Bärlauch

Diskutiere Bärlauch im Meerschweinchen Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hi, dürfen firstMeerschweinchen Bärlauch fressen?
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.055
Reaktionen
0
Hi,

dürfen
Meerschweinchen Bärlauch fressen?
 
08.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick auf den Ratgeber von Christine geworfen? Sie hat vieles über Ernährung, aber auch Verhaltung, Haltung und Beschäftigung geschrieben und leitet dies von in freier Wildbahn lebenden Meerschweinen ab und zieht dadurch Rückschlüsse auf die Heimtierhaltung.
KiTTyRocKs

KiTTyRocKs

Registriert seit
17.08.2007
Beiträge
744
Reaktionen
0
huhu, ich hab zwar grad die Begründung dafür nich im Kopf, aber nein dürfen sie nicht fressen ;)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Nein, ist leicht giftig.
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
15.248
Reaktionen
0
es ist ein knoblauchgewächs, knoblauch würdest du ja auch keinem Schweinchen geben ;)
 
NeeChee_miau

NeeChee_miau

Registriert seit
13.06.2009
Beiträge
977
Reaktionen
0
ich meine iwo mal gelesen zu haben, dass sie Baerlauch duerfen Oo da stand nichtmal ne Anmerkung bei von wegen "vorsichtig anfuettern" oder "nur begrenzt".
 
Pseudopolis

Pseudopolis

Registriert seit
15.09.2010
Beiträge
171
Reaktionen
0
ich meine iwo mal gelesen zu haben, dass sie Baerlauch duerfen Oo da stand nichtmal ne Anmerkung bei von wegen "vorsichtig anfuettern" oder "nur begrenzt".
Mit solchen Ratschlägen wäre ich doch sehr vorsichtig.

Wie bereits erwähnt, ist Bärlauch für Tiere wie z.B. Hasen und Kaninchen sowie Hamster und Meerschweinchen giftig.
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.096
Reaktionen
0
Off-Topic
Für Kaninchen ist Bärlauch garantiert nicht giftig, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, wiede rmal einer der großen Ernährungsmythen. Allerdings sollte man ihn nur in Verbindung von anderen Wiesenkräutern füttern, es muss also genug Auswahl geben. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
*Cookie*

*Cookie*

Registriert seit
01.04.2010
Beiträge
24
Reaktionen
0
In nem anderen Forum füttern den manche, diese füttern aber ad lib, dabei kann es irgendwie gehen... wobei ich mich da echt nicht darauf verlassen würde!!

Von dieser Fütterungsart halte ich nicht so viel.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Bärlauch ist auch für Kaninchen schwach giftig. Nicht so giftig, dass gesunde fitte tot umkippen, wobei die schlaueren das einfach nicht fressen sollten, aber giftig genug, um geschwächte Exemplare, Tiere mit leber- und Nierenschäden und Babys zu töten.

Bei Ad Libitum ist das Prinzip, vonwirklich ALLEM ein bisschen was zu geben, damit die Tiere sich aussuchen was ihnen gut tut, allerdings muss diese Fütterung wenn das Konsequent durchgezogen werden - das heißt: täglich mindestens 10 verschiedene Sorten gemüse, davon ein vielfaches wie überhaupt gefressen wird und mehrere Sorten Kräuter/Blätter/Zweige und verursacht Kosten um die 50 Euro pro Tier und Monat - dafür kriegt Otto-Normal-Halter 5-10 Stück ordentlich satt.

und Krankheiten kommen dabei kein Stückchen seltener vor, also darf man streiten, ob es nun einen zusatznutzen gibt, der diese extremen Kosten rechtfertigen würde. Noch dazu muss man für diese Fütterung unmengen Gemüse weg werfen, einfach in den Müll, weil man mehr geben muss als sie fressen können, da darf man nun kurz in sich gehen, ob das von Energieverbrauch, Wasserbedarf, Co2-Bilanz für Produktion, transport und Handel überhaupt vertretbar ist.
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
2.096
Reaktionen
0
Off-Topic
In nem anderen Forum füttern den manche, diese füttern aber ad lib, dabei kann es irgendwie gehen... wobei ich mich da echt nicht darauf verlassen würde!!

Von dieser Fütterungsart halte ich nicht so viel
Wie man's nimmt, ich verlasse mich vollkommen auf meine Kaninchen. Auch Kaninchen die nicht ad lib gefüttert werden können selektieren wenn sie nicht gerade ausgehungert sind. Hier wurden auch schon einige ''Giftpflanzen'' verspeist, die dem Kaninchen eher nützen als Schaden.

Bärlauch ist auch für Kaninchen schwach giftig. Nicht so giftig, dass gesunde fitte tot umkippen, wobei die schlaueren das einfach nicht fressen sollten, aber giftig genug, um geschwächte Exemplare, Tiere mit leber- und Nierenschäden und Babys zu töten.
Die Menge macht das Gift, auch Wasser kann irgendwann giftig wirken. Hier wurden höchstens 3 Blättchen davon verspeist.

und Krankheiten kommen dabei kein Stückchen seltener vor, also darf man streiten, ob es nun einen zusatznutzen gibt, der diese extremen Kosten rechtfertigen würde. Noch dazu muss man für diese Fütterung unmengen Gemüse weg werfen, einfach in den Müll, weil man mehr geben muss als sie fressen können, da darf man nun kurz in sich gehen, ob das von Energieverbrauch, Wasserbedarf, Co2-Bilanz für Produktion, transport und Handel überhaupt vertretbar ist
Das habe ich auch nicht behauptet, nur wissen die Kaninchen die ad lib gefüttert werden oft was sie fressen müssen um sich selbst zu medikamentieren, ohne irgendwelche Pülverchen vom Tierarzt.
Das mit dem Gemüse kann ich nicht ganz bestätigen, im Sommer gibt es meistens nur Wiese. Das ist bei vielen Kanicnhenhaltern nicht möglich die geben das ganze jahr durch Gemüse. Die ad libitum-Fütterer geben dafür im Winter mehr Gemüse, das gleicht sich also relativ aus.
Ich möchte hier jetzt aber keine Diskussion auslösen, weil es einfach ein schwieriges und umstrittenes Thema ist.
 
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
15.248
Reaktionen
0
ich würde es nicht mal als umstrittenes Thema bezeichnen, sondern als schwierig, da wie du selbst sagst, es den meisten so nicht möglich ist wirklich abwechslungsreich und Non Stop zu füttern.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
12.331
Reaktionen
0
Ad Libitum hat vor allem ein Problem: entweder, man füttert RICHTIG ad lib, oder man lässt es besser bleiben. Ein Mittelding, wo man einmal ad lib gibt, und dann wenn der Monat länger reicht als das Geld wieder umsteigt klappt meistens gar nicht gut, sondern zieht oft Verdauungsprobleme nach sich. Das ist eine ganz häufige Quelle von Problemen, weil es viele Halter dann eben doch nicht 100% durchhalten, sondern öfter mal nicht zum Gemüseladen kommen oder wegen knappem Geld mal mehr, mal weniger füttern.
 
Thema:

Bärlauch