Wir brauchen einen Rat - Welche Hunde würden passen?

Diskutiere Wir brauchen einen Rat - Welche Hunde würden passen? im Hunderassen Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute! Ich bin immer noch auf der Suche nach einer idealen Rasse. Ich habe mir ein paar Rassen überlegt, die eventuell stimmen könnten...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

Hundefreund20

Registriert seit
01.05.2011
Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallo Leute!
Ich bin immer noch auf der Suche nach einer idealen Rasse.
Ich habe mir ein paar Rassen überlegt, die eventuell stimmen könnten:

Beagle
(Parson) Jack Russel
Norwegischer Buhund
Entlebucher Sennenhund
Sheltie
Shiba Inu

Hier mal was zu uns:
Wir sind eine fünfköpfige Familie mit drei Kindern (3, 8, 11).
Es ist fast
immer jemand da.
Wir würden keinen Hundesport machen wollen.
Den Hund aber anderweitig beschäftigen (min. 2 Stunden).
Der 3 jährige ist noch sehr zurückhaltend, aber immer traurig, wenn er einen Hund nicht streicheln darf.
Der 3 jährige ist (noch) nicht im Kindergarten.
Der 8 jährige ist immer spätestens um 12.45 Uhr Zuhause.
Die 11 jährige ist immer spätestens um 13.30 Uhr Zuhause.
Es passiert sehr selten, das jemand abends nicht Zuhause ist.
Wir haben einen sehr großen Garten.
Einen See in der Nähe.
Viele Felder.
Im Sommer ist fast immer jemand mindestens 3 Stunden draußen.
Im Winter sind wir seltener so lange draußen.
Im Sommer kann es schon mal bis zu 30 Grad.
Im Winter wird es meistens bis -15 Grad.

Falls ich etwas vergessen habe, sagt es einfach :)

LG Hundefreund18

PS.: Wenn euch noch Rassen einfallen, die zu uns passen, Immer her damit ;););)
 
07.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
nane9583

nane9583

Registriert seit
06.09.2010
Beiträge
678
Reaktionen
0
Hallo du.........

Es kommt drauf an was du genau für Vorstellungen hast . Kurzes Fell , Langes Fell usw.

Wir selber hatten einen Westi und eine Yorki-Malteser Dame. Das waren für uns die perfekten Rassen . Wir wollten keinen großen Hund haben .

Jetzt bekommen wir Anfang Juni eine kleine Chihuahua Dame...sie ist bis dahin 10 Wochen jung ca.
 
H

Hundefreund20

Registriert seit
01.05.2011
Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallo nane9583!
Es wäre gut wenn der Hund kurzhaarig oder höchstens stockhaarig wäre.

Tut mir Leid, aber ein Westie, Yorkie oder Chihuahua wäre nicht so unser Fall.
Optisch und Charakterlich nicht so unser Fall.

LG Hundefreund18
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Mich verwirren deine Temperaturangaben etwas. Soll der Hund mit euch im Haus leben oder draußen im Garten?
Hattet ihr schon mal einen Hund?
Habt ihr vor, mit dem Hund eine Hundeschule zu besuchen?
Wenn ihr 3 Stunden draußen seid, wie ist das denn gestaltet? Lauft ihr da im Tempo des 3jährigen und macht dabei auf Spielplätzen halt, oder wie wollt ihr das gestalten?
Wie stellt ihr euch das leben mit dem Hund vor und welche Verhaltenseigenschaften wünscht ihr euch?
Kommt ihr eher mit Jagdtrieb, Wachtrieb, Schutztrieb oder Hütetrieb klar?
Sollte der Hund sehr leicht erziehbar sein oder eher eigenständig?
Kennt ihr euch mit der geistigen Auslastung von Hunden aus?
 
H

Hundefreund20

Registriert seit
01.05.2011
Beiträge
47
Reaktionen
0
Danke STOFFEL!
An diese Fragen hatte ich noch gar nicht gedacht :eusa_doh:.
Also:
-Der Hund soll möglichst bei uns drinnen im Haus leben.
-Wir hatten noch keinen Hund, aber meine Mutter hatte ihn ihrer Kindheit einen Foxterrier.
-Ja wir wollen mit dem Welpen eine Hundeschule besuchen.
-Mit der Gestaltung draußen ist das relativ unterschiedlich: Manchmal arbeiten wir nur, also mähen Rasen, manchmal faulenzen wir und manchmal spielen wir gemeinsam Ball oder gehen wandern.
-Das Leben mit einem Hund stellen wir uns folgender Maßen vor: Den Hund knuddeln, mit ihm spielen, einfach zusammen Zeit verbringen. Und natürlich dem Hund Sachen beibringen und erziehen.
-Wir kommen am besten mit dem Jagdtrieb klar.
-Es wäre sehr gut, wenn der Hund leicht erziehbar wäre, muss aber nicht UNBEDINGT sein.
-Zum Thema geistige Auslastung wissen wir natürlich das jeder Hund beschäftigt werden muss. Wir würden mit ihm viel Auslastung machen.

LG Hundefreund18
 
Rilka

Rilka

Registriert seit
06.04.2011
Beiträge
46
Reaktionen
0
Möchtet ihr denn eher einen kleinen oder großen Hund?? Wenn ihr einen großen Hund nehmen wollt würde ich einen Golden Retriver empfelen, da sie richtige Familienhunde sind. Sie sind nicht all zu schwer zu erziehen ( kommt natürlcih auch auf den charakter jedes einzelnen tieres an) und bewegungs freudig ( ohne hyper aktiv zu sein) Außerdem sind viele von ihen genießer und lieben es lange und ausgiebig bekuschellt zu werden! Allerding muss man sehr aufpassen, da Golden Retriever oft überzüchtet sind!!!! Kleine Hunde fallen mir gerade spontan keine ein die zu euch paasen würden.... aber ich überlege noch mal! ;)
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
1. was heißt : ihr kommt am besten mit dem Jagdtrieb klar? Was stellst du dir darunter vor??
2. Jack Russell, Entlebucher, Sheltie und Beagle sind sehr aktive Hunde die viel Bewegung brauchen und vor allem Kopfarbeit.
3. Shiba Inu und der Buhund sind selbstbewusste Hunde die sind sehr eigenständig und manche sind nicht unbedingt die Kuschelmonster (klar hängt vom Charakter ab)

Nach welchen Kriterien hast du die Rassen ausgesucht? Sind eher vom Fell und Gebrauch unterschiedlich.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.583
Reaktionen
21
Ich finde deine aufgezählten Rassen auch nicht geeignet, vorallem da doch alle aktive Hunde sind und auch irgendeinen Sport machen sollten.

Welche Größe stellt ihr euch denn vor?

Mir würde als kurzhaariger Familienhund ein Labrador einfallen.
Meine Tante hat eine Labrador_Golden Retriever Hündin. Sie macht keinen Sport mit ihr, aber geht rund 3 Std. mit ihr am Tag raus und die Hündin "übernimmt" Aufgaben im Haus, wie Brötchen (in einer Tüte) von der Haustür in die Küche tragen usw. Aber das ist erziehungssache, die Hündin ist jetzt 5 oder so.

Wenn ihr einen kleinen wollt, fällt mir so spontan auch keine Rasse ein, die nicht wirklich aktiv ist...
Vll. ein Bichon, Malteser oder so was. Aber bei denen weiß ich nicht, ob die so wirklich fürs Wandern geeignet sind...
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
-Wir kommen am besten mit dem Jagdtrieb klar.
-Es wäre sehr gut, wenn der Hund leicht erziehbar wäre
Grundsätzlicher Widerspruch hehe :)

Ein Hund mit Jagdtrieb (sowie Hütetrieb, Wachtrieb etc.) sind NIE leicht zu erziehen - leider. Erstmal hat man nämlich das Problem, dass man für den Hund interessanter sein muss als alles andere. Das muss schon in der Welpenzeit trainiert werden, denn wenn der Hund einmal mit dem Jagen anfängt, kriegt man das nur ganz schwer umgelenkt. Hält man ihn bei der Stange, läuft alles wesentlich leichter. Also: Reizangeltraining sowie viel körperliche Auslastung und Arbeit mit dem Kopf ist Pflicht. Meine "Jägerin" hat bisher noch nie etwas gejagt, was größer als ein Marienkäfer war *klopf auf Holz* ABER 2-3 Stunden Spaziergang mit einigermaßen großen Entertainment Programm reicht ihr nicht. Da muss Zuhause noch einiges gemacht werden UND es muss immer was neues kreatives kommen. Dabei gehe ich davon aus, dass ihr Jagdtrieb für einen Terrier verhältnismäßig durchschnittlich bis weniger stark ausgeprägt ist. Mit Pech kriegst du also einen Hund, der mit dem Programm immer noch nicht zufrieden ist ;)

Ich denke, dass ein kleiner Bichon oder vielleicht Malteser ganz gut für euch geeignet wäre. Sie sind zäher als man denkt (fürs Wandern also gar nicht so schlecht), "nerven" aber nicht mit einem ausgeprägtem Jagdtrieb. Sie haben auch Ansprüche, was Erziehung und Auslastung angeht, stelle es mir aber einfacher vor, als mit einem Jagdtrieb oder Hütetrieb.
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Moment,
beim Hütehund möchte ich mich ganz kurz einschalten ;) Es ist sogar so, dass gerade die Hütehundrassen eher zu den leicht erziehbaren gehören, da sie an die enge Zusammenarbeit mit dem Menschen angepasst sind. ABER: Das ganze setzt entsprechende Auslastung vorraus! Meiner ist z.B. recht einfach in der Erziehung (er macht alles, was ich will:eusa_think:) aber nur unter der Vorraussetzung, dass man konsequent bleibt und dem Hund nicht langweilig wird. Beim Hütehund hast du allerdings den Nachteil, dass sie extrem schnell Inkonsequenz erkennen und diese (schamlos) ausnutzen.

Off-Topic
...wollte ich kurz loswerden ;)
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Mir fallen da spontan schon einige Rassen ein, die passen könnten. Schau dir die genannten Rassen am besten mal im VdH Rasselexikon an und lies dir die Beiträge aus den VdH Mitgliedsvereinen und ein paar Züchterseiten durch. Damit siehst du, ob die Rassen zu euch passen könnten.
Ich nenne jetzt mal nur kleinere Rassen.

Sicherlich passen würden die Gesellschaftshunderassen wie:
Pudel, Mops, Französische Bulldogge, Bichon frisé, Bologneser, Havaneser, Löwchen, Tibet Terrier, Boston Terrier

Auch aus der Gruppe der Terrier könnten einige passen:
-Australian Terrier (gut kontrollierbarer Jagdtrieb + leichter Hütetrieb, dabei recht leicht erziehbar aber sehr temperamentvoll, trotzdem anpassungsfähig)
-Cesky Terrier (der Gesellschaftshund unter den Terriern, seidenhaarig, wird geschoren, haart nicht, sanft, recht leicht erziehbar, stärkerer Jagdtrieb als der Australian Terrier aber dafür ruhiger - der guckt auch mal beim Rasenmähen zu)

Individuell doch recht starken Jagdtrieb und Sturköpfe dafür aber recht gut händelbares, ruhiges Temperament (brauchen nicht dringend Hundesport), gute Kinderfreunde (wenn sie mit ihnen aufwachsen) und Stabilität, so dass sie auch mal einen Knuff vertragen, haben dann noch Scottish Terrier, Sealyham und Dandie Dinmont Terrier zu bieten.

Das sind die Terrier, die ich mir bei euch vorstellen könnte. Am ehesten würde wohl der Cesky passen, gefolgt vom Australian. Die anderen könnten mit Einschränkungen passen. Die müsstest du dir genau anschauen.
Von allen anderen Terriern würde ich aufgrund ihrer Kombination von Temperament, Charakter und Jagdtrieb für euch eher abraten.

Ihr müsst halt gucken, ob euch das Terriertemperament liegt oder nicht. Wenn nicht, seid ihr bei den Gesellschaftern sicher super aufgehoben.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Collie, genau da sehe ich das Problem. Theoretisch ist jeder Hund leicht zu erziehen, wenn da nicht die Vermenschlichung und die Inkonsequenz wären ;) Manche gehen davon aus, es reicht den Hund "einmal" zu erziehen, das man immer dran bleiben muss, ist vielen zu blöd (das ist zum Beispiel vorwiegend das Problem beim Jagdhund).
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Auf den Shiba Inu würde ich erstmal komplett verzichten, leicht erziehbar sind die nämlich überhaupt nicht und es ist schwierig, sie ohne Leine laufen zu lassen, da sie eben sehr eigenständig denken - wenn sie ein Kaninchen sehen und der Besitzer nach ihnen ruft, wägen die knallhart ab, was ihnen mehr bringt. Natürlich das Kaninchen, wenn der Hund nicht TOP erzogen ist, und selbst dann bleibt da ein Restrisiko.
Viele sagen auch, dass der Shiba Inu quasi die Katze unter den Hunden ist, vielleicht kann man sich das so besser vorstellen. ;-) Ich persönlich würde mir wahrscheinlich auch keinen Shiba zutrauen.
Einen Golden Retriever/Labrador würde ich auch nicht empfehlen, da erscheint mir die körperliche Auslastung zu gering. Eigentlich würden kleinere Gesellschaftshunde ganz gut passen.
Wenn ihr die Möglichkeit habt, geht doch auch noch in die Hundeschule, wenn der Hund kein Welpe mehr ist - dann hat er da wenigstens etwas Auslastung.
Und noch was: Wie sieht es denn aus, wenn die Kinder irgendwann mal länger Schule haben (das kann auch mal bis 17 Uhr sein), würde sich dann um diese Zeit jemand um den Hund kümmern?
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Collie, genau da sehe ich das Problem. Theoretisch ist jeder Hund leicht zu erziehen, wenn da nicht die Vermenschlichung und die Inkonsequenz wären ;) Manche gehen davon aus, es reicht den Hund "einmal" zu erziehen, das man immer dran bleiben muss, ist vielen zu blöd (das ist zum Beispiel vorwiegend das Problem beim Jagdhund).
Nene, ich glaub du hast mich da etwas falsch verstanden ;) Hütehunde ordnen sich zum Beispiel leichter unter als Herdenschutzhunde (jetzt mal als extremes Beispiel), in dem Sinne war meine Antwort zu verstehen ;)
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Off-Topic
Ah ok, jetzt habe ich es verstanden :)
 
H

Hundefreund20

Registriert seit
01.05.2011
Beiträge
47
Reaktionen
0
Danke Ihr alle ;)!
Also:
Der Hund sollte eine Größe um die 35-40 cm haben.
An den Labrador oder Golden Retriever hatten wir auch schon gedacht, waren uns aber nicht soooo sicher, ab diese Rasse geeignet wäre für uns.
Weil meine Mutter früher ja einen Foxterrier (Jagdhund) hatte, kennt sie sich mit ihm am besten aus.
Unter dem Jagdtrieb stellen wir uns hauptsächlich das abortieren vor.
Die Rassen haben wir nach folgenden Kriterien aus gewählt:
-Optik
-Charakter
Tut uns Leid, aber an so etwas wie Bichon, Malteser, Mops ... hatten wir gar nicht gedacht. Diese Hunde wären zwar vom Charakter her ausgezeichnet, aber optisch überhaupt nicht OK.
Mit dem Hütetrieb müsste man gucken. Die meisten Hunde brauchen zuuu viel Beschäftigung, aber kommt ja drauf an...
Die Kinder wären nie sooo lange weg. Da ja zwischen der großen und dem kleinsten 8 Jahre sind, wäre immer jemand da.

Ich hoffe ich habe alle eure Fragen beantwortet ;)

LG Hundefreund18
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Unter Jagdtrieb fällt nicht nur das apportieren, auch der von der angeführte Foxterrier ist zum jagen und nicht zum apportieren da.
Typische Apportierhunde sind z.B. Labradore, aber auch die rennen gerne mal einem Hasen oder Reh nach.
Was hältst du von Klein/Zwergpudeln?
Generell würde ich sagen, du legst dich erstmal auf den Charakter fest und schaust dann nach dem äußeren, sonst hast du hinterher einen hübschen Hund, den du nicht auslasten kannst.
 
maspie

maspie

Registriert seit
05.10.2009
Beiträge
2.816
Reaktionen
0
Was wollt ihr denn zur geistigen Auslastung machen? Nur im Garten sitzen, wandern und knuddel ist schließlich auch nicht das wahre für den Hund.

Alle Hunde die ihr interessant findet brauchen eine ordentliche Auslastung, sonst nehmen die eure Wohnung/Haus auseinander.
Das heißt: Agility, Unterordnung, Longieren, Apportieren usw. gehört schon dazu.
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Vielleicht solltet ihr bedenken, dass nur am Wochenende mal bei schönem Wetter "wandern" nicht das ist, was man mit einem Hund so macht - da muss man wirklich jeden tag und bei jedem Wetter 2 Stunden raus und laufen, Arbeiten, beschäftigen. Wenn eure Vorstellung von wandern eher die Schönwettervariante ist, bei der ein achtjähriger doch recht bald wehe Füße hat und ein Dreihähriger noch gar nicht richtig mitkommt, ist ein Hund vielleicht noch etwas viel Arbeit für euch.

Ihr könnt ja auch nicht die Kinder zum Gassi gehen schicken, da muss ein Erwachsener immer mitgehen, die Kinder können und sollten noch nicht so viel verantwortung tragen müssen (man denke an Raufereien mit anderen Hunden, Deckversuchen zwischen den geschlechtern oder einen Hund der dem nächsten Reh hinterherrennt und erst mal weg ist).

Also Hund heißt auch sehr viel Arbeit, das muss euch vorher klar sein.
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Registriert seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Wenn ihr unter Jagdtrieb apportieren versteht, dann ziehe ich die von mir vorgeschlagenen Terrierrassen schnell wieder zurück. Die meisten Terrier apportieren zwar gern, aber zusätzlich haben sie dann noch "richtigen" Jagdtrieb zu bieten.

Bliebe der Tibet Terrier und der Boston Terrier (die keine Terrier sind) und der Kleinpudel.

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass im Zusammenleben der Charakter des Hundes deutlich wichtiger ist, als das Aussehen. Wenn der Hund nicht zu einem passt, alles ankläfft, die Wohnungseinrichtung zerstört und nicht ableinbar ist, weil er charakterlich nicht passt und man ihn nicht ausgelastet bekommt, wird das Schönsein auch nicht glücklich machen.
Dann doch lieber einen Hund, der charakterlich super zu euch und euren Anforderungen und Angeboten passt und dafür nicht euer Geschmack ist. Da werdet ihr eher glücklich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wir brauchen einen Rat - Welche Hunde würden passen?

Wir brauchen einen Rat - Welche Hunde würden passen? - Ähnliche Themen

  • Husky - Ich brauche euren Rat

    Husky - Ich brauche euren Rat: Guten Abend, ich hätte mal ein paar Fragen an diejenigen, die einen Husky oder Schäferhund besitzen. (Andere können selbstverständlich auch ihre...
  • Könnten eure Hilfe brauchen! :)

    Könnten eure Hilfe brauchen! :): Hallo! Gestern bin ich durch Zufall über die Seite: http://www.schmetterlingshund.de gestolpert und so zum ersten mal etwas über diese Rasse...
  • Hundefreunde, brauche eure Hilfe!

    Hundefreunde, brauche eure Hilfe!: Hallo, ich suche Leute die sich mit Hunden auskennen oder es meinen zu wissen :D Jeder Beitrag ist Nützlich und zwar habe ich hier einen...
  • Hallo, ich brauche mal Zuspruch

    Hallo, ich brauche mal Zuspruch: Hallo, ich bin ganz neu hier. Ich habe vor einer Woche einen Mischling vom Bauernhof bekommen. Einen Border Collie MIx. Wer hat auch einen BC MIx...
  • Ich brauche unbedingt eure Hilfe!!!!!!!

    Ich brauche unbedingt eure Hilfe!!!!!!!: Ich habe das Gefühl das mein Hund falsch angemeldet worden ist..... von einem Kumpel wo sie Welben waren... Gibt mir Tips was ihr denkt was für...
  • Ich brauche unbedingt eure Hilfe!!!!!!! - Ähnliche Themen

  • Husky - Ich brauche euren Rat

    Husky - Ich brauche euren Rat: Guten Abend, ich hätte mal ein paar Fragen an diejenigen, die einen Husky oder Schäferhund besitzen. (Andere können selbstverständlich auch ihre...
  • Könnten eure Hilfe brauchen! :)

    Könnten eure Hilfe brauchen! :): Hallo! Gestern bin ich durch Zufall über die Seite: http://www.schmetterlingshund.de gestolpert und so zum ersten mal etwas über diese Rasse...
  • Hundefreunde, brauche eure Hilfe!

    Hundefreunde, brauche eure Hilfe!: Hallo, ich suche Leute die sich mit Hunden auskennen oder es meinen zu wissen :D Jeder Beitrag ist Nützlich und zwar habe ich hier einen...
  • Hallo, ich brauche mal Zuspruch

    Hallo, ich brauche mal Zuspruch: Hallo, ich bin ganz neu hier. Ich habe vor einer Woche einen Mischling vom Bauernhof bekommen. Einen Border Collie MIx. Wer hat auch einen BC MIx...
  • Ich brauche unbedingt eure Hilfe!!!!!!!

    Ich brauche unbedingt eure Hilfe!!!!!!!: Ich habe das Gefühl das mein Hund falsch angemeldet worden ist..... von einem Kumpel wo sie Welben waren... Gibt mir Tips was ihr denkt was für...