OP-Erfahrungen

Diskutiere OP-Erfahrungen im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo Leute, ich wollt mal fragen, ob jemand von euch schon mal mit lokaler Betäudung operiert werden musst. Ich hatte im Januar einen...
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo Leute,

ich wollt mal fragen, ob jemand von euch schon mal mit lokaler Betäudung operiert werden musst.

Ich hatte im Januar einen Autounfall und habe nun an beiden Schenkeln je ein mehr als Faustgroßes Hämathom, also Einblutungen unter der Haut. Eigentlich wollte
man warten, solange es nicht verkalkt, ob es von selbst weggeht. Leider hat sich bis jetzt trotz punktieren nichts gebessert und ich muss die nächsten Tage zum Chirurgen, um endgültig über die OP zu sprechen, also wie und wann und wie lange ich dann eingeschränkt bin etc.

Ich habe nur immer so Schiss vor solchen Dingen. Spritzen, Einränken usw. sind kein Problem, nur ein Skalpell an meiner Haut? Das macht mir Angst. Außerdem finde ich die Vorstellung einer Naht auch nicht so toll. Ich hatte wegen des Unfalls auch eine Platzwunde, die genäht werden musste und das war unangenehm genug. Ich habe mich gerade gefreut, dass ich mich wieder auf die Seite legen kann und jetzt das :(

Tut mir Leid für den vielen Text ;) Liebe Grüße
 
07.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Keine Panik. Normal bekommst Du ein ordentliches Beruhigungsmittel und dann ist Dir sowieso alles egal, und du spürst auch nichts.

Bei der Naht wird der Chirurg sicher drauf Rücksicht nehmen, dass Du als junge Frau keine übermäßig große Narbe bekommst und er wird in Vorsichtigen kleinen Stichen nähen. In 2-3 Jahren wird man also wahrscheinlich nur was sehen, wenn man weiß, dass da was ist. Und bis dahin kannst Du ja im Schwimmbad und am Strand nen Pareo umbinden, im Wasser sieht man ja nichts, und Deinen Freund wird es nicht stören. Wenn man einen Menschen liebt sieht man ja auch über nen dicken Bauch und Pickel am Rücken hinweg.
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.560
Reaktionen
0
Sag es ruhig nochmal dazu das du eine "hübsche Narbe" haben willst eng genäht und mit nem dünnen Faden.

Denn die meisten Chirurgen sind zwar gute Aufschneider aber schlechte Zunäher^^
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Danke für die Antworten!

Meinen Freund wird es wohl am wenigsten stören und wegen drei Zentimeter Narbe mache ich mir keine Gedanken, ich habe viele kleinere, die hätten verwachsen sollen, woraus in über zehn Jahren nichts geworden ist :?

Ich hab nur so Angst bzw. ist mir unwohl bei der Vorstellung, also wenn ich daran denke, wie der da reinschneidet.... Der Gedanke ist irgendwie sehr unbehaglich.

Ich bin auch noch am überlegen, ob ich zu einem plastischen Chirurgen gehe. Momentan bin ich bei einem Sportmediziner, der auch gut punktiert hat etc. Ok, als Mensch ist er nicht gerade sympathisch, aber er macht eine gute Arbeit. Nur weiß ich eben nicht, ob ich ihm die Nadel in die Hand geben will. Wie Maze schon sagte:
Denn die meisten Chirurgen sind zwar gute Aufschneider aber schlechte Zunäher^^
Genau das ist meine Sorge, muss ja nicht noch eine unnötig große Narbe mehr sein.....

LG
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.560
Reaktionen
0
Wenn du die Möglichkeit hast dann geh zum plastischen Chirurgen DIE können nähen wie junge Götter (und die Handchirurgen) aber Orthopäden und Unfallchirurgen sind manchmal echte Metzger
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Bin echt am grübeln, der nächste (gute) plastische Chirurg ist gut eine Stunde entfernt :? Da müsst ich dann erst mal sprechen wies schaut mit Fahren danach, wie lang das dauert und ob beide Seiten auf einmal gemacht werden. Das ist halt auch beschwerlich, wenn ich dann zu weiß Gott wie vielen Nachbehandlungen gehen muss. Allerdings wurde mir dieser Chirurg empfohlen es sehr gut, geschickt, schnell und sympathisch.... Vll mach ich mal nen Vortermin mit ihm und schau mal. Der Sportmediziner jetzt könnte es eh nicht machen, ich muss dafür dann isn Krankenhaus und hier bei uns will man nicht ins Krankenhaus :?

LG
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
ich selbst wurde nur einmal mit vollnarkose operiert als kind. aber ich weis von mehreren, die schon mit lokaler betäubung operiert wurden, dass das echt nicht schlimm sein soll. man sieht es nicht, wird also wohl genauso abgedeckt.

was narben an geht, stimm ich zu, mein freund seine blinddarmnarbe sah aus wie ein schlachtfeld Oo gut es war eine not-op aber danach hat man doch eigentlich zeit und muss einem mitten am bauch nich so ne fette narbe verpassen? und ein freund von mir, hatte eine platzwunde direkt auf der stirn, war im selben krankenhaus, selbes narbenbild.

bei meiner oma hat man an beiden knien neue gelenke gemacht, mehrfach und die hatte immer so super chirurgen das waren wirklich dünne narben die gut verheilt sind.

wenn du da so angst vor hast, erkundinge dich doch mal, in welchem krankenhaus bei welchem chrirurgen die leute zufrieden waren die du so kennst ;)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ich kenne nur zwei, die operiert wurden, ein Bekannter und meine Mutter. Der Bekannte war überhaupt nicht zufrieden und war hier im Krankhaus, daher kommt das auch nicht in Frage. Meine Mutter wurde in der Frauenklinik operiert, da kann ich für meine OP leider nicht hin^^

Aber genau solche Narben müssen nicht sein, es wäre mir zwar relativ egal, Narbe muss sein, aber dann doch bitte so klein wie möglich....

Empfohlen wurde mir der plastische Chirurg in größerer Entfernung, ich weiß aber gar nicht, ob das denn so geht.... Mein Hausarzt meinte, man müsse jetzt, aber der Chirurg sagte mir bereits, dass das nicht so einfach wird, ist die Verletzung darunter nicht geheilt..... Werde mal schauen, was er nächste Woche sagt, ob es denn nun möglich ist, denn dann muss es gleich gemacht werden. Nur was ist, wenn man die Kapsel mit raus nehmen muss und ein plastischer Chirurg da vll nicht so viel Erfahrung hat, wie ein Sportmediziner? Wie wärs denn, wenn der plastische den Schnitt macht, der Sportmediziner dann das Sach rausholt und der plastische Chrirug wieder zu macht :mrgreen: Das wär doch mal ein Deal.....

LG
 
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Also ich wurde gerade auch mir örtlicher Betäubung operiert, direkt am Kopf, hinter dem Ohr. Mir ging es vorher auch überhaupt nicht gut, ich hatte riesen Schiss und mir gingen die selben Gedanken durch den Kopf ;)
Aber ich kann dir sagen, dass es nicht so schlimm ist, wie man es vorher erwartet! Die Ärztin und die Arzthelferin haben die ganze Zeit mit mir geredet und mich abgelenkt und gemerkt habe ich nur das Abtupfen, aber auch das tat nicht weh. Das war mehr so ein Druck und es fühlte sich merkwürdig an. Das schlimmste sind wirklich die Gedanken, die man sich macht. Du darfst dir einfach nicht vorstellen, dass da gerade an dir rumgeschnibbelt wird, aber dabei hilft reden. Wir haben z.B. übers Skifahren und den Sommerurlaub gesprochen und so :)

Und ich bin wirklich sehr empfindlich.. Mir wurde kurz übel, aber da war schon alles vorbei :)

Also, du schaffst das! Es ist wirklich nicht so schlimm, am meisten tun die Spritzen der Betäubung weh, dann hast du eigentlich schon alles geschafft!
 
Roshinu

Roshinu

Registriert seit
08.10.2008
Beiträge
336
Reaktionen
0
Mir wurde vor einem Jahr ein ca. Kirschkern großes Atherom (aka Grützbeutel) am Rücken/Schulterblatt entfernt. Natürlich unter lokaler Betäubung und ich hatte voll Angst davor. War mein "Erstes Mal" und ich fand das total skurril, besonders weil ich nichts gesehen habe aber alles gehört habe. Besonders in Erinnerung blieb mir das Durchtrennen der Haut und auch das Absaugen von Blut (Habe ziemlich geblutet, da dieses dumme Ding es sich direkt auf nem Blutgefäß breit gemacht hatte).
Schmerzen hatte ich keine, bis auf leichtes Geziepe als die Wunde abgeheilt ist und im Nachhinein war es auch gar ned sooo schlimm, (heute regt es mich viel mehr auf, dass ich an dem Tag wo ich das mir im Krankenhaus habe anschauen lassen, 9 Stunden warten musste um dranzukommen nur um dann nen Pflaster mit Ichtyolan und ne Packung AB zu bekommen -.-)

Habe heute eine ca 4 cm große Narbe am Rücken und eine Delle wo früher mal eine Beule war. (Mein Freund meinte schon, dass sei ein schlechter Deal gewesen ... Düppel gegen Delle ...)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
So wie ihr das erzählt kann man wohl im Nachhinein darüber lachen^^

Ich habe jetzt für Freitag einen Termin zum Vorgespräch, mal sehen, wann es so weit ist und wie das dann ablaufen soll.

9 Stunden? Da wäre ich glaube ich einfach gegangen, das kann doch wohl nicht sein.... Und dann für so ein bissl, das hätte ja auch der Hausarzt machen können.

Also spürt man nur eine Art "Druck"? ich hatte ja die Hoffnung, nicht mal ein leichtes Ziehen zu spüren, aber um ein bisschen Geziepe in der umliegenden Haut werde ich wohl spätestens beim Nähen nicht herum kommen. Aber vom Schnitt spürt man nix oder? Vor den Betäubungsspritzen habe ich keine Angst. Es wurde ja auch schon punktiert ohne Betäubung, das war gar nicht schlimm, hat auch nur etwas komisch gedrückt, obwohl der da rumgestochert hat wie ein blöder.... Aber die Nerven sind an den Stellen eh so kaputt, dass ich vom Einstich beim Punktieren gar nichts gespürt habe und wirklich fragen musste, ob er schon angefangen hat.

LG
 
Lilli-Schweinchen

Lilli-Schweinchen

Registriert seit
20.01.2011
Beiträge
354
Reaktionen
0
ich wurde vor 3 monaten mit lokaler beteubung operiert. mir wurde am rücken eine entzündete talgdrüße entfernt. ich habe nicht mal die spritze für die beteubung gespürt und vom rest auch nichts:D das schlimmste, muss ich sagen, war als die arzthelferin die stelle mit einer sprühflasche desinfiziert hat, das war so kaaalt und ich bin so empfindlich am rücken bzw an der seite:mrgreen:
sehen konnte ich nix davon, war ja am rücken. denke aber die werden das abdecken oder so.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ich möchte doch stark hoffen, dass das abgedeckt wird, die Beulen sind ja immerhin fast zehn Zentimeter im Durchmesser und fünf Zentimeter hoch, wie sehe das denn aus, wenn ich das mitanschauen müsste?! :shock: Dann will ich doch lieber die Vollnarkose :p Wobei mir das noch mehr Angst machen würde....

Aber nichts spüren hört sich doch gut an :D
 
Roshinu

Roshinu

Registriert seit
08.10.2008
Beiträge
336
Reaktionen
0
ich kann von mir aus sagen, dass ich genau gar nix gespürt habe, auch ned das Nähen.
Den Schnitt hab ich gehört, hat sich angehört wie als würde jemand mit einer stumpfen Schere Papier schneiden, halt so "RATSCH RATSCH RATSCH" ^^ aber gespürt hab ich Null. Der letzte Schmerz den ich gespürt habe, war das Brennen des Narkosemittels. Der "OP - Schmerz" kam ca 1 Stunde nach der OP, wobei das auch eher nur ein dumpfes Brennen war.

Die 9 Stunden Sitzen waren in der Dermatologischen Notaufnahme, weil ich halt kein richtiger Notfall war. Hausarzt war ich davor, nur der wollte das Ding nicht wegschneiden, da es eben kein Abszess sodern ein Atherom war, dass im ganzen raus muss und schlimm entzunden war.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Autsch, das hört sich auch nicht angenehm an :(

Man hört den Schnitt?? o_O Das wäre das letzte, womit ich gerechnet hätte, ist ja eklig...... *schauder*
 
Lilli-Schweinchen

Lilli-Schweinchen

Registriert seit
20.01.2011
Beiträge
354
Reaktionen
0
ich hab nix gehört, als es aufgeschnitten wurde. kommt vielleicht auch auf die stelle an.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
So, ich meld mich mal zurück und wollt mich auch für eure Antworten bedanken.

Falls es euch noch interessiert (und im Rahmen der Putzaktion überhaupt noch reinpasst): Ich hab noch einmal mit dem Chirurgen und dem Hausarzt gesprochen und warte auch noch auf Antwort eines plastischen Chirurgen, aber ich glaube, die wird sich erübrigen. Es sieht wohl so aus, dass das nicht einfach mal geschwind aufgemacht wird, sondern man muss entweder eine Drainage legen oder das Ganze offen lassen und bandagieren. Das bedeutet Vollnarkose, 15cm Schnitt, Nähen aller geplatzen Gefäße und "Rumstochern" im Oberschenkeln, langer Krankenhausaufenthalt, Infektionsgefahr, ungewisse Heilungszeit, große Narben und viele Schmerzen. Das sehe ich ehrlich gesagt nicht ein, da das Ganze gesundheitlich nicht gefährlich ist und auch das Blut noch in der Beule zirkuliert. Mein einziges Problem ist ja, dass die Verletzung darunter noch blutet, doch lasse ich mich jetzt operieren, der Arzt kann nicht alles flicken und das blutet noch nen Monate oder länger weiter, kann die Drainage ja nicht drin bleiben und dann war das ganze umsonst und gibt wieder ne Beule - nur diesmal mit großer Narbe drauf. Ganz ehrlich - so eitel bin ich dann doch nicht!

Ich muss ehrlich sagen, das ist mir zu blöd und ich habe wohl alles in allem noch die Chance, dass das von selbst weggeht, nur eben dann erst in ein paar Monaten oder auch länger als einem Jahr.... Aber das ist das Warten alle Mal wert!!

LG
 
Thema:

OP-Erfahrungen

OP-Erfahrungen - Ähnliche Themen

  • Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?

    Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?: Huhu ihr Lieben:mrgreen: Ich würde mir gerne einen kleinen 50er-Roller zulegen. Da besonders die 2Takter atemberaubend duften und noch dazu eine...
  • stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen

    stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen: Hallo, ich habe mich gerade auf einer Seite umgeschaut wegen einer stammzellen spenden regestrierung. Und hane nun auch so ein Set für einen...
  • Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?

    Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?: Huhu zusammen :) Ich möchte eine Homepage erstellen für meine Bilder. Jetzt ist die frage mit welchen Anbietern habt ihr erfahrung? Die HP...
  • Erfahrungen mit Fernstudium

    Erfahrungen mit Fernstudium: HI :) ich wollte einfach mal eure Meinung wissen bzw. vielleicht gibt es ja den Ein oder Anderen der selbst oder durch Bekannte einmal...
  • Erfahrungen mit Grabmilben/Räude?

    Erfahrungen mit Grabmilben/Räude?: Hallo Foris, ich habe ein sehr juckendes Problem: Ich befürchte, ich habe Trugräude! Vor einer Woche fing es an mit ein paar "Stichen", die...
  • Erfahrungen mit Grabmilben/Räude? - Ähnliche Themen

  • Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?

    Hat jemand Erfahrung mit E-Rollern?: Huhu ihr Lieben:mrgreen: Ich würde mir gerne einen kleinen 50er-Roller zulegen. Da besonders die 2Takter atemberaubend duften und noch dazu eine...
  • stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen

    stammzellen Spender regestrierung/Erfahrungen: Hallo, ich habe mich gerade auf einer Seite umgeschaut wegen einer stammzellen spenden regestrierung. Und hane nun auch so ein Set für einen...
  • Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?

    Homepage erstellen - mit welchen Anbietern habt ihr Erfahrung?: Huhu zusammen :) Ich möchte eine Homepage erstellen für meine Bilder. Jetzt ist die frage mit welchen Anbietern habt ihr erfahrung? Die HP...
  • Erfahrungen mit Fernstudium

    Erfahrungen mit Fernstudium: HI :) ich wollte einfach mal eure Meinung wissen bzw. vielleicht gibt es ja den Ein oder Anderen der selbst oder durch Bekannte einmal...
  • Erfahrungen mit Grabmilben/Räude?

    Erfahrungen mit Grabmilben/Räude?: Hallo Foris, ich habe ein sehr juckendes Problem: Ich befürchte, ich habe Trugräude! Vor einer Woche fing es an mit ein paar "Stichen", die...