Preis für Welpe

Diskutiere Preis für Welpe im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; ich wollte mir nen Old english Bulldog Welpe kaufen , habe einer verkäufer firstgefunden welpe gefählt mir auch sehr , aber er will für ein welpe...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

BlacKBoX

Registriert seit
30.01.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
ich wollte mir nen Old english Bulldog Welpe kaufen , habe einer verkäufer
gefunden welpe gefählt mir auch sehr , aber er will für ein welpe 1,500 euro. dazu noch muss ich 770km fahren. was der welpe hat ;

Wie alle Welpen von uns ,werden Sie bis zur Abgabe mehrfach entwurmt geimpft ( Puppy Impfung ) incl. EU- Impfausweis gechippt Gesundheitszeugniss vom Tierarzt vom Zuchtwart abgenommen und geprüft und natürlich auch mit einer Ahnentafel des SHV e.V. bzw. des DBC Club´s Außerdem erhalten sie noch ein Starter Paket

was meint ihr ist es teuer 1,500 euro ? und muss auch 1550km (hin-zurück) fahren.
 
22.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Nun ja, Hunde von einem seriösen und verantwortungsvollen Züchtern kosten ihr Geld.
Ich weiß nicht ob der Preis normal ist, andere können da sicher mehr zu schreiben.

Lg
 
CaroBerlin

CaroBerlin

Registriert seit
13.10.2010
Beiträge
495
Reaktionen
0
was heißt normal...mann weiß doch nie was die ausgeben mussten(eventuelle krankheiten der mum in /nach der sschwangerschaft,der welpen,kaiserschnitt..geburtskomplikation etc...)und das ding ist wenn du zum beispiel erst da feststellst das das ganze nicht seriös ist,wärs blöd.kennst du leute die schomal nen hund von da haben,erfahrungen oder so?
es gibt doch auch bully hilfen wo es welpen gibt?vieleicht guckst du da auch noch mal?
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ja so war das nicht gemeint, ich meinte das so, das es bei Züchtern auch andere Preise gibt und ich eben nicht weiß, was so ein Welpe im Druchschnitt kostet.

Lg
 
V

vikulja

Registriert seit
10.04.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ich finde es ziemlich teuer. Klar ein Hunde kostet normalerweise um die 1000 Euro.
Aber der Olde English Bulldog ist weder vom FCI, noch vom VDH anerkannt, und so viel würde man zahlen wenn man einen perfekten Austellungshund möchte.
Unsere Bekannten haben einen Dobermann für diesen Preis gekauft, aber der Hund hat eine riesige Ahnentafel und die Familie ist jeden Monat auf verschiedenen VDH Austellungen.

Wenn ihr einen Familienhund wollt mit dem ihr an so etwas nicht teilnehmen wollt, würde ich den Welpen nicht kaufen. Der Hund mag ja super schön sein, aber wenn man 'nur' einen Begleiter und Freund haben möchte lohnt es sich doch nicht für einen perfekten fehlerlosen Hund so viel auszugeben. Man kann auch weniger 'perfekte' Hunde (also vom Aussehen) kaufen, die haben aber trotzdem einen schönen, einzigartigen Charakter.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
für eine nicht so häufige Rasse ist der Preis ok, da kosten ja auch die Eltern oft mehr. Wenn wer eine seltenere Rasse will muss eben in kauf nehmen, dass er weiter fahren muss.

sie auch mal die Kosten:
Preis für die Elterntiere
Ernährung der Eltern bis zum Wurf bzw. zwischen zwei Würfen
Mehr Futterbeadrf in Trächtigkeit und Säugezeit
Ernährung der Welpen während sie heranwachsen
tierärztliche Untersuchungen vor dem Decken (röntgen?), Betreuung in der Tragezeit, Impfungen, Entwurmungen, Abgabeuntersuchung
Betreuung und Sozialisation der Welpen - macht ja ziemlich viel Arbeit so ne Bande Welpen im Haus, und das ist eben unbezahlbar, wenn sie nicht in einem zwinger hocken, sondern mit Familienanschluss aufwachsen.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
Wenn auch im oberen drittel, liegt der Preis noch im Rahmen.
Für eine korrekte Hündin sind 1500€ der übliche Preis.
 
Hundkatz

Hundkatz

Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
2.131
Reaktionen
0
Normal ruft man bei einem Züchter an und legt dar, wie man sich die Haltung des Hundes vorstellt. Der Züchter schaut sich den Hundekäufer an stellt Fragen und sucht dann den geeigneten Welpen für den Käufer aus. Normal fährt man dann öfters die Strecke.
1500 € liegt im oberen Bereich vom Preis her zumal der Hund nicht VDH anerkannt ist ( ich bin keine Fan von dem Verband ) = eigendlich teuer.
 
nudl

nudl

Registriert seit
10.10.2009
Beiträge
11.207
Reaktionen
0
ich meinte damit nur, dass es oberer Durchschnitt ist ;)
Ich habe für meinen Rüde 1800€ bezahlt. Er wird aber auch ausgestellt, hat tolle linien und super potential und zudem ist er auch noch in einer nicht häufigen Farbe und hat VDH Papiere.

Ich würde den Preis mal hinten anstellen. Wichtig ist, dass ihr ein gutes gefühl habt und den Preis investiert man doch gerne in einen Begleiter für die nächsten Jahre, oder?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Mit dem oberen Drittel ist der Preis gemeint. Manche Züchter nehmen weniger für ihre Tiere, manche aber auch mehr. Dieser Züchter nimmt schon recht viel, aber es gibt welche, die deutlich mehr verlangen. Für einen perfekten zuchttauglichen Hund geht es auch schonmal an die 2000 Euro Grenze.

Der Preis ist in Ordnung, wenn DU den Welpen für gut erklärst. Warst du schon öfter bei diesem Züchter, hast du ihn dir mal angesehen? Schau dir die Eltern an, die Welpen im Umgang mit dir und anderen sowie seinen Geschwistern. Schau dir die Papiere an. Wenn die alle gut erscheinen, dann ist der Preis auf jeden Fall in Ordnung.
 
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
Wenn du ein gutes Gefühl mit dem jungen Hund hast: kauf ihn.
Ich finde allerdings die Argumente, was ein Züchter für die Hunde bezahlt schon etwas übertrieben.
Sagen wir mal es war ein absoluter Horrorwurf, die Hündin musste kastriert werden, die Welpen hatten Krankheiten und und und. Wenn es dann um die 5-8 Welpen aus einem Wurf sind, die verkauft werden....dann sind das zwischen 7.500 und 12.000 Euro die der Besitzer für die Welpen einnimmt. ich glaube kaum, dass auch nur Welpen und Hündin in der Fütterung + tierärztlicher Versorgung in den ersten 8 Wochen so viel Geld kosten (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).

Im Vergleich: Ein privat gezüchtetes Pferd wurde unter Freunden weiterverkauft und die Frau, die das Pferd gezogen und die erste Zeit ernährt hat (also die ersten 2 Jahre) hat gesagt, sie würde nur Tierarztkosten und Futter wieder rein haben wollen. Das Pferd hat sie dann für 2.300€ an ihre Freundin verkauft.
Kurz: Pferd, 2 Jahre lebenszeit, Tierarzt + Futter = ca. 2300€
Da kann ich mir schelcht vorstellen, dass Hunde in den ersten Lebenswochen über solche Preise kommen soll.

Meine Erklärung dieser Preise: Angebot und Nachfrage. Die Züchter machen schon gutes Geld mit ihren Tieren und gerade Modehunde bringen schon einiges mehr in die Kasse. Damals hat man Unsummen für einen Dalmatiner verlangt, den man heute schon für unter 1000€ bekommt und trotzdem ein gesundes Tier mit gutem Stammbaum kriegt.

Ich an deiner Stelle würde mehr als einmal "deinen Welpen" besuchen fahren. Also kommst du auf mehr als nur 1500 km. Von befreundeteten Züchtern kenn ich, dass die zukünftigen Besitzer ca. ein mal in der Woche den Welpen besuchen. Das möchte in dem Fall die Züchterin auch, damit sie sieht wie ernst es den Leuten mit dem Hund ist...
 
B

BlacKBoX

Registriert seit
30.01.2011
Beiträge
93
Reaktionen
0
Wenn du ein gutes Gefühl mit dem jungen Hund hast: kauf ihn.
Ich finde allerdings die Argumente, was ein Züchter für die Hunde bezahlt schon etwas übertrieben.
Sagen wir mal es war ein absoluter Horrorwurf, die Hündin musste kastriert werden, die Welpen hatten Krankheiten und und und. Wenn es dann um die 5-8 Welpen aus einem Wurf sind, die verkauft werden....dann sind das zwischen 7.500 und 12.000 Euro die der Besitzer für die Welpen einnimmt. ich glaube kaum, dass auch nur Welpen und Hündin in der Fütterung + tierärztlicher Versorgung in den ersten 8 Wochen so viel Geld kosten (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).

Im Vergleich: Ein privat gezüchtetes Pferd wurde unter Freunden weiterverkauft und die Frau, die das Pferd gezogen und die erste Zeit ernährt hat (also die ersten 2 Jahre) hat gesagt, sie würde nur Tierarztkosten und Futter wieder rein haben wollen. Das Pferd hat sie dann für 2.300€ an ihre Freundin verkauft.
Kurz: Pferd, 2 Jahre lebenszeit, Tierarzt + Futter = ca. 2300€
Da kann ich mir schelcht vorstellen, dass Hunde in den ersten Lebenswochen über solche Preise kommen soll.

Meine Erklärung dieser Preise: Angebot und Nachfrage. Die Züchter machen schon gutes Geld mit ihren Tieren und gerade Modehunde bringen schon einiges mehr in die Kasse. Damals hat man Unsummen für einen Dalmatiner verlangt, den man heute schon für unter 1000€ bekommt und trotzdem ein gesundes Tier mit gutem Stammbaum kriegt.

Ich an deiner Stelle würde mehr als einmal "deinen Welpen" besuchen fahren. Also kommst du auf mehr als nur 1500 km. Von befreundeteten Züchtern kenn ich, dass die zukünftigen Besitzer ca. ein mal in der Woche den Welpen besuchen. Das möchte in dem Fall die Züchterin auch, damit sie sieht wie ernst es den Leuten mit dem Hund ist...
Heute haben wir mit züchter geredet , und er hat gesagt das er nur für mich denn preis 1350 euro macht. da ich auch sehr viel fahren muss.
Hund gefählt mir sehr , Vater-Mutter auch. sehr schöne Hunde.
er ist jetz 12 woche alt.

ich überlege mir immer noch ob ich kaufen soll oder nicht.
 
Marsepein

Marsepein

Registriert seit
24.11.2009
Beiträge
802
Reaktionen
0
Weißt du auch,dass du den Hund 5-15 Jahre hast und auch mal eine teure Operation in Frage kommt?
Wieso bist du dir nicht sicher,dass du ihn kaufen sollst?Wegen dem Geld?Warst du schonmal bei dem Welpen,hast mit ihm gespielt und auch Mutter/Vater sehen können?
Du musst halt nicht nur auf den Preis achten,den der Hund am Anfang kostet kostet.
Weißt du denn schon,was du mit dem Kleinen dann später machen willst,sprich Hundesport und Kopfarbeit?
Du kannst dir erst dann zu 100%sicher sein,wenn du alle Sache geklärt hast,die auf dich zu kommen ;)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
ohm- ohne jetzt böse zu klingen, aber warum machst du das dermaßen am preis fest?

wenn es passt sollte es dir egal sein- ein rassehund hat seinen preis (ich hab mich mit einem züchter unterhalten von dem ich in einiger zeit einen welpen holen würde- 2500€ für ein vielversprechendes rassetier- rasse shar pei)

wenn man keine mehrere tausend euro ausgeben will ist man mit einem hund aus der Nothilfe oder dem TH besser bedient- wobei auch die später LOCKER das zehnfache kosten kann.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ja, wenn man auf den Kaufpreis lange Zeit sparen muss ist es sehr viel schlauer, sich einen Hund von tierheim oder Nothilfe zu holen, und den Preis für einen Welpen lieber auf ein Sparbuch zu packen, falls mal was größeres beim Tierarzt anfällt.

Wir haben im ersten halben jahr mit Jack locker 700 Euro beim tierarzt gelassen, von der Ohrenentzündung, den Zahnstein entfernen bis zum Hot Spot...
 
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
... hinzu kommt, dass du eine Katze im Sack kaufst, wenn du den Hund einfach nur einmal zum Abholen sehen solltest.

Warum muss es denn auch umbedingt so einer sein?? Nur weil es die Rasse ist, die du möchtest, ist es nicht zwingend der Charakter, der dem Tier zugesagt wird. Daher ist es wichtig den ganzen Wurf kennen zu lernen und die unterschiedlichen Charaktere zu erleben.

Es gibt genug Tiere in Nothilfestationen, die auf ein neues zu Hause warten. Da bist du mit 100-250€ dabei. Wenn du bei 1350€ zögerst, darfst du nie einen Blick auf potentielle Tierarztrechnungen werfen. Die werden definitiv höher.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Anscheinend ist die Frage des Users beantwortet worden, denn der Thread soll geschlossen werden.

-closed-
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Preis für Welpe

Preis für Welpe - Ähnliche Themen

  • Welches Brustgeschirr für einen Labrador

    Welches Brustgeschirr für einen Labrador: Übernommen haben wir ihn mit standardhalsband (das ist mehr oder weniger wertlos) - mit seinem Keilförmigen hals rutscht er da rein und raus wie...
  • Welche Hunde für Allergiker ?

    Welche Hunde für Allergiker ?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe noch keinen Hund, allerdings wissen wir das meine Frau eine Allergie gegen Tierhaare hat. Unser Kinder...
  • Ein Geschirr für jeden Anlass?

    Ein Geschirr für jeden Anlass?: Hallo, ich wollte mal fragen, wie viele Geschirre/Halsbänder ihr so habt - eins für alles oder für jede Tätigkeit verschiedene? :eusa_think: Wir...
  • Welcher Hund ist für mich der Richtige?

    Welcher Hund ist für mich der Richtige?: Hallo, ich spiele seit Längerem mit dem Gedanken, mir einen Hund zuzulegen. Leider ist mein Wissen über Hundehaltung sehr begrenzt. Mein Vater...
  • Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?

    Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?: An alle Kleinhund-Halter, wie viel gibt ihr aus pro Monat/Jahr Guten Tag, :) Ich überlege ja nun schon seit sehr langer Zeit mir einen Zweithund...
  • Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen? - Ähnliche Themen

  • Welches Brustgeschirr für einen Labrador

    Welches Brustgeschirr für einen Labrador: Übernommen haben wir ihn mit standardhalsband (das ist mehr oder weniger wertlos) - mit seinem Keilförmigen hals rutscht er da rein und raus wie...
  • Welche Hunde für Allergiker ?

    Welche Hunde für Allergiker ?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe noch keinen Hund, allerdings wissen wir das meine Frau eine Allergie gegen Tierhaare hat. Unser Kinder...
  • Ein Geschirr für jeden Anlass?

    Ein Geschirr für jeden Anlass?: Hallo, ich wollte mal fragen, wie viele Geschirre/Halsbänder ihr so habt - eins für alles oder für jede Tätigkeit verschiedene? :eusa_think: Wir...
  • Welcher Hund ist für mich der Richtige?

    Welcher Hund ist für mich der Richtige?: Hallo, ich spiele seit Längerem mit dem Gedanken, mir einen Hund zuzulegen. Leider ist mein Wissen über Hundehaltung sehr begrenzt. Mein Vater...
  • Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?

    Kleine Hunderassen - Lebt es sich mit ihnen anders als mit großen?: An alle Kleinhund-Halter, wie viel gibt ihr aus pro Monat/Jahr Guten Tag, :) Ich überlege ja nun schon seit sehr langer Zeit mir einen Zweithund...