Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun?

Diskutiere Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Huhu, weiß gar nicht so genau wie ich anfangen oder es richtig erklären soll. :eusa_think: Seit ein paar Wochen bellt Fee alles und jeden an. Es...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Lepanuma

Lepanuma

Registriert seit
19.12.2009
Beiträge
7.265
Reaktionen
0
Huhu,

weiß gar nicht so genau wie ich anfangen oder es richtig erklären soll. :eusa_think:
Seit ein paar Wochen bellt Fee alles und jeden an.
Es muss nicht mal einen besonderen Grund geben, oft kennt sie die Personen, Geräusche, Gegenstände schon, aber von einen auf den anderen Tag kann sie es nicht mehr zuordnen / leiden und schon legt sie mit gesträubten Fell, geschwollenem Gang und tiefen bellen los.
Teilweise weiß ich das es Unsicherheit ist, woher auch immer diese plötzlich kommt, schlechte Erfahrungen haben wir da eigentlich keine gemacht - bis auf einige Attacken anderer Hunde, aber auch da liegt die letzte schon etwas zurück und wir machen in dem Bereich wieder große Fortschritte - , dann aber wieder habe ich das Gefühl, dass sie einen schützen will.
Besonders im Haus fängt sie jetzt an zu bewachen, sie hat vorher schon gemeldet und war dann wieder ruhig, jetzt wird jedes unbekannte oder nicht zum Haus gehörende Geräusch mit tiefen
knurren und bellen kommentiert, in dass sie sich auch reinsteigert, wenn kein "Still!" erfolgt.
Wenn ihr draußen etwas "nicht passt" geht sie auch nach vorn, rennt auf die Person / den Gegenstand zu und versucht diesen zu verbellen - wobei ein Mensch sie normalerweise nur freundlich ansprechen muss und schon liegt sie wieder auf den Rücken - wird nicht reagiert, schnuppert sie, beruhigt sich und kommt wieder zurück.
Ich mache es jetzt so, sobald ich merke, dass sie wieder etwas irritiert, lasse ich sie absitzen oder abliegen, stelle mich schräg vor sie und lasse die Personen vorbei gehen, wenn es ein Gegenstand ist, gehe ich darauf zu und betrachte ihn, fasse ihn an und rufe sie dann zu mir, damit sie ihn sich angucken kann.
Klappt meistens auch sehr gut.

Was mich nun irritiert ist, dass es doch recht plötzlich aufgetaucht ist.
Zumal Fee eh ein eher etwas unsicherer Hund ist, der Unbekanntes zwar angebellt, sich dann aber zu mir umgedreht und sich hinter mich gestellt hat, oder mich um Klärung des Problems bat, was ich dann auch getan habe.
Auch jetzt ist es noch so, dass wenn irgendwo etwas laut knallt, eine Türe zu schlägt oä sie aufschrickt und mich ansieht. Ein "Alles Gut, mach Platz" und ein kurzes streicheln beruhigen sie sofort wieder und sie legt sich wieder ab.
Dennoch kommt es in letzter Zeit immer häufiger zu eben den anderen Situationen, gerne auch bei Sachen oder Personen die sie schon kennt.

Als Beispiel: Ein Mann hier im Haus, den Fee bereits sei einigen Monaten kennt, der sie immer gestreichelt und bespielt hat und auf den sie auch total abgefahren ist, von dem einen auf den anderen Tag kann sie ihn nicht mehr leiden und bellt ihn an, da helfen auch keine freundlichen Worte mehr. Geändert hat sich an dem Mann selbst nichts ( was mir auffallen würde ), falls es ein Geruch war der ihr nicht passte, hätte der beim nächsten Mal auch wieder weg sein müssen oder?

Generell tendiert sie dazu eher Männer anzubellen als Frauen, dabei ist sie eigentlich eher ein Männerhund ( Frauen werden zwar zuerst begrüßt, der Mann aber ausgiebiger und dann stets zum spielen aufgefordert )
Nachts hat sie schon immer mehr bewacht als tagsüber, sie ist im Dunkeln auch selbstsicherer, lässt sich aber wirklich gut händeln, anschlagen soll sie gerne wenn da ein Mann im Gebüsch hockt ( was schon oft genug vorgekommen ist ), ansonsten reagiert sie nur mit melden und wartet dann ab, was ich tue.

Meine Frage(n) also nun:
Woher kann dieses Verhalten doch recht plötzlich kommen?
Kann es etwas mit dem Alter zu tun haben, dass sie eben erwachsen wird und irgendwo tief in ihr der Hütehund erwacht?
Missverstehe ich ihr Verhalten vielleicht doch? - Hat es gar nichts mit schützen zu tun?
Und wie soll ich mich weiter verhalten?

Danke schon mal fürs Antworten :)
 
25.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun? . Dort wird jeder fündig!
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo Lepanuma,

muss mal etwas dumm fragen, wie alt Fee denn jetzt ist, wenn ich mich recht erinner so ein Jahr oder irre ich mich da?

Ich bin jetzt mal mutig und tippe auf Schutztrieb. Verstärkt vermutlich wirklich durch das Erwachsenwerden und vll auch unbewusst durch dich, das kann ich nicht beurteilen, ich bin nicht dabei ;). Aber für mich hört es sich so an, als hätte sich ihre Unsicherheit oder eben ihr Schutztrieb von "Frauchen mach mal" zu "ich kann das alleine" gesteigert.

Ich kann und möchte dir jetzt aber keinen Rat dazu geben, da ich weder sicher in meiner These bin, noch die Situation vor Ort beobachten kann. Ich würde dir einen erfahrenen Hundeführer/-trainer oder eine HuSchu ans Herz legen, die sich die Sache mal anschauen und dann mit dir gemeinsam daran arbeiten.

LG
 
Lepanuma

Lepanuma

Registriert seit
19.12.2009
Beiträge
7.265
Reaktionen
0
Huhu,

Danke für deine Antwort Mischling :)

Ja, Fee wird jetzt Anfang nächsten Monats 14 Monate alt.
Ich frag mich eben wirklich woher das so plötzlich kommt, mein Verhalten hat sich nur insofern verändert - wenn überhaupt :? -, dass ich selbst auch etwas mutiger an so etwas rangehe, aber dass sollte sie ja eigentlich nicht so nach vorne gehen lassen oder?
Zumal sie das nun auch gerne bei meinem Vater macht, der Selbstbewusstsein pur ausstrahlt. Dennoch geht sie jetzt auch bei ihm vor und versucht die Situation durch anbellen uä alleine zu klären :?

Aber da ich sowieso mal wieder eine Einzelstunde nehmen wollte, werd ich das dort auf jeden Fall ansprechen. :)

Danke dir nochmals!

lg
 
Tompina

Tompina

Moderator
Registriert seit
03.09.2009
Beiträge
6.004
Reaktionen
71
Huhu,

Lupina ist ja auch eher unsicher und hat anfangs (also ich hab sie mit 6 Monaten übernommen) immer hinter mir Schutz gesucht, unter sich gepinkelt etc., wenn ihr was nicht geheuer war...:? (das konnte von Mülltonne, über Baumstumpf bis hin zu Menschen alles sein...:roll:)

Als sie dann in die Pubertät kam oder diese gerade besonders starke Wirkung zeigte (so mit 10 Monaten etwa), fing sie an auch mal was zu verbellen, anstatt zu winseln auch mal zu knurren etc., also bei ihr konnte ich das schon iwie auf die "Knallkopf-Ich-bin-jetzt-erwachsen"-Phase zurückführen...;)

Am besten du lässt dich mal beobachten von jemandem, der sich auskennt, der erkennt dann vielleicht den Grund! (möglicherweise ist es "nur" das Erwachsenwerden oder aber es gibt andere Gründe...)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun?

Unsicherheit? Vielleicht Schutztrieb? Was tun? - Ähnliche Themen

  • Bellen aus Unsicherheit

    Bellen aus Unsicherheit: Hallo ihr Lieben Hunde begleiten mich schon mein ganzes Leben. Vor drei Jahren ist unser letzter Hund verstorben und wir waren uns einig, dass...
  • Welpe ist neugierig aber oft unsicher und mehr

    Welpe ist neugierig aber oft unsicher und mehr: Hallo an alle! :D Bei uns war es nun letzten Samstag soweit und unsere Kleine ist eingezogen. Zu folgenden Punkten würde ich gerne eure Meinung...
  • Erster Hund und wie erziehen?

    Erster Hund und wie erziehen?: Hey ihr:) ich bin neu hier und ich hoffe hier komme ich mal weiter! Ich erkläre mal die sitution: Meine Eltern leben getrennt. Ich wohne bei...
  • Stressaggression wegen Unsicherheit?

    Stressaggression wegen Unsicherheit?: Hallo ihr Lieben, so langsam merke ich, dass es nicht so ganz ohne ist einen Tierheimhund mit unbekannter Vorgeschichte zu halten. Ich brauche...
  • Deutsche Dogge - Verhaltenstipps für mich, Erziehungstipps für ihn

    Deutsche Dogge - Verhaltenstipps für mich, Erziehungstipps für ihn: Hallo! Heute brauche ich mal ein paar Tipps un Tricks zum Thema deutsche Dogge. Hört sich soweit ganz einfach an, ist es aber nicht! Muffin, ca 3...
  • Deutsche Dogge - Verhaltenstipps für mich, Erziehungstipps für ihn - Ähnliche Themen

  • Bellen aus Unsicherheit

    Bellen aus Unsicherheit: Hallo ihr Lieben Hunde begleiten mich schon mein ganzes Leben. Vor drei Jahren ist unser letzter Hund verstorben und wir waren uns einig, dass...
  • Welpe ist neugierig aber oft unsicher und mehr

    Welpe ist neugierig aber oft unsicher und mehr: Hallo an alle! :D Bei uns war es nun letzten Samstag soweit und unsere Kleine ist eingezogen. Zu folgenden Punkten würde ich gerne eure Meinung...
  • Erster Hund und wie erziehen?

    Erster Hund und wie erziehen?: Hey ihr:) ich bin neu hier und ich hoffe hier komme ich mal weiter! Ich erkläre mal die sitution: Meine Eltern leben getrennt. Ich wohne bei...
  • Stressaggression wegen Unsicherheit?

    Stressaggression wegen Unsicherheit?: Hallo ihr Lieben, so langsam merke ich, dass es nicht so ganz ohne ist einen Tierheimhund mit unbekannter Vorgeschichte zu halten. Ich brauche...
  • Deutsche Dogge - Verhaltenstipps für mich, Erziehungstipps für ihn

    Deutsche Dogge - Verhaltenstipps für mich, Erziehungstipps für ihn: Hallo! Heute brauche ich mal ein paar Tipps un Tricks zum Thema deutsche Dogge. Hört sich soweit ganz einfach an, ist es aber nicht! Muffin, ca 3...