Was tun mit Dinah? Behalten? Abgeben? Ausprobieren?

Diskutiere Was tun mit Dinah? Behalten? Abgeben? Ausprobieren? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, Ihr Lieben! Ich bin´s schon wieder mit dem leidigen Thema "Dinah und ihre Katzenphobie"... Wie Ihr ja inzwischen wisst, mag die Dinah...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Hallo, Ihr Lieben!

Ich bin´s schon wieder mit dem leidigen Thema "Dinah und ihre Katzenphobie"...
Wie Ihr ja inzwischen wisst, mag die Dinah keine anderen Katzen :(
John-Boy und Poldi haben sich mit ihren Allüren arrangiert, die reagieren schon gar nicht mehr auf Dinahs Gefauche, wenn sie an ihr vorbeispazieren...
Aber Audrey leidet nach wie vor sehr unter Dinahs Attacken. Fast jeden Tag fängt sie sich ´ne neue Schramme ein (und wenn die Dinah einmal loslegt, macht der Pold natürlich gleich mit...)
Und die Dinah selber ist auch nicht glücklich - sie putzt sich den Bauch kahl und fängt jetzt auch an den Hinterpfötchen an....
Zu uns Menschen ist sie nach wie vor sehr lieb und zutraulich, kommt auch als einzige unserer vier Katzen auf den Schoß gehüpft, macht es sich dort gemütlich und lässt sich kraulen...

Joar.... Wir hatten ja schon
mal mit dem Gedanken gespielt, Dinah evtl. wegzugeben - aber es bräche uns das Herz, und wir wüssten ja auch nicht, ob sie dann glücklicher würde... Sie hat ja schon einiges hinter sich, wurde ausgesetzt, hockte im Tierheim auf engstem Raum mit etlichen anderen Katzen... hier hat sie 100qm Wohnung plus 55qm Dachterrasse, etliche Rückzugsmöglichkeiten, 4 Kratzbäume, 5 Klos, recht hochwertiges Futter, Streicheleinheiten.... aber sie scheint nicht glücklich zu sein... Sie wäre wohl wirklich lieber Einzelkatze...

Nun hat sich eine neue Option aufgetan (sorry für den vorherigen Sermon ;) ):
Wir haben eine neue Nachbarin. Supernett, absolut katzenvernarrt, hatte auch schon selber Katzen - aber sie kann sich finanziell derzeit einfach keine Katzen leisten.
Sie hat eine ca. 60qm-Wohnung und nur einen ca. 15qm-Balkon, das Ganze komplett zugestellt, also insgesamt nicht wirklich viel Bewegungsspielraum, sie müsste schon arg überlegen, wo überhaupt sie ein KaKlo unterbringen könnte.
ABER: Sie wohnt unter uns, d. h., die Dinah könnte durch ihr Schlafzimmerfenster direkt nach draußen, könnte also Freigang bekommen.
Und: Wir würden für sämtliche Kosten aufkommen, d. h., TA, Futter etc - würden wir alles übernehmen. Wir könnten die Dinah täglich besuchen. Und im Prinzip könnte die Dinah es sich aussuchen, ob sie bei ihrem Freigang wieder zur Nachbarin reinspaziert oder aber, wenn wir nach Hause kommen, mit zu uns geht.
(Wir haben schon überlegt, ob wir es evtl. so machen, dass wir die Dinah eben einfach von uns aus "raussetzen" und die Nachbarin dann Futter im Fenster stehen hat, sodass die Dinah dorthin gehen kann, wenn sie will - oder aber ob wir die Dinah runterbringen und die Nachbarin dann ihr Fenster aufmacht und die Dinah entscheidet, ob sie wieder zur Nachbarin geht oder mit uns wieder reinkommt....)

Hmpf...
Langer Rede kurzer Sinn: Wir wissen einfach nicht, was wir mit der Dinah machen sollen.... Audrey ist total verschüchtert, es kommt inzwischen öfter mal vor, dass sie auf den Kratzbaum pieselt oder sogar auf den Küchenschrank kackt, einfach weil sie sich in die Enge getrieben fühlt. Und die Dinah knabbert sich den Bauch kahl.... Das kann es doch auch alles nicht sein....
Da wäre die Lösung mit der Nachbarin natürlich toll, weil wir ein Auge auf die Dinah haben könnten, trotzdem noch für sie verantwortlich wären, aber sie vielleicht ein glückliches Leben als Einzelkatze (was sie ja offensichtlich will) führen könnte...

Was meint Ihr?
Was sollen wir tun?
Wir lieben die dicke Dinellah - ich hab´ gerade Tränen in den Augen - aber wie wird sie glücklich?

Seufzende Grüße,
seven
 
25.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Fühl dich mal gedrückt wenn du magst :)

Ich kenne da einen guten Spruch:

Wenn du etwas liebst,
lass es los.
Wenn es wieder kommt,
ist es dein.
Wenn es nicht wieder kommt,
ist es nie dein gewesen.

Kurz gesagt, ich weiß wie schwer die Entscheidung euch fällt, weil ihr sie liebt, aber wenn sie sich nicht wohl fühlt mit euren anderen Tigern und diese sich nicht mit ihr, dann ist es wohl die beste Lösung, wenn die Nachbarin es denn so machen würde. Das wäre doch optimal und zum Wohle aller oder?
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Au wei, das ist schwierig. Aber ich finde, das mit der Nachbarin hört sich doch für alle erstmal gut an? Könnt ihr es nicht einfach versuchen und schauen, wie es klappt? Zumal der Katze ja, wenn ich es richtig verstehe, alle Möglichkeiten offen bleiben.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
13
Ich denke auch, dass es gut für die Dinah wär, wenn sie ihr Reich nicht mit andern Katzen teilen müssten.

Und ich finde ihr geht da sehr verantwortungsvoll mit dem Thema um und ich weiß, dass ihr es lange versucht habt.

Auch ich würde daher, so schwer das auch für alle Beteiligten ist, zur Abgabe Dinahs in verantwortungsbewusste Hände raten.

ich find es auch super, dass ihr euch weiter FInanziell um Dinah kümmern wollt, sie besuchen wollt und alles. Die Nachberin scheint da die perfekte Lösung zu sein.

Mir stellt sich dabei jedoch eine Frage, die glaub ich nicht unbeachtet bleiben solltet.

Was passiert wenn die Nachberin umzieht oder ihr euch nicht mehr mit ihr versteht (ich geb zu, ich bin da etwas pesimistisch eingestellt, aufgrund eigener Erfahrungen)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
@Bella: Danke, der Spruch ist toll (ich kannte den schon, aber ich hab´ trotzdem jedes Mal ein Tränchen im Auge....)
@Bella&Simone: Wir hatten die Nachbarin schon mal grob drauf angesprochen, sie war prinzipiell nicht abgeneigt. Wir würden das Ganze natürlich noch ausführlich mit ihr besprechen und sämtliche Einzelheiten klären.... Und ja, der Katze bliebe im Endeffekt die Wahl - sie hätte dann Freigang, könnte aber entscheiden, ob sie bei der Nachbarin durchs Fenster geht oder aber vor der Haustür wartet, bis wir heimkommen (was bei mir ja meist so gegen 14 Uhr schon der Fall ist). Allerdings weiß ich nicht, wie es wäre, wenn die Dinah "mal so - mal so" entscheiden würde... Also wenn unsere übrigen Katzen so 1-2x pro Woche plötzlich die Dinah in der Wohnung stehen hätten, weil die gerade spontan entschieden hat, dass sie mal wieder Lust auf einen Kuschel-Couch-Abend hat....

@lucian: Das mit dem Umzug der Nachbarin oder evtl. auftretenden Diskrepanzen ist natürlich ein nicht von der Hand zu weisendes Argument - so weit haben wir noch gar nicht gedacht! Danke!
Ich denke mal, wir würden auf jeden Fall "Eigentümer" der Katze bleiben (sind wir ja auch laut TH-Vertrag, beim TA läuft sie auch auf unseren Namen, bei Tasso ist sie auf unseren Namen samt Chip registriert). D. h., falls die Nachbarin umzöge, käme es eben drauf an, wohin - das wäre prinzipiell eigentlich kein Problem. Dann könnten wir das Futter eben nicht mehr persönlich abliefern, sondern würden einen bestimmten monatlichen Betrag überweisen und hoffen, dass die Nachbarin auch wirklich das gescheite Katzenfutter kaufen würde... (sonst würden wir´s nämlich eben einfach mitkaufen und ihr frei Haus liefern ;) )
Wenn wir uns verkrachen sollten - nuja... sowas weiß man natürlich auch nie.... aber dann wäre die Katze ja trotzdem noch unsere.... Dann würden wir sie natürlich zurücknehmen (wenn sie denn wirklich unter diesem Streit leiden würde - solange es nicht an den Finanzen liegen würde, könnte es ja möglicherweise trotz Streit gutgehen.....) und müssten eine neue Lösung für das Problem suchen....
*seufz*
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
13
Ich würd dann an euer Stelle auf jeden Fall schriftlich etwas festlegen, damit ihr neben Tasso, TA und Co noch mehr in der Hand habt.

Mal ne andere Frage (nicht falsch versthen, ich möchte euch das mit der NAchberin absolut nicht schlecht machen), aber habt ihr mal überlegt, sie bei Freunden unterzubringen? Es wär natürlich nicht das gleiche, ihr könntet die Dinah nicht so oft sehen, sie hätte nicht die Wahl zu euch zu kommen, aber ich geh da einfach mal von meinem persönlichen Emfpinden aus und da wär mir das mit der Nachberin doch etwas riskant, um es so auszudrücken.


Eine andere Idee, wenn sie sowieso Freigang bekommen soll, vielleicht könnt ihr ihn den ja auch erst mal selbst bieten, sie Tagsüber rauslassen. Eventuell wird dadurch das Verhältnis zwischen den Katzen doch noch besser?
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Ja der Spruch ist fast überall geläufig. Aber kam mir direkt in den Kopf, als ich deinen Beitrag las und auch ich hatte Tränchen in den Augen, weil es mir so leid tut für euch alle (ich hab mal wieder meinen sentimentalen Tag ^^)

Du kannst ja einen Pflegevertrag mit ihr machen?! So das sie die Dauerpflegestelle ist für Dinah, aber sie dennoch euer "Eigentum" ist und ihr die Besitzer.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich würd dann an euer Stelle auf jeden Fall schriftlich etwas festlegen, damit ihr neben Tasso, TA und Co noch mehr in der Hand habt.

Mal ne andere Frage (nicht falsch versthen, ich möchte euch das mit der NAchberin absolut nicht schlecht machen), aber habt ihr mal überlegt, sie bei Freunden unterzubringen? Es wär natürlich nicht das gleiche, ihr könntet die Dinah nicht so oft sehen, sie hätte nicht die Wahl zu euch zu kommen, aber ich geh da einfach mal von meinem persönlichen Emfpinden aus und da wär mir das mit der Nachberin doch etwas riskant, um es so auszudrücken.


Eine andere Idee, wenn sie sowieso Freigang bekommen soll, vielleicht könnt ihr ihn den ja auch erst mal selbst bieten, sie Tagsüber rauslassen. Eventuell wird dadurch das Verhältnis zwischen den Katzen doch noch besser?
Mit der Unterbringung bei Freunden wäre mir, wenn es um meine Person ging, auch lieber und sicherer. Zumal die Nachbarin auch noch nicht so sicher war. Aber ihr wollt ja noch mit ihr reden und wenn sie zustimmt und alles passt, kann es ja gut gehen.

Andererseits finde ich auch den Vorschlag mit dem Freigang bei euch gut. Dann kann sie den anderen auch dem Weg gehen und es gibt vielleicht weniger Gestreite? Das kann man ja super ausprobieren, in dem ihr es einfach mal ausprobiert :)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
@lucian: Das mit den Freunden scheidet völlig aus, weil die alle katzenallergisch sind oder aber viel zu weit weg wohnen, selbst im Umzug begriffen sind und/oder keine Katzen wollen....
Und das mit dem Freigang haben wir lange überlegt - aber es geht halt bei uns einfach wirklich nur, wenn wir die Katzen morgens vor der Arbeit (also so kurz vor 7) rausschmeißen, und sie können dann ab ca. 14 Uhr wieder rein. Blöd auch: Wir hören sie nicht, wenn sie vor der Haustür sitzen und maunzen...
(Abgesehen davon bin ich eine echte Schissbuxe, ich hab´ so viel Angst, dass den Katzen beim Freigang was passiert, dass ich sie lieber nicht rauslasse.... aber das ist ´ne andere Geschichte.... wenn´s der Dinah hilft, würde ich ihr auch den Freigang geben wollen - aber wie gesagt, sie könnte bei uns dann eben wirklich nur zu bestimmten Zeiten rein und raus, was bei der Nachbarin, die ganztägig daheim ist, eben anders wäre....)
(Über die Harmonie zwischen der Nachbarin und uns mache ich mir übrigens nicht so die allzu großen Sorgen (klar, Einwände sind absolut berechtigt!) - aber wir sind sehr friedliebend und pflegeleicht, und die Nachbarin wohnt jetzt auch schon seit ca. 3 Monaten hier und macht auch einen sehr aufgeschlossenen und freundlichen Eindruck. Klar, man kann sich immer täuschen - aber irgendwie hab´ ich bei ihr jetzt nicht so wirklich die Bedenken, die ich bei anderen Nachbarn vielleicht deutlich eher hätte ;) )

Und ja, die Idee mit der schriftlichen Vereinbarung/Pflegevertrag ist natürlich hervorragend, das würden wir dann auf jeden Fall auch tun - danke!

LG, seven
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Och Mensch seven, da haben Eure Katzen doch bei Euch praktisch das Paradies auf Erden und dann trotzdem sowas.:( Aber Kahllecken und Kacken auf den Küchenschrank sind ja nunmal leider eindeutige Anzeichen dafür, dass irgendwas mit der Harmonie in der Katzentruppe im Argen liegt. Da kann Mensch meistens leider nicht viel machen:(
Mein Möhrchen hat damals auch in die Spüle gemacht, als sie so eine Angst vor Merlin hatte...

Wenn ich Du wäre, würde ich die Lösung mit der Nachbarin ausprobieren. Dinah hat ja dann trotzdem die Wahl, wo sie lieber sein möchte und Ihr gebt sie nicht gleich "ganz" ab.

Viel Erfolg und Glück für alle beteiligten 2- und 4-Beiner!
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.829
Reaktionen
13
Schade, dass Freunde da nicht in Frage kommen, Kann ich aber verstehe.

Auch deine Bedenken wegen Freigang (ich persönlich bin da auch ein absoluter Schisser und der Meinung, dass meine Beiden für Freigang nicht geeignet sind) da ist es schon besser, wenn Dinah immer die Möglcihkeit hat, rein und raus zu gehen.

ich würd sagen, sucht das Gespräch mit der Nachberin, was sie dazu sagt und seht euch auch die Gegebenheiten an. Letztentlich ist das größte Hin und herüberlegen sinnlos, wenn die Nachberin dann vielleicht nicht möchte

(Was die Harmonie zwischen Nachbern angeht, jaaa, seh ich ja ähnlich, aber leider kann man das selbst ja nicht immer beeinflussen und es brauch auch nicht immer zwei dazu. Aber wie gesagt, ich bin gebäutelt, was das an geht :roll:)

Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen, dass alles gut läuft, egal wie ihr euch entscheidet
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
@Petra: Danke! *knuddel* Ich blicke derzeit gerade ein wenig neidisch auf Dein harmonisches Katzenrudel - das ist einfach immer nur wieder toll anzusehen! Aber Du hast natürlich Recht - das Kahllecken ist kein gutes Zeichen (wobei - den kahlgeleckten Bauch hatte Dinah schon bei ihrem Einzug hier, wir haben das nur erst etwas später bemerkt... kann aber auch sein, dass sie damit z. B. im TH angefangen hat, wo sie ja auf engstem Raum mit vielen Katzen zusammenleben musste... aber sie macht´s eben immer noch, und wir haben das Gefühl, dass es eher mehr wird statt weniger :( ) Und die Audrey ist halt einfach eine Riesenschissbuxe... die wehrt sich niemals... sie knurrt bestenfalls mal... aber wenn sie oben auf dem Kratzbaum sitzt und von Dinah und Poldi belagert wird (zumal die zwei auch ohne Umwege über die Küchenzeile quasi von der anderen Richtung auf den Kratzbaum kommen, was die Audrey eben nicht kann), dann ist sie einfach manchmal eingekeilt, und dann geht schon mal ein kleines oder großes Geschäft aus lauter Panik daneben.... das passiert zwar nicht dauernd, aber so alle 1-2 Wochen gibt´s halt mal ein Unglück....)

@lucian: Ich denke schon, dass die Nachbarin möchte. Aber Deine Einwände haben in uns auch wieder einige Bedenken geweckt, denn die finanzielle Situation der Nachbarin ist eben leider sehr wackelig. Es ist tatsächlich fraglich, ob sie die Wohnung überhaupt halten kann - und was, wenn nicht? Da sehen wir noch das größere Problem vor dem mit den evtl. möglichen Streitigkeiten... (Ich hab´ mich mit guten Freunden schon massiv über gescheite Tierhaltung gestritten und sie sogar deswegen schon aus der Wohnung geschmissen - und weiß genau, dass ich DENEN gewiss keine Tiere anvertrauen würde... jedenfalls nicht dauerhaft.... aber die sind ohnehin katzenallergisch ;) )
Wir haben also jetzt erstmal beschlossen, dass die Dinah vorerst hierbleibt, wir aber auf jeden Fall mit der Nachbarin nochmal ausführlich sprechen werden. Sie sucht gerade händeringend einen Job (was mit Anfang 50 auch nicht mehr so leicht ist), und wenn sie da was fände, würde ihrer finanziellen Situation das natürlich sehr zuträglich sein, und das würde auch bedeuten, dass sie die Wohnung halten kann. Ich hoffe, dass sich da in Bälde was ergibt.

LG, seven
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Es ist tatsächlich fraglich, ob sie die Wohnung überhaupt halten kann - und was, wenn nicht? Da sehen wir noch das größere Problem vor dem mit den evtl. möglichen Streitigkeiten...
Ne, muss ja nicht sein! Ihr setzt einfach einen Schutzvertrag auf, wo eindeutig drinsteht, dass Dinah wieder zu Euch zurückkommt und sie sie nicht weitervermitteln darf, wenn es mit der Haltung bei der Nachbarin nicht klappt.;)

Wenn sie das nicht unterschreibt, behaltet Dinah erstmal, bis sich eine andere Lösung bietet. Denn dann meint sie es nicht ernst.
 
Bella88

Bella88

Registriert seit
10.04.2010
Beiträge
4.369
Reaktionen
0
Ja genau das meinte ich ja auch. Ich würde einen Pflegevertrag machen, in dem klar steht das ihr die Besitzer seid und über alles zu bestimmen habt was die Katze betrifft. Also auch Aufenthalt, Pflege usw.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.096
Reaktionen
43
Ja aber... was nutzt so ein Vertrag, wenn sie jetzt (ich will den Teufel nicht an die Wand malen!!) in einer Nacht- und Nebelaktion auszieht? Papier ist geduldig... letztlich nutzt der ganze Vertrag nur was, wenn es dann echt vor Gericht (!) geht. Und wer will das schon? :(

Also Seven, ich würd ganz stumpf auf mein Bauchgefühl hören. Für mich klingt die Lösung mit der Nachbarin trotz allem sehr schön - auch wenn es eben gewaltig nach hinten losgehen kann. Das kann es aber bei allem und jedem, auch Freunde zerstreiten sich wegen der größten Nichtigkeit, nicht nur Nachbarn. Daß ich Dinah wohl abgegeben würde hab ich ja schonmal angedeutet - was nutzt das schönste Dach über dem Kopf und alle Liebe, wenn sogar inklusive ihr alle Beteiligten damit letztlich unglücklich sind? Ich weiß es ist hart, aber... so wär sie euch halt noch am nächsten!
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ja aber... was nutzt so ein Vertrag, wenn sie jetzt (ich will den Teufel nicht an die Wand malen!!) in einer Nacht- und Nebelaktion auszieht? Papier ist geduldig... letztlich nutzt der ganze Vertrag nur was, wenn es dann echt vor Gericht (!) geht. Und wer will das schon? :(
Niemand will das natürlich!;) Aber oftmals machen ja Leute schon einen Rückzieher, sobald man ihnen so einen Vertrag zum Unterschreiben vorhält. Ein bisschen eingrenzen kann man das Interesse damit schon;) Eine Garantie ist das natürlich nicht, das ist leider klar.
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Es ist lieb von Euch, dass Ihr Euch hier mit uns so den Kopf zerbrecht - vielen Dank für Eure Mühe!

Ich denke, es ist einfach so wie Audrey (und einige andere) sagen - man kann den Leuten immer nur vor den Kopf gucken... Mein Bauchgefühl sagt, dass die Nachbarin einfach ´ne ganz Gutmütige und Liebe ist, die in ihrem Leben auch schon einiges mitgemacht hat (das ist übrigens auch die erste Nachbarin in den 2 Jahren, die wir hier wohnen, die von sich uns auf uns zugekommen ist, die schon mehrfach bei uns Kaffee getrunken hat und uns bei sich bewirtet hat. Die anderen sind zwar auch nett und freundlich, aber das beschränkt sich eben auf ein "Hallo" im Vorbeigehen..... Sie hat uns Alben von ihren verstorbenen Katzen gezeigt, ´ne Menge erzählt - ich denke also, sie ist auf jeden Fall ´ne ganz "Katzenliebe" und macht eben auch wirklich einen sehr warmherzigen, sympathischen Eindruck.... meine Menschenkenntnis täuscht mich übrigens zum Glück nur relativ selten ;) )
Wenn wir die Dinah also umziehen lassen würden, dann natürlich nur mit schriftlichem Gedönse... aber ich denke, wenn die Nachbarin das wirklich will, dann ist sie damit auch einverstanden....
(Und zu ihrer Wohnung nochmal - also zum "Gegebenheiten anschauen" - die Wohnung ist absolut total komplett vollgestopft.... Sehr liebevoll eingerichtet, aber eben komplett dicht ;) Haufenweise Regale, Deko ohne Ende, auch der Balkon ist voller Blumentöpfe, kleiner "Altar", Tisch, Stühle etc.... es wäre schon mühsam, einen Platz für ein Kaklo zu finden, geschweige denn für einen Kratzbaum... wobei ich denke, dass die Dinah auch einfach mit einem Plätzchen auf der Couch und/oder im Bett zufrieden ist, wo sie einfach pennen und ggf. kuscheln kann... Sie spielt und tobt ja ohnehin so gut wie gar nicht.... sie ist ja eh der "gemütliche Typ"....)

Hachz.... gerade liegt sie schnarchend draußen auf einem Terrassenstuhl und genießt die abendliche Atmosphäre..... *seufz*
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
. Sie hat uns Alben von ihren verstorbenen Katzen gezeigt, ´ne Menge erzählt - ich denke also, sie ist auf jeden Fall ´ne ganz "Katzenliebe" und macht eben auch wirklich einen sehr warmherzigen, sympathischen Eindruck.... meine Menschenkenntnis täuscht mich übrigens zum Glück nur relativ selten ;) )
die Wohnung ist absolut total komplett vollgestopft.... Sehr liebevoll eingerichtet, aber eben komplett dicht ;) Haufenweise Regale, Deko ohne Ende, auch der Balkon ist voller Blumentöpfe, kleiner "Altar", Tisch, Stühle etc.... es wäre schon mühsam, einen Platz für ein Kaklo zu finden,
Schon allein aus diesen wenigen Zeilen lese ich eigentlich eine sehr nette, liebevolle, warmherzige Frau heraus, die sich bestimmt auch einer Katze zuliebe von so einigem Deko-Schnickschnack trennen würde und stattdessen einen Kratzbaum aufstellen würde:D ;)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
13
Petra, wahrscheinlich hast Du Recht.... Wir würden ihr sogar einen Kratzbaum mitgeben (den von der Terrasse z. B.... oder eben auch einen neuen kaufen.... gibt da ´n ganz tollen Ramschladen bei meiner Arbeitsstelle um die Ecke, die haben letztens original Banana-Leaf-Kratzbäume für weniger als die Hälfte verkauft, als für den Preis, den wir (günstig) bei ebay gezahlt haben....)
Und für alle, die die Story noch nicht kennen, hab´ ich sie mal ausgegraben: https://www.tierforum.de/t105653-p5-aus-2-2-mach-4-x-1-a.html
Wobei man nachträglich sagen muss: Der Pold hat sich gemacht! Er stellt der Audrey zwar immer noch nach, aber in einem vertretbaren Rahmen... Er hat sich supergut mit dem John-Boy angefreundet, die zwei kuscheln, schmusen, raufen und jagen sich, wie es sich für gute Katzenkumpel gehört.... Und der John-Boy bekuschelt nach wie vor die Audrey... Nur die arme Dinah steht eben außen vor - aber sie steht sich eben auch selbst im Weg....

LG, seven
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.096
Reaktionen
43
Schon allein aus diesen wenigen Zeilen lese ich eigentlich eine sehr nette, liebevolle, warmherzige Frau heraus, die sich bestimmt auch einer Katze zuliebe von so einigem Deko-Schnickschnack trennen würde und stattdessen einen Kratzbaum aufstellen würde:D ;)
Davon ab, daß eine aktive Katze mit dem (überflüssigen) Deko-Schnickschnack eh kurzen Prozess machen würde ;) Eine weniger aktive Katze und Deko tun sich ja folglich nix ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was tun mit Dinah? Behalten? Abgeben? Ausprobieren?

Was tun mit Dinah? Behalten? Abgeben? Ausprobieren? - Ähnliche Themen

  • Katzenzusammenführung bereitet Schwierigkeiten, was kann ich tun?

    Katzenzusammenführung bereitet Schwierigkeiten, was kann ich tun?: Hallo! Ich habe einen Kater (10 Monate alt). Ich habe jetzt einen 3 Monate alten Kater dazu geholt. Ich weiß, dass das zu spät war und eventuell...
  • Weiß nicht was ich tun soll

    Weiß nicht was ich tun soll: Hallo zusammen, ich habe mich neu hier angemeldet in der Hoffnung vielleicht den einen oder anderen Ratschlag zu bekommen, was ich tun soll...
  • Katzen im Urlaub, was tun???

    Katzen im Urlaub, was tun???: An alle, die eine Katze haben: wie macht ihr das, wenn ihr in den Urlaub fahrt mit den Katzen? Ich möchte mir nämlich eine Katze anschaffen, habe...
  • Kater möchte plötzlich raus - was tun?

    Kater möchte plötzlich raus - was tun?: Hallo ich brauche euren Rat. Wir haben vor gut 10 Wochen 2 Katzen aus dem Tierheim übernommen. Sie haben sich super eingelebt und soweit ist...
  • Katze ist begeisterte Vogelmörderin, Was tun?

    Katze ist begeisterte Vogelmörderin, Was tun?: Hallo, ich bin mir nicht sicher ob ich hier im richtigen Form gelandet bin aber vieleicht könnt ihr mir Tipps geben. Meine Katze Miley ist leider...
  • Ähnliche Themen
  • Katzenzusammenführung bereitet Schwierigkeiten, was kann ich tun?

    Katzenzusammenführung bereitet Schwierigkeiten, was kann ich tun?: Hallo! Ich habe einen Kater (10 Monate alt). Ich habe jetzt einen 3 Monate alten Kater dazu geholt. Ich weiß, dass das zu spät war und eventuell...
  • Weiß nicht was ich tun soll

    Weiß nicht was ich tun soll: Hallo zusammen, ich habe mich neu hier angemeldet in der Hoffnung vielleicht den einen oder anderen Ratschlag zu bekommen, was ich tun soll...
  • Katzen im Urlaub, was tun???

    Katzen im Urlaub, was tun???: An alle, die eine Katze haben: wie macht ihr das, wenn ihr in den Urlaub fahrt mit den Katzen? Ich möchte mir nämlich eine Katze anschaffen, habe...
  • Kater möchte plötzlich raus - was tun?

    Kater möchte plötzlich raus - was tun?: Hallo ich brauche euren Rat. Wir haben vor gut 10 Wochen 2 Katzen aus dem Tierheim übernommen. Sie haben sich super eingelebt und soweit ist...
  • Katze ist begeisterte Vogelmörderin, Was tun?

    Katze ist begeisterte Vogelmörderin, Was tun?: Hallo, ich bin mir nicht sicher ob ich hier im richtigen Form gelandet bin aber vieleicht könnt ihr mir Tipps geben. Meine Katze Miley ist leider...