Begleithundprüfung

Diskutiere Begleithundprüfung im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Ich wusste nicht genau in welchem Unterforum ich das Thema schreiben soll, falls es falsch ist sorry. ;) Im firstSeptember machen Ciccio und ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
maspie

maspie

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
2.816
Reaktionen
0
Ich wusste nicht genau in welchem Unterforum ich das Thema schreiben soll, falls es falsch ist sorry. ;)

Im
September machen Ciccio und ich die Begleithundprüfung. Nun sind wir gerade mitten im Training.

Ich bin schon super aufgeregt und mache mir alle möglichen Gedanken.

-Darf man Leckerlies während der Prüfung benutzen?

Vielleicht gibt es ja jemanden der auch bald die Prüfung macht oder sie schon hat. Damit man ein bisschen drüber schreiben kann :D
 
17.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Begleithundprüfung . Dort wird jeder fündig!
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Nein, also Leckerchen darfst du nicht benutzten, bis dahin wird Chicco es aber auch ohne können, da es nach und nach raus geschlichen wird! Es gibt einen Teil auf dem Platz mit und ohne Leine, dann noch in der Statd, teilweise wird der Hund auch mal gestreichelt bevor die Prüfung beginnt, ist galub ich dazu da um zuschauen wie umgänglich der Hund ist! Dann mußt du ihn noch auf dem Platz ablegen während ein weiteres Team den ersten Teil der Prüfung macht! Das ist das Grobe was ich kenne!
Ich bin mir aber ziemlich sicher das Dying mit beiden Hunden schon die Begleithundeprüfung gemacht hat! Ich denke sie wird dir noch mehr infos liefern können!

Lg yvi
 
maspie

maspie

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
2.816
Reaktionen
0
Das mit der Stadt wusste ich noch gar nicht. Mh das kann ja was werden. Da ist er ohne Leckerlies einfach schrecklich.

Er hat auch kein WTP sondern nur Will to eat ^^ ohne Leckerlies geht da gar nichts.
 
neva_masquerade

neva_masquerade

Registriert seit
10.11.2010
Beiträge
192
Reaktionen
0
Ich hab da auch nochmal ne Frage, will nicht extra einen neuen Thread eröffnen -
ist es wirklich so schlimm, wenn man seinen Hund so gut wie jedes Mal mit Leckerli belohnt? Jimmy hat nämlich auch nur nen will-to-eat. Ob ich mich freue, geht ihm am Allerwertesten vorbei. >__<
Daher mache ich mir Sorgen, ob es vielleicht dazu führt, dass er mich nur als Leckerlie- Maschine ansieht und nur deswegen hört, und nicht, weil er denkt "ok, Frauchen sagts, also wirds gemacht!" Allerdings traue ich mich auch nicht ganz, ihn fürs Herkommen nicht damit zu belohnen, weil mir das Abrufen extrem wichtig ist und ich nicht riskieren will, dass es irgendwann gar nicht mehr klappt. Ich wollte es erst nach und nach abbauen, nachdem er aus der Rüpelphase raus ist.
 
maspie

maspie

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
2.816
Reaktionen
0
Ich sehe es so, solange der Hund hört wenn ich Leckerlies habe ist alles gut.
Bei Ciccio war das auch erst so, aber das ständige Leckerlies reinstopfen hat die Bindung verstärkt. Im Nachhinein ist es doof wenn der Hund nur auf Leckerlies reagiert, aber was soll man machen wenn der Hund sonst gar nicht kommt. So kann man ihm ja erstmal bei bringen "du kommst, also darfst du dein heiß geliebtes Leckerlie haben"
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Also ich finde es im Grunde genommen nicht schlimm, mit Futter zu belohnen, wenn dein Hund darauf nunmal abfährt.
Allerdings sollte man, gerade beim Rückruf, auch mal variieren in der Belohnung.
Denn du musst mal aus Hundesicht denken: Wenn es jedesmal beispielsweise die Leberwurst gibt, wenn er zurück kommt, dann wird er irgendwann abwägen.."Leberwurst oder Hase hinterherjagen? Leberwurst - Hase - Leberwurst -....och nö heute mal der Hase" Ich hoffe du verstehst, was ich meine ;) Irgendwann nutzt sich das Futter vielleicht ab und ist nicht mehr so wahnsinnig interessant..
Wenn aber dein Hund nie genau weiß, was jetzt tolles passiert, wenn er auf dein Rufen zurück kommt, ist das viel reizvoller..Ich belohne mal mit Futter, mal mit einem kleinen Suchspiel, mal mit einem Felldummy,usw.
Und ich werde meinen Hund wohl auch sein lebenlang fürs zurückkommen belohnen, weil ich es einfach als eine Art Premiumleistung ansehe..Ich mein, es ist ja alles andere als ein natürliches Verhalten, auf das Rufen von mir von einem Hasen abzulassen..und das soll auch ordentlich belohnt werden :)
Das Abrufen ist ja auch eine Art Lebensversicherung für den Hund :)
 
neva_masquerade

neva_masquerade

Registriert seit
10.11.2010
Beiträge
192
Reaktionen
0
Ja, das mache ich sowieso. Mal nehm ich Putenbrust, mal Kochschinken, mal Käse, mal Käse + Kochschinken etc.
Ok, dankeschön, jetzt bin ich ein wenig beruhigter.. ;D
Ich finde es bloß sehr imponierend, wenn Hunde auch wie ne eins hören, obwohl sie wissen, dass es nichts zu beißen gibt...
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Ja da staune ich auch immer wieder drüber..
Der Hund meines Freundes Chayenne (Entlebucher Sennenhund) hört auch wie ne Eins und kriegt dafür nie irgendwas..
Das würde Filou vielleicht einmal machen und mir danach gepflegt den Stinkefinger zeigen :D
 
Kaddüü

Kaddüü

Registriert seit
27.11.2008
Beiträge
4.951
Reaktionen
0
Ist man eigentlich schon durch die Prüfung gefallen wenn der Hund sich nicht von Fremden anfassen lassen will?
 
DyingDream

DyingDream

Registriert seit
01.04.2007
Beiträge
12.892
Reaktionen
2
...

Der Prüfungsablauf ist teilweise doch noch relativ verschieden und richtet sich auch nach dem Verein, bzw. der jeweiligen Prüfungsordnung.

Da wo ich meine Prüfungen gemacht habe, gab es keinen Teil, wo der Hund sich von Fremden anfassen lassen musste.
Ebenso war es sogar erwünscht, dass die Hunde zwischen den einzelnen Übungen mit Futter oder Spiel belohnt wurden.
Klar, direkt während der Übung durfte man kein Futter in der Hand halten - aber der Hund weiß ja nicht immer, ob wir jetzt was in der Hand haben oder nicht. ;p

Hier hatte ich mal festgehalten, wie meine Prüfung mit Tacka ablief:
https://www.tierforum.de/blogs/dyingdream/2091-bgvp-pruefung-mit-tacka.html

Dazu kam dann eben noch eine Stadtprüfung und eine theoretische Prüfung die wir schon ein paar Tage vorher machen mussten.
~§~

 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hach ja, diese Prüfung ist auch noch mein Traum mit Maxi.
Ich trainiere auch schon ein wenig dafür, aber einen Termin wann ich sie laufen könnte, hab ich noch nicht.
Trotzdem hab ich schon bei dem Gedanken daran echt Schiss..

Lg
 
neva_masquerade

neva_masquerade

Registriert seit
10.11.2010
Beiträge
192
Reaktionen
0
Okay, dann wird das für Jimmy und mich sehr schwierig. Er lässt sich nie im Leben von Fremden anfassen.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich habe da bei Maxi auch Bedenken.
ABER: Fällt man durch weil sie die Hunde aus Ängstlichkeit nicht anfassen lassen ?
Oder eher, was ich gut verstehen könnte, wenn sie aggresiv werden Fremden gegenüber ?

Lg
 
W

wolfspfote

Guest
Huhu ich war gestern bei der BH Prüfng meines Trainers mit seinem Hollandse Herder und ich kann dir ja mal so erzählen was dort so gemacht worden ist.

Es gehen 2 mit jeweils einem Hund aufm Platz und der eine schickt seinen Hund in die Ablage und geht so ca. geschätze 20 Meter vom Hund entfernt,der Hund muss dort eben so lange im Platz bleiben bis der Hf(hundeführer) seinen Hund holt und dran ist.

Es gibt auch eine Schrittfolge zur Prüfung (kenn ich gerade nicht auswendig)
Naja man geht dann die Schrittfolge einmal mit Leine und Ohne Leine(wie schon oben erwähnt)
Dann kommt die Personengruppe und der HF muss zwischen denen eine Acht laufen und vor einer Person stehen bleiben.
Dann gehts weiter und der nächste Hund kommt dran und es geht wieder von vorne los.

Dann kommt der Straßenteil,bei uns war das so das jeweils ein Hund an der Bushaltestelle angebunden wird und der HF sich aus dem Sichtfeld entfernt.
Dann geht immer ein anderer Hund nah (aber dem Hund nicht zu nah auf die Pelle) an dem Hund der angebunden ist entlang.

Alles ohne Leckerlies und es gibt Punktabzug bei hilfen,wie ein zurecht stubsen etc.

Achja,ein Hund aus unserem Verein hat den Prüfer am beginn der Prüfung angeknurrt und wurde somit ausgeschieden...
Ich sag ja mal so, dass es passieren kann..alles neu..neue leute etc.
aber der macht seine dann auch nach
 
maspie

maspie

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
2.816
Reaktionen
0
Oha, ich hoffe ja das wir keinen Straßenteil haben. Ciccio hat so seine Probleme mit anderen Hunden wenn er an der Leine ist.
Ansonsten sitzt das meiste zum Glück schon ganz gut.

Also meine Schrittfolge ist:

40Schritte Fuß im Normal Tempo
Kehrtwende
5Schritte Fuß im normal Tempo
15Schritte Fuß ganz schnell
15Schritte Fuß ganz langsam.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hey,

Die BH besteht im wesentlichen aus drei Teilen (wenn ihr ohne Schusssicherheit macht):

Unterordnung
Verträglichkeit mit Mensch und Hund
Stadtteil

Vor der Unterordnung stellst du dich und deinen Hund beim Prüfer vor. (XY mit Rüde/Hündin XY meldet sich zur BH).
Die Unterordnung besteht aus zwei Hunden, einer liegt ab (Hündin und Rüde haben getrennte Plätz), unangeleint, der Führer versteckt sich. Dafür läufst du im Fuß zum Abliegeplatz, dein Hund sitzt in der Grundstellung, auf Zeichen des Richters gibst du das Kommando "platz", auf ein weiteres Zeichen hin versteckst du dich. Dann beginnt der andere Hund zu laufen. Ist dieser fertig, gibt dir der Richter ein Zeichen zum Abholen, bist du beim Hund gibt er ein zeichen für das Kommando "Sitz", dann gehst du im Fuß zur Ausgangsposition.

Leinenführigkeit: Der zweite läuft nun auf Kommando des Richetrs los, 50 Schritt normal, Kehrtwende, 10 Schritt normal, 12-15 S schnell (mit Kommando), 12-15 S langsam (mit Kommando), wieder normal bis zur Ausgangsposition, dann rechter Winkel (manche machen auch nen linken, je nach Platz, dann ist das folgende spiegelverkehrt), 20 S, rechter Winkel, 15 S, Kehrtwende, nach ca. 7 S Grunstellung (kein Loben!). Auf Kommando des Richters weiter. Wieder beide Schenkel zurück bis zur Ausgangsposition, Grundstellung. Dann ab in die Gruppe, einen achter Laufen, in der Mitte Grundstellung. Auf Zeichen des Richters ableinen, noch ein achter, Grundtstellung in der Mitte. Auf Zeichen des Richters wieder raus in die Ausgangsposition und dann das Ganze Schema noch mal ohne Leine.

Zum Schluss dann noch einmal aus der Ausgangsposition eine Gerade laufen, nach 12-15 Schritt "Sitz", dann 30 S weiterlaufen, umdrehen und auf das Zeichen des Richters warten. Dann zurück zu Hund, neben ihn stellen und loben. Wieder zurück und dann mit "Platz", auf Zeichen Abruf, Auf Zeichen umwechseln und dann im Fuß zum Abliegeplatz.

Am Schluss gehen beide Hunterhalter zum Richter und sagen "Prüfung beendet".

In jeder Grundstellung darf gelobt werden, außer der einen (s.o.), wobei der Hund diese theoretisch auch verlassen darf, solange er nach dem Loben wieder in diese wechselt (ist aber nicht zu empfehlen). Hilfsmittel wie Leckerli und Spielzeug sind verboten. Keine Mützen, weit fliegenden Jacken, etc., nichts in den Taschen haben. Der Hundeführer soll mit hängenden Armen laufen, der Hund an einer 1-Meter-Leine, manche erlauben das Geschirr, nicht alle. Kommandos außer "Fuß" beim Loslaufen, "Sitz" und "Platz" an entsprechender Stelle sind verboten.

Entweder davor oder danach wird der Richter den Chip oder das Tatoo am Hund ablesen, dazu stellt er sich einfach zum Hund und fasst ihn an, läuft zuvor vll einen Kreis um ihn. Knurrt der Hund, bellt oder dergleichen, ist die Prüfung für dich beendet.

Der Stadtteil variiert, je nach Möglichkeit der Umgebung. Auf Fahrrad, Fußgänger, Jogger und Auto sollte man eingestellt sein, auch eine Runde um ein parkendes Auto und dem Fahrer die Hand geben gehört dazu (manche Hupen auch). Manche lassen den Hund dann noch anleinen, während sich der Hundeführer entfernt läuft ein anderer Hund an deinem vorbei. Bei manchen muss man an der Ampel warten, etc. Manche verlangen auch, dass der Hund bei den meisten Sachen frei läuft. Rennt er jemanden hinterher oder bellt z.B. einen Jogger an, ist der Stadtteil nicht bestanden.

Insgesamt gab es mal 80 Punkte in der Unterordnung, inzwischen gibt es nur noch bestanden oder nicht. So lange der Hund beim Halter bleibt, sich anständig benimmt und die meisten Kommandos gut ausführt, sollte das kein Thema sein. Zugelassen sind übrigens Hunde ab 14 Monaten, läufige Hündinnen laufen als letzte.

Wenn ich was vergessen haben sollte, sagt es einfach :D
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also ich finde es im Grunde genommen nicht schlimm, mit Futter zu belohnen, wenn dein Hund darauf nunmal abfährt.
Allerdings sollte man, gerade beim Rückruf, auch mal variieren in der Belohnung.
Denn du musst mal aus Hundesicht denken: Wenn es jedesmal beispielsweise die Leberwurst gibt, wenn er zurück kommt, dann wird er irgendwann abwägen.."Leberwurst oder Hase hinterherjagen? Leberwurst - Hase - Leberwurst -....och nö heute mal der Hase" Ich hoffe du verstehst, was ich meine ;) Irgendwann nutzt sich das Futter vielleicht ab und ist nicht mehr so wahnsinnig interessant..
Wenn aber dein Hund nie genau weiß, was jetzt tolles passiert, wenn er auf dein Rufen zurück kommt, ist das viel reizvoller..Ich belohne mal mit Futter, mal mit einem kleinen Suchspiel, mal mit einem Felldummy,usw.
Und ich werde meinen Hund wohl auch sein lebenlang fürs zurückkommen belohnen, weil ich es einfach als eine Art Premiumleistung ansehe..Ich mein, es ist ja alles andere als ein natürliches Verhalten, auf das Rufen von mir von einem Hasen abzulassen..und das soll auch ordentlich belohnt werden :)
Das Abrufen ist ja auch eine Art Lebensversicherung für den Hund :)

Ich kenn es direkt anders rum, das man nur ein Hightlightleckerchen zu abrufen nimnmt, das bekommt er aber wirklich nur beim Abruf!
 
vani*

vani*

Registriert seit
02.02.2011
Beiträge
935
Reaktionen
0
Ich denke, das dass stark vom Hund abhängig ist..
Für den einen ist das Stück Fleischwurst so ein Highlight, dass er dafür alles stehen und liegen lässt und den anderen lässt die Fleischwurst schon nach dem dritten mal kalt ..
Letzteres ist bei Filou so..wenn sie nicht weiß, was jetzt tolles kommt, reiz es sie viel mehr zu mir zu kommen :)

Muss jeder selber wissen, wie es mit seinem Hund am besten klappt :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Begleithundprüfung