Ratte hat Angst vor anderer?

Diskutiere Ratte hat Angst vor anderer? im Ratten Verhalten Forum im Bereich Ratten Forum; Öh, Titel ziemlich blöd gewählt. Also ihr lieben, schlauen Leute, ich schildere euch mal kurz ein Problem. Ich hab drei Ratten, seit anfang März...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

para-dieswaerts

Registriert seit
04.05.2008
Beiträge
131
Reaktionen
0
Öh, Titel ziemlich blöd gewählt.

Also ihr lieben, schlauen Leute, ich schildere euch mal kurz ein Problem.

Ich hab drei Ratten, seit anfang März etwa. Einer ist etwas älter, ca. 8 Monate jetzt, die anderen zwei etwas jünger, 4 Monate ungefähr. Die letzten Wochen war alles ok, bis auf ein paar Rangeleien ab und zu, seit ein paar Tagen geraten aber zwei immer wieder aneinander.

Monty, der jüngere, und Bukowski, der ältere, der eh etwas
grantig ist. Zu Monty muss ich sagen, dass er so jung schon eine OP und viel Stress hinter sich hat, mir gegenüber seitdem sehr anhänglich ist, im "Rudel" aber vielleicht irgendwie.. sensibler.

Jedenfalls ist es seit ein paar Tagen ziemlich schlimm, sobald Bukowski in Montys Nähe kommt, erstarrt er (Monty), öffnet den Mund, bleckt die Zähne und quietscht. Sobald Bukowksi ihm dann noch näher kommt, kreischt Monty regelrecht und rennt dann weg, oft verfolgt Bukowski ihn dann. Wenn ich in der Nähe bin und die Situation irgendwie beende, hetzt Monty sofort zu mir und vergräbt sich in meinen Haaren. :(

Oft bekommt er auch Durchfall, wenn Bukowski ihn verfolgt. Heute Nacht hab ich kaum geschlafen, weil gefühlte alle 10 Minuten wieder Geschrei war, ich hab dann in die Hände geklatscht und es war kurz Ruhe. Dabei hab ich extra schon den Stall offen gelassen und einen Stuhl mit Decke davor gestellt, damit Monty quasi noch mehr Ausweichmöglichkeiten hat.

Wunden hat er keine aber man sieht ihm echt an, dass er total gestresst ist. Wenn er so zu mir rennt, merk ich richtig, wie er vibriert.

Ist das noch normal? Kann ich irgendwas dagegen tun? Ist es sinnvoll, wenn ich Monty öfter mal alleine zu mir hole? Jetzt grade z.b. liegt er AUF dem käfig, was echt ungemütlich aussieht..

Danke im Voraus.

Lisa
 
28.04.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Debbi

Debbi

Registriert seit
11.07.2009
Beiträge
5.983
Reaktionen
0
Huhu,
dein Kleiner scheint wirklich große Angst zu haben. Grade der Durchfall bei weglaufen ist ein zeichen von Panik. Ist das Verhalten von einen der beiden plötzlich aufgetreten oder gab es einen Auslöser? Wie verhälts sich der dritte im Bunde? Sind die Nasen gesund, garde bei plötzlicher Verhaltensveränderung (egal bei wem der beiden) kann an Anzeichen für Schmerzen und Krankheit sein.
Wie lange kennen sich die beiden schon? War er nach der OP getrennt von den anderen? Wie sieht es im Freilauf aus und wie ist dein Käfig aufgebaut? Sorry für die vielen Fragen, aber um ein ungefähres Bild von der Situation zu bekommen brauch man noch ein paaar Details.
Auf jedenfall scheint es eine unheimliche stressige Situation zu sein, die beiden Tieren nicht gut tut.

LG Debbi
 
P

para-dieswaerts

Registriert seit
04.05.2008
Beiträge
131
Reaktionen
0
Ist das Verhalten von einen der beiden plötzlich aufgetreten oder gab es einen Auslöser?
Also Bukowski war von Anfang an der "Boss", ist halt auch der älteste und wie gesagt etwas ruppig. Es wurde bloß schlimmer in den letzten Tagen.

Der hält sich ziemlich raus, balgt zwar hin und wieder mit beiden anderen aber auf harmlose normale Ratten-Art.

Sind die Nasen gesund, garde bei plötzlicher Verhaltensveränderung (egal bei wem der beiden) kann an Anzeichen für Schmerzen und Krankheit sein.
Wie lange kennen sich die beiden schon? War er nach der OP getrennt von den anderen?
Nach meiner Einschätzung sind sie unverändert gesund. Die OP war am 1.4. und Monty war über Nacht von den anderen getrennt. Danach waren beide ihm gegenüber etwas skeptisch, er hatte auch Klammern am Hals, was wohl alle drei irgendwie komisch fanden. Aber danach hatte ich noch das Gefühl, dass Monty irgendwie stärker war als vorher, hat ziemlich tapfer alles mitgemacht und hatte keine Probleme damit, die anderen von seinen Klammern fernzuhalten. Er hat ungefähr an der Stelle seiner Narbe einen kleinen Knubbel unter der Haut, der sich aber nicht verändert. Ich schaue jeden Tag nach und das fühlt sich an, als hätte er quasi ein kleines Stückchen vernarbtes Gewebe dort. Vielleicht fahr ich doch noch mal zum TA. Sie kennen sich theoretisch seit der Geburt der Jüngeren, waren zwischendurch aber in unterschiedlichen Ställen untergebracht.

Wie lange kennen sich die beiden schon? War er nach der OP getrennt von den anderen? Wie sieht es im Freilauf aus und wie ist dein Käfig aufgebaut?
Im Freilauf gehen sich die beiden ziemlich aus dem Weg. Sie können vom Stall aus auf mein Sofa und von dort über Kommoden und Tisch zu meinem Bett. Meisten lungert Bukowski ein bisschen rum und geht nach einer Weile entweder wieder in den Stall oder in die Sockenschublade :) Kenny ist sehr menschenbezogen, sucht meine Nähe und spielt den Abenteurer, bei Monty scheint es von der Stimmung abzuhängen, manchmal buddelt er sich irgendwo auf der Couch ein, manchmal stöbert er rum und manchmal spielt er mit Kenny auf dem Bett.

Der Stall ist ziemlich tief, ich schätze mal 60 cm, sowie ca. 1 m hoch und breit. Es gibt den Boden und noch drei weitere Etagen, die mit Leitern und Kletterseilen verbunden sind. Ich kümmer mich gerade um einen größeren..

Danke für deine Antwort und dein Interesse!

LG Lisa
 
Debbi

Debbi

Registriert seit
11.07.2009
Beiträge
5.983
Reaktionen
0
Huhu,
wenn Bukowski erst seit kurzen noch aggresiver auf ihn los geht. Kann das zwei Ursachen haben entweder es ist irgendwas vorgefallen was das Verhältniss zwischen den beiden zerstört hat oder es geht ihm nicht gut und hat daher "schlechte Laune" die er an dem kleinen raus lässt. Es gibt bei Ratten auch Antipathie, vielleicht können die beiden sich auch nicht riechen. Das einer das Sagen hat und dieses auch durch setzt ist normal. Aber so kann es ja nicht bleiben, die beiden werden ja im ständigen Stresszustand sein. Wegen dem Knubbel. Bist du sicher, das es vernarbtes Gewebe ist? Nicht das sich ein Abzess gebildetet hat.
Die beiden sind natürlich grade auf dem Weg Erwachsen zu werden, vielleicht ist die Rangordnung nicht so ganz geklärt. Das ist alles Mutmaßungen, kann natürlich auch was völlig anderes sein.

Ich persönlich folgendermaßen vorgehen. Erstmal noch mal mit beiden zum Ta und einmal durchchecken lassen, sollten beide fit und mobil sein. Würde ich es mit mehr Auslastung versuchen. Käfig umgestalten. Längeren und Größerern Freilauf, so das sie garkeine Zeit und Lust haben sich zu kabbeln bzw Bukowski rumzustänkern. Sollte das alles nicht helfen. Könnte eine Kasta helfen. Grade bei sehr dominaten Männchen kann das nützlich sein. Allerdings gibt es keine 100% Garantie das, dass auch funktioniert und eine kastra ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden.
Eine Bachblütentherapie könnte man auch versuchen.
 
P

para-dieswaerts

Registriert seit
04.05.2008
Beiträge
131
Reaktionen
0
Hi,
danke für die Antwort!

Monty wurde wegen eines Abszesses operiert, es hat sich zweimal einer an der gleichen Stelle gebildet. Offenbar wird es wirklich wieder einer, genau an der Narbe. Vielleicht liegt Bukowskis Feindseligkeit daran.. Ich geh morgen zum Tierarzt, muss bloß mal sehen, wie ich beide transportiert kriege, ohne, dass sie sich in der Transportbox zerfetzen.

Eine Kastra würde ich ehrlich gesagt nicht wollen.. ich weiß nicht, das Risiko ist doch ziemlich hoch, oder? Und ich fände das irgendwie traurig. Ich denke, im allerschlimmsten Fall könnte ich Bukowski "zurückgeben", das Mädchen, das mir die Nasen vermittelt hat, hat ein großes Rudel, in dem er vorher auch gelebt hat.

Aber auf jeden Fall werde ich mir erstmal 'nen größeren Stall beschaffen.

In den letzten drei Tagen konnte ich nicht einschätzen, obs immernoch so schlimm ist, weil ich nachts gearbeitet und tagsüber wie ein Stein geschlafen habe. Allerdings hab ich zwischendurch Gequietsche gehört, das harmlos klang, so eine krasse Stresssituation aber nicht. Vielleicht hatte Bukowski wirklich bloß ein paar Tage irgendein Problem. Mal abwarten.

:)
 
Debbi

Debbi

Registriert seit
11.07.2009
Beiträge
5.983
Reaktionen
0
Ich hab sehr gute Erfahrungen mit einer kastra bei dominaten Böcken gemacht. Allerdings ist das natürlich mit einem Risiko verbunden. Das muss jeder für sich selbst Verantworten. Ich hatte bisher immer das Glück, das alle die kastra sehr gut weg gesteckt haben, es gibt aber auch andere Fälle:|
Allerdings wenn er allgemein ein Dominazproblem hat, wird er ja auch in einem neuen Rudel für Stunk sorgen. Bevor er einzelt sitzt wäre es eine Alternative.
Versuch es aber wirklich ersteinmal mit mehr Auslastung und Ablenkung, vielleicht beruhigen sich die beiden Halbstarken wieder. Allerdings sollte es niemals zu wirklich blutigen kämpfen kommen. Ausserdem sollten die beiden nicht allzu lang so einem Stress ausgesetzt werden, die kleinen Nasen sind umheimlich stressempfindlich.

Drück die Daumen das sie sich schnell wieder beruhigen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ratte hat Angst vor anderer?

Ratte hat Angst vor anderer? - Ähnliche Themen

  • Probleme mit Zähmung und Angst beim Rausnehmen

    Probleme mit Zähmung und Angst beim Rausnehmen: Guten Abend ihrs :) Akki und Trikki wohnen seit ca 3 Monaten bei mir. Beide sehr quirlig, weiblich, aus dem selben Wurf und ungefähr 4,5 Monate...
  • Angst vorm Auslauf?

    Angst vorm Auslauf?: Hallo zusammen! Wir haben vor knapp 1 Monat zwei Rattenjungs (Vodka & Pinguin) bekommen. Beide sind total lieb und auch sehr auf meine Freundin...
  • Meine Ratten haben ganz viel Angst..

    Meine Ratten haben ganz viel Angst..: Hallo Ich weiss nicht was ich machen soll.- Meine Ratten habe ich seit 3 Tagen aus der Zoohandlung, sie haben ganz viel Angst.- Wenn ich in die...
  • Ratten haben Angst vor der Hand - Was tun?!

    Ratten haben Angst vor der Hand - Was tun?!: Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet weil ich langsam wirklich verzweifle. Ich habe jetzt seit etwas mehr als 5 Woche drei zuckersüße...
  • Ratte im Garten-zeigt keine Angst

    Ratte im Garten-zeigt keine Angst: Hallo zusammen, eben habe ich in unserem Garten eine Ratte entdeckt, die genüsslich die Reste des Wildvogelfutters verspeist. Seltsamerweise...
  • Ratte im Garten-zeigt keine Angst - Ähnliche Themen

  • Probleme mit Zähmung und Angst beim Rausnehmen

    Probleme mit Zähmung und Angst beim Rausnehmen: Guten Abend ihrs :) Akki und Trikki wohnen seit ca 3 Monaten bei mir. Beide sehr quirlig, weiblich, aus dem selben Wurf und ungefähr 4,5 Monate...
  • Angst vorm Auslauf?

    Angst vorm Auslauf?: Hallo zusammen! Wir haben vor knapp 1 Monat zwei Rattenjungs (Vodka & Pinguin) bekommen. Beide sind total lieb und auch sehr auf meine Freundin...
  • Meine Ratten haben ganz viel Angst..

    Meine Ratten haben ganz viel Angst..: Hallo Ich weiss nicht was ich machen soll.- Meine Ratten habe ich seit 3 Tagen aus der Zoohandlung, sie haben ganz viel Angst.- Wenn ich in die...
  • Ratten haben Angst vor der Hand - Was tun?!

    Ratten haben Angst vor der Hand - Was tun?!: Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet weil ich langsam wirklich verzweifle. Ich habe jetzt seit etwas mehr als 5 Woche drei zuckersüße...
  • Ratte im Garten-zeigt keine Angst

    Ratte im Garten-zeigt keine Angst: Hallo zusammen, eben habe ich in unserem Garten eine Ratte entdeckt, die genüsslich die Reste des Wildvogelfutters verspeist. Seltsamerweise...