Absturz-Katze mit zunehmender Panik im Freien

Diskutiere Absturz-Katze mit zunehmender Panik im Freien im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Leute! Meine einjährige Katze (Pepsi) macht mir große Sorgen und ich bin mit meinem Latein im Moment am Ende. Wir halten sie meistens in...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
J

jalik

Registriert seit
11.04.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Leute!

Meine einjährige Katze (Pepsi) macht mir große Sorgen und ich bin mit meinem Latein im Moment am Ende. Wir halten sie meistens in der Wohnung, haben aber von Anfang an versucht ihr Auslauf zu gönnen und sind mit ihr in den Hof hinter dem Haus gegangen (der ist sehr gross, begrünt und von anderen Häusern umgeben). Sie hat ihn eifrig erkundet und wir waren recht zuversichtlich, dass sie bald auch alleine klar kommen würde und wir sie nicht mehr ständig begleiten müssen. Das dachten wir zumindest so lange, bis sie die anderen Katzen im Revier kennengelernte. Konnte sie mit einem dicken und etwas treu-doofen Kater noch etwas wild umspringen hat
sie vom "Chef" schnell einen auf den Deckel bekommen. Ganz normal, denn sie muss eben ihren Platz in der Hackordnung erobern. Als Fluchtmöglichkeit hat sie dummerweise dann schnell Keller mit offenen Fenstern ausgemacht zu denen wir nicht so ohne weiteres Zugang hatten. Das verängstigte Tier mussten wir in mehreren Rettungsaktionen befreien. Mehr und mehr schränkte sie ihre Erkundungstouren ein, wurde nervöser oder verschwand gleich panisch in Nachbars Keller. Unser Treppenhaus allerdings war weiterhin kein Problem und wir mussten sie einige Male dort wieder einfangen. Dann kam der Balkonsturz. Eigentlich hätte sie nicht auf den Balkon gelangen sollen, aber kaum war sie drauf war sie auch schon wieder unten und ein gebrochenes Schienbein war die Folge. Der Bruch war glatt und konnte ohne Operation verheilen, sie musste aber für 5 Wochen in einem Käfig gehalten werden. Ihr Verhältnis zu uns hat das nicht getrübt, aber seit dem setzt sie keinen Schnritt mehr vor die Tür. Und wenn sie im Begrüssungstaumel doch einmal aus Versehen aus der Tür stürmt, erkennt sie ihren Fehler innerhalb von Sekunden und ist ganz fix wieder in der Wohnung. Alle Lockversuche schlugen fehl. Aus der Wohnung tragen, auch nur einige Schritte, führt zu einer panischen Katze und Kratzern auf dem Träger. Wir haben sogar versucht, die Katze mit der Katzenbox in den Hof zu bringen um dort abzuwarten, ob sie die Box verlässt und vielleicht doch wieder langsam den Hof erkundet. Fehlanzeige. Die Box hat sie zwar verlassen, aber nur um panisch das Kellerloch anzusteuern.

Sobald sie also die vertraute Wohnung verlässt, wird sie panisch. Und das obwohl sie doch schon den Hof für sich zu erkunden begann. Ist das allein auf die schlechten Erfahrungen im Freien zurückzuführen? Können wir irgendetwas tun, um sie wieder an den Hof zu gewöhnen? Wir wohnen leider im ersten Stock, können also nicht einfach ein Fenster offen lassen, damit sie kommen und gehen kann, wie sie will um sich vielleich selbst wieder schrittweise an das Freie anzunähern. Also was tun? Hat jemand Rat?
 
11.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
M

Mädle

Registriert seit
01.04.2011
Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo Jalik,
ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen und frage mich nun, warum denn die Katze unbedingt raus soll?
Klar ist es schön, wenn die Katze draußen herumpirscht und dann zufrieden und entspannt wieder ins Haus kommt, aber wenn sie halt nicht will, warum willst Du sie denn dazu zwingen?
Ich habe auch einen Kater, der eigentlich nur ein Schön-Wetter-Freigänger ist. Im Winter oder bei Regen geht es mit ihm so wie bei Dir, keine Chance ihn länger als 2 Minuten vor die Haustüre zu bekommen. Also haben wir das akzeptiert und er geht nur raus, wenn er es will. Wenn nicht, dann eben nicht. Sind eben Katzen! :roll:
Gruß Mädle
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.580
Reaktionen
21
Lass sie doch drin und hol ihr einen Spielgefährten dazu.

Du kannst die Katze doch nicht zwingen raus zu gehen...
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ich schliesse mich an. Eine Katze "muss" ja nicht unbedingt ein Freigänger sein. Schon gar nicht, wenn sie jetzt aufgrund der Erlebnisse offensichtlich so eine Panik hat, dass sie nun gar nicht mehr raus will.
Was spricht gegen Wohnungshaltung, einen kätzischen Kumpel und eine katzengerecht eingerichtete Wohnung?;)
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Wenn sie wirklich so eine Angst hat, würde ich sie auch nicht "zwingen" rauszugehen. Manche wollen das eben einfach nicht, auch wenn viele immer das Bild der unabhängigen freien Katze vor Augen haben, wenn sie an artgerechte Haltung denken. In dem Fall scheint es für sie das Beste zu sein, mit einem Katzenkumpel (wohl besser kein Draufgänger, sondern auch eher etwas ruhiger vom Charakter her), ein tolles (und vor allem entspanntes) Leben in der Wohnung zu führen.
 
schoki43

schoki43

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
1.728
Reaktionen
0
Hallo jalik,

ich habe auch einen Kater, der nur mal raus will,wenn es nicht regnet,warm ist und möglichst die Sonne scheint. Im Winter ist er halt nur in der Wohnung.
Es gibt Katzen, die wollen eben nicht raus, noch dazu,wo Deine Mieze durch den Sturz panisch ist. Lass sie drin und hole ihr einen ruhigen Kumpel,die TH
sind voll davon. LG
 
L

Lindie

Registriert seit
13.02.2011
Beiträge
1.481
Reaktionen
0
Stimme dem voll zu. Meine Kater war auch mal weg. Vermutlich irgendwo eingeschlossen. Als er nach 7 tagen wieder nach hause kam wollte er nicht mehr raus. Und ich fand das sogar nicht nicht.
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
Meine Kater sind Freigänger.
Erst wollten wir unsere 2 älteren Kater nicht raus lassen, weil der erste Kater wo wir hatten überfahren worden ist.
Aber beide wollten unbedingt nach draussen, als haben wir sie gelassen.
Letztes Jahr hatte ich in der Pflegestelle 3 Flaschenaufzuchten, wo sich dann sehr schnell herausgestellt hat, dass wir den Kater behalten würden. Also durfte er nachdem er geimpft wurden ist immer mit mir raus.
Er wollte Monate nur bei mir auf dem Arm sein. Irgendwann habe ich dann aber beschlossen, dass wenn er raus will, muss er es wie die anderen 2 Kater machen und zum Fenster raus.
Erst jetzt wo das Wetter etwas besser ist, geht er mal für eine Stunde raus und dann auch nur in den Garten und meistens auch nur wenn jemand von uns im Garten ist.

Wenn deine Katze nicht raus will, dann lass sie doch. Sie hat ja nun auch wirklich keine guten Erfahrungen draußen gemacht.
Hol ihr einen Partner zum Kuscheln und Spielen, da hat sie mehr davon.

Als einer meiner großen Kater mal 2 Nächte weg war, wollte er auch erst einmal eine Woche nicht raus und ist danach erst langsam wieder durch die Gegend gestreunt.

Meine großen Kater haben jetzt 2 Jahre und gehen immer weniger raus und wenn dann bleiben sie meistens in der Nachbarschaft, das haben sie vorher nie gemacht und ich kann beruhigter sein. Mir geht es um einiges besser, denn sobald die Katzen merken, dass ich im Garten bin sind sie sofort da.
 
J

jalik

Registriert seit
11.04.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
danke für die antworten. meine bedingung für die anschaffung einer katze war ursprünglich, dass sie keine wohnungskatze wird. da macht sie mir jetzt wohl einen strich durch die rechnung ;) so ist das (katzen-)leben wohl :)
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
danke für die antworten. meine bedingung für die anschaffung einer katze war ursprünglich, dass sie keine wohnungskatze wird. da macht sie mir jetzt wohl einen strich durch die rechnung ;) so ist das (katzen-)leben wohl :)
Wie heisst es doch immer so schön: Katzen erziehen ihre Menschen und nicht umgekehrt:p

Aber wieso war Deine "Bedingung", dass sie keine Wohnungskatze wird? Das verstehe ich nicht. Man kann ja Katzen weder zu Stubenkatzen noch zu Freigängern "machen", sondern sie zeigen es in aller Regel, was sie sein "möchten"....;)
Und wie stehst Du denn dann unter diesen Voraussetzungen zu einer 2. Katze in Wohnungshaltung (nämlich als Spielkamerad für Deine Mieze!) wenn Du schon die eine eigentlich nicht drinnen haben wolltest?:eusa_eh:
 
J

jalik

Registriert seit
11.04.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
ich bin ein grosser tierfreund, noch dazu biologe und war skeptisch, ob eine wohnung der richtige platz für ein raubtier ist (menschennähe hin oder her ist es eben genau das). dazu kamen noch aussagen unserer tierärztin, dass freigänger meistens glücklicher sind, stubentiger dagegen sicherer. deswegen habe ich mich eben nur unter der bedingung auf die katze eingelassen, dass sie wenigstens zeitweise ins freie kommt und sich dort austoben kann (und vielleicht den einen oder anderen jadgerfolg feiern kann :cool: ). offensichtlich aber hatte ich das "raubtier" falsch eingeschätzt :uups:
da sie nunmal partout nicht an die frische luft will, sonst aber sehr aktiv ist und sehr gerne spielt und tobt wird die zweite katze über kurz oder lang kommen, denn ich will unserer pepsi (und dann der zweiten katze) die bestmöglichen bedingungen bieten. die wohnung ist ja jetzt sowieso katzenfest, also wird es keinen unterschied machen ;)
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
deswegen habe ich mich eben nur unter der bedingung auf die katze eingelassen, dass sie wenigstens zeitweise ins freie kommt und sich dort austoben kann (und vielleicht den einen oder anderen jadgerfolg feiern kann :cool: ).
Na ja, manchmal stimmen eben die ganzen menschlichen Theorien nicht;) Wenn es nach der Freigänger-Theorie ginge, müssten eigentlich alle meine Katzen heftigst nach draussen drängen und mir vor Langeweile die Bude zerlegen. Bis auf mein altes Mädchen Momo kommen nämlich alle von draussen..
Wildlinge vom Schrottplatz, ausgesetzt an der Autobahn, spanische Strassenkatzen....

Und was ist? Sie sind glücklich auf ihrem Balkon oder bei mir auf dem Schoss:) und wollen überhaupt nicht raus..
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
ich bin ein grosser tierfreund, noch dazu biologe und war skeptisch, ob eine wohnung der richtige platz für ein raubtier ist (menschennähe hin oder her ist es eben genau das). dazu kamen noch aussagen unserer tierärztin, dass freigänger meistens glücklicher sind, stubentiger dagegen sicherer. deswegen habe ich mich eben nur unter der bedingung auf die katze eingelassen, dass sie wenigstens zeitweise ins freie kommt und sich dort austoben kann (und vielleicht den einen oder anderen jadgerfolg feiern kann :cool: ). offensichtlich aber hatte ich das "raubtier" falsch eingeschätzt :uups:
Tja, Katzen halt: immer wieder wfür Überraschungen gut :roll:.

da sie nunmal partout nicht an die frische luft will, sonst aber sehr aktiv ist und sehr gerne spielt und tobt wird die zweite katze über kurz oder lang kommen, denn ich will unserer pepsi (und dann der zweiten katze) die bestmöglichen bedingungen bieten. die wohnung ist ja jetzt sowieso katzenfest, also wird es keinen unterschied machen ;)
Das ist eine super Einstellung und in dem Fall kannst du ja dann gezielt nach einem Stubentiger suchen. Es hat wirklich nichts mit "Tierquälerei" oder "nicht artgerechter Haltung" zu tun, wenn man seinen Katzen ein spannendes Leben in der Wohnung mit viel Abwechslung nur eben ohne Freigang bieten kann/möchte. Meine kennen neben der Wohnung auch nur Terasse und gelegentlich den abgesicherten Garten und sind ansonsten auch zufrieden und glücklich (allerdings war uns unser Duo nun zu "eingeschlafen", weshalb wir eine neue Nr. 3 bekommen haben ;)).
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Es hat wirklich nichts mit "Tierquälerei" oder "nicht artgerechter Haltung" zu tun, wenn man seinen Katzen ein spannendes Leben in der Wohnung mit viel Abwechslung nur eben ohne Freigang bieten kann/möchte.
Stimmt!:D Es wäre nur Tierquälerei, wenn man eine Katze in die Wohnung "zwingt", die deutlich anzeigt, dass sie dort absolut unglücklich ist. Also mit Maunzen, Möbel zerkratzen und buchstäblich die Wände hochgehen..

Eine Bekannte um 3 Ecken von mir hat sich mal gewundert, warum ihr ihre 2 Katzen eigentlich sämtliche Tapeten von den Wänden kratzen. Auf nähere Nachfrage stellte sich dann raus, dass sie keinen einzigen Kratzbaum hatten und die Dame lieber jedes Wochenende Disco-Party machte, anstatt sich um die Katzen zu kümmern:(...seufz.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Absturz-Katze mit zunehmender Panik im Freien

Absturz-Katze mit zunehmender Panik im Freien - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung handicap katze

    Zusammenführung handicap katze: Hey Leute, Ich dachte ich suche mal hier nach ratschlägen. Es geht darum, Dass wir gestern ein handicap Kater adoptiert haben der nur auf den...
  • Zwei neue Katzen vertragen sich nicht

    Zwei neue Katzen vertragen sich nicht: Hallo zusammen, Ich muss jetzt hier mal mein Problem schildern und hoffe jemand kann mir etwas Mut machen. Wir haben vor knapp 2 Wochen zwei...
  • Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror

    Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror: Hallo zusammen, das Problem was sich bei mir derzeit darstellt und an meinen Nerven sägt haben auch viele andere. Ich eröffne dafür jedoch ein...
  • Katze Pipit in Dusche, nachdem ich fertig bin mit duschen

    Katze Pipit in Dusche, nachdem ich fertig bin mit duschen: Hallo, ich weiß die Frage wird sehr häufig gestellt.. Meine Katze Weiblich 8 Monate alt und kastriert geht immer nachdem ich mit duschen fertig...
  • Katze pinkelt in die Wohnung

    Katze pinkelt in die Wohnung: Hey Leute, ich suche den Rat der Masse. Ich habe eine Katze, zu den Eckdaten: - ist seid Februar 19 bei mir - ca 8-10 Jahre alt - lebt hier mit...
  • Katze pinkelt in die Wohnung - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung handicap katze

    Zusammenführung handicap katze: Hey Leute, Ich dachte ich suche mal hier nach ratschlägen. Es geht darum, Dass wir gestern ein handicap Kater adoptiert haben der nur auf den...
  • Zwei neue Katzen vertragen sich nicht

    Zwei neue Katzen vertragen sich nicht: Hallo zusammen, Ich muss jetzt hier mal mein Problem schildern und hoffe jemand kann mir etwas Mut machen. Wir haben vor knapp 2 Wochen zwei...
  • Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror

    Katzen schreien beim Füttern und weiterer Terror: Hallo zusammen, das Problem was sich bei mir derzeit darstellt und an meinen Nerven sägt haben auch viele andere. Ich eröffne dafür jedoch ein...
  • Katze Pipit in Dusche, nachdem ich fertig bin mit duschen

    Katze Pipit in Dusche, nachdem ich fertig bin mit duschen: Hallo, ich weiß die Frage wird sehr häufig gestellt.. Meine Katze Weiblich 8 Monate alt und kastriert geht immer nachdem ich mit duschen fertig...
  • Katze pinkelt in die Wohnung

    Katze pinkelt in die Wohnung: Hey Leute, ich suche den Rat der Masse. Ich habe eine Katze, zu den Eckdaten: - ist seid Februar 19 bei mir - ca 8-10 Jahre alt - lebt hier mit...