Beritt selber machen

Diskutiere Beritt selber machen im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hi ihr, kann man als normaler Reiter ohne jemals bei Beritt dabei gewesen zu sein ein Pferd einreiten? Also ich will das nicht selber machen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Hi ihr,

kann man als normaler Reiter ohne jemals bei Beritt dabei gewesen zu sein ein Pferd einreiten?

Also ich will das nicht selber machen nicht dass
ihr mir da jetzt gleich abratet. Aber mein Chef hat sich das so vorgestellt, ich hab ihm aber gesagt dass ich das nicht kann und die Tiere nur an der Longe trainieren kann.

Ich fand es irgendwie seltsam dass er so entsetzt war weil ich mich geweigert habe. Ich kenne es nämlich nur so dass man sein Pferd in Beritt gibt oder zumindest Erfahrung damit hat wenn man es selber macht.

Habt ihr damit Erfahrungen?

Lg
 
06.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
M

Minou123

Registriert seit
06.06.2008
Beiträge
304
Reaktionen
0
:DDa stimme ich dir zu.
Ich habe zwar mal ein erwachsenes Pferd eingeritten, das nie richtig eingeritten wurde, als an junge Pferde würde ich mich auch nicht heran wagen wenn ich schon 30 jahre reiten würde. ich hätte da doch angst dass ich irgendetwas falsch und das pferd psychische schäden oder was bekommt. das pferd muss ja erst an sattel gewöhnt werden dann ans gebiss, und da braucht man so viel feingefühl und auch die psychologischen kenntnisse.
Zum beispiel die eine im stall die hatte 9 jahre reiterfahrung aber hat bei einem nicht so guten reitstall gelernt und ist auch dementsprechend geritten. Und das 3 jährige pferd was sie eingeritten hat, hatte nach 1,5 jahren dann den rücken kaputt.
 
Peppy11

Peppy11

Registriert seit
04.05.2011
Beiträge
50
Reaktionen
0
Ich habe mal einem Pferd nur beigebracht, die Trense, den Sattel und das Reitergewicht zu dulden, was sehr gut geklappt hat, wir hatten ein einzigartiges Vertrauensverhältnis. Damals war ich so 14 Jahre alt. Das Pferd war ein Großpferd. Heute würde ich mir das nicht mehr zutrauen, selbst wenn ich top ausgebildet wär, ich hätte auch Angst, etwas falsch zu machen.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich hätte viel zu viel Angst das ich was falsch mache.
Das ich das Pferd "kaputt" mache.
Ich würde mich immer an jemanden wenden der Erfahrung hat.
Ggf würde ich helfen wollen, aber ich würde das niemals allein machen.
Das einzige was ich mir zutrauen würde ist die Gewöhnung an Halfter und ans Hufe geben, vielleicht noch an Sattel und Trense, aber dann wäre es vorbei bei mir.

Lg
 
L

laura_x3

Registriert seit
25.04.2010
Beiträge
1.246
Reaktionen
0
hallo,

ich habe schon zwei Pferde eingeritten und reite grade das Dritte ein.
Ich hatte vorher auch keine Erfhrung damit, aber ich habe damlas schon 5Jahre geritten.
Beim ersten Pferd hat meine Reitlehrerin mir noch geholfen. Ich habe das ganze ganz langsam angefangen, ein jahr
bodenerbeit, dann langsam mit sattel anfangen zu longierren, dann mit trense laufen lassen und dann hab ich mich erstmal nur auf das Pferd
draufgelegt und immer so weiter. Ich habe voerher auch noch nie bei einem Beritt zugeschaut, sondern hab mit meiner Reitlehrerin gesprochen und mich
im Internett informiert. Natürlich gehört nicht nur Wissen sondern Reiterfahrung und Mut dazu, denn jedes Pferd das ich eingeritten habe
hat immer mindestens einmal gebuckelt und gestiegen etc..
Generell würde ich dir nicht davon abraten, ich würde aber auf jedenfall jemanden dazuholen der schon ein Pferd eingeritten hat, damit
der jenige dir Tipps geben kann und dir helfen kann.
Ich hoffe das ich dir weiergeholfen habe.

lg laura
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

man kann ein Pferd (oder Mensch) nur dann ausbilden, wenn man selbst MEHR kann als das, was man erreichen möchte. Man muss die Fehler die auftreten können vorher abschätzen und dann auch ERKENNEN können.

Ein Pferd an Sattel, Trense und das Reitergewicht zu gewöhnen, so dass es irgendwie unter einem Reiter läuft ist das eine, ABER es ist etwas vollkommen anderes, einem Pferd beizubringen in der richtigen Dehnungshaltung, richtig am Zügel zu gehen, den Hilfen richtig zu folgen etc.

Ich denke nicht, dass man sowas ohne fachkundige Hilfe machen kann/soll. Einer des Teams MUSS die Dinge die man dem Pferd beibringen will beherrschen und zwar absolut sicher. Inklusive dem Wissen um Probleme die auftreten können und der Fähigkeit diese zu lösen.

LG Lilly
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Nun ich saß ja nun berufsbedingt auch schon x mal auf Jungpferden, von angerittenen bis ganz rohen Ponys. Ich würde von mir behaupten den Ablauf von Putzen bis erstes Reiten begriffen zu haben, ABER ich würde das ganze niemals allein machen ! Es ist total wichtig, dass man sich da anleiten lässt. Einreiten ist eine so komplexe Sache, das lernt man einfach nicht wenn man mal 2-3 Pony eingeritten ist, dazu gehört einfach viel Erfahrung. Nicht nur mit der Sache an sich, sondern auch das Verhalten dem Pferd gegenüber betreffend. Man kann junge Pferde so unheimlich verderben, eben nicht nur reittechnisch auch im Umgang...
Wenn man so etwas gerne selber tun möchte, sollte man sich auf jeden Fall jemanden holen, der einen anleitet und sich auch selber aufs Pferdchen hockt.
Beim Einreiten von Pferden ist eben nicht nur Mut und ein starker Knochenbau gefragt, sondern vor allen Dingen Köpfchen und eine große Hand voll Geduld und Freude.
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.124
Reaktionen
7
Kommt drauf an was du unter anreiten verstehst.
Fast jeder kann ein Pferd anreiten, das ist kein Problem. Man braucht dafür nur etwas Gefühl für das Pferd, Sensibilität für die Kreatur und etwas theoretisches Wissen.
Das kann deine Oma.
Damit meine ich draufsetzen, Schritt, Trab, lenken, bremsen. Beim Galopp hörts dann schon bei vielen Leuten auf.

Die anschließende Grundausbildung (ca. 3 Monate), sollte dann Jemand übernehmen, der sein Geschäft versteht.
Die Grundausbildungszeit verlängert sich je nachdem was das Pferd beim ersten Anreiten gelernt hat.
Es kommt darauf an, was man will.
Soll das Pferd ein freundliches, nettes und rittiges Freizeitpferd werden, dann geht das so. Soll das Pferd ein Turnierpferd der höheren Klassen werden, sollte schon vor dem ersten Anreiten eine entsprechende Kontiditonierung auf spätere Hilfen sehr planmäßig erfolgen.

Als ich das erste Pferd alleinig bis zum Abschluss der Grundausbildung (Schritt, Trab, Galopp auf Zirkel und ganze Bahn, Biegung, Rückwärts, Seitwärts)
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich glaub da fehlt der restliche Teil von Machtnix Beitrag... LG Lilly
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.124
Reaktionen
7
Hmm stimmt, der Rest ist irgendwie weg. Vielleicht ist das Forum der Meinung ich sollte mich kürzer fassen :mrgreen:.
Also bis ich das erste Pferd über die Grundausbildung Anreiten ritt, habe ich zuvor 3 Pferde als Gehilfe mit angeritten. Danach versuchte ich mich das erste Mal selber und fuhr so bald wie möglich mit dem Pferd zu meinem Ausbilder um mir immer wieder auf die Finger schauen zu lassen.
Bis heute lasse ich immer mal Jemanden mitgucken (mind. alle 3 Monate). Jedes Pferd ist anders, jedes Pferd ist der Lehrmeister seines Reiters und man steht immer mal wieder vor einem Problem, was man noch nie hatte - egal wie viele Pferde man schon geritten ist oder ausgebildet hat. Ich würde mir niemals anmaßen zu sagen, ich kann jedes Pferd anreiten oder ausbilden.
Jeder Reiter oder Ausbilder findet irgendwann an seinen Meister. Egal ob man schon 50 oder 500 Pferde unterm Sattel hatte.

Ich meine Draufsetzen ja, wirklich Anreiten nein.
Ach übrigens: Auch Profis sind keine Reitgötter, sie können auch Fehler machen. Diese werden meist nur besser kaschiert oder schön geredet.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Off-Topic
Aber nicht doch Machtnix, das war ein typischer "Cliffhanger" der den Leser am Ball halten soll ;)
 
Serayla

Serayla

Registriert seit
02.09.2010
Beiträge
335
Reaktionen
0
Danke für die vielen Antworten. Im Großen und Ganzen bestätigt ihr mich in meiner Entscheidung lieber die Finger davon zu lassen. Wären es meine Pferde, hätte ich unbestimmt viel Zeit und keinen Erfolgs- bzw. Zeitdruck und immer jemandem im Rücken der nach dem Stand der Dinge fragt wäre das eine andere Sache. Das eigene Tier kann man viel besser einschätzen und lernt sein Wesen besser kennen. Ich werde weiterhin mit den Tieren an der Longe arbeiten, in aller Ruhe mit kurzen Trainingseinheiten und vielleicht mal damit anfangen an Trense und Sattel zu gewöhnen. Mehr auf keinen Fall. Zumal da ja dann am Ende auch Kinder drauf sitzen sollen und das ist mir echt zu gefährlich.

LG
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.124
Reaktionen
7
Es ist ein großer Unterschied ob man ein Pferd für sich selber ausbildet oder für andere Leute. Das muss jedem Ausbilder klar sein.
Ein Pferd Ausbilden oder für Kinder brav reiten, ist ein Reisenunterschied.
 
Skuld

Skuld

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
172
Reaktionen
0
Sorry hier muss ich noch etwas hinzufügen...denn selbst nur das Aufsatteln bis hin zum Aufsitzen muss genaustens ausgeführt werden. Gerade damit fängt alles an. Verliert da das Pferd schon an Vertrauen oder passiert unachtsam ein kleiner Fehler,...dann kann das ein Leben lang im Pferdekopf verharren. Ich selbst bin ausgebildet und ich lerne heute noch nach x Pferden dazu. Denn jedes Pferd ist anders.
Ich musste in den letzten zwei Jahren schon zwei Pferden das vertrauen wiederbringen. Da ging beim Einreiten (was ja doch nicht jeder kann, auch nicht unbedingt der, der jahrelange Reiterfahrung hat) schon mächtig was in die Hose. Da steigt einer drauf, weil das Pferd am Boden super ist ...usw. und einmal nicht aufgepasst, das Pferd erschrickt oder so und der Reiter oben drauf fällt und kommt irgendwie auf die Kruppe....wenn uach nur leicht aber dieser Moment reicht! Wenn man dann angerufen wird und zur Hilfe eilen muss, ist es meiner Meinung nach schon zu spät! Dann darf man erstmal wieder ans NUR Aufsteigen denken. Denn so ein Pferd bleibt dann erstmal nicht mehr ruhig stehen. Die Angst nochmal etwas von Hinten auf die Kruppe zu bekommen ist zu groß...
Aber das war nur eine Gechichte von vielen....leider!
Hinzu kommt noch, wie schon von Lilly beschrieben,....dass das Pferd von Anfang an richtig geritten wird,..auch bei Freizeitpferden muss eine korrekte Muskulatur aufgebaut werden usw.

Bitte nur mir Erfahrender Unterstützung/Anleitung ein junges Pferd einreiten. Man kann so vieles kaputt machen,..auch wenn noch so viel Vertrauen zum Pferd besteht,...das Pferd soll ja auch in dem Menschen noch später 100% vertrauen haben (also nicht nur ihr dem Pferd)
 
S

Skyja43

Registriert seit
22.09.2011
Beiträge
1
Reaktionen
0
Ich habe selbst auch ein Pferd eingeritten und es hat sehr gut geklappt. Reite schon seit 8 Jahren. Aber ich würde die empfehlen zu überlegen ob du dich traust (also bei nem grosspferd haette ich nen bisschen schiss...) UBD dann einfach versuchen...;D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Beritt selber machen

Beritt selber machen - Ähnliche Themen

  • Ja? Nein? Vielleicht? - Beritt/Ausbildung Jungpferd

    Ja? Nein? Vielleicht? - Beritt/Ausbildung Jungpferd: Huhu wie man meiner Signatur entnehmen kann habe ich einen Youngster. Ich hab ihn seit er neun Monate alt ist, hab ihn auf- und erzogen. Er ist...
  • Ich biete beritt an bewertet mich

    Ich biete beritt an bewertet mich: Hi das ist hier keine Werbung, sondern ich würde gerne das ihr mal meine HO und meine Ausbildung bewertet. *EDIT* Ich bin immer offen für...
  • Beritt-Tagebuch

    Beritt-Tagebuch: Hi zusammen! Eine Stute meines Vaters steht seit fast einer Woche zum Beritt in einem neuen Stall. Jetzt dachte ich, vielleicht habt ihr...
  • Pferd "lädt" sich selber auf. Was tun?

    Pferd "lädt" sich selber auf. Was tun?: Huhu meine Lieben! :D Ich benötige mal wieder eure Hilfe! Und zwar geht es um meine RB. (Wallach, Vollblutaraber, 15 Jahre, sehr ruhig für die...
  • Halsring selber machen und reiten

    Halsring selber machen und reiten: hallo :) ich wollt mal fragen wie man denn ein halsring selbst machen kann und ob man wenn man damit reitet i-was besonderes beachten...
  • Ähnliche Themen
  • Ja? Nein? Vielleicht? - Beritt/Ausbildung Jungpferd

    Ja? Nein? Vielleicht? - Beritt/Ausbildung Jungpferd: Huhu wie man meiner Signatur entnehmen kann habe ich einen Youngster. Ich hab ihn seit er neun Monate alt ist, hab ihn auf- und erzogen. Er ist...
  • Ich biete beritt an bewertet mich

    Ich biete beritt an bewertet mich: Hi das ist hier keine Werbung, sondern ich würde gerne das ihr mal meine HO und meine Ausbildung bewertet. *EDIT* Ich bin immer offen für...
  • Beritt-Tagebuch

    Beritt-Tagebuch: Hi zusammen! Eine Stute meines Vaters steht seit fast einer Woche zum Beritt in einem neuen Stall. Jetzt dachte ich, vielleicht habt ihr...
  • Pferd "lädt" sich selber auf. Was tun?

    Pferd "lädt" sich selber auf. Was tun?: Huhu meine Lieben! :D Ich benötige mal wieder eure Hilfe! Und zwar geht es um meine RB. (Wallach, Vollblutaraber, 15 Jahre, sehr ruhig für die...
  • Halsring selber machen und reiten

    Halsring selber machen und reiten: hallo :) ich wollt mal fragen wie man denn ein halsring selbst machen kann und ob man wenn man damit reitet i-was besonderes beachten...