Rüde mag keine anderen Rüden mehr :-(

Diskutiere Rüde mag keine anderen Rüden mehr :-( im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; firstHallo Zusammen, ich wollte mal gerne wissen was ihr dazu meint/ wie ihr euch verhalten würdet. Also ich habe eine fast 4 Jahre alten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,

ich wollte mal gerne wissen was ihr dazu meint/ wie ihr euch verhalten würdet.
Also ich habe eine fast 4 Jahre alten Schäferhund-Labradormix unkastriert..
Er hört sehr gut wie ich finde (J) ist abrufbar, geht gut bei Fuß etc.
Das Problem seit einiger Zeit sind unkastrierte Rüden und einige Kastraten.
Er hat sich vorher immer mit allen verstanden und wenn er einen nicht mochte ist er ihm aus dem Weg gegangen und hat
ihm halt per Köpersprache vermittelt dass er bitte weg bleiben soll.
Meine Freundin hat seit einiger Zeit einen Jack Russel. (der war bis vor kurzem auch unkastriert).
Die beiden haben sich gut verstanden. Bis der kleine meinen immer ziemlich genervt hat und meinen nicht in Ruhe lies.

Der kleine rennt immer bellend und knurrend auf andere zu, das hat meinen bis dato aber selbst nie gestört.
Nun kam uns einander entgegen mit dem meiner ohne Leine kein Problem hatte, da ist der kleine dann drauf gestützt (richtig angegriffen) und meiner hinterher.
Der andere hat von meinen dadurch was abbekommen (ich hatte meinen Hund nach 3 Sekunden wieder in der Hand nur leider hatte der andere Besitzer nicht reagiert), naja die TA Rechnung habe ich dann bezahlt,
musste mit 2-3 Stichen wegen dem Reißzahn genäht werden. War dann total traurig und enttäuscht von mir, weil ich eigentlich meinen Hund total gut kenne und wir immer viel da unterwegs sind wo auch andere Hunde sind.

Einige Zeit später hatte der Jack Russel meinem dann immer den Ball weg genommen, meiner hat aber nix gemacht und dann nach dem 10 mal hat er den kleinen so zur Sau gemacht.
Gut wir haben dann gesagt das wir besser nicht mehr zusammen gehen, mein Hund ist eigentlich wirklich prima.. aber seit dem.
Dann kam mir der Vater meiner Freundin mit dem entgegen und meiner war bei Fuß an der Leine und der kleine griff meinen an und will ihm in die Kehle beißen und meiner hat
von oben nur Happs gemacht und naja das der kleine den kürzen Zog muss ich ja nichts sagen, auch wieder TA wurde genäht.
Denkt ihr das ist meine Schuld? Ich meine ich habe doch alles gemacht was mir möglich war.. ich kann mein riesen Baby doch schlecht auf den Arm nehmen und hoch halten..

Dann hat er noch einen guten Freund (auch unkastriert) die beiden kennen sich von Baby an und hatten nie ein Problem.. haben sich auf einmal in die Wolle bekommen
und meiner wurde dabei ganz schön ins Bein gebissen.

Seit dem traue ich mich nicht mehr meinen Hund laufen zu lassen wenn andere Hunde kommen (also ich frage dann ob es eine Hündin ist) was aber bei uns echt selten
vorkommt das es eine Hündin ist..was ich so schade finde, aber ich will ja nicht das was passiert. mein Hund ist ja keine Bestie oder so aber wenn dann doch was passiert..
möchte ja auch keinen Ärger.
Gehe jetzt auch meißtens da wo nicht so viele Hunde sind, was sehr schade ist, meiner liebt Wasser nur sind da halt bei dem Wetter total viele Hunde…
An der Leine war er immer schon ein pöbler, was wir aber super in den Griff bekommen haben und er nur noch muckt wenn der andere abgeht und bellt und knurrt..

Wisst ihr was ich da machen kann? Im Verein waren wir, aber die bieten leider keine Kurse aus internen Problemen dieses Jahr an, habe mich auch wo anders schlau gemacht.
Würde gerne Agility oder so machen,
aber die Antwort einer Trainerin hat mich sehr erschrocken. Habe halt gesagt das er sich mit unkastrierten nicht verträgt etc. und dann meinte sie ich soll eine Problemtherapie machen
und ob meiner einen Maulkorb kennen und so was.. habe da noch nicht drauf geantwortet..
Eine andere biete nur Grundgehorsam an, wo aber nur nach vertragen die Hunde dann auch spielen und nicht alle durcheinander wuseln.
Das wäre ja was nur hat meiner den Grundgehorsam drauf.

aber wie machen andere Leute dass dessen Hund sich nicht mit allem und jedem verträgt?
Bin total frustriert und will nur das beste für meinen Liebling, und das er viel Kontakt zu anderen hat.
Letztes Jahr waren wir auch noch am Hundestrand und da waren viele Hunde und es hat alles super geklappt.
Aber seit diesen Vorfällen in der letzten Zeit..

Sorry für den vielen Text wollte mir mal den Frust von der Sehle schreiben.
 
11.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
LiaPfote

LiaPfote

Registriert seit
01.11.2010
Beiträge
12.575
Reaktionen
0
Hmmm...Meiner ist leider genauso drauf, aber nur bei Unkastrierten...Bei uns liegt das Problem aber in der vergangenheit(wurde als Welpe von Schäferhundrüden angegriffen und fast umgebracht) Vllt. gibt es in deiner Nachbarschaft eine heiße Hündin? Oder vllt. liegen bei deinem Hund jetzt einfach die Nerven blank! Wenn der Kleine ihn immer angreift und beißt usw. und er sich das solange gefallen lassen hat....Vielleicht ist ihm jetzt der Kragen geplatzt und er hat einen regelrechten "Hass" auf kleine Hunde entwickelt? So etwas merken sich Hunde. Unser Hund zittert auch immer wie verüückt und ist am Knurren, wenn er nur einen Schäferhund(rüden) sieht. Oder macht er das jetzt bei jedem Rüden, egal ob groß oder klein??
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Hallo BlumeW!

Das Problem liegt hier auch sehr mit bei dir, du überträgst deine Angst auf deinen Hund!
ich habe das auch gehabt, meine beiden*als sie noch zu zweit waren*Sind vom Rottweiler gebissen worden!
Ich habe danach bei jedem Hund panik geschoben und meine Wurden da durch ganz schlimm und agressiv!

Was hast du denn bisher alles an Trainigversucht?
Warum genau willst du deinen Hund nicht mehr laufen lassen?
Durch die Leine verstärkst du das Verhalten nur zusätzlich, wenn ihr andere Hunde trefft!

Hast du dich mal intensiv mit Beschwichtigungssignalen auseinander gesetzt?
daran kann man sehr gut und intensiv erkennen, wie die Hunde reagieren!
Ich würde ein intensives Training auch empfehlen!

Der Hund deiner Freundin muss aber auch Erzogen werden, das ist ja kein Zustand, dein Hund hat sich schliesslich nur gewehrt!
Bei sowas werde ich rattig, sry, aber da hat deine Freundin denke ich ne gute mitschuld!
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Ich fasse mal die wichtigsten Punkte zusammen:

...Die beiden haben sich gut verstanden. Bis der kleine meinen immer ziemlich genervt hat und meinen nicht in Ruhe lies.
Der kleine rennt immer bellend und knurrend auf andere zu, das hat meinen bis dato aber selbst nie gestört.
Nun kam uns einander entgegen mit dem meiner ohne Leine kein Problem hatte, da ist der kleine dann drauf gestützt (richtig angegriffen) und meiner hinterher...
Der Jacky darf deinen Hund nerven und anpöbeln, du als Chef unternimmst nichts... also wird der Jacky in den Augen deines Hundes mehr zu sagen haben als du. Dann bläst der Jacky zum Halali und natürlich geht dann dein Hund mit, denn in seinen Augen ist nun der Jacky Chef.

...Einige Zeit später hatte der Jack Russel meinem dann immer den Ball weg genommen, meiner hat aber nix gemacht und dann nach dem 10 mal hat er den kleinen so zur Sau gemacht...
Dein Hund wird ohne Ende angepöbelt und muss seine Ressourcen selber verteidigen, da Frauchen ihm nicht hilft. Also hilft er sich selbst.

...Dann hat er noch einen guten Freund (auch unkastriert) die beiden kennen sich von Baby an und hatten nie ein Problem.. haben sich auf einmal in die Wolle bekommen
und meiner wurde dabei ganz schön ins Bein gebissen...
Und hier kommen nun die anderen beiden Lerneffekte zum Tragen. Es hat nun prima funktioniert, dass dein Hund sich selbst geholfen hat. Du bist deiner Chefrolle nicht nachgekommen, also regelt dein Hund solche Situationen nun alleine.

An deiner Stelle würde ich wieder anfangen, mit der Freundin und dem Jacky zu gehen, allerdings von nun an "unter deiner Aufsicht" Dem Jacky schadet es nicht, wenn du ihn in seine Schranken weist (und auch ruhig mal maßregelst, denn so ein Jacky neigt ganz gerne mal zu Größenwahn) und dein Hund sieht in dir wieder den Chef, der du sein solltest.

Natürlich steht die Chance gerade bei Hundebegnungen zwischen unkastrieren Rüden 50:50, dass alles gut geht. Du hast nun halt auch mal eine typische Klopperei miterlebt. Das ist nicht weiter schlimm, dein Hund wird nicht gleich zur Bestie deswegen, doch solltest du nun darauf achten, dass er in dir wieder verstärkt den "Leitwolf" sieht und sich notfalls auf dich und deine Entscheidungen verlassen kann.
 
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
Also erstmal es sind jetzt große und kleine Rüden.
Der der hin gebissen hat ist genau das selbe Kaliber wie meiner,
ich hatte ja ein bisschen gehofft dass meiner dadurch weiß es auch er mal den kürzeren zieht.
Den Jacky maßgeregelt habe ich, also ich habe das nicht einfach friedlich mit angesehen sondern auch meine
Freundin aufgefordert dazwischen zu gehen. und ihm zu zeigen dass er das nicht darf..
mein Hund weiß dass ich der Chef bin, da bin ich mir wirklich ziemlich sicher.. er hört wirklich total gut und alles
in der Situation wo der Jacky auf den anderen los ging und meiner hinterher, geb ich zu hätte ich nicht ach 3 Sekunden sondern nach 1er reagieren müssen
nur blöd halt dass die anderen beiden Besis nur da standen ich meine ich hatte meinen, aber ich kann ja schlecht meinen Arm in das Maul meines Hundes stecken wenn
die anderen beiden fröhlich weiter machen und die besis zuschaune. 10 Arme und Hände hzabe ich nicht.
Habe ja dann gesagt vielleicht nehmt ihr mal eure Hunde und dann kam die Frage. JA???

@ sanni: ja ich habe jetzt total angst, will ja auch keinen Ärger.. aber ist das probieren mit Rüden danach nicht zu uneinschätzbar? Was ist wenn dann doch was passiert und meiner
den anderen dann doch verletzt?
Bei uns sind ja auch nicht alles so hundeprofis sondern mehr Familien und die erzählen dann meiner sei so gefährlich und so.
Wie meinst du das mit Intensivtraining? Wie wird auf dem Hundeplatz das trainiert? und wie dann in der „realität“?

Achso ohne Leine läuft er zu 95%, rufe ihn an wenn fremde Hunde kommen (oder Rüden die wir kennen :)) und dann frage ich erst Mädchen etc.?) er hat auch Kontakt zu Hunde aber im moment sind es 2-3 mit denen wir gehen und die er sehr mag. Aber es ist halt immer das gleiche.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Das die Situation nun so dumm gelaufen ist, ist blöde!
Aber du kannst nicht auf alle Hunde schliessen!
Versuch dich da wieder ran zutasten!
Dein Hund merkt ganz intensiv deine Angst, diese geht auf ihn über und er versucht je nach situation andere wegzubeissen, oder sie anzugehen, aus angst oder aus schutz!
Du musst jetzt anfangen bei dir zuschauen, das du deine Angst in Griff bekommst!
Oder möchtest du deinen Hund ewig an der Leine halten und mit angst rum rennen?;)
evtl solltest du dir einen trainer ins haus holen und evtl auch, wenn du angst hast, das dein Hund auf andere los geht und beissen könnte, mit maulkorb arbeiten!
so ist der Schutz sicher, das dein Hund niemandem etwas tut!

Ich würde mir aber an deiner Stelle einen trainer ins haus holen, der dich und deinen Hund trainiert!
und vorallem bei dir ansetzt!
 
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
ja wenn er einen Maulkorb aufbekommt, dann denken ja die anderen von Vornherein er ist gefährlich und wir machen beim Spazieren gehen ja auch Ball und Suchspiele und wie soll er die dann bringen?

ja nen Trainer, muss ich mich mal erkundigen.. ich weiß dass das vile Geld kostet, aber ich habe mal geschaut bei der einen, da kostet ja nur das erst Gespräch 50 €.. ich bin zwar nicht arm (wirklich mein Hund ist mir sehr viel Geld wert, mussten schon eine OP von rundherum 3.000 € bezahlen, kaufen gutes Futter, Kauartikel, Spielzeug, Urlaub mit Hund etc.) bis die Trainerin mit uns fertig ist bin ich ja 2.000 € los.
aber ich kann doch nicht die einzige mit dem Problem sein, wie ist das bei den anderen? haben die alle gleich nen Trainer geholt?
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Ich sagte ja,ich würde mir an deiner Stelle einen holen!
Ich habe wie du gelesen hast, das selbe gehabt!
Ich habe sehr viel gelesen und mit meinem Hund trainiert!
ich habe aber irgendwann kapiert, das die angst und das Problem von mir ausgehen!

daher mein Tip, les dich bitte umgehend in denn Begriff Beschwichtigungssinal ein!
seh, wo deine Fehler sind!
Ich hab mich intensiv damit auseinander gesetzt, Trainert,Trainert Trainert und meinen Hund machen lassen!
wenn der auf andere los gegangen ist, bin ich ohne Zögern dazwischen!
Ich bin der Chef in so einer Situation nicht mein Hund!

Mir haben die Bücher von Jan Nijboer sehr bei der Erziehung und diesem Problem geholfen!
Ich bin aber bei so einem Thema sehr skeptisch und Vorsichtig, weil du sehr viel Falsch machen kannst!
Ich war auch beim erst gespräch, habe mich beraten lassen und habe mir danach viel durch gelesen und mich darüber Informiert!
Jedoch rate ich entzwischen, wenn der Mensch so angst hat, seinen Hund los zulassen, echt dazu, sich nen Trainer zu holen!
und bei 2000€, denke ich nicht, das du dahin kommst!;)
 
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
also du hast dir dann Bücher geholt und selbst viel traniert?
Also dazwischen wenn es zu einer Rauferei kam bin ich sofort. wirklich, auch wenn mal mein Finger dazwischen war, das hat nie länger als 3-5 Sekunden gedauert, also die Klopperei..
wenn ich das aber auf der Trainer seite bei uns lese,
50 Euro erst besuch 75 Euro analysebericht, dann einzel Stunden, dann Hausbesuch und das eine kostet mehr als das andere..
Möchte nochmal betonen: das mein Hund nicht an der Leine immer ist nur wenn Rüden kommen die wir kennen oder Hunde die wir zuvor noch nicht gesehen habe. Und Hundekontakt hat er zu Hunde die ich kenne und wo ich weiß das er sie mag. Allerdings sind bei uns in der Gegend leider nicht viele Mädels oder kastrierte Rüden :-(. nur da im Hundeauslauf, was wir im Moment meiden, da da zu viele Hunde auf einmal sind und ich nicht bei allem und jedem meinen Hund beobachten kann wie er auf jeden einzeln reagiert und das finde ich halt schade, das wir da nicht mehr so sind.. ach man ich weiß auch nicht bin einfach Depri, werde aber noch mal nach dem anderen Trainer schauen
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Versteh ich das richtig, so bald ein Fremder Hund da ist, nimmst du ihn an die Leine?
warum machst du das?!
Welchen Zweck hat es, ausser, das du damit die Agressionen und die Unsicherheit schürst für dich?
 
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
ja das stimmt da hast du schon recht. Zum einen weil ich ja nicht weiß was passiert und zum anderen weil der andere an der Leine ist (bei uns sind viele komische Leute) oder wo man halt weiß der Hund verträgt sich nicht.. ach ich weiß auch nicht. Blöd ist halt auch wenn meine Freundin mit ihrer dabei ist dann wird die eifersüchtig wenn ein anderes Mädel kommt, also leinen wir dann beide an.. ja echt irgendwie alles blöd.. weißt du würde nur dann nicht immer so ein Ärger entstehen und eine TA Rechnung die bezahlt werden muss, weil der andere ne Macke hat und der Besitzer die nicht säubert und es sich dann entzündet (AAAAAAHHHHHH). will auch nicht das hier auf dem Dorf rum erzählt wird er wäre gefährlich. das haben unsere damals neuen NAchbarn nämlich verbreitet, weil sie mit ihrem kläffenden Pekinesen auf unser Grundstück kam und meiner das gar nicht toll fand (also ihm wurde kein Haar gekrümmt ok vielleicht hat er eins verloren) aber mein Vater und ich haben noch 20 min. mit dem da gestanden.. naja der hat dann in unser neuen NAchbarschaft rumerzählt meiner wäre eine gefährliche Bestrie (kein Witz) und die haben alle ihre Hunde festgehalten.. bis ich sie so weit überzeugen und ihnen zeigen konnte das er ein gut Sozialisierter Kelr ist und der andere Kläffend in sein Revier kam war ein hartest Stück arbeiten.. und darauf habe ich keine Lust mehr..
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.590
Reaktionen
8
Also, das hauptproblem sehe ich echt in dir!
DU musst an dir arbeiten und nicht an deinem Hund!
Wenn du erstmal wieder mit dir im Einklang bist und dir die anderen egal werden, dann kann dein Hund auch wieder aus sich raus kommen!
Du musst lernen, das es dir egal sein kann, was andere von dir halten!
Du weisst, das dein Hund gut Sozialisiert ist!
Und wenn andere meinen, auf anderen hören zumüssen, lass sie! ;)

Du stärkst die Agressionen mit deinem Verhalten!
Wenn der Hund deiner Freundin nicht erzogen ist, ist das nicht dein Problem!
Sag deiner Freundin doch auch, das sie mal anfangen soll, klare linien zuziehen!
Das du deinen an die Leine nimmst, wenn andere an der Leine sind, ist das absolut ok!
Aber wenn da ein Hund ist, der rum rennt und du nimmst ihn sofort an die Leine und machst nen Bogen, der versteht die welt doch garnicht!

Also, mein Vorschlag, les dich in die Beschwichtigungssignale*bisher weiss ich immer noch nich ob du dich damit mal befasst hast?*und besorg dir mal die Bücher vom Nijboer, der erklärt das echt sehr gut und mir haben sie echt sehr geholfen!
 
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
so intensiv habe ich mich damit noch nicht beschäftigt werde ich aber machen
und versuchen an mir zu arbeiten und es mir nicht so zu herzen zu nehmen was andere
denken.
ja meine Freundin geht zu HuSchu aber mehr Grundgehorsam. was meiner meinung nach nix bringt weil sie einmal die Woche da hin geht und das wars.. aber anderes Thema, wir gehen nicht mehr zusammen spazierne und treffen uns halt wenn mein Freund was mit unserem Hund macht oder so.. aber nicht mit zusammen spazieren
DANKE
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Rüde mag keine anderen Rüden mehr :-(

Rüde mag keine anderen Rüden mehr :-( - Ähnliche Themen

  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Läufigkeit von Hündinnen - Rüde

    Läufigkeit von Hündinnen - Rüde: Meinen "großen" hat die Läufigkeit einiger Hündinnen hier etwas den Kopf verdreht. Folgen funktioniert zwar immer noch, aber er ist ziemlich...
  • 2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken

    2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken: Hallo Mein 2jähriger rüde pullert mmer wieder in die Wohnung. Wenn wir mal für 2-3 Stunden weg sind ist er trocken. Zum Tagesablauf morgens...
  • Rüdenbrüder vertragen sich nicht mehr

    Rüdenbrüder vertragen sich nicht mehr: Hallo liebe Forum Freunde, ich brauche mal ein bisschen Input! Seit März letzten Jahres habe ich zwei wadenhohe Mischlingsrüden aus Rumänien...
  • "Mein Rüde mag keine anderen Rüden"

    "Mein Rüde mag keine anderen Rüden": Huhu :) ich höre in letzter Zeit oft den Spruch "Mein Rüde mag keine anderen Rüden" und frage mich immer, woran das liegt. Sind manche Rüden so...
  • "Mein Rüde mag keine anderen Rüden" - Ähnliche Themen

  • Unkastrierter Rüde greift Hündin an

    Unkastrierter Rüde greift Hündin an: Hallo Lieben Es geht um ein 2,5 Jahre alten Staffmix (habe ihn vom Welpen an) Er ist unkastriert und eigentlich mit Weibchen sehr verträglich...
  • Läufigkeit von Hündinnen - Rüde

    Läufigkeit von Hündinnen - Rüde: Meinen "großen" hat die Läufigkeit einiger Hündinnen hier etwas den Kopf verdreht. Folgen funktioniert zwar immer noch, aber er ist ziemlich...
  • 2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken

    2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken: Hallo Mein 2jähriger rüde pullert mmer wieder in die Wohnung. Wenn wir mal für 2-3 Stunden weg sind ist er trocken. Zum Tagesablauf morgens...
  • Rüdenbrüder vertragen sich nicht mehr

    Rüdenbrüder vertragen sich nicht mehr: Hallo liebe Forum Freunde, ich brauche mal ein bisschen Input! Seit März letzten Jahres habe ich zwei wadenhohe Mischlingsrüden aus Rumänien...
  • "Mein Rüde mag keine anderen Rüden"

    "Mein Rüde mag keine anderen Rüden": Huhu :) ich höre in letzter Zeit oft den Spruch "Mein Rüde mag keine anderen Rüden" und frage mich immer, woran das liegt. Sind manche Rüden so...