Bin immer noch etwas erschrocken...

Diskutiere Bin immer noch etwas erschrocken... im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute, mir und meiner Nachbarin ist gestern Abend beim Gassigehen was passiert... Ich sage es euch...:shock: Wir waren mit unseren Hunden...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hallo Leute,

mir und meiner Nachbarin ist gestern Abend beim Gassigehen was passiert...
Ich sage es euch...:shock:

Wir waren mit unseren Hunden (insgesamt 5) am Fluss spazieren, unsere übliche Runde, als plötzlich ein Kläffen und Jammern am anderen Ufer unsere Aufmerksamkeit erregte. Da rannte ein mittelgroßer Hund auf und ab, starrte zu uns rüber und bellte.
Gut, wir dachten uns nichts weiter dabei, da sind immer viele Hunde unterwegs, sodass wir einfach weiter liefen...plötzlich macht es PLATSCH und ich sehe noch wie der Hund in den Fluss springt...allerdings an einer Stelle mit extrem starker Strömung, vielen Steinen und einer Art Stromschnelle...:?

Ich also meine Hunde losgelassen, aus den Schuhen raus und auf dem Weg ins Wasser, da es aussah als gehe der Hund unter (es war auch schon ein recht
alter Hund, also krafttechnisch praktisch verloren im Wasserstrudel). Naja, irgendwie hat er es dann geschafft sich an einem Stein festzuhalten und ich konnte ihn am Kragen aus dem Wasser ziehen...völlig entkräftet lag er dann da erstmal rum...

Meine Nachbarin war inzwischen dabei am anderen Ufer nach einem Besitzer Ausschau zu halten, aber da war weit und breit keiner zu sehen...:eusa_eh:
Wir also den Hund mitgenommen zu unserem Auto, er hatte weder ne Marke noch sonst was, sodass wir schon am überlegen waren ihn ins TH zu bringen, bzw. nochmal kurz auf und ab zu fahren um sehen ob da jemand suchend rumrennt...

Auf einmal rief es vom anderen Ufer und siehe da, da stand eine Frau und wedelte mit einer Leine...Ich: Ist das Ihr Hund? Sie: Ja. Ich: Der ist uns nach und ist durch den Fluss, wäre fast ertrunken... Sie: Ach sowas aber auch...(klang fast amüsiert) Ich: Wir bringen ihn rüber. Sie: Ne, der kann doch da durchlaufen...(an einer recht flachen Stelle des Flusses) Ich: Gut.

Ich schob den Hund ans Ufer, zeigte ihm sein Frauchen und meinte: Hopp, guck mal wer da ist. Ich ernte einen langen, verständnislosen Blick und Hund dackelte zurück zu unserem Auto...:shock: Frau fing an zu rufen, mit Leckerli zu winken und sich zum Affen zu machen...Hund saß wie angewachsen zwischen meinen Hunden im Auto und tat so als höre er nichts...Ich den Wuff wieder ans Ufer geschoben und versucht ihn zum Rübergehen zu animieren...irgendwann machte er dann einen Schritt ins Wasser, blieb stehen, sah mich an...Ich: Los weiter. Hund machte wieder einen Schritt, blieb stehen, sah mich an. Usw. Drüben angekommen blieb sein Blick komplett bei mir, während sein Frauchen ihn anleinte und dann hinter sich herschleifen musste, da er freiwillig gar nicht mit wollte...:(

Mir geht dieser traurige Blick nicht aus dem Kopf...so vorwurfsvoll und hilflos...(ja, ich weiß Vermenschlichung...) Die Frau macht nun nicht den Eindruck als wäre sie grob oder so zu ihrem Hund, hatte auch Ball und alles dabei, etwas gleichgültig war sie vielleicht der Tatsache gegenüber das er fast ertrunken wäre, aber sie war ja nicht dabei...ich verstehe einfach nicht, wie ein Hund so ungern zu seinem Besitzer zurück geht? Und lieber bei Fremden bleiben würde...

(Nebeninfo: die Frau hat den Hund wohl schon sehr lange, also kann es daran auch nicht liegen...)
 
21.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
wow.. da hat der Hund aber glückgehabt das du ins Wasser bist und ihn gerettet hast. Ich an der stelle der Frau währe bei der Aussage das mein Hund fast ertrunken währe Rüber gekommen und hätte genau erfragt was passiert ist und dich/euch vermutlich als dank zu ner Cola eingeladen.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Zunächst mal finde ich auch toll das ihr euch um den Hund gekümmert habt.
Das hätte wirklich auch anders enden können..
Ich wäre an Stelle der Besitzerin auch anders dankbar gewesen, die Hauptsache ist doch aber, das dem Hund nichts passiert ist.

Lg
 
Kiki&Kevin

Kiki&Kevin

Registriert seit
14.09.2008
Beiträge
824
Reaktionen
0
Ohnein, sowas hört/liest man nie gerne. Aber ich muss auch ein Lob ausprechen an euch, denn nicht JEDER würde in das Wasser gehen , und einen Hund zuretten. Leider..

Aber die reagtion find ich auch nicht toll von der Besitzerin, wenn meinem Hund sowas passiert wäre , würde ich euch aufjedenfall danken und wenn das nicht reicht zu einem Kaffee einladen ;) Denn mir graut es auch andauert wenn meine Maus ins Wasser Schwimmen geht, und eine sehr kleine Strömung dort ist, das sie z.B. mit getrieben wird ect.. Davor habe ich sehr große angst..
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Ich denke, dass sie das nicht ernst genommen hatte. Das es von dir so ein ja wäre fast ertrunken gefloskel war. Kein Plan wie ich das beschreiben soll. Ich sag auch manchmal, boahhh ich war so fertig beim schwimmen wäre fast ersoffen. Aber natürlich war ich nicht in gefahr und an der Tonart erkennt man des auch.
Vielleicht ist das so rübergekommen und die Frau fand das entsprechend lustig.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
3
Die Sache, dass es ihr wohl egal gewesen war, dass der Hund fast ertrunken wäre, find ich sehr bedenklich. Aber vielleicht hat sie es auch nicht gesehen und dachte du übertreibst?

Ich weiß, die Geschichte hört sich sehr traurig an und ich finds auch super, wie du reagiert hast Tompina, aber manchmal sind Hunde auch waaaaahre Schauspieler. Die Hündin unserer Freundin ist sehr alt, kann nicht mehr gut gehen, lässt meist den Kopf hängen, guckt traurig und lediglich der Schwanz wedelt vor Aufregung, wenn ein bekannter Mensch zu ihr kommt und sie streichelt. Oft muss sie auch gezwungen werden eine Runde zu gehen, denn mangelnde Bewegung ist bei einem Hund in dem Alter und Stadium ja meist der Anfang vom Ende. Meist wenn wir uns begegnen, gehen wir entweder noch eine Runde zusammen, oder ich geh aus welchen Gründen auch immer schon wieder nach Hause. Ihr wisst gar nicht, was die für einen Blick aufsetzt, ein Gejaule von sich gibt und sich ganz eng an mich schmiegt, in der Hoffnung, nicht diese Spazierrunde gehen zu müssen ;) Und sie ist keineswegs unglücklich bei ihren Besitzern, das sind ganz wundervolle Menschen, Frauchen und Hund sind fast eine Symbiose eingegangen *lach*
Sie hatte aber halt einfach keinen Bock auf diese Runde. Das erste Mal bin ich noch drauf reingefallen und hab nicht gesehen, dass Madame simuliert, damit sie nicht spazieren gehen muss, so eine Couch ist halt viel bequemer und sie weiß, dass sie von Pewee auch immer heimlich ein Stück Schweineohr bekommt, wenns niemans sieht ;) Manchmal rennt sie auch bei andern völlig fremden Menschen mit.

Was ich sagen wollte, das muss nicht immer was bedeuten. Vielleicht hatte der Hund nur große Lust mit euren Hunden zu spielen und war entsetzt, dass er zum langweiligen Frauchen zurück musste. Sie war vielleicht nur amüsiert, weil sie euch nicht ernstgenommen hat (vielleicht weil sie den Hund nicht beim Schwimmen sah?).
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Hey,

mir ging es gar nicht so um die Frau und die nicht vorhandene Dankbarkeit, für mich war es selbstverständlich da hinterher zu "hüpfen" (außerdem meinte ich ja schon selbst, dass sie es wahrscheinlich eher lustig fand, weil sie ja nicht dabei war und gesehen hat wie ernst es war), ich war eher erschrocken wie sehr sie den Hund "zwingen" musste mit zu gehen...

Also der Hund hat meine beiden angeknurrt und wollte partout nichts von denen wissen, also gespielt haben die nicht :roll:...hat sich halt schwupps ins Auto gelegt und sah aus als wäre er noch nie woanders gewesen...:roll: Ich meine ich kenne das ja von Tom, der würde wahrscheinlich auch überall mitgehen, aber wenn er mich dann sehen würde, würde er zumindest "Hallo" sagen wollen, vorallem wenn er sich vorher erschreckt hätte...

Naja...egal...ich hoffe einfach mal, dass das normal ist für diesen Hund...
Hab das halt so noch nie vorher erlebt und ich hab schon viele Hunde wieder eingesammelt und zurück gebracht (und da hat sich trotz Spielens mit meinen, lecker Essen etc. bisher noch jeder gefreut seinen Besitzer zu sehen...:eusa_think:)
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ganz ehrlich: wenn ich mit Jack Gassi bin, und da kommt ein anderer Mensch des Weges und ist nett zu ihm, beachtet ihn, würde er auch mit JEDEM mitgehen.

das heißt nicht, dass er mich nicht mögen würde, sondern er liebt einfach ALLE Menschen, aber so richtig, und andere Menschen sind viel interessanter,weil man mit denen jeden Käse machen darf. Frauchen mag es nicht, dauernd abgeschlabbert zu werden, und sie lässt es auch nicht zu, dass er sich am Bein schubbert. Aber bei anderen Menschen kann man das versuchen, die meisten finden es ja auch durchaus lustig, wenn er ihnen die Hände und ohren abschlabbert.

Ich kann das einfach im Alltag nicht zulassen,weil Jack sonst eben jeden tag mindestens ne halbe Stunde damit verbringen würde, an mir rumzuschlabbern und mich ganz dolle lieb zu haben. Aber bei jedem Fremden darf er eben mal begrüßen und dann haben die vielleicht noch Hunde zum spielen dabei, da ist Frauchen eben viel langweiliger.

ich würde da nicht so viel reindeuten, bei mir denken sicher auch viele, mein Hund wäre total arm dran, weil er andere Menschen eben vorzieht - zumindest bis es abend wird, sobald es dunkel ist bin ich der wichtigste Mensch der Welt, der ihm schutz bietet, woanders schläft er nicht.
 
Trixi86

Trixi86

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
1.972
Reaktionen
0
Unser Ajax würde auch nicht zu mir zurückkommen, da wären andere Hunde eben interessanter als Frauchen oder Herrchen. Aber er wäre nie ins Wasser gesprungen;) Da hat er doch zuviel schiss...

Finde aber echt super das du den Hund gerettet hast:) Meinen REspekt, da man ja auch nie weiß wie nen Hund der womöglich in Panik ist in einer solchen Situation reagiert;)
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.069
Reaktionen
114
Ich bin Tierpflegerin, ich weiß wo ich wie hingreifen muss um Zähnen und Krallen möglichst keine Angriffsfläche zu bieten ;), außerdem war das einfach ein Reflex...:roll:

Hm, wahrscheinlich interpretiere ich zuviel hinein...
Naja, mal sehen, wie es ist wenn wir die Dame und den Hund nochmal treffen...:)
 
Trixi86

Trixi86

Registriert seit
30.08.2007
Beiträge
1.972
Reaktionen
0
Ja das mit dem Reflex kenne ich... Musste am WE meinen Cyrill aus ner Beißerei retten, der arme Kerl war schon aufm Rücken und die anderen ließen einfach nicht ab... Da habe ich auch nich lange gezögert und bin dazwischen gegangen... Ist zum Glück aber nichts schlimmes passiert, denke mal dank seines dicken Fells;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bin immer noch etwas erschrocken...

Bin immer noch etwas erschrocken... - Ähnliche Themen

  • Mietwohnung-Hundehaltung immer erlaubt?

    Mietwohnung-Hundehaltung immer erlaubt?: Hallo, ich habe mit einer Freundin gesprochen und die sagte mir das Hundehaltung seid neustem vom VErmieter nicht mehr verboten werden kann...
  • Immer wieder rennt DER Hund ALLEINE (!!!) durchs dorf !!

    Immer wieder rennt DER Hund ALLEINE (!!!) durchs dorf !!: Hallöchen, sorry das ich mich gerade so aufrege. Jedoch bin ich gerade mit meinem Hund spazieren gewesen, schön durch die Felder etc.! Alles...
  • Einmal Hund - (n)immer(mehr) Hund?

    Einmal Hund - (n)immer(mehr) Hund?: Glücklicherweise ist Marley noch nicht ganz 2 1/2 Jahre alt, so dass sich diese Frage hoffentlich erst in weiter Zukunft wirklich stellen wird...
  • Yorkshireterrier Immer erlaubt?

    Yorkshireterrier Immer erlaubt?: Hallo... es geht um folgendes, heute morgen hab ich einen Anruf von meinen Vermieter gekriegt, mein Hund den ich mit meiner Freundin hatte und...
  • Warum es sooo wichtig ist, seinen Hund an der Straße immer an der Leine zu haben.

    Warum es sooo wichtig ist, seinen Hund an der Straße immer an der Leine zu haben.: Als ich heute im Bus stieg um nachhause zufahren hab ich noch nicht geahnt, was für eine Fahrt dass werden würde. Ich stieg in den Bus, die...
  • Ähnliche Themen
  • Mietwohnung-Hundehaltung immer erlaubt?

    Mietwohnung-Hundehaltung immer erlaubt?: Hallo, ich habe mit einer Freundin gesprochen und die sagte mir das Hundehaltung seid neustem vom VErmieter nicht mehr verboten werden kann...
  • Immer wieder rennt DER Hund ALLEINE (!!!) durchs dorf !!

    Immer wieder rennt DER Hund ALLEINE (!!!) durchs dorf !!: Hallöchen, sorry das ich mich gerade so aufrege. Jedoch bin ich gerade mit meinem Hund spazieren gewesen, schön durch die Felder etc.! Alles...
  • Einmal Hund - (n)immer(mehr) Hund?

    Einmal Hund - (n)immer(mehr) Hund?: Glücklicherweise ist Marley noch nicht ganz 2 1/2 Jahre alt, so dass sich diese Frage hoffentlich erst in weiter Zukunft wirklich stellen wird...
  • Yorkshireterrier Immer erlaubt?

    Yorkshireterrier Immer erlaubt?: Hallo... es geht um folgendes, heute morgen hab ich einen Anruf von meinen Vermieter gekriegt, mein Hund den ich mit meiner Freundin hatte und...
  • Warum es sooo wichtig ist, seinen Hund an der Straße immer an der Leine zu haben.

    Warum es sooo wichtig ist, seinen Hund an der Straße immer an der Leine zu haben.: Als ich heute im Bus stieg um nachhause zufahren hab ich noch nicht geahnt, was für eine Fahrt dass werden würde. Ich stieg in den Bus, die...