Ein Zahn ist weiß?

Diskutiere Ein Zahn ist weiß? im Ratten Gesundheit Forum im Bereich Ratten Forum; heyho Leute, ein Zahn meiner klenen "Lana" ist weiß. Was firstkann das bedeuten? Sie isst normal aber knabbert schon seit längerer Zeit(schon...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
heyho Leute,
ein Zahn meiner klenen "Lana" ist weiß. Was
kann das bedeuten? Sie isst normal aber knabbert schon seit längerer Zeit(schon wochenlang) oft die Wand, Holz und ihr Pappkarton an. Ich bin jetzt ratlos:eusa_think:.
 
08.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.493
Reaktionen
0
Huhu,

ist es ein Zahn aus dem Unter- oder dem Oberkiefer?
Dass ein Vorderzahn weiß ist bedeutet in der Regel, dass er abgestorben ist. Das kann passieren, wenn er im Kieferbereich bricht (die Unterzähne reichen von der Spitze, die du sehen kannst, innen verborgen in einem großen Bogen fast bis unter die Ohren), oder wenn die Stelle, an der er wächst (etwa vergleichbar mit unserem Nagelbett) entzündet ist, oder aus einem anderen Grund nicht funktioniert.
Auf jeden Fall solltest du einen Tierarzt aufsuchen, und das abchecken lassen. Da ist ein Röntgen nötig, und in das Mäulchen muss er auch schauen.
Ist das Tier in den letzten Wochen vielleicht mal irgendwo runtergefallen oder kann sich sonst irgendwie den Kiefer angehauen haben? Dadurch könnte ein solches Problem z.B. entstanden sein.

Wichtig ist es nur, wie gesagt, das mit einem Tierarzt abzuchecken, denn ohne herauszufinden, was genau mit dem Zahn nicht stimmt, kann man auch nicht wirklich sagen, ob das noch Probleme machen wird, oder nicht.

Ich drück die Daumen! =)
Lieben Gruß,
freake
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Es ist ein Zahn am Unterkiefer. Ja, das alte Dummchen kann schonmal von ihrer Platform im Käfig runterfallen. Aber das letzte Mal als es her ist, ist schon ca 3-4 Wochen her(ich kenn ihre Verhaltensweisen/Tagesabläufe in und auswändig). Ich weiß, dass ich zum Tierarzt muss, aber ich war gerade schon erleichtert, da ich bereits letzte Wochen beim Tierarzt war(Tumor hat sich geöffnet, hat sich aber wieder geschlossen und heute ist es komischerweise wieder offen) und er mir gesagt hat, dass ich in 4 Wochen wieder kommen soll. Der Tierarztbesuch ist ein bisschen problematisch für mich, aber was sein muss muss sein. Danke für die Info/Hilfe.^^
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hallo Sebastian,

bitte geh schnellstmöglich zu einem (evtl. auch anderen) TA. Ein Tumor, der sich öffnet und wieder schließt ist nicht normal - das kann schnell böse für die Ratte enden! Kann der Tumor entfernt werden? Wenn ja, sollte er das. Wenn nicht, muß man zusehen, ob und was man da noch tun kann, einfach lassen und 4 Wochen beobachten ist da nichts, was man der Ratte zumuten sollte, insofern finde ich den Rat des TA da doch sehr merkwürdig...
 
KlaineFrany

KlaineFrany

Registriert seit
08.11.2008
Beiträge
218
Reaktionen
0
Bei meiner Ratte ging der Tumor auch auf.. aber zu dem Zeitpunkt war auch noch klein und ein TA-Termin für die OP stand schon.
Meine TÄ hatte gesagt, dass es geeitert hatte und sie deshalb größer schneiden musste und dass es auf jeden Fall wichtig war das zu operieren.
Auch ein Tage vor der OP hab ich das ihr gezeigt.. sie meinte nur "ja.. dann wirds echt Zeit".

Zum Glück ist OP gut verlaufen. Es können auch nach der OP noch Komplikationen auftreten wenn es offen war z.B. das es nochmal anfängt zu eitern.
Wenn des nämlich evtl. schon eitert ist es gefährlich und das sieht man ja von außen nicht.


Von einem weißen Zahn hab ich noch nie gehört :shock:

LG Frany und viel Glück
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Der Tierarzt sagte mir, dass es sich ordnungsgemäß geschlossen hat und er war der Chef der Klinik, ein sehr Erfahrener, deshalb vertraue ich ihm da schon mehr. Nichtsdestotrotz weiß ich, dass ich schnellmöglichst zum Tierarzt muss. Aller spätestens wird's leider erst Mittwoch. Heute muss ich meiner Mom bescheid sagen, da ich ohne sie da nicht hin komme. Lana wurden schon mal 2 Tumore entfernt, sind jetzt aber 4 nachgewachsen. Der Tierarzt hat von der OP abgeraten, da er nicht wüsste welchen er am besten entfernen sollte und Lanas Alter zu hoch ist. Er hat mir Meloxidyl mitgegeben, welches den Tumorwachstum verlangsamen soll. Er sagte mir aber, wenn ein Tumor einen kritischen Bereich erreicht, würde er eine OP durchführen, aber nur dann. Er hat von Lana einen sehr guten Eindruck. Sie ist ja fit, läuft rum, isst viel und trinkt viel.
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Ich sollte mal den aktuellen Stand der Dinge bekannt geben. Der Zahn ist von selbst ganz plötzlich wieder gelb geworden(bin in dem Punkt schonmal erleichtert). Zum Tumor: Die TÄ hat ein klein wenig Eiter rausgedrückt, nur ganz wenig und abgewischt. Das wird jetzt mit Beatryl(oder wie das heißt^^) behandelt. Das Problem ist leider, sie leckt ständig dran rum und verhindert, dass es sich wieder schließt. Wir müssen also i.was "basteln", damit sie nicht ran kommt. Wenn er sich aber nicht schließt, scheint die zukünftige Diagnose übel auszufallen. In einer Woche soll ich wieder kommen und soll bis dahin den Tumor im Auge behalten. Ich werde aber an einem Tag gehen, wo der Chef da ist, da ich unbedingt seine Meinung hören will, weil er natürlich in der Praxis der erfahrenste ist.
 
G

greenDOG

Registriert seit
06.05.2009
Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Gut mit dem Zahn scheint also erstmal alles geklärt zu sein...
Die Tumor-Diagnose hört sich aber alles andere als gut an! Sag bitte bescheid, wenn du was genaueres weißt oder wenn sich etwas an dem Tumor tut. Hoffe das beste für euch (dich und deine Rattis).
 
freake

freake

Registriert seit
29.06.2009
Beiträge
4.493
Reaktionen
0
Huhu,

wenn Eiter rauskommt wundert mich, dass die Diagnose Tumor ist, das klingt für mich eher nach einem Abszess. oO Und der sollte sich um Himmels Willen nicht schließen, sondern sollte regelmäßig gespült werden, bis sich neue Haut nachbildet. Wenn es tatsächlich ein Abszess ist, und der jetzt zu geht, wächst er wunderbar im Inneren weiter. Der muss entweder offen gehalten und regelmäßig gespült, oder komplett operativ entfernt werden.
Ich würde dir raten, nochmal eine zweite Meinung einzuholen, mir klingt das alles ein wenig seltsam.

Lieben Gruß,
freake
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Also sollte ich den Eiter rauslaufen lassen und Lana nicht daran hindern das abzulecken? Was hat denn der Eiter eines Abzesses für eine Farbe? Die Ratte einer Freundin hat i.was aufgebissen und als es ausgedrückt wurde, kam grüner, cremeartiger Eiter raus, während aus der Wunde von Lana weißer, flüssiger Eiter rauskommt.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Die Farbe ist bei Eiter egal, daraus kann man keine Rückschlüsse ziehen (auch die Konsistenz kann ganz unterschiedlich sein, auch das ist kein Indiz).

Bei allem, was eitert, ist der erste Verdacht eigentlich immer Abszess - und dann müsste der geleert, ggf. gespült werden, denn ein Abszess muß von Innen heraus abheilen, sonst füllt er sich immer wieder (und kommt auch immer wieder). Ich kann mich eigentlich nur anschließen, bitte lass da unbedingt schnellstmöglich einen weiteren TA draufschauen...
 
KlaineFrany

KlaineFrany

Registriert seit
08.11.2008
Beiträge
218
Reaktionen
0
Wie ich ich oben aber auch schon geschrieben habe, kann es auch sein, dass der Tumor offen war und deshalbt eitert.
Der Tumor wurde operiert und war auch ein Tumor.
Sie hatte den Tumor aufgebissen und deshalb hatte es geeitert. Ist also gut möglich.

Trotzdem hole eine 2. Meinung ein! Das Risiko, dass es was anderes ist wie vermutet würde ich nicht eingehen ;)
Viel Glück :)

Gruß Frany
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Lana ist tot...Sie lag regungslos in ihrem Häuschen.:(
Das ist doch alles nur ein schlechter Scherz. Wieso denn so plötzlich? Sie ist zwar ein bisschen komischer als sonst gelaufen, aber ich habe mir nichts dabei gedacht. Sie ist normal rumgelaufen, hat gestern normal gegessen und jetzt ist sie tot? Und gerade gestern habe ich ihr kaum Aufmerksamkeit wegen einem Kumpel gegeben. Gestern konnte sie so wenig rumlaufen. Sie wollte gestern zu mir laufen, aber ich habe sie einfach nur in den Käfig gepackt. Ich konnte nicht mehr mit ihr kuscheln, sie verwöhnen, mit ihr spielen. Ich konnte nichts mehr machen. Sogar aus Müdigkeit, habe ich sie gestern nicht mehr in der Nacht rumlaufen lassen, was ich sonst immer gemacht habe. Die letzte Erinnerung an sie, war als ich sie von meiner Decke, als sie geschlafen hat in den Käfig gepackt habe.

Ich kann nur jedem raten, bei der kleinsten komischen Veränderung der Ratte/n zum TA zu gehen. Die Frage, ob es meine Schuld war oder wieso sie gestorben ist, macht mich fertig.

Das ist glaube ich meine (erste und) letzte Ratte. Eigentlich hatte ich vor, nach ihr zwei Rattchen zu holen, aber das wieder 2 mal durchzumachen, bei der Gefahr, dass die beiden noch früher als sie sterben...Nein, das kann ich nicht noch mal durchmachen.
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Schade, war kein Alptraum. Jetzt habe ich hier ein leeren Käfig, wo immer noch das Futter verschüttet am Boden liegt. Heute hätte Lana an der Käfigtür gesessen, als ich aufgewacht bin. Dann hätte ich sie rausgenommen, auf meinem Bett gelegt und sie ne lange Zeit geschreichelt, während sie das in aller Ruhe genießt. Die Wochenenden liefen immer so ab. Konnte deswegen immer erst ganz spät frühstücken. Irgendwann muss ich ja mal frühstücken, also stehe ich ganz leise vom Bett auf, deck sie mit meiner Decke zu, streichel sie noch ganz kurz mit einem Lächeln im Gesicht und gehe dann leise weg, um mir Frühstück zu machen.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Es tut mir sehr leid, dass deine Lana heimlich ihr Koefferchen gepackt hat und du dich kaum verabschieden konntest.
Aber die Tierli haben immer einen Grund fuer ihr Tun. Sie wollte vllt alleine Abreisen, damit du es in dem Moment nicht so schwer hast, sie ziehen zu lassen.
Sie hatte ja auch einen Tumor oder Abzess, das hat ihr sicherlich auch sehr zu schaffen gemacht und es ist besser, dass sie nicht weiter darunter leiden muss. Nun ist sie im Regenbogenland und wieder jung und fit und hat endlich wieder Artgenossen um sich, mit denen sie toben und kuscheln kann. Es geht ihr jetzt besser, auch wenn es sehr sehr weh tut, dass sie nicht mehr da ist.
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Danke, ich hoffe es gibt sowas wie einen Rattenhimmel. Es schwankt bei mir ein Gefühl der Erleichterung und der Trauer. Ich meine sie hat bis zur letzten Sekunde das alles gemacht was sie sonst macht. Gestern gings mir noch gut, als sie im Schuhkarton noch in meinem Zimmer lag. Da hatte ich das Gefühl, dass sie immer noch bei mir ist. Aber als wir sie gestern Abend im Garten beerdigt haben, fühlte ich mich alleine und es fühlte sich so an, als ob ich sie alleine lassen würde. Jetzt kann ich auch die Personen verstehen, die ihre Tiere einäschern lassen. Auch wenn ich hier nur Schlechtes über Zooladentiere gelesen habe, habe ich wohl mit Lana einen Glücksfall bekommen. Sie war die Ratte, die ich mir erhofft hatte.
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.641
Reaktionen
194
Wenn sie nicht lange gelitten hat, war es der beste Abschied fuer ein Tier. Vermutlich ist sie einfach eingeschlafen und im Traum ueber die Bruecke gehuepft. Sie hat sicherlich nichts davon gemerkt, kein langer Todeskampf, so wie man es jedem Tier wuenscht. Friedlich und zuhause in gewohnter Umgebung, gerade noch einen Happen gegessen, sich bequem eingekuschelt und schon frei ..

Du hast sie nicht allein gelassen, denn sie ist immernoch bei dir, in deinem Herzen. Was du beerdigt hast, war ihre leere und mitgenommene Huelle, die ihre Seele zurueckgelassen hat. Sie ist dort schon nicht mehr, sondern frei und bei dir.
Das Gefuehl der Leere und Einsamkeit ist aber normal, das ist die Trauer. Trauer so lang und auf deine Art, egal was andere sagen. Zwing dich nicht, gluecklich zu sein, wenn dir innerlich nicht danach ist. Trauern ist wichtig und zeigt, dass sie dir wirklich etwas bedeutet hat.

Vllt schreibst du ihr ja noch einen Brief, in dem du alles aufschreibst, was du ihr noch sagen wolltest. Den kannst du ihr am Grab vorlesen oder einfach in deinem Zimmer, wenn du am Abend ein Kerze angezuendet hast, wenn dir danach ist. Es hilft ungemein, wenn man das, was man sagen wollte, auch an sie gerichtet hat.

Off-Topic
Das Schlechte an Zooladentiere sind nicht die Tiere, die man erwirbt, sondern der Fakt, dass viele krank oder tragend sind und schlecht behandelt werden. Nicht selten kann man das gut hinbiegen. Die Tiere sind nicht schlechter als Tierschutztiere, aber die Zustaende und vor allem die Vermehrung hinter den Kulissen sollte man nicht unterstuetzen, denn die Mutter deiner Lana war womoeglich dauertragend und starb irgendwann an Erschoepfung oder wurde aussortiert, weil sie nicht mehr genug Jungs brachte und endete womoeglich tiefgefroren als Futtertier, wie es so vielen anderen Tieren auch ergeht. Die Zustaende sind einfach inakzeptabel, daher sollte man keine Tiere im Zoohandel kaufen, weil mit jedem gekauften Tier die Produktion angekurbelt wird und weitere Muetter hinter den Kulissen als Gebaermaschinen vor sich hin vegetieren :(
 
sebastian733

sebastian733

Registriert seit
24.04.2011
Beiträge
73
Reaktionen
0
Je mehr ich mich erinnere was ich alles mit der Süßen erlebt habe, desto trauriger werde ich und am traurigsten macht mich die letzten Erinnerungen an sie, die viel schöner hätten sein können. Das mit dem Brief ist eigentlich eine gute Idee. Vielleicht mache ich das.
Das Schlechte an Zooladentiere sind nicht die Tiere, die man erwirbt, sondern der Fakt, dass viele krank oder tragend sind und schlecht behandelt werden. Nicht selten kann man das gut hinbiegen. Die Tiere sind nicht schlechter als Tierschutztiere, aber die Zustaende und vor allem die Vermehrung hinter den Kulissen sollte man nicht unterstuetzen, denn die Mutter deiner Lana war womoeglich dauertragend und starb irgendwann an Erschoepfung oder wurde aussortiert, weil sie nicht mehr genug Jungs brachte und endete womoeglich tiefgefroren als Futtertier, wie es so vielen anderen Tieren auch ergeht. Die Zustaende sind einfach inakzeptabel, daher sollte man keine Tiere im Zoohandel kaufen, weil mit jedem gekauften Tier die Produktion angekurbelt wird und weitere Muetter hinter den Kulissen als Gebaermaschinen vor sich hin vegetieren :(
Das wusste ich nicht. Ich dachte das Problem sei einfach dass sie anders und krank sind. Dass die Mutter so gequält wurde, hätte ich niemals gedacht. Ich dachte immer, sie holen sich die Tiere von Züchtern und verkaufen sie zu einem etwas höheren Preis. Das kann ich natürlich nicht weiterhin unterstützen. Gibt es denn kein Gesetz dagegen? Das ist doch Tierquälerei.

Mir gefällt jedoch eigentlich der Gedanke an 2 neuen Lanas. Die Zeit bevor es ernst wurde, war einfach zu schön, als das einem nur die schlechten Sachen einfallen. Nur Lana war in ihren jungen Jahren eine ziemlich anstrengende zickige Ratte.:) Ich lasse mir jedoch mit der Entscheidung noch etwas Zeit. Das ändert sich bestimmt immer und immer wieder. Und wenn ich mir 2 Ratten hole, dann vom Züchter. Ich sollte mal i.wann im Internet suchen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Es gibt da etwas was mich wahnsinnig interessiert bzw beschäftigt. Sterben Ratten mit offenen Augen? Das klassische "Einschlafen" stelle ich mir mit geschlossen Augen vor und der Tod an einer Wunde/Verletzung/etc stelle ich mir mit offenen Augen vor und genau deshalb beschäftigt mich das. Sie hat immer und immer wieder ihren offenen Tumor geleckt und das kann viel bedeuten. Entweder hatte sie schmerzen oder sie wollte es einfach nur sauber halten. Vielleicht hat sich's infiziert, vielleicht hätte ich was anderes machen können. Vielleicht wäre das nicht passiert, wenn ich sie in meiner Decke schlafen gelassen hätte oder wie jedes Mal rumgelaufen lassen hätte. Dann hätte sie im Karton auf einer weichen sauberen Decke geschlafen. Sie hätte sich niemals gebissen, wenn sie Schmerzen gehabt hätte. Sie beißt einfach nicht. Immer wenn ich ihr etwas naja Cremiges mit dem Finger gegeben habe hat sie erst sanft mit den Zähnen getestet ob man es mitnehmen kann und dann hat sie's abgeleckt. Sie war da immer sehr vorsichtig und wollte niemals jemanden weh tun. Sie war so'ne liebe.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Ein Zahn ist weiß?

Ein Zahn ist weiß? - Ähnliche Themen

  • Ratte hat Zahn verloren

    Ratte hat Zahn verloren: Guten Abend. Ich habe ein Problem folgendes meine Ratte Nacho ist beim Spielen auserhalb des Käfigs runtergefallen und hatt ihren oberen Nagezahn...
  • Zähn Probleme :(

    Zähn Probleme :(: Hallo Liebe Foris! Ich melde mich mal nach langer zeit zu Wort. Ich bin geschockt und verärgert. Meine kleine Brain musste zum Tierarzt , mal...
  • Zu lange Zähne?

    Zu lange Zähne?: Meine Ratte Pünktchen hat finde ich recht lange zähne zum teil ist auch deswqegen sein mund offen (aber auch nur manchmal) sind die dann zu lang...
  • Zu lange Zähne?

    Zu lange Zähne?: Hi.. habe bemerkt das meine Ratten ziemlich lange Zähne bekommen haben.? Ist das schlimm?? Was kann man tun??
  • schwarzer zahn

    schwarzer zahn: hallo! ich habe heute bemerkt, dass ein ganzer Zahn meiner ratte schwarz/grau ist. nicht gleichmäßig sondern so wie gestreift. wie das sonst...
  • Ähnliche Themen
  • Ratte hat Zahn verloren

    Ratte hat Zahn verloren: Guten Abend. Ich habe ein Problem folgendes meine Ratte Nacho ist beim Spielen auserhalb des Käfigs runtergefallen und hatt ihren oberen Nagezahn...
  • Zähn Probleme :(

    Zähn Probleme :(: Hallo Liebe Foris! Ich melde mich mal nach langer zeit zu Wort. Ich bin geschockt und verärgert. Meine kleine Brain musste zum Tierarzt , mal...
  • Zu lange Zähne?

    Zu lange Zähne?: Meine Ratte Pünktchen hat finde ich recht lange zähne zum teil ist auch deswqegen sein mund offen (aber auch nur manchmal) sind die dann zu lang...
  • Zu lange Zähne?

    Zu lange Zähne?: Hi.. habe bemerkt das meine Ratten ziemlich lange Zähne bekommen haben.? Ist das schlimm?? Was kann man tun??
  • schwarzer zahn

    schwarzer zahn: hallo! ich habe heute bemerkt, dass ein ganzer Zahn meiner ratte schwarz/grau ist. nicht gleichmäßig sondern so wie gestreift. wie das sonst...