Kieferdurchbruch

Diskutiere Kieferdurchbruch im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo komme gerade mit meinem Kaninchen vom Tierarzt, leider keie guten Nachrichten. Er hat ein Abzess. Röntgenbild wurde gemacht...
I

ItalienAngel

Registriert seit
18.06.2009
Beiträge
61
Reaktionen
0
Hallo
komme gerade mit meinem Kaninchen vom Tierarzt, leider keie guten Nachrichten. Er hat ein Abzess. Röntgenbild wurde gemacht. Kieferdurchbruch. Die TÄ hat gesagt, meist leben die Ninis mit sehr guter ärztlicher
Versorgung und auch Glück 1-2 Jahre mit OP, ohne OP wohl eher unter einem Jahr.
Nu weiß ich nicht was ich tun soll. Sie meinte verhindern kann man es nicht mehr, nur noch herauszögern.
Natürlich will ich mein nini nicht gehen lassen, aber aus egoismus ihm ne op mit allem drum und dran antuen, halte ich auch für nicht fair.
Aber die entscheidung zu treffen, ihn einfach einzuschläfern ohne etwas probiert zu haben, kann ich auch nicht ertragen. Vielleicht würde es mir helfen, von euch ein paar geschichten zu hören, erfahrungen, tipps, ratschläge, irgendetwas.

Grüße
 
11.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
M

MimixD

Registriert seit
04.04.2011
Beiträge
52
Reaktionen
0
hmm...das is ja blöd, aber hol dir doch noch mal eine andere TA Meinung ein, gib es bei euch in der nähe eine Klinik?
die haben da ja fach Leute und oft Mals mehr möglichkeiten
 
I

ItalienAngel

Registriert seit
18.06.2009
Beiträge
61
Reaktionen
0
Zahn-OP am Mittwoch

so mein schatzi wird nun mittwoch operiert. habe 4 tierärzte gefragt. 3 davon haben mir zu einer! op geraten.
Also werde ich es mache und hoffen, dass er es überstehen wird und dieser mist nicht wieder kommt.
so geht es ihm super. er frisst und springt die ganze zeit umher.

nun wollt ich euch nochmal fragen, was für tipps ihr so nach der op für mich habt ( das ist die erste nin op die ich hab, sonst nur Kastras)

ich soll den kleinen erstmal 2 tage von seiner grupper seperat halten, damit die ihm nicht an der wunde rumlecken. und ja nicht auf einstreu sondern nur decken.

nun frag ich mich wo ich ihn dann halte. dort wo er ganz seine ruhe hat, oder lieber in der nähe der anderen beiden ( vielleicht sogar so, dass sie sich durch die gehegegitter beschnupper können und n bischen kuscheln können(nase an nase^^)
wie habt ihr das so gemacht. was habt ihr so für erfahrungen?

bin für jeden tipp dankbar, ich bin so aufgeregt.

achso und ich soll ja sein lieblingsfutter zur op mitbringen. das ist allerdings brokkoli und chinakohl, kohlrabi... also alles kohlsorten. ist das negativ für ihn nach der op. also kann sein verdauungstrakt das schon ab oder ist die gefahr groß dass er blähungen bekommt?

danke danke danke
 
Selii__

Selii__

Registriert seit
25.06.2009
Beiträge
2.775
Reaktionen
0
Viel Glück!
Kann dir dazu leider keine Tipps geben da ich noch keine OP (außer Kastra^^) hatte mit meinen Ninchen aber hoffentlich findet sich hier vllt der ein oder andere der ein Tipp dazu geben kann
 
Miay

Miay

Registriert seit
21.11.2008
Beiträge
169
Reaktionen
0
Hi

mein Kleiner hat auch einem zertrümmerten Kiefer! Ich habe ihn aus dem Tierheim und die haben ihn im Wald gefunden. Anscheinend hat er sich während dieser Zeit eine massive Verletzung zugezogen. Rausgekommen ist das erst als er einen Abszess hatte und ein Zahn wackelte. Auf dem Röntgenbild sah der Kiefer aus wie eine Wolke. Ich kann dir aber Mut machen!

Das ist 2,5 Jahre her und mein Dicker lebt noch und ist topfit!
Operieren konnte man das nicht, aber die Zähne auf der rechten Seite begannen zu wackeln und wurden gezogen. Trotzdem frisst er wie verrückt. Kommt natürlich auf das Tier an. Mein Jillian ist ein Extremfall sowohl von der Heftigkeit der Erkrankung als auch seinem Durchhaltevermögen.

Meine Erfahrungen nach schweren Eingriffen in Kiefer-Kopfbereich: Halte dein Nini schön warm und erst mal im Haus damit kein Schmutz oder Fliegen in die Wunde kommen. Am besten legst zu seinen Ruheplatz mit alten Handtüchern aus. Rotlichtbestrahlung (aber so dass dein Zwerg dem Rotlicht auch ausweichen kann ) und eine Wärmflasche direkt nach der Op sind wichtig, wenn es im Haus nicht schon warm genug ist.

Ich habe auch gelernt dass Partnerkaninchen den Kranken unglaublich gut pflegen. (meine Paulina hat sich neben Jilli ins Rotlicht gelegt und ihn geputzt. Wenn dein Zwerg Futter verweigert würde ich zu "critical care" greifen das dir dein TA mitgeben sollte

LG und gute Besserung

Miay
 
K

Krümel333

Registriert seit
07.06.2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Hallo,

Miay hat Dir ja schon tolle Tipps gegeben.

Ich würde ihm lieber keinen Kohl mitgeben, sondern frische Kräuter, Karotten, Fenchel, Karottengrün, Heu, vielleicht sogar ein wenig Wiese (wenn er die kennt).
Ich persönlich würde ihn lieber erst einmal von der Gruppe trennen. Generell setze ich immer mind. 1 Partnertier dazu, aber da er am Mäulchen operiert wird, hätte ich Angst, dass ihn die anderen dort putzen, evtl. auch an der Wunde herumzuppeln, etc. :roll:. Das kann den Heilungsprozess ziemlich stören.

LG und alles Gute, Krümel333
 
Hässchen

Hässchen

Registriert seit
18.04.2011
Beiträge
365
Reaktionen
0
hey :)
Ruf doch noch mal beim Tierarzt an, ob der Kohl okay ist. Dann bist du auf der sicheren Seite.
 
Miay

Miay

Registriert seit
21.11.2008
Beiträge
169
Reaktionen
0
Klar kommt es drauf an, wie der Partner deines operierten Kaninchens sich verhält. Erst mal beobachten und notfalls eingreifen. Meine Pauline war wie gesagt sehr fürsorglich. Bei der jetzigen Partnerin Kahlan wäre ich vorsichtiger. :D
Du weißt ja ob deine Lieblinge eher zickig oder einfühlsam sind. Wie Krümel schon sagt, der Heilungsprozess geht erstmal vor. Bestimmt kann dein TA dir in dieser Hinsicht auch eine Empfehlung aussprechen, was zu tun ist.

Bei Kohl bin ich auch recht skeptisch, da es den Bauch der Kaninchen aufpumpen und zu Blähungen führen kann. Aber Ta anrufen kann ja nie schaden:D

LG
 
Thema:

Kieferdurchbruch