Angsthäschen ohne Anschluss...

Diskutiere Angsthäschen ohne Anschluss... im Kaninchen Vergesellschaftung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo ihr lieben Wie einige von euch ja bestimmt mitbekommen haben, ist bei mir vor kurzem die kleine Pandora eingezogen. Pandora ist 13 Wochen...
Filimamo

Filimamo

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
1.414
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben

Wie einige von euch ja bestimmt mitbekommen haben, ist bei mir vor kurzem die kleine Pandora eingezogen. Pandora ist 13 Wochen alt und eine kleine Rex-Häsin.
Zu meiner vorherigen Gruppe gehören Bob Marley, Jakumo und Schläcki. Schläcki war in meinen Augen kein Problem für die VG, und so war es auch. Bobby ist ein Spätkastrat, und dementsprechend mehr oder weniger dominant. Ich hielt auch ihn nicht für ein Problem. Jakumo hingegen ist extrem dominant. Sie war auch bei der VG mit Bobby das grösste Problem, dass sie nicht leicht zu vergesellschaftigen ist wusste ich also bereits. Allerdings hat es ja auch bei Bobby geklappt.

Nun
zur Sache. Ich habe die Vier also auf neutralem Boden zusammengesetzt. Gesehen hatten die sich vorher noch nicht, höchstens gerochen. Pandora hatte schon als ich sie Abholte eine schürfung auf dem Rücken, allerdings nicht weiter bedenklich. Jedenfalls interessierten sich Bobby und Schläcki erst gar nicht für die Kleine. Jakumo, ging natürlich sofort aufs ganze und scheuchte die Kleine ordentlich umher. Dabei rannte Pandora durch einen Tunnel wo sie sich den Rücken wieder blutig schürfte, leider. Ich habe sie mir dann nochmals angesehen, sie hat ein kleines bisschen geblutet, allerdings auch nicht wirklich bedenklich. Es dauerte nicht lange, da wurde die Kleine für die andern total uninteressant. Als ich sie wieder ins grosse Gehege setzte, ging zwar das Zanke erst wieder von vorne los, und Pandora wurde umhergejagt, aber es kehrte schnell wieder Ruhe ein. Unterdessen ist die Situation so; Pandora ist noch immer total eingeschüchtert und hat Angst vor den Andern. Sie müssen Abends ins kleinere "Innengehege" da sie nur dort ausreichend vor Mardern geschützt sind. Zum "Aussengehege" führt ein Tunnel. Gleich beim Ausgang nach aussen, ist nun Pandoras Ecke. Keiner der Andern geht in der Nacht dort raus. Dh. Pandora sitzt also alleine in der dunklen Ecke, hat zwar Wasser und Futter ist aber alleine.
Am Tag sieht das ganze auch nicht viel besser aus. Pandoras Tag beginnt wenn ich die Tür nach aussen öffne. Dann kommt erstmal Bobby und jagt sie in den hinteren Teil des Geheges, lässt sie dann aber in ruhe. Pandora sitzt danach den ganzen Tag im hinteren Teil zwischen den Brennesseln. Sie kommt da sogut wie gar nicht raus, da sie einfach zu ängstlich ist.

Das Ganze geht nun seit Montag so.

Denkt ihr, das renkt sich mit der Zeit wieder ein? Wenn ich Pandora wieder rausnehme, beginnt das ganze Theater doch bloss wieder von vorne oder?

Hat jemand einen Tipp? Was habe ich falsch gemacht?

Ich weis selbst keinen Rat mehr...


Verzweifelte Grüsse, Nadine
 
05.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Hallo Nadine,
die Kleine ist noch 3 Wochen zu jung für eine Vergesellschaftung. Ich würde sie also auf jeden Fall noch drei Wochen isoliert setzen, gerade weil es nicht ideal läuft. Das wäre mir einfach eine Spur zu gefährlich, wenn es dann doch mal zu Jagereien kommt. Danach würde ich einfach nochmal von vorne anfangen. Vielleicht ist sie in 3 Wochen auch nochmal kräftiger und selbstbewusster.
 
Filimamo

Filimamo

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
1.414
Reaktionen
0
Im Ernst? Ich dachte, dass das ab 12 Wochen geht... Sie ist so schon gleich gross wie Schläcki..

Ich hab leider noch das Problem, dass meine Mutter komplett dagegen ist, die Kleine wieder rauszunehmen.. Sie hält es für Schwachsinn ihr den Stress zweimal zuzumuten..
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Nein, vergesellschaften kann man erst mit 16 Wochen. Das hat ja auch weniger mit der Größe zu tun als mit der empfindlichen Haut. Deswegen wäre mir das auch zu gefährlich, wenn sie sich streiten.
 
Filimamo

Filimamo

Registriert seit
15.02.2010
Beiträge
1.414
Reaktionen
0
Ok, ich habe sie gestern Abend wieder getrennt. Ich habe mir nochmals das Geburtsdatum der Kleinen angesehen, und sie ist jetzt genau 14 Wochen alt. Ich denke ich werde es dann in zwei bis drei wochen nochmals versuchen.

Danke für deine Hilfe
 
Thema:

Angsthäschen ohne Anschluss...