Aus Spielturm wird Kaninchengehege? Viele Fragen an die Profis ...

Diskutiere Aus Spielturm wird Kaninchengehege? Viele Fragen an die Profis ... im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo Ihr Lieben, ich bin zu Euch in den Kaninchenbereich geschlichen und habe einige Fragen im Gepäck ... :angel: Ich plane, Kaninchen...
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

ich bin zu Euch in den Kaninchenbereich geschlichen und habe einige Fragen im Gepäck ... :angel:

Ich plane, Kaninchen einziehen zu lassen; ein Außengehege in unserem Garten. Wir haben momentan im Garten einen Kinderspielturm stehen, der nicht mehr benötigt wird, weil die Jungs zu groß sind. Meine Idee ist, mit Grundlage dieses Turms meinen Traum vom Kaninchengehege wahr werden zu lassen.

Der Turm hat ca. 1 qm Grundfläche (Bilder hänge ich an). Ich würde den Turm in der Höhe gerne "teilen",
die Balkone sollen erhalten bleiben. Würden Kaninchen sowas nutzen (natürlich entsprechend abgesichert)? In den Turm sollen Etagen eingebaut werden und ein Schlafhaus. Wie groß sollte so ein Schlafhaus sein für ca. drei bis vier Kaninchen? Reicht der 1 qm Grundfläche überhaupt aus? Muss man beim Einbau von Etagen was besonderes beachten (wie steil dürfen Rampen sein)?

Sind Waschbetonplatten als Untergrund ok (jetzt ist Holz drinne als Boden, zweites Bild)? Sollte man "Fenster" in den Turm einbringen?

Um den Turm soll natürlich ein großer Auslauf kommen. Wie weit sollte der Draht im Boden sein wegen dem Durchgraben? Wie hoch sollte der Auslauf sein; ich dachte so an einen knappen Meter?

Im Auslauf ist momentan normaler Rasen. Kann man das so lassen oder sollte man den Rasen komplett mit Platten abdecken? Kann man auch Rindemulch auf den Rasen geben und gar keine Platten legen? Die Kaninchen sollen auch im Winter draußen sein - ist das überhaupt möglich, gibt es da noch was besonderes zu beachten?

Müssen die Tiere abends im Turm "eingesperrt" werden oder kann man auch eine Tür so gestalten, dass sie immer offen ist und die Tiere dann selbst entscheiden lassen, wo sie hin möchten?

Oh je, wie ihr seht, stehe ich mit meinem Plänen noch recht am Anfang ... hoffentlich liest sich jemand mein Geschreibsel durch und wird auch noch schlau aus meinen ganzen Fragen :uups:. Falls was zu unklar ist, bitte einfach nachhaken. Ich bin für jede Idee dankbar.

So, nun noch die Fotos vom Turm ...
CIMG0560.JPG
CIMG0562.JPG
CIMG0559.JPG

LG Ida
 
02.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
So, einiges kann ich beantworten :D

Der Turm hat ca. 1 qm Grundfläche (Bilder hänge ich an). Ich würde den Turm in der Höhe gerne "teilen", die Balkone sollen erhalten bleiben. Würden Kaninchen sowas nutzen (natürlich entsprechend abgesichert)? In den Turm sollen Etagen eingebaut werden und ein Schlafhaus. Wie groß sollte so ein Schlafhaus sein für ca. drei bis vier Kaninchen? Reicht der 1 qm Grundfläche überhaupt aus? Muss man beim Einbau von Etagen was besonderes beachten (wie steil dürfen Rampen sein)?
Ich denke die Balkone würden Kaninchen nutzen, schon allein aus Neugier würden sie mal da hoch hoppeln. Durch die Etagen und Rampen sollte es relativ einfach erreichbar sein. Man könnte es eventuell mit Plexiglas absichern, dann verliert es optisch nicht an Wert.
Die Rampen würde ich immer so flach steigend wie möglich machen, aber genaues kann ich dazu auch nicht sagen, ich halte es nur bei allen Tieren so. Ich denke das kannst Du dann auch live abschätzen, wenn es soweit ist.

1 Quadratmeter Grundfläche finde ich völlig ausreichend, wenn sie immer die freie Möglichkeit haben ob sie da rein wollen oder nicht. Zum dauerhaften, gezwungenen Aufenthalt ist es zu klein, sollte also wirklich immer offen sein.

Sollte man "Fenster" in den Turm einbringen?
Liegt an euch, zwingend notwendig ist es nicht. Die Arbeit kann man sich eigentlich sparen ;)

Im Auslauf ist momentan normaler Rasen. Kann man das so lassen oder sollte man den Rasen komplett mit Platten abdecken? Kann man auch Rindemulch auf den Rasen geben und gar keine Platten legen? Die Kaninchen sollen auch im Winter draußen sein - ist das überhaupt möglich, gibt es da noch was besonderes zu beachten?
Wenn das Gehege unterirdisch gesichert ist, so das sie sich nicht ausgraben können, kann der Rasen bleiben, find ich sogar schöner. Jedoch wird der Rasen nicht lange da sein, sondern bald im Kaninchenmaul verschwunden sein und plattgetrampelt werden :D
Wenn ihr in dem Gehege Steinplatten auslegt spart ihr euch das unterirdische sichern des Geheges und braucht nie in Sorge zu sein, dass die Kaninchen sich ausbuddeln. Steinplatten zu verlegen ist die beruhigerende Methode.

Die Kaninchen können wunderbar im Winter draußen bleiben. Die Hütte muss eventuell noch isoliert werden, aber da kenn ich mich nicht gut genug aus, da werden die anderen bestimmt noch was zu schreiben.

Müssen die Tiere abends im Turm "eingesperrt" werden oder kann man auch eine Tür so gestalten, dass sie immer offen ist und die Tiere dann selbst entscheiden lassen, wo sie hin möchten?
Hab es ja schon erwähnt, der Turm sollte immer offen sein, da der Turm nur eine geringe Grundfläche hat. 4 Kaninchen brauchen optimalerweise mindestens 12 qm Grundfläche zur freien Verfügung, zumindest sagt man so. Ich denke man muss es nicht immer ganz so streng sehen, aber der Turm ist definitiv zu klein um darin über Nacht eingesperrt zu sein.

Wichtig ist das ihr euer Gehege und den Turm auch von oben sichert, damit wirklich keine uneingeladenen Gäste Namens Marder, Fuchs, Greifvogel.. hereinspazieren.

----

Ich finde das eine tolle Idee mit dem Turm, auch optisch total schick. Ich bin ja immer neidisch auf alle die ihren Tieren ein tolles Außengehege bieten können. Ich will auch (leider nicht möglich, Stadtkind in Mietwohnung :? )

Weißt Du schon wie groß das Gehege insgesamt werden soll?
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

danke erstmal für Deine Antwort und dass Du Dich durch mein Geschreibsel gewühlt hast. ;)

Die Balkone können also bleiben - ich dachte mir, dass man von innen Etagen so bauen kann, dass die Kaninchen dort hoch können, als Augsguck. Statt Plexiglas dachte ich an Draht von innen :eusa_think: So wäre gewährleistet, dass keiner runterfällt und optisch würde sich der Turm nicht groß verändern. Der Boden der Balkone sind auch diese Holzdielen, die Abstände zwischen den Dielen sind ca. 0,5 cm. Sollte man hier auch Platten als Boden auslegen oder können die Dielen bleiben?

Der Auslauf sollte also immer und bei jedem Wetter offen bleiben? Wird das den Kaninchen dann nicht zu nass oder zu kalt oder generell zu gefährlich? Wäre es besser, die Grundfläche zu vergrößeren und dann die Tiere nachts "einzusperren" oder ist ein immer offener Auslauf die bessere Lösung?

Dass der Rasen im Auslauf nicht lange halten wird, habe ich schon befürchtet. Also werde ich wahrscheinlich einen Teil oder alles mit Platten auslegen (ist ja auch sicherer bzgl. Ausgraben). Kann man einen Bereich mit Rindenmulch oder Sand gestalten oder wird sowas nicht angenommen bzw. ist das schlecht wegen dem Sauberhalten? Wenn man Platten im Auslauf hat, muss dann der Zaun noch in die Erde eingelassen werden? Eigentlich doch nicht mehr nötig, oder?

Den Turm wollte ich nicht extra isolieren - außer eben auf dem Boden reichlich Einstreu/Stroh. Aber in den Turm soll ja noch ein Schlafhaus, welches dann isoliert werden wird. Ich weiß nur noch nicht, wie groß so ein Schlafhaus sein sollte, für drei oder vier Kaninchen. :? Reicht ein Schlafhaus überhaupt aus oder sollte man mehrere einplanen?

Der Auslauf insgesamt soll schon einige Quartratmeter groß werden. Wie groß genau, weiß ich noch nicht - mal gucken, wie viel ich meinem Mann vom Garten noch abschwätzen kann :D. Aber auf jedenfall groß genug ...

Der Auslauf, die Balkone und der Turm werden natürlich noch von oben mit Draht einbruchsicher gemacht. Irgendwie muss ich mir auch noch was überlegen wegen Schatten im Sommer. Jetzt steht der Turm von mittags bis in den späten Nachmittag in der prallen Sonne - der Turm selbst wirft Schatten auf einen Teil der Grünfläche, die Balkone haben auch Schatten :eusa_think:. Momentan liegen die Hunde ganz gerne unter diesem Balkon, wo die Rutsche dran ist, weil es da eben im Sommer kühl ist ... Da fällt mir nochwas ein.

Ich hoffe und freue mich auf weitere Antworten, Ideen, Tipps ...

LG Ida
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Hallo,

danke erstmal für Deine Antwort und dass Du Dich durch mein Geschreibsel gewühlt hast. ;)

Die Balkone können also bleiben - ich dachte mir, dass man von innen Etagen so bauen kann, dass die Kaninchen dort hoch können, als Augsguck. Statt Plexiglas dachte ich an Draht von innen :eusa_think: So wäre gewährleistet, dass keiner runterfällt und optisch würde sich der Turm nicht groß verändern. Der Boden der Balkone sind auch diese Holzdielen, die Abstände zwischen den Dielen sind ca. 0,5 cm. Sollte man hier auch Platten als Boden auslegen oder können die Dielen bleiben?
Die Dielen können bleiben allerdings würd ich noch PVC auslegen, wenn sie da nämlich draufpieseln könnte das ganz schön stinken.

Der Auslauf sollte also immer und bei jedem Wetter offen bleiben? Wird das den Kaninchen dann nicht zu nass oder zu kalt oder generell zu gefährlich? Wäre es besser, die Grundfläche zu vergrößeren und dann die Tiere nachts "einzusperren" oder ist ein immer offener Auslauf die bessere Lösung?
Ja er sollte immer offen sein auch im Winter, bei Regen etc. Wenn das Gehege gut gesichert ist ist da nichts gefährlich. Zu nass oder kalt gibt es auch nicht, Schutz kriegen sie ja geboten wo sie sich aufhalten ist ihre Sache und im Winterhaben sie ja ein dickes Fell.


Dass der Rasen im Auslauf nicht lange halten wird, habe ich schon befürchtet. Also werde ich wahrscheinlich einen Teil oder alles mit Platten auslegen (ist ja auch sicherer bzgl. Ausgraben). Kann man einen Bereich mit Rindenmulch oder Sand gestalten oder wird sowas nicht angenommen bzw. ist das schlecht wegen dem Sauberhalten? Wenn man Platten im Auslauf hat, muss dann der Zaun noch in die Erde eingelassen werden? Eigentlich doch nicht mehr nötig, oder?
Ich würde einen Teil mit Platten auslegen und einen Teil für ne kleien Buddelecke auslassen. Doch einen Zaun musst du in der Buddelecke schon noch eingraben, denn die Kleinen können sich rausbuddeln, Feinde können sich reinbuddeln oder die Gänge die sie evt. graben stürzen wegen den Steinplatten ein.


Den Turm wollte ich nicht extra isolieren - außer eben auf dem Boden reichlich Einstreu/Stroh. Aber in den Turm soll ja noch ein Schlafhaus, welches dann isoliert werden wird. Ich weiß nur noch nicht, wie groß so ein Schlafhaus sein sollte, für drei oder vier Kaninchen. :? Reicht ein Schlafhaus überhaupt aus oder sollte man mehrere einplanen?
Isolieren musst du nix, auch ein Schlafhaus ist nicht nötig es sollte eben nur wind- und wasserfest sein. Im Winter ist hauptsächlich der Partner wichtig und das du den Turm gut mit Stroh füllst zum aufwärmen.
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Ich dachte, PVC ist außen nicht so perfekt geeignet, weil es nicht gegen Feuchtigkeit geschützt ist und schimmeln kann? Wäre es nicht besser, die Dielen einfach mit Sabberlack zu streichen, falls möglich?
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Ich finde die Idee auch sehr schön. Als Gitter eignet sich punktverschweißter Volierendraht am besten, der ist sicher bei Mardern.

das Auslauf muss auch entsprechend abgesichert werden, so gut, dass man auch als Mensch feste dran rütteln kann, ohne dass alles auseinander fällt, eventuelle Türen klappen etc. sollten immer mit Vorhängeschlössern gesichert werden.

Wegen Schatten würde ich große Sonnensegel anbringen, die Turm und Auslauf beschatten. Über Winter kannst Du die dann gerne abnehmen, da ist etwas Wärme durchaus hilfreich.
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Ich dachte, PVC ist außen nicht so perfekt geeignet, weil es nicht gegen Feuchtigkeit geschützt ist und schimmeln kann? Wäre es nicht besser, die Dielen einfach mit Sabberlack zu streichen, falls möglich?
Der PVC wäre ja nur in der Schutzhütte und wenn die gut vor Regen und Nässe geschützt ist sollte man mit Schimmel usw. kein Problem kriegen.
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Aber es ging um den Fall doch um die Balkone und die sind doch nicht innen?!
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Hallo,

den Boden vom Turm (Holzdielen, zweites Foto) wollte ich evtl. mit Platten auslegen. Wobei da ja auch Stroh und Einstreu draufsoll, so dass das Pipi doch eigentlich nicht so arg eindringen kann. Mir ging es um den Boden auf den Balkonen. Der ist auch aus diesen Dielen und ich frage mich, ob es Probleme geben könnte wegen den Abständen zwischen den Dielen (ca. 0,5 cm). Wenn da mal was vollgepieselt ist, ist das kein Problem. Die Dielen sind einzeln verschraubt und man kann sie jederzeit erneuern. Es geht nur um die Abstände, ob Kaninchen damit ein Problem haben bzw. ob das eine Gefahr darstellt? PVC finde ich jetzt nicht so toll ...

Ein Schlafhaus im Turm ist nicht nötig? Kann man aber doch gut machen, oder. Ich dachte mir, dass das dann extra isoliert wird wegen Kälte im Winter, gleichzeitig auch eine Etage darstellt und außerdem kuscheliger ist. Och, ich denke schon, dass ich eins rein mache. Wenn sie es dann nicht nutzen möchten - selbst schuld ;)

Wenn das komplette Außengehege mit Platten ausgelegt wird, muss man dann den Zaun noch eingraben? Dann kann doch eigentlich keiner sich raus- oder reingraben *überleg* Ich fände das auch irgendwie sauberer als den Rasen und würde dann evtl. eine Kiste mit Erde/Sand/Rindenmulch reinstellen, so als Buddelecke. Das könnte man dann doch immer mal austauschen, die Platten abkehren oder mit Wasser reinigen und alles wäre gut sauberzuhalten ... ?

So ein wenig Gedanken macht mir noch der Winter ... Der Turm ist außen mit diesen Brettern gebaut. Man sieht auf dem zweiten Bild, dass die schon auch einen kleinen Spalt haben. Ist eben Holz und da kann man das nicht so machen, das es komplett Brett an Brett ist. Der Spalt ist so 2 - 3 mm breit (im Sommer mehr, im Winter weniger). Aber das hat man ja eigentlich immer bei Holzbauten ... Kaninchen können das wirklich ab bzw. denen macht das auch nichts, wenn es tagelang Schnee hat und Minusgrade sind?

Wann müßte man die Tiere spätestens einziehen lassen, damit sie für den Winter genug Fell aufbauen können? Noch habe ich ja nichtmal angefangen mit dem Umbau. Ich werde auf jeden Fall Tiere aus dem TH nehmen - die also bis zum Einzug hier wahrscheinlich drinne gehalten wurden.

Ach so, @Susanne: Warum muss alles mit Vorhängeschlössern gesichert werden? :shock: Meinst Du, dass kein Fremder dran geht?

LG Ida
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Hallo!

Kaninchen sind wirklich sehr robust was Kälte angeht. Für Meerschweinchen wäre es viel zu kalt, aber Kaninchen genießen Kälte richtiggehend und wollen es gar nicht so warm haben. Und ein klein wenig belüftung ist ganz gut wegen der Feuchtigkeit.

Einerseits brauchst Du Schlösser als Schutz vor Menschen.
Immer wieder klauen Kinder Kleintiere oder besorgen sie sich bei Freunden und verstecken sie in ihrem Kinderzimmer, weil die Eltern keine Tiere erlauben und die Kinder einfach stur sind, und da es da dann nur Leberwurstbrot als Futter gibt endet das oft tragisch, wenn die Eltern nicht sehr schnell was mitbekommen. Andere nette Zeitgenossen finden, wer schon 4 Kaninchen hat, würde sich ja über das ungeliebte nicht mehr gewollte Weihnachtsgeschenk freuen und setzen einem da mal eben einen unkastrierten Rammler ins Gehege, der auch noch bis Oberkante unterlippe voller Kokzidien steckt. Sowas kommt immer wieder vor.

Andererseits sind Raubtiere auch nicht doof und riechen genau, an welchen Stellen die Menschen immer hin greifen. Es sollte dann schon mehr brauchen als ein paar mal mit Pfoten und Schnauze zu schlagen und zu rütteln, um eben doch nen lockeren Riegel zu öffnen.

Ich finde, keines dieser Szenarien ist wirklich erstrebenswert, also lieber auf Nummer sicher gehen, auch wenn Schlösser ein wenig umständlicher sind. Aber inn Foren findet man so oft Berichte von Problemen mit zwei und Vierbeinigen Eindringlingen, und ein gehege das man von der Straße oder den nachbargrundstücken aus sieht ist erst recht gefährdet.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Ok Susanne, danke für den Tipp ... :shock:. An Diebstahl habe ich auch schon gedacht, aber dass es auch Leute gibt, die noch was dazusetzen - ich fasse es nicht :roll::shock: Tagsüber kommt hier keiner unbemerkt aufs Grundstück (da passen die Wachhunde auf :lol:), aber nachts - ok, Vorhängeschlösser stehen auf der Einkaufsliste - vielen Dank für den Tipp!! Unser Grundstück ist auch komplett eingezäunt, die Nachbarn sind alle nett und einsehen kann man von der Straße nichts ... abgesehen davon wohnen wir auch in einer Sackgasse ...

Wegen dem Winter mache ich mir wahrscheinlich so Gedanken, weil ich selbst so leicht friere ... Deshalb ist es mir immer so wichtig, dass es die Kinder und Tiere schön kuschelig haben ...

Off-Topic
Ich bin grade etwas nervös - hier im Vermittlungs-Thread stehen 7 Kaninchen, ganz aus der Nähe ...


LG Ida
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Da kannst Du Dich die folgenden winter dann aber gut abhärten, zur Haltung gehört eben auch, dass man im Winter wirklich jeden tag feuchte Einstreu entfernt damit die nicht festfriert, 5 mal am Tag Wasser auffüllt und Gemüse gibt, weil das ja auch schnell einfriert, und sie sollen ja nicht hungern sondern brauchen ja eher noch mehr Futter im Winter, und ein wenig beobachten ob alles ok ist muss auch sein. Das erfordert leider auch vom frauchen Nehmerqualitäten, weil es eben bei Minusgraden nicht reicht, nur mal kurz zwei mal am tag futter zu geben, sondern man immer wieder raus muss, und da eben schon viel machen muss.
 
Fantaa

Fantaa

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.721
Reaktionen
0
Aber es ging um den Fall doch um die Balkone und die sind doch nicht innen?!
Oh, dann haben wir aneinander vorbei geredet^^

Wenn das komplette Außengehege mit Platten ausgelegt wird, muss man dann den Zaun noch eingraben? Dann kann doch eigentlich keiner sich raus- oder reingraben *überleg* Ich fände das auch irgendwie sauberer als den Rasen und würde dann evtl. eine Kiste mit Erde/Sand/Rindenmulch reinstellen, so als Buddelecke. Das könnte man dann doch immer mal austauschen, die Platten abkehren oder mit Wasser reinigen und alles wäre gut sauberzuhalten ... ?
Wenn alles mit Steinen zu ist kann natürlich kein ein- oder ausbrechen. Ich meinte das nur so wenn die Buddelecke im Boden drin wär, also keine Kiste etc.

So ein wenig Gedanken macht mir noch der Winter ... Der Turm ist außen mit diesen Brettern gebaut. Man sieht auf dem zweiten Bild, dass die schon auch einen kleinen Spalt haben. Ist eben Holz und da kann man das nicht so machen, das es komplett Brett an Brett ist. Der Spalt ist so 2 - 3 mm breit (im Sommer mehr, im Winter weniger). Aber das hat man ja eigentlich immer bei Holzbauten ... Kaninchen können das wirklich ab bzw. denen macht das auch nichts, wenn es tagelang Schnee hat und Minusgrade sind?

Wann müßte man die Tiere spätestens einziehen lassen, damit sie für den Winter genug Fell aufbauen können? Noch habe ich ja nichtmal angefangen mit dem Umbau. Ich werde auf jeden Fall Tiere aus dem TH nehmen - die also bis zum Einzug hier wahrscheinlich drinne gehalten wurden.
Solange alles winddicht ist und die Hütte vor Nässe geschützt ist musst du nix isolieren oder so. Füll sie im Winter einfach nur gut mit Stroh, das reicht schon. Solange die Kaninchen einen Partner und einen Rückzugsort haben reicht das völlig aus. Meine saßen sogar lieber im Schnee als in der Hütte :)
Spätestens würd ich die so im August raussetzen.

Wenn euer garten komplett eingezäunt ist wäre es ja vielleicht auch eine Option die Kleinen mal unter Aufsicht im garten hoppeln zu lassen wenn du dir das zutraust ;) http://hauskaninchen.com/Seiten/Haltung/Freilaufhaltung.html
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
@Susanne: Wie Du sicher weißt, habe ich zwei Hunde ... ich habe also keine Angst, auch im Winter vor die Tür zu gehen ;) Da gibt es ja geeignete Kleidung ... außerdem bin ich "Terrassenraucher" - hätte das Gehege also auch sowieso "gezwungenermaßen" immer im Blick ... Nunja, und wenn man dann von draußen so richtig durchgefroren reinkommt, wartet da eine warme Stube. Die Kaninchen haben ja nun weder Kleidung noch Ofen - deshalb meine Gedanken. ;)

Aber ihr habt mich überzeugt - Mit Partner, ordentlich Einstreu und Hüttchen werden die Süßen den Winter überstehen ...

@Fantaa: Danke für die Seite! Da kann ich noch einiges nachlesen. Ein Auslauf über den kompletten Garten ist nicht möglich; wegen der Hunde - da hätte ich zuviel Angst, dass da doch der Jagdtrieb geweckt wird. Ich hätte ehrlich gesagt auch Angst, die Kaninchen dann nicht mehr wieder in ihr Gehege zu bekommen :shock:. Aber der Auslauf wird auf jeden Fall groß genug werden. ;)

Wie ich schon geschrieben hatte, hat der Turm kleine Spalten zwischen den Brettern. Es ist zwar trocken darin und auch nicht zugig, aber ich denke, eine extra Schutzhütte im Turm, die auch gleichzeitig eine "Etage" werden soll, kann ja nicht schaden.

Der Plan im Kopf ist fertig, mein Mann wird diese Woche noch anfangen - gucken wir mal, was dabei herauskommt ...

LG Ida
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Off-Topic
Vom Umbau würde ich dann sehr, sehr, sehr gerne Fotos sehen! - Und natürlich auch später von den Nasen :D.
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
Off-Topic
Oje, wenn mein Mann am Bauen ist, hat er meist keine gute Laune :lol: :eusa_shhh: aber ich verspreche Fotos von den Umbauarbeiten, von dem fertigen Gehege und natürlich von den dann einziehenden Bewohnern :047:
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
So, wir haben mit dem Umbau angefangen *freu*

Wer mag, kann hier nachlesen, was am Ende rauskommt ...

LG Ida
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Jahahaha, ich :mrgreen:

Habt ihr euch eine Zeit gesetzt, bis wann es fertig sein soll?
 
ida22

ida22

Registriert seit
04.08.2009
Beiträge
4.212
Reaktionen
0
So, wir haben mit dem Umbau angefangen *freu*

Wer mag, kann hier nachlesen, was am Ende rauskommt ...

LG Ida
Ich habe irgendwie vergessen, den entsprechenden Link zu kopieren ... https://www.tierforum.de/t129935-ein-ritterturm-wird-zum-kaninchengehege.html

@Kulle: Das Gehege soll in spätestens drei Wochen fertig sein ... aber wenn das Wetter ein wenig mitspielt, denke ich, dass wir eher fertig sind. Ich kann es kaum noch erwarten, dass die Zwerge hier einziehen ... *hippel*

LG Ida
 
K

Karina86

Registriert seit
09.06.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ein Spielturm http://www.holz-im-garten.de/Spielgeraete:::196.htmlzum Hasenreich umfunktioniert. Das ist eine Geniale Idee. Ich wünsche viel erfolg für das Vorhaben und bin auf Bilder des fertigen Projekts gespannt:)
 
Thema:

Aus Spielturm wird Kaninchengehege? Viele Fragen an die Profis ...