Plötzliche Verhaltensänderung oder Krankheit ?

Diskutiere Plötzliche Verhaltensänderung oder Krankheit ? im Kaninchen Verhalten Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo zusammen , ich wollte mal um Rat fragen , vielleicht weiss jemand von euch weiter. Also es geht um meinen ca. 11 Monate alten ...
S

Saccha

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo zusammen ,

ich wollte mal um Rat fragen , vielleicht weiss jemand von euch weiter. Also es geht um meinen ca. 11 Monate alten , kastrierten Rammler , er lebt zusammen mit seiner Schwester momentan noch in einem Innengehege bei mir. Die zwei sollten aber eigentlich Ende des Monats endgültig auf den Balkon umziehen.
Das Problem ist , seit zwei Tagen liegt oder sitzt er fast nur noch herum und das mit Vorliebe in der Käfigunterschale die ihnen normalerweise als Klo dient. Das hat keiner der beiden je gemacht , sie sind sehr "reinlich" wenn man das so sagen kann.Er liegt bzw sitzt den ganzen tag quasi in seinem eigenen Mist und schaut in die Gegend.Durchs Gehege hoppeln tut er
so gut wie garnicht mehr , er sitzt halt einfach da...Ab und zu geht seine Schwester zu ihm und putzt ihn aber meistens liegt sie mit mindestens 30 cm Abstand von ihm weg oder ganz am anderen Ende des Geheges.
Ich dachte vor ein paar Tagen mal das sie evtl wieder hitzig wird , weil sie ihn sehr bedrängt, berammelt und angebrummt hat und das kann er auch überhaupt nicht gut haben und da ist meist eine Weile schlechtere Stimmung zwischen ihnen , aber das hat mittlerweile komplett aufgehört , sie haben kaum mehr was bis aufs gelegentliche putzen von ihr miteinander zu tun.:|
Und er ist allgemein auch absolut antriebsschwach , er war nie der flinkeste , sondern hat fressen sogar dem Auslauf oft vorgezogen und gehört einfach eher zur gemütlichen Sorte , aber jetzt bewegt er sich ja garnicht mehr vom Fleck fast...
Nichtmal wenn ich ihnen ihr Leckerchen gebe ( ein Löffel getreidefreies Trofu) ist er mehr wirklich zu begeistern und er hat mir ansonsten schon ziemlich oft die Hand zerkratzt wenn ich nur damit geraschelt habe weil er sich nicht zurückhalten konnte :/
Krankheitsmäßig sieht es so aus , das ich vor einer Woche noch beim TA war zum Krallen schneiden und allgemeinem Check und sie hat ihn sich wirklich gut angeschaut und alles war okay ( Zähne auch). Seine Augen und Nase sind klar , Kot ist in Ordnung , Fell glänzt , er humpelt nicht und fressen tut er auch wenn auch wirklich unbegeistert im Vergleich zu früher.
Gefressen haben beide in den letzten Tagen auch absolut dasselbe , also ich wüsste nicht das irgendwas davon kommen könnte...
Können sich Kaninchen "zerstreiten" das sie nichts mehr miteinander zu tun haben wollen und wenn das so ist , ist es normal das ein Tier sich dann dermaßen verändert auf die Art und Weise wie er es tut?
Mir kommt das alles wirklich komisch vor :( Hatte jemand vielleicht schonmal ähnliche Erfahrungen oder denkt ihr es muss einen gesundheitlichen Grund geben?
Ich möchte ihn auch wirklich ungern , wenn es unnötig ist schon wieder zum TA bringen , er ist ein Fundtier und mag es garnicht angefasst zu werden und nach TA besuchen ist er extrem gestresst und verschreckt und fürchtet sich schon vor schnellen Bewegungen.
Was würdet ihr tun?

lg
Saccha
 
01.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Plötzliche Verhaltensänderung oder Krankheit ? . Dort wird jeder fündig!
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Hallo Saccha,
das hört sich für mich schon sehr merkwürdig an und ich würde morgen zum TA gehen. Auch wenn du erst letzte Woche warst. In ein paar Tagen kann viel passieren und Krankheiten kündigen sich nicht immer an.
Drücke die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.
 
Miay

Miay

Registriert seit
21.11.2008
Beiträge
169
Reaktionen
0
Hey,
warst du denn unterdessen beim TA? Klingt schon merkwürdig. Mein Dicker ist auch gemütlich und hat seine Phasen in denen er einfach nur rumliegt, wähend seine Partnerin Auslauf und Stall auf den Kopf stellt.
Steht denn der Stall oder Auslauf in der Sonne? Vielleicht macht ihm das zu schaffen?

LG
 
S

Saccha

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
Huhu,

ja war beim TA , sie konnte aber nichts feststellen und hat gesagt er ist fit.
Sie hat aber noch eine Kotprobe weggeschickt um den Verdacht auf Würmer etc ausschliessen zu können.
Sie vermutet das er einfach gestresst von seiner Schwester ist , meint aber solange er noch ausreichend frisst , soll ich sie nicht trennen , ansonsten das Gehege teilen das sie sich sehen können aber er seine Ruhe hat eine Weile..
Naja weiß nicht ob ich das so optimal finde , ich denke dann wird mein Weibchen ganz durchdrehen.:roll:
Wenn bei der Kotprobe nichts negatives rauskommt , hoffe ich einfach mal das sich das ganze bessert wenn sie auf den Balkon rauskommen , denn die Wohnung ist schon auch recht warm und ich habe mal gelesen das das die Hitzigkeit bei kaninchen fördert/verschlimmert?
Sie bedrängt ihn halt schon extrem in den Phasen und man sieht das er darunter leidet , ist das normal? :|

lg
Saccha
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Das mit dem Gitter-an-Gitter-Trennen ist wirklich eine ganz blöde Idee. Wenn du sie trennst, dann für mindestens 2 Wochen ohne Sicht- und Riechkontakt, alles andere fördert Aggressionen nur.
Was verstehst du denn unter "extrem"?
 
Miay

Miay

Registriert seit
21.11.2008
Beiträge
169
Reaktionen
0
Ich stimme fräuleingrün zu: Wenn trennen, dann nur so dass sie sich nicht sehen und riechen können. Ich habe auch das Gefühl dass manche Kaninchen (vor allem Mädels) ihre aggressiven Phasen haben. Meine Kahlan ist zur Zeit auch unaustehlich, ich weiß aber nciht woran liegt. Mein Jilli scheint es gedoch relativ gelassen hinzunehmen.
Ich kann mir das auch nicht erklären. Vor allem, wenn die Zwerge keinerlei Anzeichen von Krankheiten haben.
Sag bescheid, wenn der TA die Ergebnisse der Kotprobe hat.

LG
 
S

Saccha

Registriert seit
10.05.2010
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hi,

ja nur nach den zwei Wochen trennen käme dasselbe Problem ja auch wieder auf wenn sie das nächste mal hitzig ist.Denke jetzt auch doch das es wieder soweit ist und er sich deshalb so komisch benimmt.
Also in den schlimmen Phasen ist es so , das er kaum noch zum fressen kommt weil sie ihn fast durchgehend versucht zu berammeln , ihn anbrummt um ihn und über ihm rumspringt und er teilweise 90% des Tages auf ihrem Haus verbringt , da sie dort nicht hochspringt im Gegensatz zu ihm.:roll:
Wenn er dann mal unten ist und sie ihn in Ruhe lässt , funktioniert das nur solange bis er sich bewegt , also zwei drei mal rumhoppelt dann fängt sie gleich wieder damit an.
Er wehrt sich halt auch nicht gegen sie , sondern läuft nur weg bzw springt dann auf das Haus oder verkriecht sich irgendwo in Tunneln etc. bis sie ihn findet.
Zusammenliegen ist garnicht in der Zeit weil sie einfach nicht von ihm ablässt.Und er wirkt halt allgemein extrem gestresst/verstört , ich finde das sieht man ihm deutlich an.
Im Moment ist es noch nicht so schlimm , sie liegen relativ weit auseinander und sie "fixiert" ihn die meiste Zeit wie ein Hund fast , sobald er loshoppelt macht sie Annäherungsversuche die aber noch im Rahmen sind.
Wenn sie nicht hitzig ist/wird verstehen sie sich eigentlich sehr gut und unternehmen viel miteinander , auch wenn sie eigentlich immer einen Tacken zu flott für ihn unterwegs ist , ich denke eine ruhigere Häsin wäre ihm meist lieber.
Beissen tun sie sich allerdings nie.
Ist es die Norm das es so ausartet zwischen einem Pärchen wenn sie hitzig ist?

lg
Saccha

Edit : was bei der Kotprobe rausgekommen ist sollte ich übermorgen erfahren.
 
Leika01

Leika01

Registriert seit
29.11.2009
Beiträge
10.550
Reaktionen
3
Wenn das Rammeln und die Angriffe so oft sind,solltest du mal nach einer Kastration für die Häsin nachdenken.
Für die Häsin ist dies ja auch Stress,und außerdem kann sie davon auch Veränderungen an der Gebärmutter bekommen.

Nach den Zähnen wurden geschaut?
 
Thema:

Plötzliche Verhaltensänderung oder Krankheit ?

Plötzliche Verhaltensänderung oder Krankheit ? - Ähnliche Themen

  • Plötzliche Verhaltensänderung

    Plötzliche Verhaltensänderung: Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand weiß, wieso sich mein Kaninchen verhaltensmäßig verändert hat ... Bis vor kurzem kam sie immer auf einen...
  • Plötzliche Verhaltensänderung

    Plötzliche Verhaltensänderung: Hallo, habe ein Problem. Anfang März habe ich meinen 1,5 Jahre alten Rammler kastrieren lassen. Die OP und Genesung danach ist super verlaufen...
  • Kaninchen haben plötzlich vor irgendetwas Angst

    Kaninchen haben plötzlich vor irgendetwas Angst: Hallo zusammen, ich habe zwei Kaninchen, die sind jetzt ca. 4 Monate alt. Sie sind super zutraulich. Kriegen gutes Futter. Freilauf etc. Haben...
  • Häsin plötzlich aggressiv gegenüber Männchen

    Häsin plötzlich aggressiv gegenüber Männchen: Hallo, ich habe zur Zeit ein großes Problem mit meinen Kaninchen und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich habe von einem Bekannten zwei...
  • Kaninchen plötzlich sehr dominant

    Kaninchen plötzlich sehr dominant: Hallo, Seit ein paar Monaten haben wir nun ein 3 Jähriges Kaninchenweibchen zu unserem 6 (bald 7) Jährigen Männchen dazugesetzt. Die Rangordnung...
  • Ähnliche Themen
  • Plötzliche Verhaltensänderung

    Plötzliche Verhaltensänderung: Hallo, ich wollte mal fragen ob jemand weiß, wieso sich mein Kaninchen verhaltensmäßig verändert hat ... Bis vor kurzem kam sie immer auf einen...
  • Plötzliche Verhaltensänderung

    Plötzliche Verhaltensänderung: Hallo, habe ein Problem. Anfang März habe ich meinen 1,5 Jahre alten Rammler kastrieren lassen. Die OP und Genesung danach ist super verlaufen...
  • Kaninchen haben plötzlich vor irgendetwas Angst

    Kaninchen haben plötzlich vor irgendetwas Angst: Hallo zusammen, ich habe zwei Kaninchen, die sind jetzt ca. 4 Monate alt. Sie sind super zutraulich. Kriegen gutes Futter. Freilauf etc. Haben...
  • Häsin plötzlich aggressiv gegenüber Männchen

    Häsin plötzlich aggressiv gegenüber Männchen: Hallo, ich habe zur Zeit ein großes Problem mit meinen Kaninchen und ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich habe von einem Bekannten zwei...
  • Kaninchen plötzlich sehr dominant

    Kaninchen plötzlich sehr dominant: Hallo, Seit ein paar Monaten haben wir nun ein 3 Jähriges Kaninchenweibchen zu unserem 6 (bald 7) Jährigen Männchen dazugesetzt. Die Rangordnung...