
Ich drücke dir die Daumen das alles klappt :)

Lg
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Was Du auch gut machen könntest wäre, Zettel bei euch in Supermärkten und Tierarztpraxen aufzuhängen, dass Du nen Hund suchst, mit dem Du Gassi gehen kannst. Auf die Art kannst Du schon ein bisschen Erfahrungen sammeln, und viele Leute sind ganz froh, wenn ihnen jemand ein wenig Arbeit abnimmt.

Ich denke, für einen eigenen Hund hast Du vielleicht nicht wirklich genug Zeit. Wenn Du erst um halb drei aus der Schule kommst, dann noch was essen und Hausaufgaben machen musst,bevor Du wirklich Zeit hast, dann wird das schon bissi knapp, um sich jeden tag zu kümmern. Ein Welpe würde gar nicht gehen, da muss fürs erste Lebensjahr IMMER jemand da sein, der kann da nicht länger als höchstens mal eine Stunde alleine sein.

Aber ich glaube, wenn Du Dich um Hund von anderen Leuten kümmerst, da zeigst, dass Du auch bei schlechtem Wetter Gassi gehst, Dich um Hunde kümmern kannst und so, dann sehen Deine Eltern ja, dass Du eben schon so weit bist und die Verantwortung tragen kannst. Und dann würden sie auch versuchen können, eine gute Lösung zu finden, damit ein Hund nicht gar zu lange alleine wäre.

Und nebenbei könntest Du anderen Leuten helfen wenn Du mit ihrem Hund Gassi gehst, manchmal hat man eben echt keine Zeit oder man darf gar nicht so viel laufen, da ist das eine ganz große Hilfe. und vielleicht kannst Du Dir sogar ein paar Euro dazu verdienen, wenn Du das gut machst.
 
Flumina

Flumina

Registriert seit
01.07.2010
Beiträge
9.902
Reaktionen
2
Huhu

Ich finde es auch ganz toll das du mit deinen 11 Jahren schon so reif bist und so an die Zukunft denkst. Ich würde daher auch sagen wenn deine Mutter dafür ist warum nicht. Das einzige wo ich noch bedenken haben sind deine Schul und später mal Lehr oder sogar Arbeitszeiten. Nach der Schuel wirst du eine Ausbildung machen und da arbeitet man für gewöhnlich 8 Stunden am Tag. In diesen 8 Stunden muss der Hund betreut werden. Wenn das aber geregelt ist steht deinem Hundewunsch denke ich nichts im Wege
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Aber darf ich mal was sagen zum thema Hunde Gassi führen?
Die meisten nehmen noch keine 11 Jährige das würde ich auch nicht machen. Wenn denn ich würde eher eine nehmen die so mindestens 13,14 ist früher noch lange nicht. Da dürfte es vielleicht noch etwas früh sein ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Aber mitgehen kann sie ja vielleicht mit einer Betreuerin, oder wenigstens ein bisschen füttern und im TH mit den Hunden spielen. Ich meine, jede praktische Erfahrung, die sie sammeln kann, ist schon etwas wert. Man muss bei einem Hund ja auch mehr beachten als nur das Gassi gehen ;) Viele, die nicht mit Hunden aufgewachsen sind, müssen auch erst einmal sicher im Umgang werden, richtiges Spielen, Knuddeln und Annähern lernen.

Aber ich glaube, Leoannasophie wurde vorrübergehend gesperrt, eigentlich darf man ja erst mit 12 in ein Forum ;)
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Off-Topic
Oder mit der Einverständniserklärung der Mutter per E-Mail das sie einverstanden ist so war es zumindest bei meiner Freundin ;)


Da hast du recht ;)
 
V

vikulja

Registriert seit
10.04.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Also das mit dem Alleinbleiben finde ich jetzt nicht soo schlimm - klar als Welpe am besten gar nicht und wenn dann nur als Training für später.
Aber wann die schon über 3/4 Jahre alt sind, schlafen Hunde ja eh die ganze Zeit während man nicht da ist und die jagen jetzt nicht quer durchs Haus oder so.

Wenn man sich einen Tierheimhund holt ist dass zwar alles schön und gut, aber man darf nicht vergessen dass die Hunde die da sind alle mal eine Vergangenheit hatten.
Deshalb finde ich es besser mit einem Welpen anzufangen, bei Tierheimhunden ist oft der Fall dass die wegen schlechten Besitzern nicht richtig sozialisiert wurden und wegen schlechten Erfahrungen und wegen Angst oft zu Fremden oder anderen Hunden agressiv werden.
Das bringt ja auch nichts wenn man sich einen Tierheimhund holt und erst nachhinein zuhause merkt dass man mit so einem Hund nicht klar kommt, und wenn der wieder ins Tierheim kommt... das finde ich am schlimmsten.
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Ein Welpe würde gar nicht gehen, da muss fürs erste Lebensjahr IMMER jemand da sein, der kann da nicht länger als höchstens mal eine Stunde alleine sein.
Kann man machen, muss man aber nicht.
Bis der Hund ein halbes Jahr alt ist, stimme ich dir zu. Da sollte der Hund wirklich nicht länger als ein paar Minuten alleine sein. Danach kann man meiner Meinung nach aber schon langsam etwas mehr die Zeit ausdehnen, in der der Hund alleine ist. Klar, dass es nicht von heute auf morgen 6 Stunden sind.

--
Ansonsten warte ich mal ab, ob und wann sich die Themen-Erstellerin meldet und auf all die Fragen und Beiträge hier antwortet. Da kommt ja genug zusammen. ;D
~§~
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
klar, die ersten sechs Monate kann der Hund höchstens alleine bleiben, solange man die Post aus dem Briefkasten holt. Und dann langsam steigern, aber das dauert eben auch oft Monate. Mit 8 Monaten kann er immer noch nicht 4 Stunden alleine bleiben, das dauert eben seine Zeit. und länger als sechs Stunden sollte ein Hund eben grundsätzlich nicht alleine bleiben, das geht vielleicht mal ausnahmsweise, aber nicht jeden Tag.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund für mich? Ich fände es super!.. was haltet ihr davon?

Hund für mich? Ich fände es super!.. was haltet ihr davon? - Ähnliche Themen

  • Welche Hunde für Allergiker ?

    Welche Hunde für Allergiker ?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe noch keinen Hund, allerdings wissen wir das meine Frau eine Allergie gegen Tierhaare hat. Unser Kinder...
  • Welcher Hund ist für mich der Richtige?

    Welcher Hund ist für mich der Richtige?: Hallo, ich spiele seit Längerem mit dem Gedanken, mir einen Hund zuzulegen. Leider ist mein Wissen über Hundehaltung sehr begrenzt. Mein Vater...
  • Regenmantel Regenjacke für den Hund

    Regenmantel Regenjacke für den Hund: Liebe Leute, seit gefühlten Ewigkeiten bin ich hier mal wieder unterwegs. Unsere Hündin ist mittlerweile 10 Jahre alt, nach 2 Kreuzbandrissen...
  • Aloe Vera giftig für Hunde?

    Aloe Vera giftig für Hunde?: Hallo ihr Lieben, ich habe heute eine Aloe Vera Pflanze geschenkt bekommen und wollte sie in mein Zimmer stellen, da diese anscheinend auch in...
  • Passat B8 Variant ( BJ 2016) genug Platz für Berner Sennen Hund

    Passat B8 Variant ( BJ 2016) genug Platz für Berner Sennen Hund: Hallo zusammen, wir haben einen wirklich süßen Berner Sennen Hund gefunden den wir am Freitag besuchen werden. Die kleine ist momentan 5 Monate...
  • Passat B8 Variant ( BJ 2016) genug Platz für Berner Sennen Hund - Ähnliche Themen

  • Welche Hunde für Allergiker ?

    Welche Hunde für Allergiker ?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe noch keinen Hund, allerdings wissen wir das meine Frau eine Allergie gegen Tierhaare hat. Unser Kinder...
  • Welcher Hund ist für mich der Richtige?

    Welcher Hund ist für mich der Richtige?: Hallo, ich spiele seit Längerem mit dem Gedanken, mir einen Hund zuzulegen. Leider ist mein Wissen über Hundehaltung sehr begrenzt. Mein Vater...
  • Regenmantel Regenjacke für den Hund

    Regenmantel Regenjacke für den Hund: Liebe Leute, seit gefühlten Ewigkeiten bin ich hier mal wieder unterwegs. Unsere Hündin ist mittlerweile 10 Jahre alt, nach 2 Kreuzbandrissen...
  • Aloe Vera giftig für Hunde?

    Aloe Vera giftig für Hunde?: Hallo ihr Lieben, ich habe heute eine Aloe Vera Pflanze geschenkt bekommen und wollte sie in mein Zimmer stellen, da diese anscheinend auch in...
  • Passat B8 Variant ( BJ 2016) genug Platz für Berner Sennen Hund

    Passat B8 Variant ( BJ 2016) genug Platz für Berner Sennen Hund: Hallo zusammen, wir haben einen wirklich süßen Berner Sennen Hund gefunden den wir am Freitag besuchen werden. Die kleine ist momentan 5 Monate...