Pferdevertrauen.

Diskutiere Pferdevertrauen. im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ihr lieben, der Text wird jetzt ein bisschen länger aber ich brauche eure Hilfe. Ich habe siet einem Jahr eine RB an einem Fijordpferd...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Annika.

Annika.

Registriert seit
09.10.2010
Beiträge
101
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,
der Text wird jetzt ein bisschen länger aber ich brauche eure Hilfe.
Ich habe siet einem Jahr eine RB an einem Fijordpferd (Jesper). Er steht mit seinem Kumpel Eudemis auf einer riesengroßen Weide mit einem kleinen Stall drauf, also Offenstallhaltung. Er wird Western geritten und wir gehen immer ins Gelände da wir keinen Platz haben. Jetzt ist mein Problem eig kein richtiges Problem, aber ich hab das Gefühln das er mir nicht richtig vertraut und nicht genügend Respekt
vor mir als Leittier hat. Außerdem fände ich es schön wenn er mir ein wenig mehr Zuneigung entgegenbringen würde. Ich weiß dass das vlt zu viel verlangt ist und auch nicht jedes Pferd so menschenbezogen ist, aber er ist eig schon sehr verschmust. Ich gehe ungefähr 2-3mal die Woche zu ihm und reite ihn und mache Bodenarbeit und Stallarbeit und so. Außerdem geh ich ab und zu spatzieren. Ich würde aber gerne um das Vertrauen noch zu verstärken noch mehr Bodenarbeit machen, allerdings kenn ich nicht so viele Übungen. Ich sehe manchmal bei anderen Pferden Übungen wie z.B Verbeugen oder seitwärts laufen. Das kann er aber nicht und ich weiß nicht wie ich ihm sowas beibringen kann? Hat jemand erfahrung damit? Ich mache auch öfter mal Stangenarbeit, also Ls legen und sowas. Kennt ihr noch i.welche Figuren?
Und was mich auch ein bisschen stört ist, dass er öfter mal wenn ich ihn von der Weide holen will einfach mir den Hintern zudreht. Und wenn ich zu seinem Kopf will geht das immer so weiter. Ich besteche ihn dann immer mit Leckerchen oder setze mich i.wo hin bis er von alleine kommt. Aber es stört mich schon. Sein Kumpel Eudemis z.B ist da total lieb und kommt auch immer angelaufen. Nur mein Jesper ist ein Sturkopf! :D Wie soll ich ihn dazubringen gerne mitzumachen?
Ich hoffe ihr könnte mir ein bisschen helfen :)
lg Annika & Ihr kleiner Dickkopf Jesper
 
22.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Pferdevertrauen. . Dort wird jeder fündig!
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
589
Reaktionen
0
Hi

um deine Fragen zu beantworten, wäre es ganz praktisch zu wissen wie du dich mit ihm und bei ihm verhältst.

Vertrauen und Respekt bei einem Pferd zu bekommen, wenn es recht stur ist und evtl. keine/kaum erziehung hat, ist natürlich recht komplex.

Wenn er dir auf der Weide den Hinter zudreht und evtl. auch treten will, ist das natürlich ein absolutes Zeichen von Respektlosigkeit.
Wenn er dich nicht ran lässt, ist das ja auch sein gutes Recht, denn auch er hat einen Privaten Bereich (eine Beinlänge runderhum) in den du nur rein darfst, wenn er es auch möchte, genauso aber muss er deinen Bereich (eine Armlänge rundherum) auch akzeptieren(genau wie jeder Mensch)
du magst ja sicher auch nicht, wenn man dir zu nah kommt oder gar auf die Füße tritt.

Demnach wäre erstmal wichtig raus zu finden, warum er nicht möchte, das du in diesen Bereich kommst, womöglich ist da wieder Vertrauen der Grund, kann aber auch ein Anderer sein.

Um Vertrauen aufzubauen, musst du dich im grunde verhalten wie ein ranghöheres Pferd.
Es ist schonmal gut das du dich irgentwo hinsetzt und wartest, bis er zu dir kommt... wenn er dann bei dir ist, nimmts du ihn dann einfach mit? oder lobst du ihn auch ordentlich?, gehst du auch ab und an mal auf die Weide zu ihm um ihn einfach nur mal zu streicheln?
wie lobst du ihn?

Es wäre sicherlich praktisch, vermehrt Bodenarbeit zu machen, denn gerade Reiten sollte natürlich auch auf einer Vertrauensbasis statt finden, vertraut ihr euch nicht gegenseitig, bist du da oben nie sicher (naja sicher ist zwar relativ aber bei einem Pferd was dir vollständig vertraut ist die Gefahr des abwerfens geringer)
Ich persönlich könnte dir da Pat Parelli empfehlen, es basiert einfach auf dem Verhalten des Pferdes und du kannst wunderbar seine Sprache erlernen.

So das war jetzt erstmal genug Text, wenn du fragen hast, werde ich sie dir gerne beantworten

LG

Integra
 
Annika.

Annika.

Registriert seit
09.10.2010
Beiträge
101
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort. :)
Also ich lobe ihn meistens mit der stimme da er dazu neigt fett zu werden. Ab und zu gibts aber schon mal ein Leckerli.
Und er dreht mir manchmal den Hintern zu und manachmal nicht. Ich habe mir halt immer gedacht dass er ab und zu einfach keine Lust auf Arbeiten hat. Aber ob ein Pferd wirklich so denkt bezweifel ich i.wie. Hast du einen Link oder sowas zu Pat Parelli? :)
Dankeschön!
 
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
589
Reaktionen
0
Hi

also was Pat parelli betrifft, kannst natürlich mit im i-net schauen, wirst aber wohl wenig zu den einzelnen spielen finden, dafür muss man schon richtig Geld ausgeben aber da kann ich dir sicher weiterhelfen.

Wenn du ein eingezäunten Platz oder sowas hast, wäre schon mal gut und dann gehts los, praktisch wäre dazu auch noch ein Knotenhalfter und ein langer, schwerer Strick und ein Stöckchen(Gerte geht auch) ist aber für die ersten 3 spiele nicht so wichtig.

spiel 1
So du stellst dich mit deinem Pferd auf den Platz, Strick einfach über den Rücken legen und dan fängst du erstmal an und streichelst das Pferd am ganzen Körper, mag es das irgentwo nicht dan tastest du dich ran, gehst aber nicht weiter ran und das machst du immer und immer wieder bis das Pferd es zulässt.

das kannst du als erstes mal ausprobieren und dann werde ich dir demnächst auch gerne die nächsten spiele erkleren

LG

Integra
 
Annika.

Annika.

Registriert seit
09.10.2010
Beiträge
101
Reaktionen
0
Danke, das find ich super dass du mir das erklärst :)
Also Knotenhalfter, Strick und Gerte haben wir, aber keinen Platz.
Ich könnte ein Teil der Weide abtrennen, allerdings ist da dann auch der Futterplatz drauf. Ist das schlimm? Also von wegen ablenken und so.
Und ich werde das mal ausprobieren, danke ;)
 
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
589
Reaktionen
0
Hi

also das sollte nicht so sehr das Problem werden, da musst du dann halt immer wieder seine Aufmerksamkeit fordern, das er lernt bei dir zu bleiben.
Da würde ich dann allerdings raten den Strick locker über deinen Arm zu hängen, das du ihn greifen kannst fals er abhauen will.
Erstmal ist aber nur wichtig das er sich überall streicheln lässt, du sagts ihm damit, das du dich auf ihn einlässt und freundlich zu ihm bist.
Wichtig ist das du freundlich aber konsequent bist, immer wenn er etwas gut gemacht hat sofort streicheln.

Wir streicheln und klopfen unser Pferd nicht, da unser Pferd das Klopfen eigentlich gar nicht versteht, das streicheln wiederum kennt er (das hat Mama auch gemacht, Fohlen kommt auf die Welt und wird von der Mutter trockengeleckt) dieses wollen wir damit simmulieren, das Pferd wird sich nach recht kurzer Zeit erinnern und sich wohl fühlen.

Das 2te Spiel: das Stachelschweinspiel.

Du nimmt hier deine Hände bzw. die Fingerspitzen zur Hilfe und suchst dir einen Punkt aus, an dem das Pferd weichen soll (ich fange meist an der Hinterhand an, hinten sitzt der Motor und kann ich den erstmal kontrollieren hab ich schon die halbe Miete)

Also du drückst also deine Fingerspitzen ganz leicht an die Hinterhand Phase 1(nur das Fell berühren),Phase2 reagiert er nicht drückst du ein bisschen mehr, Phase3 reagiert er immernoch nicht dann drückst du noch mehr und wenn er dann immer noch nicht reagiert,Phase4 dann kannst du ihn kneifen, sofern er aber auch nur im geringsten weicht, sofort streicheln und wieder bei Phase 1 anfangen.

Wir haben diese 4 Phasen 1Haare 2 Haut 3 Muskel 4 Knochen
Es ist sehr wichtig diese Phasen einzuhalten um knosequent zu sein, da wir wollen, das unser Pferd möglichst auf Phase 1 schon reagiert müssen wir ihm Phase 1 auch immer wieder anbieten und alles loben was er gut macht und das sofort, egal wie wenig
Es geht erstmal nicht darum das es viel macht, sondern das er es macht und das er es richtig macht.

LG

Integra
 
Annika.

Annika.

Registriert seit
09.10.2010
Beiträge
101
Reaktionen
0
Ich habe es jetzt mal ausprobiert und es hat alles super geklappt.
Anfassen durfte ich ihn sowieso überall. Und die andere übung war auch gut :)
Hast du noch mehr?
 
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
589
Reaktionen
0
Hi

also die Übung die ich erklärt habe, sollte hinten wie vorne auch funktionieren und dann kommt als nächstes das Stöckchen ins Spiel.

nun versuche das Pferd mit dem Stöckchen zu dirigieren, rückwärts, um die Kurve, Hinterhand und Vorhand dirigieren.

Wir nehmen als das Stöckchen(Gerte) und streicheln unser Pferd damit, dann tippen vor dem Pferd damit auf dem Boden, geht es rückwärts, dann sofort mit der Gerte streicheln, weicht es nicht, tippen wir auf den Boden - dann unten gegen die Brust (wieder die Phasen beachten) Boden-Brust-Boden-Brust usw., weicht es, streicheln, weicht es nicht, das Ganze verstärken.

So wenn das rückwärtsrichten funktioniert, dann machen wir das Gleiche an der Hinterhand, wir tippen mit der Gerten auf den Boden neben das Gliedmaß welches weichen soll und dann genauso wie vor der Brust

Und wichtig ist, dem Pferd immer die Zeit geben um zu überlegen und immer bei Phase 1 wieder anfangen, jeden einzelnen Schritt loben und sei er auch noch so winzig.


LG

Integra
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pferdevertrauen.