Frischfutter oder artgerechte Pellits???

Diskutiere Frischfutter oder artgerechte Pellits??? im Meerschweinchen Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo, ich habe mal eine Frage? firstWas ist richtig? Das man Meerschweinchen nicht soviel Frischfutter geben soll, sondern eher arterechte Pellis...
anniroc

anniroc

Registriert seit
17.05.2009
Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo, ich habe mal eine Frage?
Was ist richtig? Das man Meerschweinchen nicht soviel Frischfutter geben soll, sondern eher arterechte Pellis oder lieber mehr Frischfutter????
 
27.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
bitte mindestens 150, besser 200g Gemüse pro Tier und Tag und kein Trockenfutter, auch keine Pellets. wenn du bisher viel trockenfutter gegeben hast musst du es langsam abgewöhnen und langsam die Menge an Gemüse steigern. am besten immer mehrere Gemüsesorten anbieten.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.697
Reaktionen
45
"Trockenfutter" im Sinne von: getrockneten Kräuter, Blättern & Blüten kann man geben, wenn man nicht auf Trofu verzichten will. Pellets dagegen sollten weggelassen werden.

Frischfutter & Heu sollte gefüttert werden (täglich).
 
anniroc

anniroc

Registriert seit
17.05.2009
Beiträge
24
Reaktionen
0
Genau das mach ich ja ich habe seit 12Jahren Meerschweinchen zu mein Hobby gemacht die werden bei mir 6 bis 7Jahre alt und jetzt meinte eine Freundin das sie mehr Trockenfutter brauchen ich bleibe aber dabei mit Frischfutter und wichtig Heu:)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

wobei die Abwechslung beim frischfutter sehr wichtig ist- auf dauer kann man kein schwein mit salat und karotten ernähren.

Meine Jungs haben seit ich sie haben kein trockenfutter bekommen.
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.713
Reaktionen
257
bitte mindestens 150, besser 200g Gemüse pro Tier und Tag und kein Trockenfutter, auch keine Pellets. wenn du bisher viel trockenfutter gegeben hast musst du es langsam abgewöhnen und langsam die Menge an Gemüse steigern. am besten immer mehrere Gemüsesorten anbieten.
200 g Gemüse am Tag pro Tier halt ich für etwas zuviel, die Hauptnahrung sollte einfach Heu sein und wenn man bedenkt wo sie herkommen und mit welch karger Kost Wildmeerschweinchen auskommen, 100-150 g pro Tier am Tag müsste eigentlich reichen, auch wenn Meerschweinchen ein anderes Verdauungssystem haben als viele andere Tiere, aber wenn man davon ausgeht dass das Meerschweinchen ca. 1 kg wiegt, wären 200 g 20 % des eigenen Körpergewichts und dass nur Gemüse und es soll ja auch noch Heu fressen. In der Tierklinik Gessertshausen und die kennen sich wirklich gut aus mit Meerschweinchen, die empfehlen gute 100 g, kommt halt auch darauf an welches Gemüse. Salat würde ich da jetzt nicht mitrechnen und Gurken bestehen größtenteils aus Wasser.

Mit Pellets würde ich aufpassen, weil da oft viele getrocknete Kräuter und Luzerne mit drin sind, die sind dann sehr calciumhaltig, ich würde keine Pellets geben, frisches Gemüse und Heu sollten ausreichend sein.
 
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Tägliches FriFu ist ganz wichtig für die Schweinchen, natürlich neben dem Heu.
Aber generell zu sagen "Kein TroFu für die Schweinchen" ist nicht immer richtig.

Z.B brauchen Tiere in Außenhaltung grade im Winter mehr Energie um die Zeit gut zu überstehen und das kann nun mal nur TroFu liefern.
Dabei ist natürlich darauf zu achten gutes Futter zu besorgen ( gibt ja den ein oder anderen Meeri-Shop im I-net ;) )

Wenn deine Tiere allerdings auch ohne Trockenfutter gute Gewichte haben brauchen sie es natürlich nicht.
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Das stimmt so auch nicht. Generell brauchen Meeris nämlcih kein Trockenfutter. Bzw. Von welchen TF reden wir? Trockenfutter im herkömmlichen Sinn, mit Getreide, Melasse etc. ist ein Produkt das absolut nicht in Meerimägen gehört.
Auch eine Fütterung mit dem Mimimum an Frischfutter, wie das bei 100 g der Fall ist halte ich gerade bei Aussenhaltung für viel zu wenig. Wo kommt das denn her mit dem täglich Brot und am wichigsten? Klar ist Heu auch wichtig, aber zu überbewerten sollte man es doch nicht. Eine Mischung aus allen Komponenten ist das optimalste.
Trockenfutter ist nämlich eigentlich auch Heu und Kräuter.

Für Aussenhaltungstiere ist sehr wichtig ausgewogen und vielfältig zu füttern. Da ist es mit etwas Salat, Gurke, und Karotten sicher nicht abgetan. Aussenhalter füttern in der Regel noch viel vielfältiger und ausgewogener und Kalorienreicher als Innenhalter, vom Gemüse/Grünfutter her.

Eine gesunde Fütterung für Aussen/sowohl auch innen sieht täglich einfach so aus:

Heu, das immer vorhanden sein muss (wobei dieses zum Großteil im Sommer mit Wildwiese ersetzt werden kann)
Gemüse und Grünfutter/Wiese (Kräuter/Gräser/Blätter/Blumen, auch "Küchenkräuter") soviel, als das bis zur nächsten Mahlzeit knapp aufgefressen wir, oder noch wenig liegt. D.h. Frisches sollte so gut wie immer angeboten sein. (das dies Nachts nicht geht ist klar;)) Bei Außenhaltung ist darauf zu achten das entsprechend öfter Frischfutter in kleineren Portionen gefüttert wird, da es schneller verdirbt, bzw. einfriert.
Frisch und getrocknet: Kräuter, Blüten, und Blätter.
Zusätzlich gibt man ca. 3x wöchentlich einen Sonnenblumenkern. Erbsenflocken dürfen einmal am Tag gegeben werden, pro Tier nciht mehr als 1-2. Das kann man auch prima nutzen um jedes anzulocken um einen kurzen Blick auf jedes Tier aus der Nähe zu werfen.
Zweige zum Nagen sollten immer vorhanden sein. Wasser ist selbstverständlich. Bei Aussenhaltung sind immer Näpfe zu bevorzugen.

Neben den Trockenkräutern (diese sind gerade in Außenhaltung wichtig, sollen aber auch in Innenhaltung unbedingt verfüttert werden, Sie enthalten zum Teil auch weniger Kalzium als Heu.) kann zusätzlich gegebenenfalls ein Mix aus wenig Trockengemüse(ohne Nebenprodukte oder künstliche Vitamine) zur schnellen Energieversorgung, wenige Haferflocken, und tägliche Gabe von wenigen Sonnenblumenkernen gegeben werden. Wobei in der Regel auch Außenhalter darauf verzichten können und sollen, soweit die Tiere mit wirklich ausreichend Frischfutter versorgt werden. Dieses Zusatzfutter darf keinesfalls den ganzen Tag zur Verfügung stehen. Es kann aber auch gut eingesetzt werden bei Tieren die nach OPs etc. kurzfristig schnell Energie brauchen. Dabei möchte ich mal noch den grünen Hafer erwähnen. Auch dieser kann gut genutzt weden für so einen Fall. Allerdings gehört auch er nicht immer auf den Speiseplan.

Geschwächte Tiere oder sehr alte Tiere gehören dann auch nicht mehr in Außenhaltung wenn sie draußen Gewichtsprobleme nach unten haben. Das muss einem bewust sein, das man auch die "Kranken" nach drinnen holen kann. Es macht keinen Sinn "künstlich" mit ungesunden Kraftfuttergaben das Gewicht hochzuhalten, da damit einfach auch das Verdauungssystem massiv belastet wird. Es hat ja auch oft andere Gründe warum die Tiere mit dem Gewicht abfallen. Dann sollte man nicht einfach sagen: Ach dann füttere ich eben mehr "Körner" sondern Ursachenforschung betreiben und gegebenenfalls die Haltung überdenken. U.a. ist es auch so, das die Tiere natürlicherweise im Laufe der Jahre sowieso Gewicht verlieren.
Mit Wildmeerschwinchen kann man unsere Hausmeerschweinchen nur noch bedingt vergleichen. Schließlich würde jahrelang gezüchtet und gekreuzt um davon wegzukommen. Natürlich orientiert sich unsere heutige Fütterung am Ursprung, nur komisch: Beim Trockenfutter gilt das dann nicht mehr. Ich hab auch noch kein Vitakra* Ovato*, und Cavia Kor*(so wie die so beliebten und angeblich nicht schadenden TF-Sorten alle heissen mögen) auf Wiesen wachsen sehen. Wenn es möglich wäre immer eine ausgewogene Wiese zur Verfügung zu haben, wäre das eine tolle Sache. Dann könnten wir uns zumindest anlehnen an die Ursprungsernährung. Nur unsere Monokulturwiesen sind mit den Andengräsern wohl nicht zu vergleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trullas

Trullas

Registriert seit
20.09.2009
Beiträge
1.393
Reaktionen
0
Ich habe in keinster Weise davon geschrieben, dass man das Gewicht durch TroFu künstlich hoch halten soll :) ( Wobei dies bei einem kranken Tier auch gar nicht möglich ist, wenn es schlecht frisst)

Ich habe meine Tiere in Außenhaltung und das die Ernährung ausgeglichen sein muss ist selbstverständlich, dennoch kann man unterstützend füttern wenn das ein oder andere Meeri eben eine bessere Basis für diese Zeit benötigt.

Wenn es ohne klappt ; umso besser! Aber falls das nicht der Fall ist kann man definitiv auf Trofu zurück greifen. Zeitlich begrenzt und eben nur wenn es sein muss.

Gruß ;)
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Off-Topic
200 finde ich auch etwas arg viel- meine mädels fressen gar nicht so viel, und die jungs würden aufgehen wie hefeteig. mit 150 sind meine in innenhaltung definitiv gut bedient ohne gewichtsschwankungen in beide richtungen
 
Kendra

Kendra

Registriert seit
19.04.2010
Beiträge
9.719
Reaktionen
0
Trullas: Auf welches TF genau kannst du denn ohne Bedenken zurückgreifen?
Und welcher Umstand genau rechtfertigt die Gabe des TF?
Welche bessere Basis als gesunde Fütterung ohne TF gibt es denn?
(Zum Verständnis: wir reden schon schon TF in Form von Pellets etc.??)
 
Thema:

Frischfutter oder artgerechte Pellits???

Frischfutter oder artgerechte Pellits??? - Ähnliche Themen

  • wie oft frischfutter füttern

    wie oft frischfutter füttern: Hallo zusammen, Ich wollte mal fragen wie oft ihr eure Schweinchen am tag mit frischfutter füttern. Also meine kriegen 1mal am tag eine...
  • Zunahme von Frischfutter?

    Zunahme von Frischfutter?: Hallo ihr Lieben! Ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber mich beunruhigt das Gewicht meiner Schweinderl, seit sie wieder Löwenzahn und Gras...
  • Meeris ans Frischfutter gewöhnen

    Meeris ans Frischfutter gewöhnen: meine meeris fressen nur salat und gurke, alles andere lassen sie liegen wie zum beispiel erdbeeren, paprika.. möhren zum teil auch, aber die...
  • Frischfutter

    Frischfutter: Wieviel und was dürfen meerschweinchen kids(also meine sind 2 1/2 monate alt) an frischfutter essen.... also heute haben sie jeder 4 kleine...
  • Frischfutter wie klein schnippeln?

    Frischfutter wie klein schnippeln?: Hallo :D Ich habe mal eine ganz allgemeine Frage an Euch. Wenn ich das FriFu zubereitete frage ich mich immer, wie klein ich es eigentlich...
  • Ähnliche Themen
  • wie oft frischfutter füttern

    wie oft frischfutter füttern: Hallo zusammen, Ich wollte mal fragen wie oft ihr eure Schweinchen am tag mit frischfutter füttern. Also meine kriegen 1mal am tag eine...
  • Zunahme von Frischfutter?

    Zunahme von Frischfutter?: Hallo ihr Lieben! Ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber mich beunruhigt das Gewicht meiner Schweinderl, seit sie wieder Löwenzahn und Gras...
  • Meeris ans Frischfutter gewöhnen

    Meeris ans Frischfutter gewöhnen: meine meeris fressen nur salat und gurke, alles andere lassen sie liegen wie zum beispiel erdbeeren, paprika.. möhren zum teil auch, aber die...
  • Frischfutter

    Frischfutter: Wieviel und was dürfen meerschweinchen kids(also meine sind 2 1/2 monate alt) an frischfutter essen.... also heute haben sie jeder 4 kleine...
  • Frischfutter wie klein schnippeln?

    Frischfutter wie klein schnippeln?: Hallo :D Ich habe mal eine ganz allgemeine Frage an Euch. Wenn ich das FriFu zubereitete frage ich mich immer, wie klein ich es eigentlich...