zweiter Hund in Mietwohnung-Mietrecht?

Diskutiere zweiter Hund in Mietwohnung-Mietrecht? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich habe eine Frage: wir wollen eventuell einen Zweithund holen und auf dem Nachhauseweg vom TH ist mir in den Sinn gekommen, das ich ja...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Karin-Senta

Karin-Senta

Beiträge
94
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

ich habe eine Frage:

wir wollen eventuell einen Zweithund holen und auf dem Nachhauseweg vom TH ist mir in den Sinn gekommen, das ich ja gar keine Ahnung hab wie das mit dem Mietrecht aussieht.

Sprich: Wenn im Mietvertrag steht: "Hundehaltung/Haustierhaltung" erlaubt", heißt das dann ich darf auch zwei Hunde halten, ohne das ich meinen Vermieter um Erlaubnis fragen muss bzw ihn Bescheid geben muss?

Wenn drin steht: "Tierhaltung nach Einstimmung des Vermieters" ist ja klar das ich ihn fragen muss.

Was aber wenn es mündlich vereinbart wurde? Ich hatte ihn damals glaub ich bei der Wohnungsbesichtigung gefragt, da hieß es: "Sie dürfen einen Hund halten, müssen aber für Schäden durch den Hund selbst aufkommen" (War uns wurscht weil unsre alte Hündin damals ncihts gemacht hat und unsre Neue auch nicht)
Heißt das nun ich muss ihn nochmal fragen?

Bei uns im Haus haben fast ale Tiere, also insgesamt 2 Katzen und 2 Hunde (mit unsrer) und Kleintiere. Aber ich kann ja nicht davon ausgehen das er es erlaubt wenn er mal vorbei kommt und sieht das wir zwei Hunde haben.

Ich hab mir zwar Mietrecht und so weiter ein bissel angeschaut aber spezifisch wie man das bei einem Zweithund regelt, bin ich nicht schlau daraus geworden.

Weiß einer von euch wie das geregelt wird? Und wie würdet ihr es machen?

Achso Zweithund wäre eine Rottweilerhündin. Im Haus selbst wohnt noch ein Boxer-Staffordmix (obwohl ich nicht glaube das der Vermieter weiß was das für ein Hund ist). Und spielt die Rasse überhaupt eine Rolle? Rottweiler sind bei uns jedenfalls keine Kampfhunde (Baden Württemberg)

Grüßle
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.412
Punkte Reaktionen
132
H
Sprich: Wenn im Mietvertrag steht: "Hundehaltung/Haustierhaltung" erlaubt", heißt das dann ich darf auch zwei Hunde halten, ohne das ich meinen Vermieter um Erlaubnis fragen muss bzw ihn Bescheid geben muss?

Das heißt dann einfach, daß Du so viele Hunde / Tiere halten kannst, wie es eben artgerecht ist.

Was aber wenn es mündlich vereinbart wurde? Ich hatte ihn damals glaub ich bei der Wohnungsbesichtigung gefragt, da hieß es: "Sie dürfen einen Hund halten, müssen aber für Schäden durch den Hund selbst aufkommen" (War uns wurscht weil unsre alte Hündin damals ncihts gemacht hat und unsre Neue auch nicht)
Heißt das nun ich muss ihn nochmal fragen?

Das ist dann entsetzlich naiv - bitte bitte unbedingt immer alles schriftlich geben lassen, was sowas angeht. Nicht auf mündliche Nebenabreden eingehen. Wenn das bei Dir der Fall ist kannst Du den Zweithund ja als guten Grund für die schriftliche Vereinbarung nehmen :)
 
Karin-Senta

Karin-Senta

Beiträge
94
Punkte Reaktionen
0
Also in unserem Mietvertrag steht:
§9.4 Tiere, durch welche Hausbewohner belästigt werden, sowie Hunde, Katzen und Nutztiere dürfen in Mieträumen nicht gehalten werden.

§23 Sonstige Vereinbarung: Dem Mieter ist die Hundehaltung gestatten, solange es nicht zu Beeinträchtigungen des HHausfriedens kommt. Schäden oder übermäßige Abnutzung der Wohnung durch Hundehaltung sind vom Mieter voll zu ersetzen.

D.h. Ich darf zwei Hunde halten und muss ihn nicht in Kenntniss darüber setzen?

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Wäre mir auch sehr komisch vorgekommen wenn ich sowas nicht schriftlich vereinbart hätte. Konnte mich nur nicht mehr daran erinnern, obs nun im MV drin stand oder nicht. Bin bei sowas eigetnlich immer sehr genau.
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Beiträge
5.023
Punkte Reaktionen
0
Ich persönlich fänd es nur fair, wenn man den Vermieter wenigstens vorab informiert. Man kann sich ja eine besonders rührselige Geschichte einfallen lassen, aber letztendlich ist es noch immer seine Immobilie und er hat in meinen Augen ein Recht, über weitere Mitbewohner informiert zu werden.

Man stünde selbst auch viel besser da, wenn ein Nachbar meint, querschießen zu müssen und sich beschwert. Wenn der Vermieter dann bereits im Bilde ist, hat man bessere Karten, als wenn er erst über diese Beschwerde davon erfahren würde.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Beiträge
16.412
Punkte Reaktionen
132
So wie es da steht mußt Du den Vermieter tatsächlich nicht in Kenntnis setzen - Hundehaltung, das sagt nix über die Anzahl. Ich würde das aber auch so wie von Dogma vorgeschlagen handhaben, unbedingt!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

zweiter Hund in Mietwohnung-Mietrecht?

zweiter Hund in Mietwohnung-Mietrecht? - Ähnliche Themen

Hund zum 4. Mal vom Nachbarshund angegriffen: Hallo Ihr Lieben Unsere Wohnsituation ist momentan etwas schwierig und ich würde sehr gerne eure Meinungen zu meiner Situation hören. *Vorsicht...
Wohnung gekündigt - wer kennt sich aus?: Hallo, ich wusste nicht so recht wohin mit dem Thema, also bitte verschieben sollte ich völlig falsch liegen. Möchte ganz einfach mal eure...
Zweithund in Mietwohnung (Mietrecht)?: Hallo liebe Fellnasen-Freunde. Ich bin neu hier und hoffe ein paar aufschlüssige Tips und Antworten von tieferen Kennern zu bekommen. Wir sind...
Ein Zweithund soll her: Hallo liebe Community, in unserem Haushalt wohnt bereits ein Yorkshire-Terrier-Chihuahua-Mischling, doch meine Familie scheint echt auf den Hund...
Ein Hund für uns - auch ich suche Rat: Erstmal ein herzliches Hallo in die Runde! :) Wie der Titel schon sagt möchte auch ich Rat bei euch holen. Wir würden uns gerne einen Hund holen...
Oben