Schutztrieb in den Griff bekommen?

Diskutiere Schutztrieb in den Griff bekommen? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu ihr Lieben ;) Wie viele von euch wissen, ist mein Hund fremden gegenüber eher skeptisch (schlechte Erfahrungen), so langsam aber sicher...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Huhu ihr Lieben ;)

Wie viele von euch wissen, ist mein Hund fremden gegenüber eher skeptisch (schlechte Erfahrungen), so langsam aber sicher, versucht er mich durch lautstarkes Bellen vor Fremden zu warnen. Mein Hund
ist ansonsten recht gut erzogen, aber in solchen Situationen, hilft kein rufen mehr, er steigert sich da immens rein. Die Leute, meistes eher Leute, denen ich nachts nicht unbedingt begegnen möchte, sind natürlich irritiert. Gerade eben erst hat er sich mehr oder weniger von mir losgerissen (ich war darauf nicht vorbereitet und hab mir die Finger ausgekugelt) und hat einen auf dicke Hose gemacht :|

Habt ihr vielleicht irgendeine Hilfe für mich? Vorab, die Rangordnung ist bei uns geklärt und wurde (bisher) auch nicht in Frage gestellt. Wie sollte ich in so Sitautionen am besten reagieren... ignorieren, böse sein...?
 
13.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.432
Reaktionen
20
Was passiert wenn du ihn z.b. anbindest und weg gehst, bei solchen Situationen?
Wird weiter verbellt oder sich hecktisch nach Frauchen umgesehen?
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Dann grummelt er so ein wenig vor sich hin, aber stört sich nicht weiter daran. Wenn ich ihn ohne Leine irgendwo ins Bleib setz, bewegt er sich auch nicht von da weg.

Das Problem ist ja auch, dass ich solche Situationen nicht wirklich simulieren kann, da ich Personen, bei denen er das macht, nicht unbedingt in meinem Bekanntenkreis hab ;)
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Kann mir keiner helfen, hat keiner Tipps?:roll:
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Hallo Collie,

erste Frage von mir, bist du dir sicher das es Schutztrieb ist und keine Unsicherheit?

LG Jana
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Jap, da bin ich recht sicher.

Ich hab ihn ja als "Angsthund" bekommen. Wenn er da fremde (bedrohliche) Leute gesehen hat, hat er eher auf Distanz Krach gemacht. Heute ist es so, dass er sich von sich aus in so eine Situation begibt, sprich Mann steht hinter der Ecke und er geht aus freien Stücken hin, früher wär er solch Situationen am liebsten ausgewichen. Und wenn er nun Terz macht, geht er recht nah an die Leute heran. Hol ich ihn dann an die Leine, bekommt er sich aber nicht mehr ein, bis der Mann entweder aus seinem Blickfeld verschwunden ist oder er in die andere Richtung abdreht.

Es ist nun nicht so, dass er jetzt unbedingt jeden anmacht, es sind halt, wie gesagt, eher bestimmte Stereotypen, sprich Männer, die eher einen "unfreundlichen" Eindruck machen.
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Hallo,

ich hatte das Problem auch mal und bei mir (bzw Tequila) half damals nicht, weder schön füttern noch irgendwas anderes. Ich habe damals von einem Bekannten einen Tipp bekommen der wirklich geholfen hat.
Ich versuch es mal zu erklären:
Bring deinem Hund das bellen auf Kommando bei und wenn er das kann ein Kommando damit wieder aufzuhören wenn du dann in eine solche Situation kommst lass ihn ein oder zweimal bellen und gib ihm dann das Kommando damit aufzuhören erfordert zwar eine Menge Übung aber bei uns hat es damals wirklich geholfen.
Ansonsten könntest du auch Blickkontakt via Kommando einführen und ihn bei allen (wichtig ist dann bei allen) Passanten die euch entgegen kommen das ganze wirklich einzufordern und auch durch zu setzen.
Ich hoffe ich konnte ein kleinwenig helfen.

Liebe Grüße Jana
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Der Tipp mit dem Bellen wäre eine Option, wie hast du das beigebracht?

Wenn die Leute sehe, bevor mein Hund sie bemerkt und ich ihm das auch signalisiere ("Guck mal da"), dann läuft er auch im Fuß ohne Leine brav neben mir her. Prinzipiell hab ich damit ja auch kein Problem, das mein Hund die Leute anzeigt, aber er bekommt sich einfach nicht mehr ein :( Da hilft kein Kommando, nichts... Ich muss ihn dann anleinen und die 25 Kilo mit vollem Körpereinsatz wegzerren. Bei normalen Passanten kommt es ja auch gar nicht vor und eigentlich ist mein Hund ansonsten auch super erzogen (kläfft nicht, kommt zuverlässig...). Ich hab nur Angst, dass mein Hund mal den falschen reizt und er sich dann eine fängt oder schlimmeres, manchen Leuten trau ich hier nicht über den Weg und dann wären wir wohl wieder auf dem Stand von vor einem Jahr :(

Danke Hummel!;)
 
hummel10

hummel10

Registriert seit
28.11.2009
Beiträge
556
Reaktionen
0
Bellt dein Hund beim spielen? Wenn ja immer das Kommando sagen wenn er bellt und dann loben, bei uns hat es dann irgendwann geklappt.
Danach musst du halt noch das Abbruchkommando einführen, ich drück die Daumen das er funktioniert.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Beim Spielen mit mir eher weniger. Aber mir fällt gerade auf, dass er ab und zu mal aus Ungeduld bellt, das lässt sich bestimmt gut nutzen :D
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Mist, mist, mist - das ganze Gebelle ist schlimmer geworden. Bellen auf Kommando hat rein gar nichts gebracht.

Eben wieder so eine Situation. Es war dunkel, hinter uns ein Pärchen. Wir haben sie reden gehört und ich hab Ole angeleint und ihm vorher schonmal deutlich gemacht, dass nix mit Bellen ist. Er ist dann auch sitzen geblieben, aber man hat ihm angesehen, dass es ihm nicht so recht war. Als die beiden dann ein Stückchen weiter vorn waren, haben wir die Hunde wieder losgelassen. Erst läuft Ole ganz locker um uns rum und schnüffelt hier und da und auf einmal rennt er vor und macht Terz.

Er lässt sich mittlerweile beim Bellen auch recht gut zurückpfeiffen, allerdings nur, wenn ich ihm deutlich mach, dass körperlich direkt neben ihm steh - auf Distanz rufen bringts nicht. Ich hab das Gefühl, dass das ganz zunimmt, umso sicherer er sich bei uns fühlt. Außerdem tragen die Schmerztabletten auch noch dazu bei, dass er sich überschätzt.

An der Auslastung kann es eigentlich echt nicht liegen. Er kommt mindestens 4 mal am Tag raus. Morgens meist nur ödes Gassi gehen, mittags 1-1,5 Stunden Radfahren, am Nachmittag dann Kopfarbeit/Schwimmen/oder etwas anderes aufregendes und abends mit anderen Hunden spielen. Und im Haus clickern wir dann oder machen irgendwelche Spiele. Ich bin eigentlich nicht der Meinung, dass wir ein Rangordnungsproblem haben - Ole hört (-normalerweise-) super und weiß genau, was er darf und was nicht...

Habt ihr vielleicht noch irgendwelche Tipps oder Trainingsideen? Ich möcht ihn ja nicht ständig anleinen oder nur im Fuß laufen lassen...
Hilfe:roll:
 
E

elka

Registriert seit
25.09.2011
Beiträge
42
Reaktionen
0
Das bellen kann eine Drohung,Spielaufforderung. Begrüßung, Schreck oder zur Kontaktaufnahme mit anderen Hunden sein. Wenn du deinen Hund genau beobachtest und das gesammte Umfeld , findest du schnell heraus warum dein Hund bellt. Bei meinen habe ich es erkannt.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
:?: Steht doch schon in der Überschrift, warum mein Hund bellt. Die Frage war ja, wie ich das kanalisieren kann.
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Pfuh...
Also, Mona haben wir auch als "Problemhund" bekommen.
Ich möchte schnell zum Punkt kommen, Mona hat Leute auch extrem angemacht, gerade wenn die an uns vorbei kamen.
Ich habe ihr dann per Clicker "Fuß" beigebracht (ja, sie konnte es vorher noch nicht) und das Kommando "Pinkeln", sprich: sie darf sich lösen, darf die Leine ausnutzen etc. .
Sie läuft dann jetzt halt, wenn ich sie angeleint habe neben mir im Fuß, ich splitte zwsichen ihr und der potentiellen Gefahr und dadurch, dass sie in diesem strikten Kommando bleibt, muss sie sich auf die Aufgabe konzentrieren und muss dann entscheiden:
-entweder sie verfällt in ihren Stereotyp von früher, prescht vor, kriegt dadurch einen unangenehmen Ruck am Halti (der auch nur dann zum Einsatz kommt)
oder
-sie geht mit mir leise (sprich: kein Knurren, kein Bellen) an der Gefahr vorbei, bekommt einen Click und Leckerlie und viel Lob.

Dazu gibt es noch die "Notbremse".
Die wird eingesetzt, wenn sie freiläuft und ein Mensch, ein Fahrradfahrer sich nähert. In solchen Momenten meinte sie nämlich, meinen Abrufbefehl ignorieren zu müssen, obwohl sie sonst sehr gut hört.
Das Kommando lautet: "Aufpassen! Platz!" Die "ss" in Aufpassen werden scharf gesprochen, der Hund erschreckt sich durch sein Erbe (Angst vor Schlangen, jeder kennt das Bild eines Hundes der sich x-mal im Kreis dreht, bevor er sich hinlegt). Bei Aufpassen, dreht der Hund sich abrupt zu dir um, ganz egal was ist und bei Platz schmeisst der seine Beine sozusagen weg. Das geht zügig und der Hund bleibt, bis der Click ihn erlöst und dann ist auch Party angesagt.

Hmh, erstmal: ist das der richtige Ansatz für dich? Wenn nicht, brauch ich auch gar nicht weitererklären.
Mona hat nämlich vor allem, aber nicht nur, aus Unsicherheit die Leute angegangen.

LG
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Hi,

danke für dein Antwort!

Also wenn Ole im Fuß läuft, Sitzt oder sonst was macht, klappt es auch super. Problem ist halt, wenn er meint, ich hätte die Leute nicht gesehen und er muss mich großartig beschützen. Klar, anleinen wäre die Alternative, da hält er auch die Klappe, aber ich will doch nicht ständig mit einem angeleinten Hund rumlaufen, sobald ich jemanden seh:roll:

Nein, ich möchte nicht, dass mein Hund denkt, dass ich ihn Schlage! Ich hab ihn als Angsthund bekommen, der mir sogar aus lauter Angst in die Hand gebissen halt, als ich mir nur die Haare zusammen machen wollte. Halti hat in meinen Augen nichts mit Erziehung zu tun. Ich muss meinen Hund nicht an der Schnauze rumreißen, damit er anständig neben mir geht - sowas kann man auch über Stimme etc. erreichen. Außerdem würde ich keinen Hund mit Halti/Maulkorb etc. in den Freilauf entlassen - die Gefahr, dass ich er sich da irgendwie aufhängt oder verletzt ist mir einfach zu hoch. Wenn er erstmal losgelegt hat, kann ich rufen so viel ich möchte, auch pfeiffen, klatschen oder sonst was machen - interessiert ihn nicht die Bohne - Tunnelblick und durch. Nur, wenn ich eben langsam in seinen "Wirkungskreis" komme, lässt er ab ohne das ich ihn wegzerren muss. An der Leine ist alles ok, nur ohne nicht - auch in meiner Nähe ist alles ok, aber er entfernt sich von mir und...:roll: Ich merk schon, ich glaub so eine richtige Patentlösung beim Schutztrieb gibt es irgendwie nicht:? Ich würd ja noch ne Trainerstunde nehmen, aber finanziell gibts momentan andere Baustellen, die erstmal gemacht werden müssten...
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Nein, ich möchte nicht, dass mein Hund denkt, dass ich ihn Schlage! Ich hab ihn als Angsthund bekommen, der mir sogar aus lauter Angst in die Hand gebissen halt, als ich mir nur die Haare zusammen machen wollte. Halti hat in meinen Augen nichts mit Erziehung zu tun. Ich muss meinen Hund nicht an der Schnauze rumreißen, damit er anständig neben mir geht - sowas kann man auch über Stimme etc. erreichen. Außerdem würde ich keinen Hund mit Halti/Maulkorb etc. in den Freilauf entlassen - die Gefahr, dass ich er sich da irgendwie aufhängt oder verletzt ist mir einfach zu hoch.
Ich glaube, du hast mich falsch verstanden.
Mona ist dadurch keinesfalls unsicherer geworden, sie denkt auch nicht, dass ich sie schlage oder ähnliches! Das mit dem Halti ist ein kleiner Zupp und ist in den letzten Monaten kein einziges Mal vorgefallen, da sie ja jetzt dazugelernt hat. Ich brauche den ja auch eig. nicht mehr. :roll: Ich lasse den auch schon mal zuhause, weil das zwischenzeitlich einfach schon total entspannt abläuft, aber als Übergang war er nötig, weil "Aus" oder ähnliches sie nicht die Bohne interessiert hat in den Momenten.
Und Mona läuft ohne Leine und natürlich auch ohne Halti neben mir, der Halti war eingeführt, als sie Fuß konnte und er hat sie auch nicht gestört. Außerdem mache ich den natürlich ab, wenn sie frei läuft. Da mache ich meistens sogar HB oder Geschirr ab, damit sie nicht irgendwo hängen bleibt. Der kurze Griff, das abzumachen, wird ja wohl nicht zuviel verlangt sein.
Dein Eindruck von uns scheint echt total falsch rübergekommen zu sein, sorry, wenn ich mich da nicht richtig ausgedrückt habe.
Aber das klingt ja m.M. nach fast so, als stünde ich als Tierquälerin da.

Ja, dann muss das individuelle Training halt warten bis das Geld da ist. Das werdet ihr schon überstehen, nur Mut.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Oh, dann hab ich dich wohl wirklich ein wenig missverstanden - sorry ;)

Ja, dann muss das individuelle Training halt warten bis das Geld da ist. Das werdet ihr schon überstehen, nur Mut.
Dann wird das frühestens in einem Jahr etwas ;) Wegen der HD-OP im Februar kann er ja dann eh für Wochen nicht frei laufen, da hat sich das Problem dann irgendwie erledigt in der Zeit:roll:
 
Pearless

Pearless

Registriert seit
14.09.2009
Beiträge
7.519
Reaktionen
0
Schon okay.

Dann wird das frühestens in einem Jahr etwas ;) Wegen der HD-OP im Februar kann er ja dann eh für Wochen nicht frei laufen, da hat sich das Problem dann irgendwie erledigt in der Zeit:roll:
Oh, dann wünsche ich ihm jedenfalls gute Besserung und, dass ihr bald das bekommt, was ihr braucht. :056:
Vielleicht meldet sich ja auch doch noch jemand hier, der eine gute Lösung parat hat. :001:
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schutztrieb in den Griff bekommen?

Schutztrieb in den Griff bekommen? - Ähnliche Themen

  • Schutztrieb- wie weit darf er gehen?

    Schutztrieb- wie weit darf er gehen?: Angenommen Schutzhunderassen wie Schäferhunde, Rottweiler, Dobermänner ect werden von ihrem Besitzern auch im VBG geführt und gearbeitet. Oder er...
  • Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun?

    Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun?: Huhu, weiß gar nicht so genau wie ich anfangen oder es richtig erklären soll. :eusa_think: Seit ein paar Wochen bellt Fee alles und jeden an. Es...
  • Schutztrieb?

    Schutztrieb?: Maja ist nun am Montag 7 Monate alt geworden und schon eine kleine Ladie;) Wir gehen alle 2 Wochen noch zu unserer Trainerin mit ihr,auch wenn wir...
  • Schutztrieb oder Unsicherheit?

    Schutztrieb oder Unsicherheit?: Hallo! Habe mich heute endlich mal angemeldet und würde gern eure Meinung zu meinem Problem hören! Mein 2-jähriger Boxermixrüde (Vater Boxer...
  • Ressourcenverteidigung gegebnüber Freund - wie in den Griff kriegen?

    Ressourcenverteidigung gegebnüber Freund - wie in den Griff kriegen?: Guten Abend alle zusammen! Ich muss euch mal mit einem Problem belästigen in der Hofffnung das ihr einen guten Rat für mich habt. Es geht um...
  • Ähnliche Themen
  • Schutztrieb- wie weit darf er gehen?

    Schutztrieb- wie weit darf er gehen?: Angenommen Schutzhunderassen wie Schäferhunde, Rottweiler, Dobermänner ect werden von ihrem Besitzern auch im VBG geführt und gearbeitet. Oder er...
  • Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun?

    Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun?: Huhu, weiß gar nicht so genau wie ich anfangen oder es richtig erklären soll. :eusa_think: Seit ein paar Wochen bellt Fee alles und jeden an. Es...
  • Schutztrieb?

    Schutztrieb?: Maja ist nun am Montag 7 Monate alt geworden und schon eine kleine Ladie;) Wir gehen alle 2 Wochen noch zu unserer Trainerin mit ihr,auch wenn wir...
  • Schutztrieb oder Unsicherheit?

    Schutztrieb oder Unsicherheit?: Hallo! Habe mich heute endlich mal angemeldet und würde gern eure Meinung zu meinem Problem hören! Mein 2-jähriger Boxermixrüde (Vater Boxer...
  • Ressourcenverteidigung gegebnüber Freund - wie in den Griff kriegen?

    Ressourcenverteidigung gegebnüber Freund - wie in den Griff kriegen?: Guten Abend alle zusammen! Ich muss euch mal mit einem Problem belästigen in der Hofffnung das ihr einen guten Rat für mich habt. Es geht um...