Katzenjunges mit triefenden Augen

Diskutiere Katzenjunges mit triefenden Augen im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, erstmal zur Vorstellung: Wir sind ein junges Pärchen und sind gerade das erste Mal "Eltern" geworden. Haben uns einee 8 Wochen alten Maine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

piratenpapagei

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
erstmal zur Vorstellung:
Wir sind ein junges Pärchen und sind gerade das erste Mal "Eltern" geworden.
Haben uns einee 8 Wochen alten Maine Coon EHK Mix Kater "geholt" (Merkwürdig über etwas Lebendes so zu sprechen, aber mir fällt es nicht anders ein).

Sind beide in Haushalten MIT Katzen großgeworden, sind aber noch neu im puncto Jungtiere.
Wohnen
in einer ruhigen Wohnung im Hochpaterre.
Die Katze soll kein Freigänger werden!

Zu meiner Frage:
Das heute hier angekommene, wirklich süße Tier, hat sich sofort wohl gefült und gespielt.
Jedoch: Sein rechtes Auge scheint leicht zu tränen.
Die Flüssigkeit ist durchsichtig, wie Wasser (also vergleichbar mit Tränen des Menschen?)
Auch genossen (Konjugation von genießt?!) hat der kleine 1 oder 2 Mal.
Habe hier ein Katzenbuch, das so gewisse Krankheiten beschreibt.
Einmal darunter der sogenannte "Katzenschnupfen", dessen Symtome unter anderem ein Tränen der Augen und dein Niesen sein sollen.

In dem Buch steht extra, dass es keine Panikmache sein soll.
Muss ich mir Sorgen machen?

Das Tier ist natürlich entwurmt (Paste).
Wollte in 2-4 Wochen zum Tierarzt, um es impfen zu lassen.
Nun würde ich gerne Eure Meinung zu dem Thema hören.
Lieber gleich zum Arzt und die Augen kontrollieren lassen,
oder weiter beobachten und das beim Impfen kontrollieren lassen?
Oder bin ich nur überempfindlich?
Der Kleine isst hier für mein Empfinden gut, war nur noch nicht auf dem Töpfchen.

Ich bitte um Rat.

Lieben Gruß und Frohe Ostern!
 
23.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Katzenjunges mit triefenden Augen . Dort wird jeder fündig!
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Willkommen im Forum!

Seufz... Das klingt, als wärt ihr auf einen Vermehrer hereingefallen. :(

Katzenbabies sollte man nicht alleine halten, sie folglich auch nicht einzeln vermitteln. Acht Wochen sind viel zu früh, Kätzchen sollten mindestens zwölf Wochen bei Mama und Geschwistern verbringen können und dass der Kleine jetzt schon Krankheitssymptome zeigt, kann außerdem bedeuten, dass die Leute sich möglicherweise einen Dreck um die Gesundheit der Babies gekümmert haben. Hat er eine Grundimmunisierung bekommen? Du solltest auf jeden Fall zum Tierarzt mit ihm. Er ist so klein, wenn er krank ist, kann das ganz schnell kippen...
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Ich muss Morastbiene zustimmen

da seit ihr wohl an einen skrupelosen Vermehrer geraten.

Also ganz wichtig erst mal, ab mit dem Kleinen zum TA, mit Katzenschnupfen ist nicht zu Spaßen. Außerdem lasst das Würmchen dort gleich entwurmen, ich bezweifel stark, dass diese Leute das haben machen lassen. Ich glaub die erste Impfung hätte es auch schon längst geben sollen, geht aber momentan wegen dem Katzenschnupfen vielleicht nicht.

Als nächster Schritt ist eine weitere Katze wichtig. Diese sollte etwas älter und gut sozialisiert sein, dass heißt mindestens 12 Wochen bei der Mama und den Geschwistern gewesen sein.
Katzenbabys lernen zwischen der 8 und 12 Woche das wichtige kätzische Sozialverhalten. Da lernen sie, dass Krallen einsetztne beim Spielen doof ist, dass sie nicht zu doll zubeißen dürfen und ähnliche Sache. In dieser Zeit ist wirklich jeder Tag wichtig.
Damit das Würmchen nicht zu viel verpasst, ist es daher wichitg, ganz schnell einen Artgenossen zu holen. Sonst könnte das Kätzchen Verhaltensauffälligkeiten entwickeln, sowohl wegen der zu frühen Trennung, als auch wegen der Einzelhaltung. Katzen brauchen Artgenossen, besonders so kleine Würmchen wie eures.

Aber jetzt an erster Stelle steht erst mal die Behandlung des Kätzchens, also bitte ganz schnell ab zum TA.

Wenn das alles geklärt ist, dann leg ich euch noch das Ernöhrungsforum ans Herz, dort erfahrt ihr, wie man Katzen artgerecht ernährt, dass wissen leider viele Leute nicht.

Aber wie gesagt, an erster Stelle steht jetzt erst mal der Besuch beim TA!
 
P

piratenpapagei

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Klingt ja nicht so berauschend...
Kann das mit dem Niesen auch evtl. mit den Pollen zusammenhängen?
Die Katze geht auch auf den Balkon und hier lagern sich immer wieder so winzige gelbe Punkte (Pollen) ab.
Ansonsten ist sie halt unter dem Bett etc. unterwegs wo es halt sehr staubig ist.
Daher vllt das Niesen?
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Bei trännenden Augen würd ich nicht auf "könnte" setzten. Das Risiko wär mir persönlich zu Groß.

Und Klarheit kann dir darüber sowieso nur ein TA geben. Also bitte mit dem Würmchen ab zum TA

Frage am Rande: Der Balkon ist doch Katzensicher oder?
 
P

piratenpapagei

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ja, werde mit dem Wurm zum Tierarzt gehen, nach den Festtagen also Dienstag.
Wohnen im Paterre, also ist nicht tief. Natürlich trotzdem katzensicher.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.162
Reaktionen
151
Klingt leider ganz nach einem Vermehrer. Ein seriöser Züchter gibt seine Kitten erst im Alter von mind. 12 Wochen oft erst mit 14-16 Wochen ab, da sind sie dann entwurmt und bereits zweimal geimpft, gut sozialisiert und vorallem lange genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern gewesen.

Ich würde so schnell wie möglich mit ihm zum Tierarzt, da er noch nicht geimpft ist und der Stress durch die Trennung von der Mutter und den Geschwistern, der Umzug in ein neues Heim, da sollte er schnellstmöglichst etwas zur Unterstützung seines Immunsystems bekommen. Es muss schnellstmöglichst geklärt werden, ob es Katzenschnupfen ist, der kann ohne Impfung ziemlich schlimm verlaufen, will euch keine Angst machen, aber würde ich noch während der Feiertage ihn in einer Tierklinik untersuchen lassen oder bei einem Notdienst, also spätestens wenn es schlimmer wird, würde ich das tun. Natürlich und dass wünsche ich euch, kann das auch völlig harmlos sein, aber ich hätte da halt keine Ruhe. Bitte tut ihn ganz genau beobachten.

Sobald er gesundheitlich wieder fit ist und der TA grünes Licht gibt, würde ich mich dann nach einem Artgenossen umschauen. Katzen sind keine Einzelgänger und vorallem Kitten sollten keinesfalls allein aufwachsen müssen. Sucht nach einem Kitten, dass lange genug bei der Katzenmutter und den Geschwistern war, er kann dann von ihm auch noch lernen, was er jetzt versäumt hat.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzenjunges mit triefenden Augen