Aquarienunterschrank selbst bauen?

Diskutiere Aquarienunterschrank selbst bauen? im Aquarientechnik Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hey ihr :D Ich hab mir vor paar Tagen auf Ebay ein Aquariumersteigert: 150*40*50 Das Problem ist nur, dass ich noch keinen Unterschrank dafür habe...
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Hey ihr :D
Ich hab mir vor paar Tagen auf Ebay ein Aquariumersteigert: 150*40*50
Das Problem ist nur, dass ich noch keinen Unterschrank dafür habe und irgendwie sind die gekauften in der Größe sauteuer :roll:

Also die Frage an Euch: Habt ihr
schonmal einen Schrank selbstgebaut? Wenn ja, erzählt mir eure Erfahrungen und über ein Foto würde ich mich auch freuen :)

Ach ja, im Internet habe ich natürlich schon geschaut, die meinsten bauen mit Steinen, aber muss das sein? Ich mein na klar muss es 450 Kilo halten können, aber geht das nicht auch nur mit Holz? Stahlkonstruktionen sind mir auch iwie zu aufwändig, zur Not könnte ich jedoch meinen Vater fragen :eusa_think:

Oder vielleicht eine uralte kommode? Die sind ja meist auch sehr massiv?

Wie auch immer- Fragen, Anmerkungen usw sind erwünscht :D
(Ach ja ich bekomme es mit 4 Fischen insofern sollte er stehen bevor das Aqua kommt ;))
Es sei denn jemand von Euch mag 4 Pfauenaugenbuntbarsche??? :D
 
09.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

1.) der schrank MUSS absolut stabil und gerade sein- wenn dir da der bau "zu aufwändig" ist kauf dir bitte einen. ein 150cm-becken ist definitiv NICHT klein, wenn dir das platzt hast du einfach nur noch ärger.

2.) NEIN, ein alter kasten hält das nicht aus. wenn du dir unterschränke anschaust sind die nicht massiv- allerdings so verstärkt dass sie das gewicht halten können. ein kasten der z.b nur schubladen hat hält das gewicht nicht mal ansatzweise (ich würde nicht mal drauf wetten dass so ein kasten ein glasbecken mit bodengrund, ohne wasser hält)

3.) wenn dein vater kein tischler ist oder eine anderweitige ausbildung (in richtung planung und herstellung von Möbeln) hat gilt auch für ihn- finger weg!

4.) steine sind die billigste und schnellste möglichkeit-man kann sie ja noch von vorn mit Holz verkleiden. allerdings muss man auch da darauf achten dass die steine WAAGRECHT liegen.


fazit: wenn du nicht bereit bist zu investieren (zeit und/oder geld) wird das absolut in die hose gehen. bei einem 150l-becken reden wir von knapp 300litern wasser die sich dir dann über den boden ergießen. das bedeutet das aus für jeden parkettboden- und mit etwas "glück" sickert das wasser durch den boden zu den nachbarn/ns untere stockwerk.

aber: man kann auch unterkästen gebraucht kaufen. da sind die deutlich billiger als neue.
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Also ich glaub da ist meine Einstellung ein wenig falsch rübergekommen :D
Ich machs mal so wie du ;)

1.) Ich weiß natürlich, was so ein Schrank aushalten muss, habe auch Bodenbelastung etc. ausgerechnet ;) Zudem ist es nicht mein erstes Aquarium, ich weiß, dass selbst ein 60er auf dem falschen Schrank in die Hose gehen kann... Meine ganze Famliy hat Aquarien, also ist es kein Versuch, wenn dann würde der Schrank eh mit Steinen verstärkt werden :mrgreen:

2.) Siehe erstens, ein einfacher Schrank wäre es auf keinen Fall geworden ;)

3.) ICh wohn schon lange nicht mehr zuhause bei den Eltern, also hätte ich meinen Vater lediglich wegen dem Stahlgerüst gefragt-er hat Schweißen richtig gelernt ;)
Was das Arbeiten mit Holz angeht, steht mir mein Freund mit Rat und Tat zu Seite, er kennt sich da berufsbedingt gut aus-das sollte also nicht das Problem werden...

4.) Momentan Überlegen wir, ob wir Baumstämme nehmen und oben eine Art Platte draufmachen-die halten es auf jeden Fall auch-mein Freund kennt sich da aus mit der Stärke, Belastbarkeit, Haltbarkeit etc...

Zum Fazit: Ich bin durchaus gewillt, sowohl Zeit als auch Geld zu investieren, ich finde die herkömmlichen Schränke lediglich unkreativ, nicht besonders schön und dafür sind-für meinen Geschmack-die Preise nicht gerechtfertigt ;)
Was das Kaputtgehen angeht ist es überall ein Desaster, auch wenn ich keinen Parkettboden habe und die Wände aus Stahlbeton sind :eusa_think:

So... freu mich immer über weitere Gedanken und Ansätze :D
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hmm.... wenn es dein freund berechnen kann und er sagt es hält- dann hoffen wir halt mal dass es stimmt.

ich würde allerdings, wenn du keinen speziellen unterkasten hast, das becken ne zeit lang ohne fische unter beobachtung stehen lassen (befüllt natürlich). einfach damit keine tiere zu schaden kommen wenn was passiert.

aber wie gesagt- schau mal in den ganzen börsen herum. manchmal findet man da nette schränke um wenig geld (hätte ich fast auch so gemacht nur dass ich mein 120er dann doch als set mit kasten bekommen habe)
 
.Liane

.Liane

Registriert seit
26.07.2010
Beiträge
1.303
Reaktionen
0
Hallo,

was ich nur zu bedenken gebe... es hat sich bei mir als fast unmöglich herausgestellt, dass der Schrank selbst trocken bleibt. Also nimm keine Materialien, die sich leicht verziehen oder Leim, der auf Wasser reagiert.
Bei der Platte würde ich an genug Stützstreben denken, denn sonst biegt sich das durch, und das ist bei deiner Beckengröße schon nicht mehr so leicht fürs Aquarium auszuhalten. Bei Winkeln und allem was verschraubt dann eben nach der Logik viel hilft viel :mrgreen: Aus eigener Erfahrung: Leimholz hält keine große Belastung entlang der Leimkanten aus, darauf noch achten.

(Btw: eine massive Eichenkommode mit Mamorplatte hält 1a 112 Liter aus, das hat es bei mir ... hm, fast 15 Jahre gehalten, ohne irgend welche Probleme. Ich denke, da sollte man auch an die Verarbeitung denken und dann je nach Beckengröße abwiegen^^)

Grüße
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Wobei 112liter doch ein bisschen weniger sind als ein 150cm-becken ^^ allein der bodengrund dürfte fast doppelt so viel wiegen.

und stimmt- eine wasserfeste oberfläche ist pflicht. man patzt ja schnell
 
Rubinchen

Rubinchen

Registriert seit
07.10.2009
Beiträge
1.258
Reaktionen
0
Also :)
Iwr haben uns nach langem für und wieder für die klassische Bauweise mit Ytong-Steinen entschieden :)
Werde morgen beim Aufbau mal Fotos machen... Geplant ist eine OSB-Platte zum draufstellen, darauf rechts, links und in der MItte jeweiil 4 Steine übereinander. Darüber kommen Holzbalken von 6cm Stärke. Dann noch Styropor und dann das Aqua...
Ist vom Material her zwar relativ schwer, aber es wird ne Weile halten, hoffe ich ;)

Wie gesagt, Fotos kommen morgen!
#ach ja, das Holz wird noch geölt ;)
 
Thema:

Aquarienunterschrank selbst bauen?

Aquarienunterschrank selbst bauen? - Ähnliche Themen

  • Selbst bauen?

    Selbst bauen?: Ich habe ein Aquarium für zwei Wasserschildkröten und einige Guppies Nun würde ich den Schildkröten gerne mehr Sonnenfläche geben, das geht aber...
  • 3d abtrennung bauen

    3d abtrennung bauen: huhu hat jemand erfahrung mit 3d rückwenden? da ich ja mein aqua teilen möchte hab ich mir nun sowas blos 2 seiten zur trennung ausgedacht, und...
  • 3d abtrennung bauen - Ähnliche Themen

  • Selbst bauen?

    Selbst bauen?: Ich habe ein Aquarium für zwei Wasserschildkröten und einige Guppies Nun würde ich den Schildkröten gerne mehr Sonnenfläche geben, das geht aber...
  • 3d abtrennung bauen

    3d abtrennung bauen: huhu hat jemand erfahrung mit 3d rückwenden? da ich ja mein aqua teilen möchte hab ich mir nun sowas blos 2 seiten zur trennung ausgedacht, und...