Welche Hunderassen und Mischlinge gibt es?

Diskutiere Welche Hunderassen und Mischlinge gibt es? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich würde später gerne mal einen Hund haben. Ich kenne zwar ein firstpaar aber längst nicht alle. Ich würde mich freuen wenn ihr sie so...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Hallo,
ich würde später gerne mal einen Hund haben.
Ich kenne zwar ein
paar aber längst nicht alle.
Ich würde mich freuen wenn ihr sie so ungefähr aufschreibt:
Rasse/Mischling:
....
Verhalten:
....
Charakter:
....

vielleicht noch ein Bild??

also das man sehen kann Hund und dann vielleicht sogar was ihn auszeichnet.
Freue mich über ein paar Antworten.
 
18.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im 400 Hunderassen von A-Z nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
Tierliebhaberin(:

Tierliebhaberin(:

Registriert seit
23.05.2010
Beiträge
3.971
Reaktionen
0
Wie waer´s wenn du erst mal Mr. Google fragst. :lol:
Da gibt´s sicher vieles.

Ich mein, wir wissen ja garnicht, wie dein 'Traumhund' sein soll ?
Verhalten, Aussehen, Charakterzuege, ...
Welche Hunde kennst du denn schon ?

LG
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Kannst auch mal bei Wikipedia nach "Hunderassen" suchen, da gibts ne Liste nach FCI-Gruppen geordnet und auch teils welche, die keine anerkannte Rasse sind. Wenn dir eine gfeällt, einfach noch genauer googlen ;)

Bei Mischlingen kann man so gut wie keine Aussage treffen. Weder Aussehen noch Charakter (insofern das überhaupt möglich ist), sind da vorhersagbar :D
 
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Ok,sorry ich darf eigentlich immer nur bis um 22.30 uhr an den Pc.Meine Mutter stand schon die ganze Zeit hinter mir und deswegen musste ich schnell und kurz schreiben was ich meine,da hat das wohl nicht so ganz geklappt.


Also ich meinte eigentlich: Was für Rassen gibt es alle mit den ihr schon was gemacht habt (also Hunde mit den ich schon was tun hatte/habe sind/waren Berner-Sennen,weil meine Oma und Opa einen haben,der hat aber keine erziehung und ist jetzt so 10-11 Jahre) ,das ihr mir sagen könnt ja der ist ruhig oder ja der ist sehr aktiv und hat immer Hummel im Hintern i-wie sowas. Nudl hat ja schon eine Seite geschickt,aber da kann ja viel stehen und sie sind dann doch anders.
Ich verlass mich da nicht so auf Internetseiten.

Und zu den Mischlingen,ich meine sowas wie Goldendoodle oder Maltipoo (oder Labradoodle gibt's glaub ich auch).


Wisst ihr was ich meine??
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Also VDH (die Seite von Nudl), hat schon ganz gute Rassenportraits. Besser als so manches Buch über Rassen ;) Ausnahmen bestätigen die Regeln, Individuen sind immer dabei, die dann manchmal doch ganz anders sind.

Vielleicht wäre es besser, wenn du uns sagst, worauf du bei einem Hund deine Prioritäten legst und wir sagen dir etwas zu den Rassen.
Ein paar Fragen, die man sich stellen kann:
Größe
Erbkrankheiten (zu viele?)
moralischer Aspekt (Hunde, die durch ihr Aussehen eingeschränkt sind)
sportlich/ruhig?
WTP(Will-to- please)/eigensinnig?
Ruf? (bestimmte Rassen zu halten bedeutet auch einige Sprüche an den Kopf zu kriegen, damit muss man umgehen können)

etc.

Vielleicht kannst du dir die Fragen selbst beantworten und uns mitteilen, dann können wir eine Auwahl treffen ;)

Von den "absichtlichen" Mischungen halte ich persönlich nichts. Gibt genug Mischlinge im Tierheim/Tierhilfen man weiß nie, welche Rasse wirklich durchkommt, außerdem stehen diese Züchter unter keinem Dachverband, sodass es auch niemanden gibt, der Kontrollen beantragen kann. Theoretisch können die Tiere sehr krank sein und man kann sie dennoch vermehren lassen, ohne dass man den Züchtern auf die Finger haut.
Ne davon halte ich nichts. ;)
 
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Vielleicht wäre es besser, wenn du uns sagst, worauf du bei einem Hund deine Prioritäten legst und wir sagen dir etwas zu den Rassen.
Ein paar Fragen, die man sich stellen kann:
Größe
Erbkrankheiten (zu viele?)
moralischer Aspekt (Hunde, die durch ihr Aussehen eingeschränkt sind)
sportlich/ruhig?
WTP(Will-to- please)/eigensinnig?
Ruf? (bestimmte Rassen zu halten bedeutet auch einige Sprüche an den Kopf zu kriegen, damit muss man umgehen können)
etc.

Vielleicht kannst du dir die Fragen selbst beantworten und uns mitteilen, dann können wir eine Auwahl treffen ;)

Von den "absichtlichen" Mischungen halte ich persönlich nichts. Gibt genug Mischlinge im Tierheim/Tierhilfen man weiß nie, welche Rasse wirklich durchkommt, außerdem stehen diese Züchter unter keinem Dachverband, sodass es auch niemanden gibt, der Kontrollen beantragen kann. Theoretisch können die Tiere sehr krank sein und man kann sie dennoch vermehren lassen, ohne dass man den Züchtern auf die Finger haut.
Ne davon halte ich nichts. ;)
Ok,dann keine Mischlinge.

Ähm ja er sollte
Körperhöhe von: sag ich mal maximal 70cm haben,also kleiner kann er ruch sein aber nicht so ein Chiuaua (schreibt man den so??)
Erbkrankheiten: ja am besten keine,und wenn es 2-3 sind werde ich mit leben können
moralischer Aspekt: (sowas wie ein Mops oder?? der hat ja eine kuze Nase und hat dadurch oft Atmenprobleme) das ist mir egal
sportlch/ruhig: eher sportlich,also das man mit ihm auch ruhig mal 2 mal am Tag Radfahren könnte oder joggen bzw. Inliner fahren
WTP/eigensinnig: kann er ruhig ein bissel sein
Ruf: das ist mir egal ich werde zu ihm stehen

hoffe ich kann euch so helfen,das ihr mir helfen könnt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Die Erbkrankheiten und der moralische Aspekt überschneiden sich in dem Fall, da gerade z.B. ein Mops viele Erbkrankheiten haben kann. Aber auch darüber sollte man sich Gedanken machen ;)

Allerdings ist das immer noch recht weitläufig, ich meine ein Hund mit bis zu 70cm SH, eigensinnig oder auch nicht, das sind fast alle :D Magst du mal etwas näher auf den Hund eingehen, also wie das Fell sein soll, soll er sportlich sein usw.

Von Erfahrungen mit Rassehunden her kann ich nur vom Hovawarth berichten, wobei unserer keines Wegs rassekonform ist und auch vom Charakter her kaum zu vergleichen ist^^ Ich glaube nicht, dass man ihn als Beispiel stellvertretend für die Rasse anführen sollte. Ansonsten hatte ich bisher nur Mischlinge, Bekannte von mir haben natürlich die unterschiedlichsten Rassenhunde ;) Wenn du also noch etwas genauer werden könntest, kann man dir bestimmt helfen :D

Du warst ja auch auf der VDH-Seite, vll kannst du auch einfach ein paar Rassen nennen, die dir gefallen haben, und wir schauen mal, ob hier jemand praktische Erfahrung hat.
 
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Die Erbkrankheiten und der moralische Aspekt überschneiden sich in dem Fall, da gerade z.B. ein Mops viele Erbkrankheiten haben kann. Aber auch darüber sollte man sich Gedanken machen ;)

Allerdings ist das immer noch recht weitläufig, ich meine ein Hund mit bis zu 70cm SH, eigensinnig oder auch nicht, das sind fast alle :D Magst du mal etwas näher auf den Hund eingehen, also wie das Fell sein soll, soll er sportlich sein usw.

Von Erfahrungen mit Rassehunden her kann ich nur vom Hovawarth berichten, wobei unserer keines Wegs rassekonform ist und auch vom Charakter her kaum zu vergleichen ist^^ Ich glaube nicht, dass man ihn als Beispiel stellvertretend für die Rasse anführen sollte. Ansonsten hatte ich bisher nur Mischlinge, Bekannte von mir haben natürlich die unterschiedlichsten Rassenhunde ;) Wenn du also noch etwas genauer werden könntest, kann man dir bestimmt helfen :D

Du warst ja auch auf der VDH-Seite, vll kannst du auch einfach ein paar Rassen nennen, die dir gefallen haben, und wir schauen mal, ob hier jemand praktische Erfahrung hat.
Oh,wegen dem Mops.

Also der Hund sollte sportlich sein und sein Fell sollte weich sein.Er sollte nicht viel fellen,also nicht mein 2 Teppich auf dem Boden werden.Er sollte sich gut mit anderen Hunden verstehen bzw. freundlich sein.

Ich finde von der Seite von Nudl den Appenzeller Sennenhund,Australien Shepherd,Berner Sennenhund,Bolonka Zwetna,Border Collie,(Canaan Dog),Collie (Langhaar),Entlebucher Sennenhund,Golden Retriever,Grosser Schweizer Sennenhund,Landseer,(Mops),Österreichischer Pinscher,
Shetland Sheepdog und West Highland White Terrier (also ein Westi). So ich hab mir die ganze Liste durch geguckt und das sind die die ich ganz cool finde.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Meerifan, darf ich dir raten dir erstmal Bücher über Hunde zu besorgen? Ich glaube, so wirklich viel weißt du noch nicht über die Bedürfnisse von Hunden, über ihr Wesen und auch über ihre Erziehung. Du suchst dir die Hunde offensichtlich nach dem Aussehen aus, was ein ganz großer Fehler ist, denn da geht dann der charakterliche Schuss oft arg nach hinten los.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.471
Reaktionen
104
Nach welchen Kriterien findest du die Rassen denn "cool" ?
Das sind grundverschiedene Rassen und Rassetypen dabei ..

Willst du mit dem Hund intensiv arbeiten oder nur Fahrradfahren, Skaten und bisl Kopfarbeit machen ? Wenn 2. dann lass den Border, den Aussie, den Collie und zT auch den Retriever weg.
Kannst du mit Jagdtrieb umgehen ? Wenn nein, dann lass definitiv den Westi weg, genauso alle anderen Terrier und zT auch den Retriever, die wurden alle zur Jagd gezuechtet ..

Wenn du einen Hund willst, der nicht haart, dann musst du in Richtung Pudel oder Wasserhunde gehen, alle anderen haaren und das zT recht ordentlich, wenn der Fellwechsel ansteht. Das sind aber alles Hunde, die gefordert und gefoerdert werden wollen ..
 
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Meerifan, darf ich dir raten dir erstmal Bücher über Hunde zu besorgen? Ich glaube, so wirklich viel weißt du noch nicht über die Bedürfnisse von Hunden, über ihr Wesen und auch über ihre Erziehung. Du suchst dir die Hunde offensichtlich nach dem Aussehen aus, was ein ganz großer Fehler ist, denn da geht dann der charakterliche Schuss oft arg nach hinten los.
kannst du mir Bücher empfelen??

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Nach welchen Kriterien findest du die Rassen denn "cool" ?
Das sind grundverschiedene Rassen und Rassetypen dabei ..

Willst du mit dem Hund intensiv arbeiten oder nur Fahrradfahren, Skaten und bisl Kopfarbeit machen ? Wenn 2. dann lass den Border, den Aussie, den Collie und zT auch den Retriever weg.
Kannst du mit Jagdtrieb umgehen ? Wenn nein, dann lass definitiv den Westi weg, genauso alle anderen Terrier und zT auch den Retriever, die wurden alle zur Jagd gezuechtet ..

Wenn du einen Hund willst, der nicht haart, dann musst du in Richtung Pudel oder Wasserhunde gehen, alle anderen haaren und das zT recht ordentlich, wenn der Fellwechsel ansteht. Das sind aber alles Hunde, die gefordert und gefoerdert werden wollen ..
Ich will auch mit dem intensive arbeiten.
Wegen dem haaren,wenn es in der Zeit ist wo sie Fellwechsel haben,ist das ja nicht schlimm (ist bei meiner Katze ja nicht anders),aber wenn sie 365 Tage im Jaher haaren wie nichts gutes find ich das net gut.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.471
Reaktionen
104
Was verstehst du denn unter intensiver Arbeit ?
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Es gibt natürlich wahnsinnig tolle Bücher mit enorm viel Fachwissen, die aber auch entsprechend schwierig zu lesen sind. Die würde ich dir natürlich nicht unbedingt empfehlen wollen, weil man sich da auch zwischendurch echt da durch "zwingen" muss. Aber versuchs doch mal mit unterhaltsamen Büchern wie denen vom Rütter. Er schreibt immerhin recht locker und unterhaltsam, sodass es recht kurzweilig ist. Selbst einige Erziehungsbücher wie "Das andere Ende der Leine" sind recht unterhaltsam geschrieben. Allerdings sind das keine Rasseberatungsbücher, doch ich denke, wenn du mehr über Hunde erfährst, wirst du dir deinen Hund auch automatisch nach anderen Kriterien als Felllänge und "Kinderfreundlichkeit" auswählen. ;)
 
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Was verstehst du denn unter intensiver Arbeit ?
Jeden Tag von min.4 stunden (??)

Es gibt natürlich wahnsinnig tolle Bücher mit enorm viel Fachwissen, die aber auch entsprechend schwierig zu lesen sind. Die würde ich dir natürlich nicht unbedingt empfehlen wollen, weil man sich da auch zwischendurch echt da durch "zwingen" muss. Aber versuchs doch mal mit unterhaltsamen Büchern wie denen vom Rütter. Er schreibt immerhin recht locker und unterhaltsam, sodass es recht kurzweilig ist. Selbst einige Erziehungsbücher wie "Das andere Ende der Leine" sind recht unterhaltsam geschrieben. Allerdings sind das keine Rasseberatungsbücher, doch ich denke, wenn du mehr über Hunde erfährst, wirst du dir deinen Hund auch automatisch nach anderen Kriterien als Felllänge und "Kinderfreundlichkeit" auswählen. ;)
ok,dankeschön.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.471
Reaktionen
104
4 Stunden, ja was ? Spazierengehen oder was stellst du dir unter intensiver Arbeit vor ?
Wie wuerdest du einen Arbeitshund auslasten wollen ?
 
Meerifan14

Meerifan14

Registriert seit
03.01.2011
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
nein nicht 4.stunden spazieren gehen.sowas wie am anfang logischerweise sitz und platz,bei fuß und dann später auch noch andere sachen wie z.b. gib pfote,spiel tot usw. und dann noch aufgaben z.b. sollte ich eine etagen wohnung und kein garten haben in der wohnung gegenstände verstecken so das der hund auch mal denken muss um sie zu kriegen oder draußen dann halt auch sachen verstecken z.b. in einem großen haufen mit ästen ein leckerlie verstecken das der hund es da irgendwie raus kriegen muss.
Einen Arbeitshund?Auslasten? Ja wenn er gerne was mit der Nase macht dann versteck ich z.b. in/unter mehreren Bechern Leckerlies und wenn er das gut hinkriegt dann gebe tu ich z.b.in schubladen oder sowas leckerlies damit er es erriechen muss.
 
Dondon96

Dondon96

Registriert seit
17.10.2010
Beiträge
17.500
Reaktionen
13
Also zum Buch:
In der Hundehütte gibt es auch eine Buchliste mit Must Haves und no goes. Da kannst du mal rein schauen.
Zum cattle, aussie,Border etc.
Dies sind 100% arbeitshunde. Alle 3 sind Schäferhunde und nicht so wirklich für Anfänger geeignet.
Du solltest dir auch erstmal ein wenig über Erziehung Gedanken machen. Denn es scheint sich leicht an zu hören, aber wenn du zB einen Hjnd mit viel jagdtrieb erwischst, wirst du ihn vermutlich im Wald nicht ohne leine laufen lassen können. Und bis ein Hund 100% abrufbar ist, kann es eine Weile lang dauern. Vor allem mit jagdtrieb.
-------------
Und, ich weiß... das ganze nervt, aber denk an die Zukunft. Selbst wenn der Hund sicher bei deiner Mutter bleibt. Wird sie sich dann auch so viel mit ihm beschäftigen?
-------------
Ich selbst verstehe deinen Wunsch nach einem Hund und dass du gerne einen hättest. Aber vor allem überlege genau welche Rasse zu dir passt und ob du wirklich 3 Stunden an 365 Tagen im jahr mit ihm beschäftigen kannst.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
Ich denke auch, dass du dir das nochmal überlegen solltest.

Die genannten Rassen sind doch sehr unterschiedlich. Finde es allein schon vom Größenunterschied sehr enorm... Ein Bolonka mit nem Border Collie und nem Landseer auf der Liste... Border Collies sind z.B. Arbeitshunde ohne Ende, Landseer sind eher gemütlich und lieben es zu schwimmen & mit einem Bolonka kann man sicher viele Dinge machen (Tricks und so), aber der überlebt es auch mal wenn er mal ne Woche nur Gassi geht. Ein Border Collie (es sei denn du würdest einen extrem ruhigen erwischen, was sehr gering ist) nimmt dir bei einer Woche ohne Arbeit die Wohnung auseinander.
Außerdem sind die Kosten bei den 3 Rassen völlig unterschiedlich, allein die Futterkosten dürften einen riesen Unterschied ausmachen.

Also von deinen genannten Rassen, würde ich dir am ehesten einen Bolonka, evtl. einen Collie (also den "normalen", keinen Border Collie!), raussuchen. Alle anderen wollen (mehr oder weniger) viel gefordert werden.
Oder nicht nach einer Rasse gucken, sondern (wenn deine Mutter auch einverstanden ist) ins nächste Tierheim fahren und nach Charakter entscheiden.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ich finde, du hast dir zwar sehr unterschiedliche aber auch "schwierige" Rassen ausgesucht. Da ist vom Hüte- oder Hirtenhund bis zum Terrier alles dabei und alle sind mehr oder weniger eigensinnig, hoch intelligent oder echte Muskelpakete. Nichts davon ist einfach zu handeln und mit ein paar Suchspielen werden die meisten davon nicht zufrieden sein.

Ich kann dir nur empfehlen, das genau mit deinen Eltern abzuklären und auch 10-15 Jahre in die Zukunft zu denken. Dann solltest du dir wirklich ein paar Bücher besorgen, nicht unr über Erziehung und Haltung, sondern ruhig auch ein paar Sportbücher, damit du weißt, auf welche Arten man einen Hund auslasten kann. Auch ein paar Rassebücher, die die Rassen auch in Hinblick auch Krankheiten kritisch beleuchten, wären ganz sinnvoll, denn gerade bei großen Hunden sind viele Dinge zu beachten, denkt man mal an HD und ED oder die SDU.

Ansonsten kann ich auch nur den Gang ins TH empfehlen, einen Hund richtig kennen zu lernen ist mehr wert, als sein Rasseportait zu kennen ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Welche Hunderassen und Mischlinge gibt es?

Welche Hunderassen und Mischlinge gibt es? - Ähnliche Themen

  • Schulhund: Kromfohrländer oder welche Rasse?

    Schulhund: Kromfohrländer oder welche Rasse?: Hallo liebe Tierfreunde Ich bin Grundschullehrerin (6-9-jährige Kinder) und auf der Suche nach einem Schulhund. Ich habe schon eine Weile...
  • Welche Hunderasse??????

    Welche Hunderasse??????: Also ich suche eine Hunderasse 🐶🐶🐶🐶Der es gefallen würde Boot🏖🏝 zu fahren (also eine der laute Geräusche nichts ausmachen) die Autofahren gern...
  • Welche Hunderasse ist das?

    Welche Hunderasse ist das?: Hallo liebe Community, beim Anschauen von Hundefotos bin ich auf dieses gestoßen und habe mich gefragt welche Hunderasse das ist. Kann mir jemand...
  • Passendes Familienmitglied

    Passendes Familienmitglied: Hallo ihr lieben, mein Freund und ich suchen ein weiteres Familienmitglied, das bald bei uns einziehen könnte. Wir wissen leider nur noch nicht...
  • Welche Hunderasse für einen Einsteiger?

    Welche Hunderasse für einen Einsteiger?: Hallo zusammen, mein größter Wunsch ist es, mir irgendwann einen Hund zu kaufen. Jedoch bin ich mir bezüglich der Hunderassen total unsicher. Es...
  • Welche Hunderasse für einen Einsteiger? - Ähnliche Themen

  • Schulhund: Kromfohrländer oder welche Rasse?

    Schulhund: Kromfohrländer oder welche Rasse?: Hallo liebe Tierfreunde Ich bin Grundschullehrerin (6-9-jährige Kinder) und auf der Suche nach einem Schulhund. Ich habe schon eine Weile...
  • Welche Hunderasse??????

    Welche Hunderasse??????: Also ich suche eine Hunderasse 🐶🐶🐶🐶Der es gefallen würde Boot🏖🏝 zu fahren (also eine der laute Geräusche nichts ausmachen) die Autofahren gern...
  • Welche Hunderasse ist das?

    Welche Hunderasse ist das?: Hallo liebe Community, beim Anschauen von Hundefotos bin ich auf dieses gestoßen und habe mich gefragt welche Hunderasse das ist. Kann mir jemand...
  • Passendes Familienmitglied

    Passendes Familienmitglied: Hallo ihr lieben, mein Freund und ich suchen ein weiteres Familienmitglied, das bald bei uns einziehen könnte. Wir wissen leider nur noch nicht...
  • Welche Hunderasse für einen Einsteiger?

    Welche Hunderasse für einen Einsteiger?: Hallo zusammen, mein größter Wunsch ist es, mir irgendwann einen Hund zu kaufen. Jedoch bin ich mir bezüglich der Hunderassen total unsicher. Es...