Eine Spiegelreflexkamera für mich?! - Sony, Canon, Pentax?

Diskutiere Eine Spiegelreflexkamera für mich?! - Sony, Canon, Pentax? im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; firstHey ihr... Wer von euch hat denn eine Spiegelreflexkamera? Was für eine ist es? Wie zufrieden seit ihr damit? Habt ihr ein paar...
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
Hey ihr...
Wer von euch hat denn eine Spiegelreflexkamera?
Was für eine ist es? Wie zufrieden seit ihr damit?
Habt ihr ein paar Beispielbilder? *neugier*

Könnt ihr mir ein paar gute Kamera's empfehlen?

Hat hier jemand eine von den folgenden Kamara's oder mag mir wer sagen, welche er von diesen Kameras bevorzugen würde? Wo liegen hier die relevanten Unterschiede?
- Sony Alpha 500
- Canon EOS 500D
- Caonon EOS 1000D
- Pentax K-x

Und welche Objektive wären empfehlenswert/wichtig?

In erster Linie geht es mir um Bilder in Bewegung, Makroaufnahmen und auch mal Sachen die weiter weg sind mit guter Qualität ranzoomen zu können.
Na ja - etwas Spielkram mit Licht und Schärfe sind auch immer toll...
Preislich wäre es zwischen ca. 400-600 Euro ganz okay...

Würde mich über ein paar Antworten freuen! :)
~§~
 
17.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Ich liebe deine Bilder von Pepsi und Tacka, die können eigentlich gar nicht noch schöner werden, aber mit ner DSLR hat man wirklich mehr Möglichkeiten, ich freu mich jetzt schon auf deine ersten Fotos damit ;)

Vor der Anschaffung einer DSLR steht auf jeden Fall die Frage ob du wirklich Lust hast dich mit Theorie und Technik auseinanderzusetzen, denn im Automatikmodus können die meisten DSLRs weniger als eine gute Kompakte. Eine DSLR lohnt sich also dann, wenn man auch künstlerische Ambitionen hat und starken Einfluss auf die Bilder nehmen möchte. Wer lieber eine Kamera im Taschenformat für Schnappschüsse haben möchte, der bekommt für die 600 Euro die eine DSLR kostet wirklich auch eine fantastische Kompakte. Man muss sich das wirklich überlegen, denn eine Spiegelreflex ist sperrig(er) und (je nach Objektiv) auch schwer, sowie komplizierter zu bedienen. Ich schreibe dass, weil ich einige Leute im Bekanntenkreis kenne, die sich eine teure DSLR angeschafft haben, weil die "gute Bilder macht", aber dann enttäuscht waren, dass die Kamera die "guten Bilder" nicht von alleine macht, sondern viel Einsatz vom Fotografen erfordert und nicht halb so "praktisch" ist wie die alte Kompakte.

Nun aber mal zu deinen Fragen ;)
Für welchen Hersteller man sich entscheidet, ist für einige eine Glaubensfrage, für mich eher eine Geschmacksfrage. Um rauszufinden ob dir z.B. Canon oder Sony besser gefällt (in deine Überlegung könntest du auch noch Modelle von Nikon oder Olympus mit einbeziehen) ist es am Besten du gehst in einen Fotoladen, nimmst die Kameras in die Hand und spielst etwas damit rum. Schau dir die Menüführung und die Handhabung an, da empfindet jeder etwas anderes als angenehm und technisch sind die verschiedenen Anbieter eigentlich doch alle ziemlich auf der gleichen Höhe ;)
Ich selber hatte z.B. erst die D5000 von Nikon gekauft (weil ich vorher eine Bridgekamera von Fuji hatte und Fuji und Nikon irgendwie zusammengehören und deswegen sehr ähnliche oder gleiche Menüführung haben und ich dachte, da müsste ich mich nicht umgewöhnen) mit der ich überhaupt nicht zurecht kam. Nach einer Woche habe ich sie zurückgegeben und mir dann die 500D von Canon gekauft. Obwohl ich die Menüführung der Kompakten von Canon gehasst habe, kam ich mit der DSLR von Canon auf Anhieb gut zu Recht....das muss man einfach ausprobieren.

Zu Sony und Pentax kann ich leider nichts sagen, aber was Canon angeht ist die 1000D einfach in der Ausstattung etwas "kleiner" als die 500D.
So ist z.B. das Display der 1000D kleiner und hat weniger Auflösung, die ISO-Werte lassen sich nicht so hoch schrauben wie an der 500D und die Kamera kann keine Videos aufnehmen (die 500D macht Videos in HD-Qualität).
Hier ist eine Liste mit der 500D und der 1000D im Vergleich:
http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/EOS_1000D.aspx?Cam2=Canon/EOS_500D

Und welche Objektive wären empfehlenswert/wichtig?
Das kommt ganz darauf an, was du fotografieren möchtest ;)
Dem Allround-Fotografen fehlt aber eh immer noch ein bestimmtest Objektiv um seine Kamera zu komplettieren (und Objektive sind teuer....unter Umständen teurer als die Kamera).
Ich finde das Kit-Objektiv, welches z.B. bei Canon zum Standard gehört (18-55mm) nicht schlecht für den Anfang, es deckt erstmal den wichtigsten Brennweitenbereich für Alltagsfotos ab und macht schön scharfe Bilder.
In erster Linie geht es mir um Bilder in Bewegung, Makroaufnahmen und auch mal Sachen die weiter weg sind mit guter Qualität ranzoomen zu können.
Dafür eignet sich ein Teleobjektiv mit Makrofunktion. Solche Objektive gibt es schon ab rund 100 Euro in befriedigender Qualität. Ich besitze das 70-300mm Objektiv von Tamron:
http://www.amazon.de/Tamron-70-300m...=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1303008598&sr=1-1
Schau mal, diese Bilder habe ich mit dem Objektiv beide vom gleichen Standpunkt aus gemacht, einmal bei kleinster Brennweite (ganzer Baum) und einmal bei größter Brennweite (Vogel oben auf dem Baum):
70mm:

300mm:

Man kann an dem Objektiv auf eine Makrofunktion umschalten, allerdings zeigen sich hier die Schwächen (es ist eben ein Telemakro und kein "echtes" Makrobjektiv), man muss als Fotograf recht weit weg stehen um mit dem Teleobjektiv eine Makroaufnahme zu machen und was das Fabrikat angeht, zumindest mein Objektiv hakt da schnell und es zeigen sich schnell bei Offenblende CAs (chromatische Aberationen, ausblutende Farben an kontrastreichen Übergängen, sieht man bei dem Bild von dem Vogel oben und unten bei der Fliege ganz gut)...zudem ist das Objektiv nicht sehr lichtstark, bei schlechtem Licht bekommt man also unter Umständen Probleme (Bildrauschen).
Hier ein paar Bilder die ich damit im Makromodus gemacht habe:





Gute Bewegungsbilder hängen immer von vielen Faktoren ab (Licht, Objektiv, Einstellungen, Geschick des Fotografen..) ich bringe bisher meist nur mittelprächtige Bilder hin (immer noch mit dem Teleobjektiv gemacht):



Na ja - etwas Spielkram mit Licht und Schärfe sind auch immer toll...
Ein ergänzendes Objektiv welches ich liebe und für "unverzichtbar" halte, ist eine gute Portraitlinse, am Besten eine lichtstarke Festbrennweite (das bedeutet, dass man mit diesem Objektiv nicht zoomen kann).
Ich habe das 50mm/1,8 von Objektiv von Canon:
http://www.amazon.de/Canon-EF-50mm-...K47X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1303010204&sr=8-1
Für den Preis wirklich ein super Objektiv, durch die große Blende erreicht man tolle Hintergrundunschärfe und kann auch bei verhältnismäßig schlechten Lichtbedingungen fotografieren.






Das schlimme an DSLRs ist, dass die Kamera selber eigentlich noch das günstigste daran ist, wenn man die erst mal hat, dann kommen schnell die Wünsche nach anderen Objektiven, einem externen Blitz, verschiedenen Filtern...Batteriegriff....Stativ....das ist ein Fass ohne Boden *seuftz*
Aber man muss ja nicht alles auf einmal kaufen. Ich denke für den Anfang ist man mit dem Kit-Objetkiv und entweder einem Telemakro oder einer Portraitlinse (ja nachdem was man mehr fotografiert) erstmal gut ausgestattet.

Man, da schreib ich schon wieder Romane....(und habe jetzt selber richtig Lust, morgen mal wieder auf Safari zu gehen :mrgreen:)...ich hoffe meine Endlosauführungen helfen dir aber trotzdem ein bisschen weiter ;)
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
10
Off-Topic
Woah, wie ich mich auf deine wunderschöne Bilder freue, Dying. :D

Ich frage mich eins wegen Bildformat schon. Ich sehe hier fast nur Bilder mit JPEG, der natürlich nach dem Hochladen deutlich schlechteres Bildqualität abliefert. Ich bearbeite meine ja auch vorher (Rahmen, ...), da speichere ich sie dann in PNG ab. Da verliert das Qualität nach dem Hochladen (ich lade immer bei Photobucket hoch) kein bisschen und bin damit voll zufrieden. Mag sein, dass JPEG weniger Speicher verbraucht, aber ich weiß nicht wofür. So schlecht kann der PC von den Usern auch nicht sein, oder?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Also ich hab die EOS 500D und bin sehr zufrieden damit. Die Bedienung ist super und ich hab damit tolle Bilder, vor allem in der Bewegung machen können. Ich hab noch nicht mal die völle Grafikeinstellung drin, sondern mittel, und die Bilder sind einfach klasse. Leider hab ich auf dem PC hier nicht so viele Beispielbilder, ich muss bei Gelegenheit mal das beste Bewegungsbild hochladen, dass ich von meinem Max habe ;) Auch die Videos sind toll, auch wenn das jetzt nicht so wichtig für mich war.
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Off-Topic
Mag sein, dass JPEG weniger Speicher verbraucht, aber ich weiß nicht wofür. So schlecht kann der PC von den Usern auch nicht sein, oder?
Off-Topic
Das hat (außer bei Steinzeitmodellen) weniger mit dem PC als mit der Geschwindigkeit der Internetverbindung zu tun. Es geht um die Dateigrößen -
Für einen Non-DSL User macht es einen gewaltigen Unterschied in den Ladezeiten, ob in einem Beitrag 10 JPGs a ~100 Kilobytes vorliegen oder 10 PNGs zu jeweils 300 Kb und mehr.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Off-Topic
Benutzt ihr alle keine .zip?? Ich schick meine Bilder immer als zip-komprimierte Dateien, heutzutage hat eig jeder ein Programm zum Entpacken aufm PC.... Sonst könnt ich ja immer nur vier Bilder schicken o_O
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Off-Topic
Benutzt ihr alle keine .zip?? Ich schick meine Bilder immer als zip-komprimierte Dateien, heutzutage hat eig jeder ein Programm zum Entpacken aufm PC.... Sonst könnt ich ja immer nur vier Bilder schicken o_O
Off-Topic
ZIP-Files lassen sich schlecht in Beiträgen einfügen, *Mischling*, es geht doch um Uploads fürs Forum, Foto-Threads u.ä. ;) :D
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Off-Topic
:eusa_doh: Mann es ist wohl echt schon spät.... Sorry für den unnützen Beitrag.... Und dieser unnützen Beitrag :021: Lösch es einfach, wenns stört^^
 
90Jenny06

90Jenny06

Registriert seit
01.01.2010
Beiträge
1.568
Reaktionen
0
Also ich habe auch eine DSLR.
Muss aber gestehen, dass ich, wenn es schnell gehen muss, im Auto-Modus knipse *sollte eigentlich verboten werden :S* Aber dennoch finde ich meine Bilder dafür angemessen.
Ich habe die Samsung GX 10 sie ist das bau gleiche Schwesternmodel der Pentax K10d sie ist aber auch schon älter ( 3 1/2 Jahre) daher kann ich nur von dem damaligen Bildquallität ausgehen.
Du musst auch wissen, wie viel du für Objektive ausgeben möchtest, es gibt zwar die Fremdhersteller wie Sigma, Tamron und andere wo du günstiger die Objektive für deine Kamera erwerben kannst, aber je nach Modell kann da auch der Preis variieren.
Ich habe mich für die GX 10 entschieden, da sie gute Testergebnisse zu dem Zeitpunkt geliefert hatte, sie war sehr, sehr oft in den Top 3 der verschiedenen Test gewesen zudem kam hinzu, das die Kamera das K-bajonett (Objektiv anschluss) hat, welches Pentax schon seid 1975 einsetzt und somit kann ich günstig Objektive erwerben, welche ab dem Zeitpunkt hergestellt wurden. Sie kann ich zwar dann alle nur Manuell bedienen, aber das ist ja eh mein Wunsch, mehr Maunell zu "Knipsen" als einfach nur im Automodus ;)
Schnelle Fotos sind nicht 100 % ihr Ding, der OPS hilft da auch nur aus, wenn man den Blitz offen hat, aber da ich eh viel mehr die Natur fotografiere, war es für mich nicht so wichtig gewesen. Ich weiß nun auch nicht, wie die neuen von Samsung bzw. Pentax sind, seid dem ich meine habe, habe ich mich mit den neuen gar nicht mehr befasst, da ich schnell an neue Geräte denke, wenn ich mit damit schon nur wenig mit befasse *pfeif

Aber hier mal Beispiel Bilder:




Diese Bilder habe ich mit dem Standard Objektiv (Schneider-Kreuznah D-Xenon 1:3.5 - 5.6, 18-55mm) geschossen.
Ich habe die Rosen in dem "Tampel of Roses" in der Huntington Library in Califronia, USA fotografiert (fals ich das angeben muss).

Zu einer Nikon und Canon kann ich nichts sagen, außer eben zu Kompakten von Canon, das war aber nicht gefragt :p

Zu der Sache, dass du auch gerne mal was zum Spielen haben möchtest, würde ich dir zu einem "Fisheye" Objektiv raten, ich habe zwar noch keines, werde ich mir aber noch zulegen. Die haben einen interessanten Blick aufs Objekt welches du Fotografieren möchtest, du kannst es aber nicht für alles verwenden.
Beispielbilder dazu habe ich jetzt nicht, ich weiß nicht, in wie weit ich fremde Bilder hier on stellen kann, du kannst danach aber suchen. Bei google einfach nach "Bilder Fisheye" suchen und dann kannst du die auswirkungen des Objektives gut sehen :)
Aber je nach einstellung, ist das Objekt dann stärker gewölbt oder weniger ;)

Lieben Gruß, Jenny
 
Zuletzt bearbeitet:
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Ach Mist... Nun bin ich schon wieder am überlegen, ob eine DSLR wirklich so sinnvoll für mich wäre. :(

Hatte nicht bedacht, dass da auch noch all die Objekte zu kommen.
Und auch nicht, dass man damit teilweise wohl auch nicht so 'spontane' Bilder machen kann. (Also, wenn man grade eine Nahaufnahme macht und dann kommt nen Hase angerannt - bis man da das richtige Objektiv drauf hat, ist der Hase wohl schon weg..)

Für eine DSLR braucht man meist auch beide Hände zum halten, oder?

Ach man... :(

Entscheidungen sind immer schrecklich schwer hier bei mir. ><

Kompassqualle - deine ausführliche Antwort mit den Beispielfotos war super hilfreich für mich.
Grade die ersten beiden Bilder haben mich ja schon beeindruckt. Also wie dicht du den Vogel ran bekommen hast ohne groß an Bildqualität zu verlieren.

Ah...
Ich könnte grade heulen, weil ich so hin- und hergerissen bin. :(

Dazu hatte meine kleine Kamera heute einen blöden Sand-Matsch-Unfall. Und ach... :(
Alles doof grade. :/

Mit meinen bisherigen Bildern von den Kompakten Kameras die ich hatte, war ich meist ganz zufrieden. (<3 + <3
- Aber dann sieht man so manches Bild von einer 'besseren' Kamera und da kann so ne 'kleine' Kamera einfach hinten und vorne nicht mithalten. :/

Wie groß ist der Unterschied zwischen einer DSLR und einer Bridgekamera?
Wäre das eine gute Alternative für mich?
Hätte da an eine von den beiden als Möglichkeit gedacht:
Lumix DMC-FZ100 (Vorteil ist für mich hier natürlich, dass ich mit den Lumix-Kameras bisher immer sehr zufrieden war)
Coolpix-P100 (im direkten Vergleich erscheint mir diese aber etwas besser zu sein?)

Bei den Spiegelreflex-Kamera's wäre ich ansonsten bei der EOS-500D gelandet.

Aber ich hab nun ja oben genannte bedenken... *seufz*

Also doch lieber eine Bridge-Kamera?
Vor allem, weil meine kleine Digitalkamera wohl doch nach dem Matsch-Vorfall heute nicht so ewig mehr halten wird?
Ach...

Ich mache mir schon wieder viel zu viele Gedanken. :(

Tut mir leid, dass ich euch jetzt so auf die Nerven gehe und schon wieder so viele Fragen habe..
~§~
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Das kenne ich gut, ich habe mich auch ewig gewunden, bis ich endlich wusste welche Kamera ich haben will, deswegen kann ich all deine Bedenken gut verstehen :)

Möchtest du dich denn wirklich gerne näher mit der Technik auseinander setzen, denn dass ist ein großer Punkt beim Fotografieren mit einer DSLR bzw einer Bridge? Ich habe auch mit einer Bridge angefangen und finde sie zum Einstieg wirklich nicht schlecht, man kann großen Einfluss auf die Bilder nehmen, ähnlich wie bei einer DSLR, braucht aber erstmal keine Wechselobjektive (so hat man weniger zu schleppen und es ist erstmal günstiger, außerdem übersichtlicher und einfacher für den Anfang). Wenn man sich aber wirklich ins Thema Fotografie reinknien will, dann kommt früher oder später der Punkt, an dem einem die Bridge zu klein wird.

Hier ist ein älterer Beitrag von mir, als ich gerade auf der Suche nach einer DSLR war mit Bildern von meiner alten Bridge Kamra (FujiFinepix), vielleicht helfen dir die Bilder noch etwas weiter, man sieht schon, dass eine Bridge so ihre Grenzen hat (z.B. was die Tiefenunschärfe angeht):
https://www.tierforum.de/t91578-was-fuer-eine-kamera-habt-ihr.html#post1314838
Die Fuji-Bridge war wirklich super, ich bin immer noch etwas traurig, dass ich sie kaputt gemacht habe. Das Modell ist ja aber schon etwas älter und man kann es mittlerweile für um die 100 Euro bei ebay bekommen, vielleicht ist für den Einstieg eine gebrauchte Bridge gar nicht so schlecht, falls sie dir dann in einem Jahr nicht mehr reicht tut es finanziell dann nicht ganz so weh auf eine DSLR umzusteigen (bis dahin kann man dann auch noch etwas sparen um gleich ein paar schöne Objektive dazuzukaufen ;)).
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Wobei ich die Bilder mit Bridge-Kamera von dir und auch von Bingolo schon für absolut super halte.
Aber vermutlich ist man bei einer Bridge noch etwas mehr von den Lichtverhältnissen u.s. abhängig?!

Zu der einen Bridge-Kamera wird auch ein Objektiv-Adapter angeboten.
Brauch man da so etwas denn? Oder wofür ist bei einer Bridge so was gut?

Ah... Ihr merkt, mit der Technik habe ich mich bisher sehr wenig beschäftigt...


Ich denke, dass es im Moment doch eher auf DMC-FZ100 hinausläuft und es dann in 1-2-3 Jahren oder so noch mal die Gedanken zur DSLR kommen.

Oder?!
Ah...

Na ja... Ich hab ja noch eine gute Woche Zeit, um herauszufinden was ich will. ><
~§~
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
10
Naja, du musst entscheiden, was du haben willst. :wink: Schon vor Jahren wollte ich immer eine DSLR. Wie der Zufall es wollte, bekam ich eher eine Bridge und war damit solange glücklich, bis ich an M-Modus angelangt bin, an dem mir meine Bridge nicht mehr ausreicht. Ich bin mir sicher, dass ich irgendwann mir eine DSLR holen werde :wink: (hat ja nicht mal ein Jahr gedauert...) Dabei ignoriere ich die Nachteile (Wechselobjektive mitschleppen, etc.)

Geduld soll man sowieso haben und Übung auch ^^

Wie gesagt, eine Bridge ist zwar eine gute "Brücke", aber für mich war es eher ein rausgeschmissenes Geld. Ich will so richtig gute Fotos machen können, am besten mit offener Blende und großer Brennweite (aus der Ferne ein schöner unscharfer Hintergrund). Das können die Bridges natürlich nicht wirklich...
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Oh man...
Ich hätte nie gedacht, dass mir die Entscheidung so schwer fallen würde. ><

Zu schleppen hat man an ner Bridge ja auch schon fast so viel wie bei einer Spiegelreflex - also wenn man jetzt mal Wechselobjektive zu Hause lässt...

Ich hoffe ich darf noch mal mit ein paar Fragen nerven?!

- Wäre es bei einer Bridge-Kamera auch möglich z.B. einen fliegenden Schmetterling in 2-3 Meter Entfernung gut aufs Bild zu bekommen?

- Trägt man die Kamera's grundsätzlich eher mit Rucksack/Tasche oder passt so eine Kamera mit Tasche auch noch an nen Gürtel?

- Wie flexibel ist eine Spiegelreflexkamera ohne Objektiv, bzw. mit dem Teil, was meist schon dabei ist? Gehen damit auch schon gute Bilder für Makro, Bewegung, Landschaft, etc.?

- (@Mischling) - Würde mich natürlich sehr über Bilder von dir freuen und gerne auch mit weiteren Berichten über die Kamera. - Was für Objekte hast du z.B. und empfiehlst du für die EOS 500D?

- Wie empfindlich ist die Spiegelreflex gegenüber Sand/Regen/Staub... - Gibt es dafür dann irgendwelche Schutzhüllen? (...würde natürlich auch in Zukunft gerne Bilder am Strand machen, aber bei so einem teuren Gerät wird mir da doch ganz anders, wenn da mal Sand hochgewirbelt wird.)

- Lassen sich mit so einer Kamera auch Bilder machen, wenn man nur eine Hand frei hat?

- Wo habt ihr eure Informationen über die verschiedenen Techniken bei den DSLR-Kameras her?

- Was für Zubehör habt ihr für eure Kamera? Was empfindet ihr als 'wichtig'?

- Habt ihr die 'große' Kamera als einzige Kamera immer dabei oder führt ihr nebenbei auch noch eine kleine Digitalkamera für unterwegs mit euch rum?

- Habt ihr eure Kamera übers Internet (welche Seite) oder im Fotogeschäft aus eurer Gegend gekauft?

- Wie lange habt ihr gebraucht, um mit der DSLR-Technik umzugehen?


Ah... Nun sind es doch so viele Fragen geworden. :/

Ich hoffe trotzdem auf die eine oder vielleicht sogar ein paar verschiedene Meinungen... :angel:

Off-Topic
*schniff* - meine kleine Digitalkamera hat leider wirklich Schaden von der Matsche genommen. :(

~§~
 
Bingolo

Bingolo

Registriert seit
16.09.2009
Beiträge
3.766
Reaktionen
2
Oh man...
Ich hätte nie gedacht, dass mir die Entscheidung so schwer fallen würde. ><
-das glaub ich Dir ^^
Zu schleppen hat man an ner Bridge ja auch schon fast so viel wie bei einer Spiegelreflex - also wenn man jetzt mal Wechselobjektive zu Hause lässt...

Ich hoffe ich darf noch mal mit ein paar Fragen nerven?!

- Wäre es bei einer Bridge-Kamera auch möglich z.B. einen fliegenden Schmetterling in 2-3 Meter Entfernung gut aufs Bild zu bekommen?
- möglich ist das schon, durch den Supersoom, ist dann die frage, wie schnell der Autofokus ist :)
- Trägt man die Kamera's grundsätzlich eher mit Rucksack/Tasche oder passt so eine Kamera mit Tasche auch noch an nen Gürtel?
- also am Gürtel ist die (vorne) sicher sehr unpraktisch, wenn man sich zB mal bücken muß....an der Seite würde es sicher gehen; ich hab immer eine Fototasche dabei....bei längeren Touren würde ich einen Rucksack nemen, weils einfach bequemer ist
- Wie flexibel ist eine Spiegelreflexkamera ohne Objektiv, bzw. mit dem Teil, was meist schon dabei ist? Gehen damit auch schon gute Bilder für Makro, Bewegung, Landschaft, etc.?

- (@Mischling) - Würde mich natürlich sehr über Bilder von dir freuen und gerne auch mit weiteren Berichten über die Kamera. - Was für Objekte hast du z.B. und empfiehlst du für die EOS 500D?

- Wie empfindlich ist die Spiegelreflex gegenüber Sand/Regen/Staub... - Gibt es dafür dann irgendwelche Schutzhüllen? (...würde natürlich auch in Zukunft gerne Bilder am Strand machen, aber bei so einem teuren Gerät wird mir da doch ganz anders, wenn da mal Sand hochgewirbelt wird.)

- Lassen sich mit so einer Kamera auch Bilder machen, wenn man nur eine Hand frei hat?
- schwierig, allein durch das Gewicht.....Du brauchst normal schon zwei Hände, eine um sie zu halten (links) und eine um sie einzustellen (außer bei den Automatik Programmen....aber dann brauchst du eigendlich keine "große" da diese im Automodus meist nicht so gut sind) ich fotografiere meist in M da stell ich dann nur Blende und Verschlusszeit ein....
in S stellst Du die Verschlusszeit ein, Blende stellt sich dann automatisch ein
in A stellst Du die Blende ein und die Verschlusszeit stellt sich automatisch ein
in P werden alle Belichtungseinstellungen automatisch eingestellt
dann gibts noch den A Automatikmodus, da brauchst Du garnicht machen....
und natürlich die SCN (Szenemodus (zb. Sport, Portrait, Nacht usw.) da wird auch alles automatisch eingestellt
- Wo habt ihr eure Informationen über die verschiedenen Techniken bei den DSLR-Kameras her?

- Was für Zubehör habt ihr für eure Kamera? Was empfindet ihr als 'wichtig'?
- ich habe noch garkein Zubehör ^^....würde/werde mir aber noch ein Tele, ein Makro, evtl eine Handschlaufe holen
- Habt ihr die 'große' Kamera als einzige Kamera immer dabei oder führt ihr nebenbei auch noch eine kleine Digitalkamera für unterwegs mit euch rum?
ich habe im Moment nur die "große", da meine kleine den Geist aufgegeben hat....und ich werde mir wieder eine klein "immer dabei" holen
- Habt ihr eure Kamera übers Internet (welche Seite) oder im Fotogeschäft aus eurer Gegend gekauft?
ebay ^^ neu, aber "damals ein Schnäppchen :roll: mit 300€
- Wie lange habt ihr gebraucht, um mit der DSLR-Technik umzugehen?
- da ich schon mit meiner kleinen Samsung fast ausschließlich im M Modus fotografiert hatte, war es keine große Umstellung....Du must Dich halt ein bischen mit Belichtung und so auseinandersetzen, aber das ist "halb so wild" http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/lehrg.htm hier kannst du zb alles nachlesen ^^

Ah... Nun sind es doch so viele Fragen geworden. :/

Ich hoffe trotzdem auf die eine oder vielleicht sogar ein paar verschiedene Meinungen... :angel:

Off-Topic
*schniff* - meine kleine Digitalkamera hat leider wirklich Schaden von der Matsche genommen. :(

~§~
ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen :)
habe ja aber "nur" eine Bridge :)
auch für die Bridge gibt es "Objektive" das sind dann Konverter ....Tele, Makro, Fischeye, Weitwinkel usw....auch dieverse Filter gibt es, eigendlich kann man alles, was man für eine Spiegelreflex an "Spielkram" :mrgreen: bekommt auch für eine Bridge bekommen
Der Vorteil einer Bridge ist halt der Supersoom...da hab ich eine Brennweite von 35mm bis 420mm abgedeckt, (klar mit Verlust und kein Vergleich zu den Objektiven einer Spiegelreflex....aber ich hab mein Tele ohne Mehrgewicht immer dabei...und immer "griffbereit", wo ich es bei einer Spiegelreflex erstmal draufschrauben/draufstecken? muß) bei den neuen glaube ich noch mehr :shock: da brauch ich bei der Spiegelreflex aber schon ein Tele, da das KIT nur 18mm - 55mm abdeckt :mrgreen: und das sind ja gleich am Anfang schjon mal wieder Kosten....

kennst Du niemanden mit einer DSLR? vielleicht kannst Du Dir mal eine leihen?
Frag mal in einem Fotogeschäft, da gibts die glaube ich auch "zur Probe" mit nach Hause....:eusa_think: würde ich sowiso mal in ein Geschäft gehen, damit du die mal in die Hand nemen kannst....ist schon ein Unterschied zu einer kleinen Digi ^^

so...genug gelabert :mrgreen:
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
10
Ich könnte dir nur über Bridges beantworten, habe ja eine Panasonic Lumix DMC FZ38.

1. Ja, kommt wie gesagt auf die Kamera an. Der eine leidet schon unter schrecklicher Qualitätsverlust, andere schafft das locker mit guter Qualität. Du musst aber damit rechnen, dass man mit ner Bridge eben nicht so weit zoomen kann wie eine DSLR (gute Qualität gibts bei einer Bridge aus einer großen Ferne nicht wirklich, man bräuchte ein besseres Objektiv, was Bridge wiederum nur eine bieten kann)

2. Ich habe eine Kameratasche für meine Bridge, da passen ne Kamera, Speicherkarten, kleines Stativ, Gegenlichtblende, usw. rein. Ich trage sie immer um mein Hals.

3. Ja, das würde schon gut gehen. Wenn man aber plötzlich ein Reh sieht und diese fotografieren will, muss man eben akzeptieren, dass man hierfür ein Tele-Objektiv braucht. 18-55mm reicht da nicht aus.

5. Bei einer Bridge schon, mache ich manchmal auch, wenn es nicht anders geht. Zwei Hände sind aber immer besser ^^ Außerdem sollst du auch ruhige Hände haben xD Es gibt übrigens schwerige und leichte DSLRs.

7. Ich habe dafür ein kleines Stativ (für drinnen gut geeignet, damit nix verwackelt... eigentlich nicht so nötig, habe ich aber bekommen), Gegenlichtblende (ist leider verschwunden...), Kameratasche...
Und ich überlege gerade, mir ein Polfilter anzuschaffen. (er nimmt Lichtverhältnisse ab, verändert aber sonst nix an der Farbe und so - für mich schon wichtig, bei praller Sonne kann ich meine Bridge auf F/8 und Verschlusszeit 1/1000 einstellen - und es wird trotzdem überlichtet.

8. Ich habe nie eine kleine Digitalkamera dabei, das hat nur unsere Mutter. Ich kann nicht wirklich mit Digitalkameras umgehen, da ich darin keine Verschlusszeit und so einstellen kann, die mir wichtig wären ^^

9. Meine habe ich vom MediaMarkt :uups:

10. Ich denke so etwa 1-2 Monate, ein bisschen länger. Für mich kommt es aber recht schnell vor, vor allem wenn man schonmal im M Modus anfängt (ich würde raten, erst im Auto oderso zu fotografieren, damit man dafür ein Gefühl bekommt, wie schnell der AF ist, usw.) und mit Verschlusszeit, Blende und ISO auseinandersetzt.

Solche "Objektive" für Bridges können nicht gute Qualität wie eine DSLR abliefern. Bridge ist Bridge und DSLR ist DSLR. Ich wollte auch so ein Tele-Konverter kaufen, aber davon wurde mir abgeraten, wegen schlechter Qualität. Was ich dann auch einfach gelassen habe.

Es gäbe da noch Makro-Objektive für DSLR. Damit kann man viel bessere Bilder von z.B. Blumen hinbekommen, die Details sind sehr gut erkennbar - eben ganz nah :wink:
 
Arabie 96

Arabie 96

Registriert seit
10.11.2009
Beiträge
5.574
Reaktionen
0
Also ich habe eine Canon EOS 1000 D, meine Bilder kennst du ja ;D Und ich liebe sie. Sie ist nicht all zu schwer, macht gute Bilder und ist für den Anfang echt super :)
 
H

Holprige

Registriert seit
30.03.2011
Beiträge
26
Reaktionen
0
Ich habe auch die EOS 500D - find ich super, bisher hab ich nichts zu klagen!
 
Arabie 96

Arabie 96

Registriert seit
10.11.2009
Beiträge
5.574
Reaktionen
0
Ach und so viele Objektive brauchst du nicht. Wenn du ein gutes Teleobjektiv und ein Makroobjektiv hast, reicht das völlig :)
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Also... rechne ich mal...
Ca. 530,- Euro für die Kamera (Internet)
Ca. 30,- Euro für eine Tasche (Internet)
Ca. 10,- Euro für größere SD-Card (vor Ort)
Ca. 40,- Euro für ein Statitiv
Ca. 40,- Euro für einen Ersatz-Akku
Ca. 150,- Euro für ein 70-300mm Objektiv
100,- bis 500,- Euro für weitere Objektive (was ich zumindest noch ausgeben würde)


Was wäre denn noch alles wichtig?

Nee... Also als 'Start' habe ich erst mal nur 600,- Euro über...
Das wird dann die Kamera + Tasche + SD-Card
Wobei mich dann gleich so ein weiteres Objektiv ja auch in den Fingern juckt... ><
Ich spar ja dann auch ein paar Cent Versandkosten, wenn ich nicht jeden Monat was neues kaufe, sondern gleich ein bisschen mehr... *laut überleg*
Ah... Ich will im Lotto gewinnen. ><


Eine Bekannte hatte was davon gesagt, dass es auch irgendetwas gibt, um die Kamera vor Sand, etc. etwas mehr Schutz zu bieten.
Weiß da jemand mehr?

--
@Arabie96
Kannst du mir ein gutes Teleobjektiv und ein gutes Makroobjektiv empfehlen?

--
@Bingolo, Fleckihund
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!
Hat mir auch sehr geholfen!
Und so ganz weg vom Fenster ist die Bridge-Kamera auch noch nicht.

Den großen Vorteil den ich in einer Bridge sehe ist eben, dass man damit etwas flexibler ist, weil man nicht erst Objektive wechseln muss, falls einem plötzlich etwas anderes vor die Linse kommt. Ja, und dann ist sie natürlich auch erst mal günstiger.

--
Das 'mal eben in einen Fotoladen schauen' ist hier leider grade auch nicht so einfach, weil wir so was nicht hier im Ort haben. Den einen Laden, der in der Nachbarstadt dann ist hat zumindest die EOS500d nicht im Verkauf und ist arg teuer bei allem, mit dem anderen Laden bin ich etwas auf dem Kriegsfuß, weil die Verkäufer da so blöde sind...
Na ja... :/
Bekannte mit Spiegelreflex hab ich leider auch nicht viele - und das ist dann ja auch nicht 'mein' Wunschmodel.
Ach... Aber *tss* ...ich denk mir, dass ich mit der Kamera und der Technik schon klar komme.
Das spannende ist ja grade zu Beginn das Ausprobieren, von verschiedenen Möglichkeiten und dem nachlesen hier und da und dann hab ich ja auch euch noch für meine ewig-langen Fragen. ><

--
Ah...

Nein...
Ich wollte eine Spiegelreflex und dann hat das auch eine zu werden.
Zwischen den anfangs genannten drei Kameras habe ich mich auch schon entschieden und fertig. ><

Nun muss ich nur noch wissen, welches Zubehör wichtig für mich ist und wo ich alles 'relativ' günstig und -sicher- kaufe. *denk*


Ja, und das Thema 'Schutz vor Sand & Co.' hängt mir auch noch im Nacken.
Wie macht ihr das, wenn ihr mal irgendwo Bilder machen wollt, wie z.B. am Strand?
~§~
 
Thema:

Eine Spiegelreflexkamera für mich?! - Sony, Canon, Pentax?

Eine Spiegelreflexkamera für mich?! - Sony, Canon, Pentax? - Ähnliche Themen

  • Spiegelreflexkamera: Nikon

    Spiegelreflexkamera: Nikon: Hallo, nachdem hier ein Canon Thread eröffnet wurde, habe ich mir gedacht es muss auch ein Nikon Thread geben. Ich würde mich über Beispiel Fotos...
  • Spiegelreflexkamera - könnt ihr mir helfen?

    Spiegelreflexkamera - könnt ihr mir helfen?: Hey ihr lieben Jaa, jetzt komm ich auch noch... Bevor ihr mich haut, ich hab die Suche benutzt, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Also...
  • Spiegelreflexkamera.

    Spiegelreflexkamera.: Ich habe mir schonmal eine Übersicht verschafft, was ich an einer Spiegelreflex wichtig fände: - eine hohe Lichtstärke - Brennweitenbereich 80 -...
  • Spiegelreflexkamera...

    Spiegelreflexkamera...: So, ich hoffe, das Thread ist ganz ok. Mag nicht ein halbes Jahr altes Thread hochschieben :? Also ich wollte schon lange immer ein...
  • Digitale Spiegelreflexkamera

    Digitale Spiegelreflexkamera: Guten Abend. :D Zur Zeit arbeite ich (Ferienarbeit), um mir ein bisschen Geld zu verdienen. Ein paar Gedanken, was ich mir möglicherweise mal...
  • Ähnliche Themen
  • Spiegelreflexkamera: Nikon

    Spiegelreflexkamera: Nikon: Hallo, nachdem hier ein Canon Thread eröffnet wurde, habe ich mir gedacht es muss auch ein Nikon Thread geben. Ich würde mich über Beispiel Fotos...
  • Spiegelreflexkamera - könnt ihr mir helfen?

    Spiegelreflexkamera - könnt ihr mir helfen?: Hey ihr lieben Jaa, jetzt komm ich auch noch... Bevor ihr mich haut, ich hab die Suche benutzt, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Also...
  • Spiegelreflexkamera.

    Spiegelreflexkamera.: Ich habe mir schonmal eine Übersicht verschafft, was ich an einer Spiegelreflex wichtig fände: - eine hohe Lichtstärke - Brennweitenbereich 80 -...
  • Spiegelreflexkamera...

    Spiegelreflexkamera...: So, ich hoffe, das Thread ist ganz ok. Mag nicht ein halbes Jahr altes Thread hochschieben :? Also ich wollte schon lange immer ein...
  • Digitale Spiegelreflexkamera

    Digitale Spiegelreflexkamera: Guten Abend. :D Zur Zeit arbeite ich (Ferienarbeit), um mir ein bisschen Geld zu verdienen. Ein paar Gedanken, was ich mir möglicherweise mal...