mein hund wird dauernd angegriffen

Diskutiere mein hund wird dauernd angegriffen im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Heute bin ich mit meinem Hund genau 10 Minuten spazieren gegangen und in diesen 10Min. wurde meine Hündin (kastriert) 3mal!! angegriffen! Nicht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
siamesekat

siamesekat

Registriert seit
19.11.2006
Beiträge
291
Reaktionen
0
Heute bin ich mit meinem Hund genau 10 Minuten spazieren gegangen und in diesen 10Min. wurde meine Hündin (kastriert) 3mal!! angegriffen!
Nicht auf einmal sondern immer an einem anderen Ort von versch. Hunden.
Ich habe sie an der Leine weil ich weiß dass sie viele Hunde nicht mag bzw. Angst vor ihnen hat. Wenn sie einen Hund sieht, den sie nicht kennt oder mag, dann fängt sie an diesen böse anzubellen.
Das wäre ja kein
so großes Problem, wenn es bei mir nciht so viele dumme Leute geben würde, die ihre Hunde ohne Leine laufen lassen oder nicht fähig sind, ihren Hund zu halten.
Der erste Hund heute ist auf uns zugerast (Jack Russel vermute ich), hat dabei gebellt und dann gabs ne Rauferei (weit und breit kein Besitzer). Ich dreh mich dann immer im Kreis und versuch meinen Hund mit der Leine immer in die andere Richtung zu ziehen, damit der and. Hund sie nicht erwischt. Meine möchte ja in diesem Moment dann auch beißen.
Der zweite Hund heute war sogar an der Leine und hatte einen Beißkorb (zum Glück). Wollte vorbeigehen weil ich nicht wirklich ausweichen konnte (nur 2m konnte ich auf die Seite ausweichen). Die Besitzerin konnte ihren Collie aber nicht halten und hat die Leine ausgelassen woraufhin ihr Hund wieder mit meinem gerauft hat. Ist nichts passiert, weil er einen Beißkorb oben hatte u meine Hündin ihn anscheinend nicht erwischt hat. Und dann noch der dritte Hund der mit seinem Besitzer ohne Leine ging und erst dann auf meine Hündin losgegangen ist, als sie zum Bellen anfing.

Nun meine Frage, was soll ich in solchen Situationen machen? Wenn ich mit meiner Hündin an der Leine gehe und ein and. Hund auf uns zukommt und sie beißen möchte?
 
04.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Winchester

Winchester

Registriert seit
29.12.2010
Beiträge
821
Reaktionen
0
Sowas ist wirklich eine blöde Situation. Prinzipiell würde ich (sofern einer vorhanden ist) den Besitzer drauf ansprechen, dass er seinen Hund gefälligst anzuleinen hat. Ich habe früher die Leute von Weitem schon darauf hingewiesen. Schließlich hat der Hundehalter des unangeleinten Hundes die Schuld, sollte deinem angeleinten Tier etwas passieren.

Deine Hundin machst du vielleicht auch nervös wenn du sehr angespannt bist, wenn andere Hunde auf euch zukommen. Die Hündin merkt deine Anspannung und reagiert dementsprechend, weil sie auch Angst kriegt und/oder dich beschützen will.

ich habs oft gemacht, dass ich auf Hunde, die auf uns zurannten ein, zwei energische Schritte zugegangen bin und "ksst" gemacht habe. Meinen Hund hatte ich in der Zet hinter mir gehalten. So weiß dein Hund, dass du ihn beschützt und der andere Hund war in meinen Fällen immer sehr irritiert und ist zumindest stehen geblieben, manchmal zurückgewichen.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,

abgesehen davon, daß das echt unangenehme Situationen sind - finde ich aber, daß dein Hund irgendwie ein Problem hat. Also wirklich nicht böse gemeint - aber wieso greift denn JEDER Hund deinen an? Oder wieso reagiert dein Hund so abweisend bzw. aggressiv auf andere?
Vielleicht würde es helfen, deinen Hund zu sozialisieren. Irgendwie scheint er (oder du?) ja anderen Hunde falsche Signale zu geben, so daß diese ebenfalls aggressiv reagieren.Du könntest ja mal versuchen in einer Hundeschule euer Verhalten beobachten zu lassen - was und an welcher Stelle da schief läuft.

Also nicht falsch verstehen , natürlich ist das ein Nogo, daß du während dein Hund an der Leine ist von anderen unbeaufsichtigten Tieren angegriffen wirst - ganz klar. Aber das ändert ja nun mal nichts an der Situation - die du aber so nicht weiter tragen möchtest.
 
katrin_sammy

katrin_sammy

Registriert seit
17.06.2009
Beiträge
291
Reaktionen
0
hallo
also ich würde auch ganz klar, wenn ein anderer Hund kommt meinen Hund hinter mich nehmen oder zu mir nehmen so das er weiß das ich ihn verteidige und denn anderen Hund würde ich entweder wegschieben oder irgendwie blockieren, eben ganz klar und in einen lauteren Ton AB sagen.

So haben wir das in der Hundeschule gelernt. Ich denke dein Hund ist auch so aggressiv und ängstlich, weil er eben schon öfters in solche Situationen gekommen ist das er gebissen wurde oder du ihn eben nicht geholfen hast.

Deswegen denke ich denkt dein Hund ahhh mein Frauchen hilft mir sowieso nicht also muss ich das selbst in die Hand nehmen. Ich würde dir raten dringend eine Hundeschule aufzusuchen weil ich denke das du das alleine nicht wieder gerade biegen kannst.

Und ich denke das dein Hund erstmal wieder Vertrauen zu dir aufbauen muss so dumm es klingt aber bis jetzt konnte er sich wohl nicht sehr auf dich verlassen, so wie er reagiert. Wir haben auch viele ähnliche Fälle in der Hundeschule.

Außerdem denke ich mir nervt es doch sicherlich wenn man immer Angst haben muss beim Gassi gehen das der eigene Hund gebissen wird, ich mein das kann auch mal tödlich enden und ein entspannter Spaziergang is das nicht oder?

Ist dein Hund denn nur an der Leine so aggressiv oder auch ohne???


Nicht falsch verstehen ist nur gut gemeint
 
Löweneckerchen

Löweneckerchen

Registriert seit
05.05.2011
Beiträge
9
Reaktionen
0
Kann es sein, daß die anderen Hunde deinen Hund nur ausgiebige beschnüffeln wollen und du das verhinderst? Das Verhalten hab ich bei sehr vielen Leuten beobachtet, die Angst vor Angriffen durch andere Hunde hatten (z.B. weil ihr Hund sehr klein war oder sie schon miese Erfahrungen gemacht hatten) und das machte unsere (sonst grundgütige) Hunde immer "aggressiv" (sie wollten einfach unbedingt den Hund begrüßen und beschnüffeln). Natürlich sollte es nicht zu Beißerein kommen. Aber: Es ist immer ein Ungleichgewicht da, wenn der eine Hund angeleint ist und der andere nicht.
Vielleicht einfach mal ein wenig ruhiger an die Sache ran gehen.
LG
 
B

BlumeW

Registriert seit
30.09.2010
Beiträge
83
Reaktionen
0
also ich finde es gut, wenn sie weiß das ihr Hund durchaus beißen könnte ihn an zu Leinen, auch wenn da ein ungleichgewicht ist wenn der eine an der Leine ist und der andere nicht.
meiner verträgt sich auch nicht mit jedem und ist trotzdme gut solzialisiert und es gehört sich wenn mein Hund an der Leine ist, das der andere auch anleint auch wenn seiner sonst so lieb ist.
Sollte sie ihren ableinen,damit beide ohne leine sind und dann kommt es doch zu einer Beißerei und dann gibt es ein Haufen ärger wenn der andre durch ihren Hund verletzt wird.
Ihr müsst auch mal bedenken,dass man dort nicht auf Leute aus dem Forum triffst die durchaus damit umgehen können, sondern mit normalsterblichen, die den Hund gleich als Bestie etc. betietel und einen tierischen Ärger machen können.
 
katrin_sammy

katrin_sammy

Registriert seit
17.06.2009
Beiträge
291
Reaktionen
0
@blumew klar ist es nicht korrekt von den anderen Hundehaltern die Hunde einfach ohne Leine laufen zu lassen, wenn sie ihren anleint.
Mein Rüde verträgt sich auch nicht mit jedem anderen Hund aber er wurde noch nie gebissen, ich meine das kann schon mal passieren aber soooo oft? und dann auch noch in 10 minuten 3 mal?? finde ich schon sehr seltsam oder?!
Und das sich ein Hund mit gar keinen anderen Hund verträgt ist nicht normal, also hab ich zumindest noch nie gehört und wieso sollten alle anderen Hunde auf ihn losgehen? wenn es nicht an ihren hund liegt? dann würden es doch nicht alle tun oder?
 
siamesekat

siamesekat

Registriert seit
19.11.2006
Beiträge
291
Reaktionen
0
also gebissen wurde sie gott sei dank noch nie!
und das mit den 10min war echt ein pech, normalerweise haben wir so eine situation ca 1mal alle 2-3 monate.
nina hat auch freunde und reagiert auch auf manche neue hunde nett.
und wenn ein hund ohne besitzer schon von weitem aggressiv auf meinen zurennt dann hat meiner wohl keine signale gesendet.
ich möchte nur wissen wie ich mich in so einer situation wehren kann? zb einen schlüsselbund fest auf den boden knallen (ist ja laut)?
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
also noch vorsichtiger kann ich mich kaum formulieren oder?
Du fragtest doch nach Hilfsmöglichkeit und im Eingangsthread schiebst du:

"Wenn sie einen Hund sieht, den sie nicht kennt oder mag, dann fängt sie an diesen böse anzubellen."

Auf meinen Beitag dann schriebst Du :
"schon von weitem aggressiv auf meinen zurennt dann hat meiner wohl keine signale gesendet."

Naja Wurfgeschoß / Lärm / Vertreibungs - Vorschläge gäbe es viele ABER das ist ja nun lediglich Bekämpfung der Auswirkung - nicht des Ursprungs...?! Das Problem Nachhaltig an zu gehen - dazu muss man halt analysieren, und eventuell den ein oder anderen Fehler eingestehen (wir alle machen Fehler) und dann daran arbeiten.

Sicher aufwendiger als eine Klapperdose aber ganz ganz sicher auch wesentlich effektiver.
 
siamesekat

siamesekat

Registriert seit
19.11.2006
Beiträge
291
Reaktionen
0
ok ich versuchs nochmal: was mach ich genau in so einer situation? den hund anschreien? im was hinwerfen, noch bevor er da ist??
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Und dann noch der dritte Hund der mit seinem Besitzer ohne Leine ging und erst dann auf meine Hündin losgegangen ist, als sie zum Bellen anfing.
Ich denke, das ist das, was Suno meint. Du solltest an der Ursache arbeiten. Und das ist vermutlich auch das:

Wenn sie einen Hund sieht, den sie nicht kennt oder mag, dann fängt sie an diesen böse anzubellen.
Und genau darauf reagieren die anderen Hunde.
 
siamesekat

siamesekat

Registriert seit
19.11.2006
Beiträge
291
Reaktionen
0
und wenn es so ein hund ist wie der erste der aggressiv auf sie zurennt ohne dass sie ihn vorher bemerkt hat?
was soll ich da tun?
ich kann ja meine wohl schlecht hochheben und sie so davor schützen?!
 
CaroBerlin

CaroBerlin

Registriert seit
13.10.2010
Beiträge
495
Reaktionen
0
naja doch.oder du kriegst den fremden hund zu packen.wenn der wirklich aggro drauf ist.wenn mir hier im park der schäferhund von sonem alten man entgegen kommt,der kann sein höchst aggro hund net halten und lässt immer noch den maulkorb laufen...) dann gehts schwups hund uffe schulter und mit anderen hand den schäfer hund zu packen.das kennt meine leider mittlerweile och.aber der kelr mitm schäferhund lernt nichts obwohl ich scho 2 mal o amt bzw bullen gerufen hab.und bevor mein hund von dem aggro wauzi ohne grund zerbissen wird lass ich mich lieber beissen.

aber wichtig ist das dein hund auch lernt nicht immer alle anzubellen,das bring ich meiner auch bei. die mag nämlich auch kaum hunde lernt aber grad mit hilfe von ablenkung die hunde zu ignorieren.
 
katrin_sammy

katrin_sammy

Registriert seit
17.06.2009
Beiträge
291
Reaktionen
0
hundeschule!!!
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.023
Reaktionen
0
Off-Topic
Katrin, da bei uns Wörter nichts kosten, kann man auch getrost in ganzen Sätzen antworten und dafür Satzzeichen nur einmal verwenden. Dann klingt das Ganze schon viel freundlicher und die User nehmen dadurch Ratschläge im Allgemeinen viel schneller an.. ;)
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Du Musst nicht die anderen Hunde anmaulen sondern erstmal deinen wegen des Kläffens. Woher willst du wissen das er Agressiv angerannt kommt? Also meine Stürmt auch immer auf alles zu ist aber null Agresiv. Also wodran machst du des Verhalten fest das die anderen Agro seien?

Was machen die anderen genau?
(Fell,Rute,Ohren,Knurren,Bellen....)

Um Nochmals auf meine zurück zu kommen sie rennt sehr oft Bellend auf andere zu wedelt sich dabei aber nen Wolf und sobald sie 2m davor ist verstumt sie und läd zum spielen ein.:roll:
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Wie alt ist denn die Hündin und seit wann habt ihr sie ?
Wurde sie denn gut sozialisiert, bzw war sie in einer Hundeschule ?

Lg
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Ich denk auch, es werden ja nicht alle Hunde aggressiv sein, die auf Deinen Hund zurennen.
Normalerweise reicht es, einem Hund deutlich entgegenzutreten. Und ihn laut und deutlich zu stoppen. Nur wenn Du halt selber einen aggressiv bellenden Hund an der Leine hast, fühlt sich auch ein friedlicher Hund provoziert/angegriffen.

Die Frage ist, warum Deine Hündin auf andere so reagiert? Schlechte Erfahrungen, schlecht sozialisiert oder spürt sie Deine Angst?

Das ein Hund angegriffen wird, hat wohl fast jeder schon erlebt. Nur wenn ausgerechnet Dein Hund immer wieder angegriffen wird, würde ich eben die Ursache nicht unbedingt bei den anderen Hunden sehen.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
@caroBerlin,
also was du da Vorschlägst ...dazu gehören Bärenkräfte und ein Quentchen Glück und ganz ehrlich ist der Schäferhund den du da packst sicher nicht wirklich Aggro...wenn ich mir vorstelle jemand würde versuchen einen meiner Schäferhunde WENN SIE ECHT AGRRESSIV WÄREN - versuchen zu "packen" - ne ne ne das gäbe ganz böse Verletzungen beim Menschen.

Wobei man durchaus beherzt - auch zwischen Schäferhunde gehen kann...aber da sollte man genau wissen was, wann und wohin man langt und man darf auch gleich mal mit Bißwunden rechnen- auch vom eigenen Hund....wenn die mal in Rage sind....:-((

@siamesecat
...also generell würde ich diesem einen oder zwei...wirklich aggro Hunden (was ich i-wie immer noch bezweifle, denn da wäre schon längst schlimmeres passiert) die da frei herumlaufen aus dem Weg gehen...und nach und nach mit all den anderen Hundebesitzern sprechen - wie ihre Erfahrungen vor Ort mit besagten Hunden ist.

Als nächstes solltest du wirklich eine Hundeschule besuchen - nicht gleich um Agility oder Dogdance oder sonst was zu machen - sondern einfach nur um den Hund und dich mit anderen Tieren und Haltern zusammen zu bringen. und das unter Aufsicht.
Dann kannst Du auch versuchen jemand nettes zu finden, dessen Hund sich mit deinem versteht und ihr geht mal gemeinsam.

Ab und zu "prügeln" sich Hunde auch - solltest du wissen- ein geschultes Auge erkennt frühzeitig wann es zu notwendigen Rangkämpfe und wann es zu reiner Wut kommt....Deshalb ist auch die Hundeschule für Dich und Hund wichtig...um das abschätzen zu lernen ...deinen und die anderem Hunde lesen zu lernen.

Stell dir mal überängstliche Eltern vor...die ihr Kind nie loslasssen, es nie klettern und ja auch mal streiten lassen - das Kind kann nur gestört werden...und bei Hunden ist das ähnlich...


Wenn dir wirklich, wirklich mal ein agressives Tier entgegenkommt - ohne Leine....kannst du nur stehen bleiben (GROß bleiben, Körperhaltung aufrecht und angespannt) , dich zwischen deinen und den fremden Hund stellen und Hundechef mäßg den anderen laut und mit fester Stimmer weg befehlen - und hoffen, daß es sich nicht um eine menschenfressende Bestie (von denen gibt es aber sehr sehr wenige) handelt.
 
CaroBerlin

CaroBerlin

Registriert seit
13.10.2010
Beiträge
495
Reaktionen
0
also der ist aggro..ich hatte den scho 2 mal im arm..aber alle male besser als der er meine hündin zerbeisst.meine dmae wiegt 30 kg is och net so wenig die geht dann uffe schulter und ich pack mir sein hund am halsband und drück den runter,anders gehts net.weil wiegesagt der is aggro,bis dann der "nette" besitzer kommt und mich anmault was mir einfällt...jaja net mehr ganz sauber.. die zwar nichts dafür kann denn die bellt den net ma an und hat selbst panik vor dem, und das die panik vor nem hund hat hat was zu sagen.den einmal hatte der meine scho,das war beim ersten mal als der uns hier netgegen kam.der spass hat 150 euro gekostet und meiner dame viel schmerz.und der schäfi isn rüde und der mann sieht das net ein.der hund is zwar an der leine aber wenn der wo hin will kann der man den net halten.eiegntlich wollte das o amt was machen,aber ham se ja anscheind nicht.wenn der mann z.b in ne straße ein biegen will und da steht wer mit hund pöbelt der sogar die leute an die sollen da weg gehn er will da lang sonst hätte se selbst schuld.. o_Oaber das ist ein anderes thema :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

mein hund wird dauernd angegriffen

mein hund wird dauernd angegriffen - Ähnliche Themen

  • Hund hat Delle am Rücken

    Hund hat Delle am Rücken: Er hat keine Schmerzen. Weiß einer was das sein könnte.
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund

    Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund: Mein Border Collie Rüde (6 Monate) ist gerade mitten in der Pupertät angekommen und testet sich somit auch ordentlich aus. Wenn ich ihm sage, dass...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an

    Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an: Hallo, Wir haben folgendes Problem, der Hund meiner Eltern (Altdeutscher Hütehund) und unser Hund (Labrador-Dogge-Mischling) haben sich sehr gut...
  • Ähnliche Themen
  • Hund hat Delle am Rücken

    Hund hat Delle am Rücken: Er hat keine Schmerzen. Weiß einer was das sein könnte.
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund

    Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund: Mein Border Collie Rüde (6 Monate) ist gerade mitten in der Pupertät angekommen und testet sich somit auch ordentlich aus. Wenn ich ihm sage, dass...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an

    Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an: Hallo, Wir haben folgendes Problem, der Hund meiner Eltern (Altdeutscher Hütehund) und unser Hund (Labrador-Dogge-Mischling) haben sich sehr gut...