Chinchillas oder doch lieber einen anderen Nager?

Diskutiere Chinchillas oder doch lieber einen anderen Nager? im Chinchilla Haltung Forum im Bereich Chinchilla Forum; Hallo :D ich bin vor kurzem von zu Hause aus und mit meinem Freund zusammen gezogen und habe mein Meerschwein schweres Herzens bei meine Eltern...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Knuffelschen

Registriert seit
26.10.2009
Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo :D

ich bin vor kurzem von zu Hause aus und mit meinem Freund zusammen gezogen und habe mein Meerschwein schweres Herzens bei meine Eltern und meiner Schwester gelassen, weil der Dicke es dort einfach besser hat, ich habe hier keinen Garten und kann ihm keinen Auslauf auf dem Gras bieten und müsste für ihn neue Gesellschaft suchen, die er ja bei meinen Eltern schon hat usw.. da soll er lieber in der gewohnten Umgebung bei seinen Damen bleiben ;)

Jetzt habe ich aber den Wunsch nach einem neuen tierischen Mitbewohner und habe mich die letzten paar Wochen schon überall schlau gelesen...

In der engeren Auswahl sind jetzt Ratten, Degus oder mein aktueller Favorit: Chinchillas

Ich möchte euch deshalb um Rat fragen, welches dieser Tiere am besten zu mir passen könnte :?:


Hier
die Umstände und "Ansprüche":

Platz für einen großen Käfig ist vorhanden (möchte einen Eigenbau machen) habe auch schon gecheckt, ob man die Zimmer für den Freilauf sichern kann und mich über die individuellen Bedürfnisse der unterschiedlichen Nager schlau gelesen

Nur weiß ich noch nicht genau was für ein Nager es denn jetzt werden soll? :?

Ich verbringe gerne Zeit mit den Tieren und bringe ihnen dann im Zuge der täglichen Beschäftigung auch gerne kleine Tricks bei
(mein leider verstorbenes :( Meerschweinchen konnte auf Komando auf den Arm springen und auf Ruf her kommen, Futter unter einem Becher hervorholen und wir waren mit dem Gegenstand bringen eigendlich schon recht weit als sie leider verstorben ist =( )

Etwas ähnliches würde ich auch gerne mit dem neuen Tier/Tieren versuchen


Meine erste Überlegung war also eine Ratte, da diese ja sehr schlau sind und im Internet viele Videos von trickbegabten Ratten zu finden sind
Aber ich habe gehört/gelesen dass Ratten immer häufiger noch unter ihrer Lebenserwartung sterben (Tumore usw.) und ich wollte eigendlich schon länger als nur ein zwei Jahre Freude an den Tieren haben
(natürlich ist mir Bewusst dass ein Tier immer auch schon früher an Krankheit usw. sterben kann aber ich meine jetzt die durchschnittliche Lebenserwartung)


Ich denke Degus eignen sich hier eher nicht. Oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht?
Ich habe leider noch nie einen Degu in live erlebt, habe aber beim lesen im Internet den Eindruck erhalten, dass es eher Tiere zum anschauen sind, als welche, mit denen man sich nicht aktiv beschäftigen kann. Stimmt das?


Mein aktueller Favoriten sind im Moment die Chinchillas (deshalb auch der Tread im Chinchilla Forum ;))
Sie sind beim Freilauf agil und aufgeweckt, was mir gut gefällt und haben ein schönes Sozialleben. Aus Videos von Youtube entnehme ich, dass sie es auch mal zu genießen scheinen wenn man sie krault und streichelt was mir ebenfalls sehr gut gefällt und dass man ihnen auch ein paar Tricks beibringen kann.
Könnt ihr das bestätigen?
Und würdet ihr mir zu Jungtieren oder zu schon ausgewachsenen Tieren raten? Habe es eigendlich lieber wenn sich die Tiere von klein auf an mich gewöhnen...

Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen, da ich mir nicht überstürzt und mit falschen Vorstellungen ein Tier anschaffen will, an dem ich dann doch keine Freude habe, was dem Tier dann ja auch eher schadet...

Danke im Vorraus für eure Hilfe! :D

MfG
Knuff
 
21.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Chinchillas oder doch lieber einen anderen Nager? . Dort wird jeder fündig!
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.589
Reaktionen
8
Hallo =)

Also, ich kann nicht bestätigen, das Chinchillas Tricks können und sich gerne Kraulen lassen!
Klar, am ende, hängt das immer vom Tier ab, aber, Chinchillas sind immer noch ein Stück weit Wildtiere, die ihren Drang haben, abzuhauen und rum zulaufen!
Es kann Tiere geben, die Handzahm werden, es kann aber genauso ein Tier sein, was nicht angefasst werden will!
Meine sind total unterschiedlich, ich hab ein Weibchen, das haut dauernd ab, während ihr Partner es liebt, von mir geknufft zu werden!

zum Kuscheln und Spielen, wie mit deinem Meerschweinchen sind Chins auf keinen Fall!
Da rate ich dir absolut ab!
zudem sind Chins abends/nachts aktiv und werden dann erst munter!
Und das sollte und muss beachtet werden, wenn man sich diese Tiere ins Haus holt!
leider stehen bei vielen die Tiere so, das sie denn ganzen Tag gestört werden, das geht garnicht!

Ansonsten fände ich für deine Wünsche Ratten schon sehr gut, ich denke, Degus kann man auch eine Menge beibringen!
Solltest du jedoch fragen zu Ratten haben, solltest du dich am besten an das Ratten Ufo wenden, die Mädels können dir da sehr viel erzählen!
Nienor und Freake, so weit ich weiss, Klickern mit ihren Ratten auch und bringen denen sehr viel bei!
klar, das alter, gut, chins werden über 20 Jahre, bei guter Haltung, das sollte man sich auch immer vor augen führen!;)

Wie gross kann dein Eigenbau sein?

Lg, Sanni!
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.416
Reaktionen
89
Off-Topic
Ich habe meinen Namen gelesen *gg*


Huhu,

ja, es stimmt, dass die meisten Ratten das 3. Lebensjahr nicht erleben und vor ihrem 2. Geburtstag gehen muessen. Auch entwickeln sehr viele Ratten im Laufe ihres Lebens Tumore, die man aber nicht selten entfernen kann und dann auch sollte, was aber kostspielig ist. Allgemein sind die Gesundheitskosten bei Ratten nicht zu unterschaetzen. Mit Glueck, hat man gesunde Tiere, die mal einem Atemwegsinfekt haben, mal einen Tumor, mal Parasiten und sonst fit. Mit Pech hat man welche dabei, die einen chronischen Atemwegsinfekt bekommen oder sonst irgendwie regelmaessig beim Tierarzt vorstellig werden muessen. Das ist zum Teil Veranlagung, haengt aber auch mit den frueheren Haltungsbedingungen zusammen, Tiere aus einem Notfall koennen kraenklicher sein oder ein extrem gutes Immunsystem haben, man hat halt Pech oder Glueck. Aber auch wenn man zum "Zuechter" geht, kann man Glueck oder Pech haben, wobei wir hier grundsaetzlich zu Tierschutztieren raten, weil eine gescheite Zucht kaum moeglich und im Moment eher auch nicht sinnvoll ist, da es jetzt schon viel zu viele Ratten in den Haenden der Tierschuetzer gibt.

Und ganz wichtig : es gibt nicht eine Ratte, wenn man sich fuer die Rattenhaltung interessiert, dann sind das mindestens 3-4 Tiere, alles andere wiederspricht der Natur des Rudeltiers Ratte, das schlicht und ergreifend ein Rudel Artgenossen braucht, um gluecklich zu sein.

Es gibt einige Ratten, die gerne lernen und Tricks koennen, aber es gibt sehr viele, die man nicht so gut motivieren kann und die lieber ihr eigenes Ding machen. Die Wahrscheinlichkeit, ein wirkliches Clickertalent zu erwischen, ist doch recht klein und aus Erfahrung wuerde ich sagen, dass sie auch ein gewisses Alter brauchen, damit sie sich ausreichend konzentrieren koennen und aus der groebsten Tobephase raus sind.

Ansonsten sind auch die wenigsten Ratten Kuscheltiere. Die allermeisten kann man handeln, also heben, abtasten wenn es sein muss. Aber viele moegen den Kontakt zum Menschen eher nicht, wirkliche Kuschelratten sind selten. Kleinnager sind einfach keine Kuscheltiere, nur die wenigstens geniessen Streicheleinheiten. Wer ein Tier zum Streicheln moechte, sollte sich im Tierheim nach einem Katzenpaerchen umsehen, bei dem mindestens eine Partei gerne schmust.

Und wie die Chins, sind Ratten eher am Abend unterwegs. Ratten sind daemmerungsaktiv und nutzen meist eher die Nacht als den Tag. Einige Tiere koennen sich etwas an den Menschen anpassen, aber nicht alle. Man muss also in den Abendstunden (20-24 Uhr) Zeit fuer sie einplanen, und zwar taeglich, denn sie brauchen taeglich mindestens eine Stunde Auslauf im absolut gesichertem Zimmer.

Bei weiteren Fragen zu Ratten kannst du gern zu uns ins RattenUFO kommen, dann wird es hier bei den Chins nicht zu viel OT ;)
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.344
Reaktionen
0
Degus sind richtige Workaholics. Langweilig wird es da nicht *an meine Nervensägen denk*
Keine Schmusetiere, dafür zu agil. Aber den Besitzer, so habe ich es immer wieder kennengelernt, sind sie recht aufgeschlossen, auch wenn bei manchen die Sozialisierung länger dauert ;)
Vor den Nagezähnen sollten sich Möbel in acht nehmen, ich kenne kaum ein anderes Tier, was so extrem Möbel und Co "vergewaltigt".
Es gibt also Lebensphasen, wo es recht schlimm ist, wie ich es erleben durfte. Jetzt sind meine eher ruhig, Im Käfig wird kaum an Holz genangt, und Laufrad & Co sind dafür auch dankbar ;)
Man kann auch den Degus Tricks beibringen, z.B Nageragility durchlaufen. Wollte ich bei meiner Jüngeren machen, nur leider fehlt mir die Zeit.
Sie sind Tag aktiv, der Erkundungsdrang wird durch gelegendliche Siestas unterbrochen. Aber auch in der Dämmerung kann es recht laut werden im Deguheim.

Also Degus sind schon Tiere mit denen man sich beschäftigen kann, musst nur die richtigen Individuen für dich finden. Schon im Welpenalter kannst du schon erkennen, ob es eher ein zurückhaltender Charakter oder ein Draufgänger wird.
Dann natürlich am Anfang dich mit den Tieren ruhig vertraut machen, und schon bald kann es sein, dass, wenn du nach Hause kommst, sie am Gitter kleben und dich neugierig mit Blicken verfolgen, um zu sagen "Lass uns raus!"

Interressante Tiere, die an ihrer Umgebung teihaben möchten.
Und ich warne dich vor: Sie klauen gerne!
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Hm also alle meine 4 Ratten wurden über 3 Jahre alt und waren alle sehr zahm. Das war vor ca. 8 Jahren. Sie starben jeweils an Tumoren bzw. ich musste sie deswegen einschläfern lassen, sonst hätten sie noch länger leben können.

Chins lassen sich keine Trinks beibringen wie jetzt Ratten. Man kann ihnen beibringen z.. wieder in den Käfig reinzugehen nach dem Auslauf, aber das klappt auch nicht bei allen. Auch bleiben die meisten Chins nicht gerne auf dem Arm sitzen und kraulen ist nur, wenn sie es wollen und das ist nicht oft. Ich weiss ja nicht, welche Videos zu gesehen hast, aber auf Youtube gibt es teilweise katastrophale Videos, wo Chins schlicht und einfach gequält werden, ich denke da an ein Chin, das vor lauter Panik und Resignation regungslos auf dem Schoß des Halters da sitzt und sich streicheln lässt und der Halter denkt, das Tier würde es genießen- furchtbar sowas.

Ich wüsste auch gerne, wie groß der Eigenbau sein würde.

Ansonsten wären Frettchen vllt. etwas für dich, sind allerdings keine Nager.

Manche Kaninchen lassen sich ebenso kleine Kunststücke beibringen, aber das hängt sehr vom Tier ab.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.182
Reaktionen
105
Also wie die anderen schon hier sagten, glaube ich nicht das Chins die geeigneten Tiere für dich sind. Chins sind eher Tiere zum anschauen, aber gestreichelt und betüddelt wollen sie eher nicht. Auch das mit dem Reingehen nach dem Auslauf, klappt nicht bei jedem und bei denen es klappt ist es auch eher eine Lust und Laune Sache. Mit dem streicheln funktioniert auch nicht wirklich da Chins es wegen ihrem Fell nicht mögen das wir sie anfassen, denn das ist recht unangenehm für sie und sie werden danach erst mal ein Sandbad machen. Von meinen 8 Tieren werden die ersten um ca. 20 Uhr wach auf und meine Senioren gegen 22 Uhr (natürlich sind meine auch immer mal tagsüber wach, aber man sollte sie dann auch nicht stören oder rausnehmen, weil sie dann nur kurz was fressen oder trinken gehen oder kurz auf Klo gehen,und bevor die Frage aufkommt: nein man kann Chinchillas nicht dazu erziehen auf eine Stelle zumachen, ich hab nur ein Chinchilla was rein zufällig immer auf die gleiche Stelle macht aber das hat sie von anfang getan) Gegen 21 Uhr beginnt dann für die ersten der Auslauf und der Rest kommt dann nach wenn er wach ist. Und Chins sind richtige Nager, sie nagen alles, aber wirklich alles, an was aus Holz ist und alles wird auch probiert. Ich würde dir auch stark empfehlen einen Eigenbau zu bauen der von 3 Seiten zu ist, da Chins auch aus dem Stall herauspinkeln oder besser gesagt spritzen. Ich hatte am Anfang eine Voliere die zu allen Seiten offen war und die Wand da hinter war sehr stark vom Urin angeschlagen...
 
Mandarinchen

Mandarinchen

Registriert seit
02.10.2009
Beiträge
1.128
Reaktionen
0
Hallo :)

ich kann mich allen nur anschließen;) Da du dich ja über Chin's informiert hast, weißt du ja das man diese auch mindestens zu zweit halten sollte. Ich habe 4 der süßen Fellbüschel, 3 sind sehr zurückhaltend und finden die Hand nur im Zusammenhang mit Leckerlies toll und den menschlichen Körper im Auslauf als Kletterbaum, Avalon wiederum ist ein Schmusetiger, kaum geht Abend die Voliere auf sitz er auf mir und unternimmt mit mir ne Tour durch die Wohnung (ich glaube in dem in nen Papagei od. so verloren gegangen)....aber wie gesagt das sind eben Ausnahmen! Mitderweile fängt Aragon auch an zu mir zukommen, weil er ja sieht welche coolen Touren sein Bruder macht ^^ :D....

Mit Tricks, naja denke ich sind Chinchillas eher bzw. garnicht geeignet!

Also ich würde dir echt zu Ratten raten ;)...ODer wie wärs mit einem süßen Stubentiger??? Oder sollen es schon Nager sein?
 
G

greenDOG

Registriert seit
06.05.2009
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Ich würde entweder zu einer Ratte (die werden aber leider auch nur durschnittlich 2-3 Jahre alt) oder zu einem Degu raten.
Wenn es kein Nager sein muss vl. ein Frettchen? Die sind ja auch sehr schlau und quirlig :lol:, stellen aber auch gerne aus langeweile irgendwelchen Unsinn an, sollten also auch beschäftigt werden (aber sowas willst du ja auch...). Ansonsten müsstest du dich da einfach mal im Frettchen-Forum umschauen!
 
G

greenDOG

Registriert seit
06.05.2009
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Ich würde entweder zu einer Ratte (die werden aber leider auch nur durschnittlich 2-3 Jahre alt) oder zu einem Degu raten.
Wenn es kein Nager sein muss vl. ein Frettchen? Die sind ja auch sehr schlau und quirlig :lol:, stellen aber auch gerne aus langeweile irgendwelchen Unsinn an, sollten also auch beschäftigt werden (aber sowas willst du ja auch...). Ansonsten müsstest du dich da einfach mal im Frettchen-Forum umschauen!

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Off-Topic
oh sorry, Doppelpost :roll:
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Off-Topic
Bitte weder Ratten noch Degus einzeln halten! Es sind Gruppentiere und Einzelhaltung bei diesen beiden Arten ist eine Qual für die Süßen.
 
keks_cobain16

keks_cobain16

Registriert seit
24.09.2008
Beiträge
574
Reaktionen
0
Es gäb aber auch Farbmäuse...
Die wollen zwar vielleicht keine Tricks lernen, werden aber trotzdem recht zutraulich, zumindest meine "Modelle" wenn ich da aufmach kommen sie gleich angeklettert und möchte irgenetwas von mir haben, meistens Mehlwürmer, oder mal ne Heuschrecke und solche Sachen, also ich würd dir dazu raten, weil wenn du gleich ne Gruppe mit 5-8 Tieren hast, hast du was zu Beobachten und lassen sich min. genauso oft anfassen wie vielleicht nen Chinchilla oder Ratten, manche werden zwar vielleicht auch nicht soo alt, aber es sind kleine freundliche possierliche Nager!
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Off-Topic
Bei Ratten geht es am Besten erst ab 3-4 Tieren los. Es sind Rudeltiere und in der Paarhaltung ergibt sich leider nur eine Zweckgemeinschaft.

Oh, die Frettchen hatte ich in dem Beitrag gar nicht gesehen... Danke Kaktus!

LieGrü Schnitzi
 
G

greenDOG

Registriert seit
06.05.2009
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Hallo greenDOG,

alle drei Tierarten sind sehr soziale Tiere, die auf keinen Fall alleine gehalten werden dürfen. Also bitte wenn dann min zwei der selben Tierart zuammen halten.
Ja, das war mir klar. :)
Ich dachte das wüsste die TE schon, darum habe ich das nicht extra dazu gesagt.

Also nochmal: Falls es ein Frettchen oder Degu wird (und Meerschweinchen) mindestens zu zweit halten, Ratten (laut keks cobain16) möglichst in einer Gruppe von etwa 5-8 Tieren!
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.416
Reaktionen
89
keks_cobain bezog sich bei den Farbmaeusen auf 5-8 Tiere. Bei Ratten sind auch 4 ein gutes Rudel, wenn die Charaktere harmonieren.
 
N

noemi1997

Registriert seit
27.03.2011
Beiträge
25
Reaktionen
0
Ich hab mongolische wüstenrennmäuse und die sind ziemlich zutraulich und kommen nur wenn man am stall vorbei läuft sofor ans Gitter.
Hoch genommen werden wollen sie jedoch nicht so gerne. Die kleinen können schon einen kleinen Trick :clap:aber die Konzertatzion lässt nach 3-7min nach.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Chinchillas oder doch lieber einen anderen Nager?

Chinchillas oder doch lieber einen anderen Nager? - Ähnliche Themen

  • Chinchillas vergesellschaften

    Chinchillas vergesellschaften: Hallo :) Ich habe zwei weibliche Chinchillas, beide sind 4 Jahre alt. Im August wollte ich mir ein Jungtier (Weibchen) zulegen, und wollte mal...
  • Was mögen Chinchillas am liebsten?

    Was mögen Chinchillas am liebsten?: Hallo ihr lieben :) in der nächsten Zeit habe ich vor, mir Chinchillas zuzulegen. Ich hatte noch nie welche, aus dem Kaninchenalter bin ich raus...
  • Was muss man wichtiges bei der Haltung von Chinchillas beachten?!

    Was muss man wichtiges bei der Haltung von Chinchillas beachten?!: Hallihallo, ich möchte mir ein Chinchilla (bzw. mehrere = da sie ja Gruppentiere sind und Einzelhaltung deshalb Tierquälerei wär) anschaffen. Da...
  • Chinchillas, Meeris und Kleinkinder

    Chinchillas, Meeris und Kleinkinder: Hallo, Ich besitze derweil 6 Meerschweinchen und träume schon seit 2 Jahren von Chinchillas. Informiere mich auch darüber. Als ich meine letzten...
  • Fragen eines künftigen Chinbesitzers

    Fragen eines künftigen Chinbesitzers: Hallo zusammen. Seit geraumer Zeit interessiere ich mich schon für Chins. Meine Mutter hatte zu ihrer Jugend welche und immer die niedlichsten...
  • Fragen eines künftigen Chinbesitzers - Ähnliche Themen

  • Chinchillas vergesellschaften

    Chinchillas vergesellschaften: Hallo :) Ich habe zwei weibliche Chinchillas, beide sind 4 Jahre alt. Im August wollte ich mir ein Jungtier (Weibchen) zulegen, und wollte mal...
  • Was mögen Chinchillas am liebsten?

    Was mögen Chinchillas am liebsten?: Hallo ihr lieben :) in der nächsten Zeit habe ich vor, mir Chinchillas zuzulegen. Ich hatte noch nie welche, aus dem Kaninchenalter bin ich raus...
  • Was muss man wichtiges bei der Haltung von Chinchillas beachten?!

    Was muss man wichtiges bei der Haltung von Chinchillas beachten?!: Hallihallo, ich möchte mir ein Chinchilla (bzw. mehrere = da sie ja Gruppentiere sind und Einzelhaltung deshalb Tierquälerei wär) anschaffen. Da...
  • Chinchillas, Meeris und Kleinkinder

    Chinchillas, Meeris und Kleinkinder: Hallo, Ich besitze derweil 6 Meerschweinchen und träume schon seit 2 Jahren von Chinchillas. Informiere mich auch darüber. Als ich meine letzten...
  • Fragen eines künftigen Chinbesitzers

    Fragen eines künftigen Chinbesitzers: Hallo zusammen. Seit geraumer Zeit interessiere ich mich schon für Chins. Meine Mutter hatte zu ihrer Jugend welche und immer die niedlichsten...