Alte Ratte. Natürlich sterben lassen?

Diskutiere Alte Ratte. Natürlich sterben lassen? im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; Hi, unsere wirklich uralte Ratte (4,5 Jahre) liegt wohl in den letzten Zügen. firstEr wirkt nicht unglücklich oder schmerzgeplagt. Krank war er...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

kristiane

Registriert seit
29.12.2006
Beiträge
10
Reaktionen
0
Hi,

unsere wirklich uralte Ratte (4,5 Jahre) liegt wohl in den letzten Zügen.
Er wirkt nicht unglücklich oder schmerzgeplagt. Krank war er nie, er ist einfach nur alt.
Meine Frage: Sollen wir ihn einfach in Ruhe sterben lassen oder doch noch den Tierarzt einschalten?
Über schnelle Rückmeldungen wäre ich dankbar.

LG
Kristiane
 
04.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Alte Ratte. Natürlich sterben lassen? . Dort wird jeder fündig!
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
naja solange es einem Tier im hohen Alter (egal welches Tier) noch gut geht würde ich seine Letzten Monate, tage oder Jahre noch genießen lassen
 
PhantasiaGirl

PhantasiaGirl

Registriert seit
29.07.2010
Beiträge
631
Reaktionen
0
Wenn er keine Schmerzen hat lass ihn doch in ruhe sein Weg gehen
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
wenn er soweit keine schmerzen hat, offen zu den anderen ist, noch rumlatscht (klar nicht mehr so viel er ist ja auch schon alt, aber ich mein jetzt so lang er nicht nur in einer ecke liegt) und gut frisst und trinkt; warum solltest du ihn dann einschläfern lassen wolln? versteh ich jetzt nicht ganz...
zu nem check zum tierarzt ist normal nie falsch. allerdings in dem alter besonders großer stress... würd ich daher lassen wenn dir nichts "unnormales" auffällt.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Er wirkt nicht unglücklich oder schmerzgeplagt.
[-]Ich würde auf alle Fälle zum TA gehen. Der kann dann sagen ob man mit Schmerzmitteln oder einer anderen Behandlung vielleicht nochmal das Leben lebenswert machen könnte, oder ob es Zeit ist das Tier zu erlösen.

Grundsätzlich bin ich ein Freund von Einschläfern, wenn die letzten Tage nur noch aus Schmerz oder anderem Leid für ein Tier bestehen. Das ist der letzte Dienst, den man seinen Tieren erweisen kann, damit sie sich nicht in den Tod quälen müssen, sondern sanft einschlafen können.

Nur ein TA kann Dir aber sagen was Deinem Tier fehlt und ob es behandelbar ist oder ob man es erlösen soll. Bitte geh schnellstmöglich dorthin, was bedeutet sofort. Es gibt Notdienste, die haben auch außerhalb der Sprechstunden Dienst. DAs ist nicht sehr günstig, aber die arme Ratz sollte jetzt nicht noch mehr leiden müssen.

LieGrü Schnitzi

P.S.: Was mir noch einfällt: Lebt er denn alleine oder im Rudel? Das könnte auch ein Grund für eine Art Depression sein. Ratten sind Rudeltiere und entwickeln leicht Verhaltensstörungen, wenn sie alleine leben müssen.[/-]

Edit: Ich Trottel habe das NICHT überlesen :eusa_doh: Sorry, ich geh mir mal nen Kaffee kochen...
 
Zuletzt bearbeitet:
haeschen

haeschen

Registriert seit
11.01.2010
Beiträge
957
Reaktionen
0
Wenn er nicht krank oder schmerzgeplagt wirkt würde ich ihm seinen Weg gehen lassen.
Warum dem Tier unnötig Stress aussetzen wenn es ihm soweit gut geht.

Klar, in seinem Alter (echt ein stolzes Alter für ne Ratte :)) wird er denk ich mal nicht mehr wie wild durch den Käfig rennen, aber solang es ihm gut geht er frisst und trinkt würde ich es lassen wie es ist.
Ich finde es schön wenn ein altes Tier dem es gut geht in seinem Rudel für immer einschlafen darf.
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Ich hab mich total verlesen *peinlich* :uups:

Dickes Sorry nochmals von mir!!!!! Kaffee ist schon in Arbeit und Beitrag ist editiert...
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Wenn er keine Schmerzen hat, lass ihn zuhause einschlafen. Den Stress würde ich ihm nicht antun.
Dann drücken wir mal die Daumen, das er es gut über die Regenbogenbrücke schafft :(.
 
K

kristiane

Registriert seit
29.12.2006
Beiträge
10
Reaktionen
0
Vielen DAnk für die schnellen Antworten.
Vielleicht war ich nicht deutlich genug. Er ist alt, jetzt eiskalt, bewegt sich nicht mehr, Hinterbeine gelähmt, frisst kein Nutella mehr. Das alles innerhalb der letzten Stunden.
Ich nehme an, es läuft auf ein Kreislaufversagen aus Altersschwäche hinaus. Es geht auch leider nciht mehr um tage sondern wohl eher Stunden.

Habe einen Tierarzt in der NAchbarschaft der kommt gleich.

MElde mich nachher.
 
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
is ja nicht schlimm, hab mich auch fast verlesen:eusa_doh:
Ja, dann leiber im eigenen revier im schlaf als voller angst an einem fremden Platz und wenn er noch gesund ist dann wird es warschienlich sein das er das ganricnht richtig mit bekommt
 
Schnitzi

Schnitzi

Registriert seit
22.03.2010
Beiträge
2.135
Reaktionen
0
Dann revidiere ich nochmals und sage TA. Aber das machst Du ja gerade auch. Finde ich sehr gut!
Denk nur mal dran, wie es Dir geht, wenn Du richtig fies krank bist. Alles ist eine Qual und eine Zumutung, nur hier läuft es auf den Tod hinaus. Warum dann die letzten Stunden in so einem grauseligen Zustand verbringen, wenn es wie bei Dir ja wirklich sehr komfortabel ist?

Ich denke an Euch und wünsche Dir viel Kraft!

Komm gut über die RBB Kleiner!
 
K

kristiane

Registriert seit
29.12.2006
Beiträge
10
Reaktionen
0
So, jetzt in Ruhe.
Tierarzt war da, meinte auch dass unser Karl-Heinz zwar schon ordentlich pumpt aber insgesamt doch recht zufrieden wirkt. Vermutlich wird er heute Nacht einfach ganz natürlich sterben. Wenn es ihm morgen schlechter geht und er wirklich nur noch leidet, wird er ihn hier zu Hause einschläfern.
Ich hoffe, Karl-Heinz schafft es auch alleine. Das wäre der ideale Abschied aus einem wirklich großartigen Rattenleben.

LG

Kristiane
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
huhu,
ich finde die frage sehr schwer zu beantworten. die frage ist, was ist wohl das beste für das tier? wenn er vom TA erlöst wird schläft er schluss endlich, auch nur "friedlich" ein und kann über die RBB gehen. allerdings kontrolliert und der weg dorthin ist nicht allzu lang. wenn ich in den letzten zügen liegen würde, und bewusst merke, es geht zu ende...ist die frage ob das ein schönes gefühl ist, so langsam den tod an sich ran schleichen zu merken. mit dem gedanken, das es bald vorbei ist...wirklich sehr schwer! andererseits, weiß die ratz am besten wann es soweit ist.leider können sie uns nicht sagen, wann sie gerne hilfe dabei haben würden. eventuell würde man da in etwas natürliches eingreifen, es könnte ja immerhin noch ein paar tage od. stunden friedlichen lebens bedeuten.wir wissen halt nicht genau wann der "richtige" moment ist, wir können es nur erahnen... das würde ich nicht entscheiden wollen...solange er nicht leidet würde ich denke ich, nicht eingreifen...vllt würde ich anders entscheiden wenn ich in der situation bin aber derzeit würde ich ihn von allein einschlafen lassen. du wirst dich sicher, wenn es soweit ist, für das richtige entscheiden ;) lg
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Inne das kann ich nur unterschreiben.
kristiane ich wünsche dir und deinen nasen alles gute. und wie inne schon sagt. wenn es so weit ist wirst du dich "richtig" entscheiden.

lg
eistee
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.549
Reaktionen
147
Er wirkt nicht ungluecklich, verweigert aber jegliche Nahrung, er ist jetzt schon kalt und scheint keine Kraft mehr zu haben ? Warum seinen Todeskampf unnoetig verlaengern, wenn der Tierarzt ihn von seinem Leid erloesen kann ? Woher weisst du, dass er nicht aus purer Uebelkeit nicht frisst oder wirklich keine Schmerzen hat ? Vielleicht kann er sie einfach nicht mehr zeigen. Ein Tier, dass wirklich absolut jede Nahrung verweigert und womoeglich verhungert, wuerde ich euthanasieren lassen. Stell dir mal vor, du waerst in der Situation und verhungerst .. nein, einen langen Todeskampf moechte ich nicht meinem geliebten Tier antun .. es ist etwas anderes, wenn sie einfach entschlafen, aber sowas geht in der Regel relativ schnell und nicht ueber Stunden hinweg .. in meinen Augen leidet dein Tier nach deiner Beschreibung.
 
Inne

Inne

Registriert seit
01.06.2010
Beiträge
2.540
Reaktionen
0
hmpf...ich schließe mich schnitzi an
Ich hab mich total verlesen *peinlich* :uups:
das er die nahrung verweigert und schon "kalt" ist, hab ich garnet gelesen :/

dennoch bleibe ich damit dann bei meiner aussage
kann über die RBB gehen. allerdings kontrolliert und der weg dorthin ist nicht allzu lang.
wenn er nun seit stunden dem tod ins gesicht sieht, sollte man darüber nachdenken, ihm den weg dorthin zu erleichtern.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
So, jetzt in Ruhe.
Tierarzt war da, meinte auch dass unser Karl-Heinz zwar schon ordentlich pumpt aber insgesamt doch recht zufrieden wirkt. Vermutlich wird er heute Nacht einfach ganz natürlich sterben. Wenn es ihm morgen schlechter geht und er wirklich nur noch leidet, wird er ihn hier zu Hause einschläfern.
Ich hoffe, Karl-Heinz schafft es auch alleine. Das wäre der ideale Abschied aus einem wirklich großartigen Rattenleben.
Hat er es alleine geschafft? Ich denke mal, der TA konnte es einschätzen. Und er hätte ihn vermutlich, wenn er es für nötig gehalten hätte, auch eingeschläfert.
Es war doch niemand von uns dort. Vertraut doch einfach mal auf die Erfahrung des TA und das Gefühl von Kristiane.
Sollte er noch nicht über die Regenbogenbrücke gegangen sein, wird der TA ihm helfen. Meiner Meinung nach hört sich das doch vernünftig an.
 
K

kristiane

Registriert seit
29.12.2006
Beiträge
10
Reaktionen
0
Lieben Dank für Eure Anteilnahme an unserem Karl-Heinz.
Heute kam der Tierarzt und hat ihn eingeschläfert. Richtig schön auf den Lieblings-Kuschelteppich. Gestern hat er sich nochmal berappelt gehabt und ich hatte gehofft, dass alles seinen natürlichen Gang gehen kann. Heute ging es ihm aber zunehmend schlechter und dann wollte ich es nicht verlängern. Wir haben ihn heute abend zusammen beerdigt und mussten alle schrecklich weinen. Karli war unsere erste und älteste Ratte. Einfach unsere liebste Familienratte.
Jetzt werden wir uns auf die Suche nach einem neuen Männchen machen müssen. Zu unseren Mädels kann unser Otto nicht und alleine geht so gar nicht.
Hat vielleicht jemand Tipps oder Ahnung, wo wir einen guten Züchter in der Nähe von Tübingen finden? Unsere Zoohandlungs-Mädels werden alle nicht alt und sind extrem empfindlich. Ich glaube, sie kaufen dort von einem Züchter für Futterratten.

LG

Kristiane
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Leider war es zu erwarten :(. Tut mir trotzdem leid, das Karl-Heinz gehen musste. Aber hey, 4,5 Jahre sind ja fast schon ein biblisches Alter für eine Ratte.

Komm gut rüber Kalle.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Alte Ratte. Natürlich sterben lassen?

Alte Ratte. Natürlich sterben lassen? - Ähnliche Themen

  • Hinterbein schwäche

    Hinterbein schwäche: Hey Leute... Meine Ratten sind jetzt in einem Alter, wo die Gesundheit langsam schlapp macht :( Meine 4 Ratten haben alles probleme mit den...
  • Alte Ratte hat große Wunden

    Alte Ratte hat große Wunden: Guten Tag, meine Ratte ist nun schon ca 3 1/2 Jahre alt, allerdings noch fit, turnt rum, frisst und trinkt ordentlich. Sie sitzt mit 3 jüngeren...
  • Wieder ein Tumor

    Wieder ein Tumor: Hey Leute, ich bin total verzweifelt. Ich hab bei meiner Großen gerade eben schon wieder einen Tumor entdeckt :( Erst im Dezember letztes Jahr ist...
  • OP alte Ratte! Was würdet ihr tun?!

    OP alte Ratte! Was würdet ihr tun?!: Hallo ihr Lieben, ich bins mal wieder mit meinem Sorgenkind Remie!Seit circa 6 Wochen hat er unter seiner Backe eine Beule die kommt und geht, am...
  • Alte Ratte - Schlaganfall ? Was soll ich tun ?

    Alte Ratte - Schlaganfall ? Was soll ich tun ?: Kann mir Jemand vielleicht helfen? Bin grad ziemlich zittrig! Mein 2,3 Jahre alter Ratz ist grad ziemlich unkoordiniert und ängstlich von einer...
  • Ähnliche Themen
  • Hinterbein schwäche

    Hinterbein schwäche: Hey Leute... Meine Ratten sind jetzt in einem Alter, wo die Gesundheit langsam schlapp macht :( Meine 4 Ratten haben alles probleme mit den...
  • Alte Ratte hat große Wunden

    Alte Ratte hat große Wunden: Guten Tag, meine Ratte ist nun schon ca 3 1/2 Jahre alt, allerdings noch fit, turnt rum, frisst und trinkt ordentlich. Sie sitzt mit 3 jüngeren...
  • Wieder ein Tumor

    Wieder ein Tumor: Hey Leute, ich bin total verzweifelt. Ich hab bei meiner Großen gerade eben schon wieder einen Tumor entdeckt :( Erst im Dezember letztes Jahr ist...
  • OP alte Ratte! Was würdet ihr tun?!

    OP alte Ratte! Was würdet ihr tun?!: Hallo ihr Lieben, ich bins mal wieder mit meinem Sorgenkind Remie!Seit circa 6 Wochen hat er unter seiner Backe eine Beule die kommt und geht, am...
  • Alte Ratte - Schlaganfall ? Was soll ich tun ?

    Alte Ratte - Schlaganfall ? Was soll ich tun ?: Kann mir Jemand vielleicht helfen? Bin grad ziemlich zittrig! Mein 2,3 Jahre alter Ratz ist grad ziemlich unkoordiniert und ängstlich von einer...