Obst/Gemüse- welche Sorten?

Diskutiere Obst/Gemüse- welche Sorten? im Chinchilla Ernährung Forum im Bereich Chinchilla Forum; Ich arbeite gerade an einer Futterliste für Nager und Kaninchen, für meine Arbeit. Bei den Chinchillas bleibe ich in firstpunkto Obst/Gemüse...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.397
Reaktionen
11
Ich arbeite gerade an einer Futterliste für Nager und Kaninchen, für meine Arbeit.

Bei den Chinchillas bleibe ich in
punkto Obst/Gemüse hängen.
Da schon in mehreren Threads diskutiert und erklärt wurde, dass es verfüttert werden darf, möchte ich doch wissen, welche Sorten denn verträglich, eher selten gegeben werden sollten oder unverträglich sind.

Ich bin auf dieser Seite schon vor längerer Zeit gelandet, und möchte nun wissen, ob ich mich daran orientieren darf: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=chinchillaernaehrungsthemen
 
10.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Obst/Gemüse- welche Sorten? . Dort wird jeder fündig!
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.528
Reaktionen
201
Da ich mich an den gleichen Listen orientiere und bisher noch nie Probleme dadurch hatte:
Ja, kannst du ;)
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Sehe ich genau so. An diese HP kannst du dich ruhig halten.
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.397
Reaktionen
11
Akzeptabel??


"Chinchilla:

Genießbare Kräuter, Blätter und Blüten:

Brennesselkraut, Brombeeerblätter (Stark Gerbsäurehaltig, Stacheln entfernen), Dill, Distel (nur getrocknete Blütenköpfe), Echinacea, Sonnenhut, Gänseblümchen, Grünes Getreide, Haselnußblätter, Hibiskusblüten, Hirtentäschelkraut (nicht für trächtige Tiere), Johannesbeerblätter, Kamille, Kornblumenblüten, Liebstöckel (nicht für trächtige Tiere) Löwenzahn, Malve, Mariendistelkraut, Melisse, Oregano, Pfefferminzblätter, Ringelblumenblätter,
Rosenblüten, Schafgarbenblüten, Sonnenblumenblütenblätter, Spitzwegerisch, Topinamur

Sollten selten oder in geringen Mengen gegeben werden:

Luzerne, Brombeerblätter, Löwenzahnblüten

Giftiges:

Agave, Aloe Vera (unbehandelt), Alpenveilchen, Amaryllis, Anthurie, Aronstab, Azalee, Bärenklau, Berglorbeer, Bilsenkraut, Bingelkraut, Bittersüßer Nachtschatten, Blauregen, Bocksdorn, Bohnen, Buchsbaum, Buschwindröschen, Christrose, Christusdorn, Efeu, Eibengewächse, Einblatt, Eisenhut, Essigbaum, Farne, Fensterblatt, Fingerhut, Gartenwicken, Geranien, Ginster, Goldregen, Gundermann, Hahnenfuss, Hartriegel, Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Holunder, Hundspetersilie, Hyazinthe, Ilex, Jakobsgreiskraut, Kalla, Kartoffelkraut, Kirschlorbeer, Lebensbaum, Liguster, Lilien, Lonicera, Lupine, Maiglöckchen, Mistel, Narzissen, Oleander, Osterglocke, Primel, Rebendolde, Robinie, Sadebaum, Sauerklee, Schachtelhalm, Schierling, Schneebeere, Schneeglöckchen, Schöllkraut, Seidelbast, Sommerflieder, Stechapfel, Tollkirsche, Wacholder, Wolfsmilchgewächse (alle), Wunderstrauch, Zypressenwolfsmilch.

Verträgliche Zweige:

Apfelbaum, Birnenbaum, Haselnußstrauch, Heidelbeerbusch, Johannesbeerbusch

Selten gegeben werden kann:

Birke, Erle, Linde, Pappel

Unverträglich:

Die Blätter von Steinobst wie Kirsche, Pflaume, Pfirsich etc. enthalten angeblich (unbewiesen!) Amygdalin, das durch enzymatische Aufspaltung zu Blausäure zerfällt, Blätter dieser Bäume sollten von daher nur selten auf dem Speiseplan stehen. Thuja und Eibe sind giftig. Absolut ungeeignet sind harzende Bäume wie Tannen, sie enthalten Ätherische Öle die giftig sind und austretende Harze können Fell und Magen verkleben. Kastanie (Kastanien sind unverträglich) und Eichen enthalten arzneilich wirksame Bestandteile und sollten nur im Krankheitsfall gegeben werden.


Gemüse und Obst?
Nach allgemeiner Expertenmeinung sollte auf frisches Obst, Grünfutter und Gemüse verzichtet werden, da die meisten Chinchillas davon Durchfall bekommen. Es gibt allerdings viele Halter, welche regelmäßig kleine Mengen Knollengemüse wie z.B. Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Fenchelknollen verfüttern. Die Tiere vertragen es sehr gut und wirken wesentlich aktiver und am Futter interessierter, seit sie diese Abwechslung bekommen. Vertragen die Tiere dieses Frischfutter ohne Durchfall zu bekommen, kann es unserer Ansicht nach auch dauerhaft in kleinen Mengen angeboten werden. Obst ist sehr zuckerhaltig und sollte auch frisch ein seltenes Leckerchen bleiben.

Verträgliches Gemüse/Obst:

Apfel, Aprikose (getrocknet als Leckerchen geeignet), Banane, Birne (kann auch regelmäßig angeboten werden), Brombeere (eher unbeliebt), Cranberry / Moosbeere (in kleinen Mengen geben), Dattel (selten geben), Erdbeere, Feige (eher unbeliebt), Feigenkaktus, Granatapfel, Guave, Hagebutte, Heidelbere, Himbeere, Honigmelone (eher unbeliebt), Javaapfel, Johannisbeere, Johannesbrot (getrocknet als Leckerlie), Kirsche, Kiwi, Litschi, Lotusfrucht, Mandarine, Maracuja, Mirabelle, Nektarine, Orange, Papaya, Pflaume, Pfirsich, Stachelbeere, Wassermelone, Weinbeere, Zitrone (eher unbeliebt), Aubergine, Blumenkohl (keine Einsteigerpflanze!), Bohnen (nicht für Einsteiger oder empfindliche Tiere), Brokkoli (keine Einsteigerpflanze!), Chikorée (innere Blätter), Chinakohl (keine Einsteigerpflanze!), Grünkohl (keine Einsteigerpflanze!), Gurke, Endivie, Erbse (frisch=nicht für Einsteiger oder empfindliche Tiere!), Fenchel, Karotte, Kohlrabi (keine Einsteigerpflanze!), Kopfsalat, Kürbis, Mangold, Meeretich (eher unbeliebt), Paprika, Pastinake, Zucchini, Wirsing (keine Einsteigerplanze!), Weißkohl (keine Einsteigerpflanze!), Tomate, Spinat, Schnittlauch, Rucola-Salat, Rote Beete, Romanesco-Salat, Romana-Salat, Radieschen"
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Hej,

du hast einiges von diebrain uebernommen, was nicht nur unzulaessig ist ohne Quellenangabe, sondern auch inhaltlich sind so einige Fehler drin.


Ich schlage diese Liste vor:


Genießbare Kräuter und Blüten (eine Auswahl):

Breitwegerich
Spitzwegerich
Echinacea
Topinamburkraut
Mariendisteln und Alle Andersen Disteln
Brennnesseln
Luzerne (nicht fuer Einsteiger)
Erdbeerkraut
Löwenzahn
Rotklee (nicht fuer Einsteiger)
grüner Hafer
Ginkgo
Pfefferminze
Melisse
Salbei
Brunnekresse
Huflattich
Frauenmantelkraut
grüner Dinkel
grüner Weizen
Ackerschachtelhalm (nicht fuer Einsteiger)
Ampfer
Sauerampfer
Beifuß (nicht regelmaessig geben)
Futterzichorie
Fenchelkraut
Mädesüßkraut
Vogelknöterich
Vogelmiere
Weißklee (nicht fuer Einsteiger)
Stachellattich
Maiskraut
Dill
Petersilie
Kerbel
Basilikum
Oregano
Bambus
Schnittlauch
Thymian
Borretsch
Ringelblumenblüten
Hibiskusblüten
Rosenblütenblätter
Kamillenblüten
Kornblumenblüten
Gänseblümchenblüten
Sonnenblumenblüten
Malvenblüten
Schlüsselblumenblüten
Hopfendolden
Fichtensprossen
Jasminblüten
Lavendelblüten
Heublueten
Rosenknospen
Giersch
Traubnessel
Kallisien („Golliwoog“)
Gruenlilie
Bachnelkenwurz
Bluetenpollen
Bohnenkraut
Gartenkresse
Hirtentäschel
(Bocks-)Hornklee [FONT=&quot](nicht fuer Einsteiger)[/FONT]
Echte Kamille
Kleiner Wiesenknopf
Koriander
Knoblauchsrauke
Kümmel
Majoran
Mühlenbeckia
Quendel
Schafgarbe
Tradeskantia
Waldklee [FONT=&quot](nicht fuer Einsteiger)[/FONT]
Labkraut
Wicke
Ehrenpreis



Verträgliche Zweige:

Apfel, Achorn, Aprikose, Birne, Birke, Blaubeere, Brombeere, Edelkastanie, Erle, Fichte (ohne Harz), Hagebutte, Haselnuss, Hainbuche, Heidelbeere, Himbeere, Kiefer, Kirsche, Linde, Mirabelle, Nektarine, Pappel, Pfirsich, Pflaume, Quitte, Reneklode, Rose, Sanddorn, Schlehe, Schlehe, echte Tanne, Trauerweide, Ulme, Walnuss, Weide, Weissdorn


Gemüse und Obst?
Fuehrt man seine Chinchillas behutsam an Frischfutter heran, so koennen neben Gruenfutter auch frisches Gemuese und Obst angeboten werden. Da jedes Tierindividuell ist und reagieren manche Chins auf bestimmtes Futter sensibel z.B. mit Durchfall.
Am beliebtesten ist bei Chinchillas Blattgemuese (Moehren samt Kraut, verschiedene Salatsorten wie z.b. Miniromana oder Chicoree) und Fruechte wie z.B. Apfel, Banane oder Birne. Obst / Fruechte sollten getrocknet nur als Leckerchen abgeboten werden, da sie sehr zuckerhaltig sind.


Verträgliches Obst:

Ananas, Apfel, Aprikose, Banane, Birne, Brombeere, Canberry, Dattel, Erdbeere, Feige, Feigenkaktus, Hagebutte, Heidelbere, Himbeere, Honigmelone, Johannisbeere, Johannesbrot, Kirsche, Kiwi, Litschi, Lotusfrucht, Mango, Mandarine, Maracuja, Mirabelle, Nektarine, Orange, Papaya, Pflaume, Pfirsich, Pithaya, Stachelbeere, Wassermelone, Weinbeere

Verträgliches Gemuese:
Ackerbohnenflocken (keine Einsteigerpflanze), Aubergine, Blumenkohl (keine Einsteigerpflanze!), Brokkoli (keine Einsteigerpflanze!), Chikorée, Chinakohl (keine Einsteigerpflanze!), Grünkohl (keine Einsteigerpflanze!), Gurke, Endivie, Erbsebfkocken (keine Einsteigerpflanze), Fenchel, Karotte, Kartoffeln (nur getrocknet und selten), Kohlrabi (keine Einsteigerpflanze!), Kopfsalat, Kürbis, Mangold, Meeretich, Paprika, Pastinake, Zucchini, Wirsing (keine Einsteigerplanze!), Weißkohl (keine Einsteigerpflanze!), Tomate, Spinat, Schnittlauch, Rucola-Salat, Rote Beete, Romanesco-Salat, Romana-Salat, Radieschen, Zucchini


Giftige Pflanzen: http://www.degupedia.de/chinchilla-scientia/doku.php/giftpflanzen-liste

sorry is zu viel ums schnell abzutippen
Steinobst ist definitiv nicht giftig und auch andere Angabe sind aus der Luft gegriffen, schade dass die Autorin keinerlei Quellen liefert
 
Zuletzt bearbeitet:
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.528
Reaktionen
201
Die Liste von diebrain ist auch für alle Nager, weil egal wo man draufklickt (Kaninchen, Meerie, Chin) kommt immer die gleiche Liste.
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.397
Reaktionen
11
Quellen würde ich nennen, wenn ich die Listen fertig habe, und drunter schreiben. (diebrain, Tierforum, ect...)

Ach menno. Also ist Diebrain nicht so zuverlässig? Habe schon Kaninchen, Meerschweinchen und Mittelhamster, sowie Mong. Rennmaus -.-

Danke Grüner Kaktus. Welches war denn falsch?
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Sollten selten oder in geringen Mengen gegeben werden:

Luzerne, Brombeerblätter, Löwenzahnblüten
Warum das? lediglich Luzerne als Angehoerige der Huelsenfruechtler kann Probleme machen, wenn sie nicht erst angefuettert wurde oder zu grosse mengen auf einmal verspeist wurden...



Verträgliche Zweige:

Apfelbaum, Birnenbaum, Haselnußstrauch, Heidelbeerbusch, Johannesbeerbusch

Selten gegeben werden kann:

Birke, Erle, Linde, Pappel
Macht keinen Sinn alle 4 Baumweige sind super vertraeglich...zudem gibts vieeel mehr vertraegliche Zweige wie du auf meiner Liste sehen kannst.

Unverträglich:

Die Blätter von Steinobst wie Kirsche, Pflaume, Pfirsich etc. enthalten angeblich (unbewiesen!) Amygdalin, das durch enzymatische Aufspaltung zu Blausäure zerfällt, Blätter dieser Bäume sollten von daher nur selten auf dem Speiseplan stehen. Thuja und Eibe sind giftig. Absolut ungeeignet sind harzende Bäume wie Tannen, sie enthalten Ätherische Öle die giftig sind und austretende Harze können Fell und Magen verkleben. Kastanie (Kastanien sind unverträglich) und Eichen enthalten arzneilich wirksame Bestandteile und sollten nur im Krankheitsfall gegeben werden.
Steinobst wie Kirsche, Pflaume, Pfirsich etc.: sind super Futter, weder die Blaetter noch Rinde oder Fruechte an sich beinhalten Amygdalin, sondern einzig die Kerne der Fruechte: http://chinchilla-scientia.de/index.php?id=steinobstzweigeungiftig

harzende Bäume wie Tannen: sind gutes Futter, warum auch nicht? Aetherische Oele sind gesundheitsfoerdernde Sekundaerstoffe und in vielerlei Kraeutern und Zweigen enthalten, die von der Autorin auch als geniessbar deklariert werden. Also sehr widerspruechlich die aussage.

was die Kastanie angeht, so ist die Ess-/Edelkastaniezweige auch gutes futter, lediglich die Rosskastanie ist problematisch.

Gemüse und Obst?
Nach allgemeiner Expertenmeinung sollte auf frisches Obst, Grünfutter und Gemüse verzichtet werden, da die meisten Chinchillas davon Durchfall bekommen. Es gibt allerdings viele Halter, welche regelmäßig kleine Mengen Knollengemüse wie z.B. Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Fenchelknollen verfüttern. Die Tiere vertragen es sehr gut und wirken wesentlich aktiver und am Futter interessierter, seit sie diese Abwechslung bekommen. Vertragen die Tiere dieses Frischfutter ohne Durchfall zu bekommen, kann es unserer Ansicht nach auch dauerhaft in kleinen Mengen angeboten werden. Obst ist sehr zuckerhaltig und sollte auch frisch ein seltenes Leckerchen bleiben.
Was meint die Autorin mit Experten? ;) wenn die Grosszuechter gemeint sind, so stimmt ihre Aussage nicht, denn diese gaben in der Prae-Fertigfutter-Zeit Frisches. hobbyzuechter fuettern es auch und Liebhaberhalter sowieso... frisches hat vielerlei Vorteile ist nicht problematisch, wenn die Chins gesund sind und man es langsam anfuettert.

Ferner ist es auch so, dass frisches Gemuese wie Wurzelgemuese etc alles andere als beliebt bei Chins ist vllt Moehre ausgenommen je nach individueller vorliebe. Viel mehr akzeptiert hingegen wird Obst, welches nur in trockenzustand wirklich sehr zuckerhaltig ist, nicht aber in frischem zustand, Banane man ausgenommen. Meine Chins fressen taeglich diverse obstsorten in frischer Form (Tomaten, Trauben, Apfel, Birne, Banane), getrocknet sind sie nur ein seltenes Leckerchen.

Und was das verträgliches Gemüse/Obst angeht, so gilt einfach nur, dass Obst eben regelmaessig nur frisch gegeben werden darf und getrocknet nur selten bzw. nur als Leckerchen. Gemuese wird eher kaum gefressen ausgemommen Blattgemuese und Moehre, getrocknet moegen Chins es lieber, da fressen sie auch viel mehr Sorten von als frisch. Gemuese ist in getrockneter Form jedoch ebenfalls deutlich Kohlenhydratreicher als frisch.

Dass du dich bisher an diebrain orientiert hast, ist sicherlich nicht verkehrt, als Einstieg und erstorientierung ist die Seite super.
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
ach blackdobermann lass den Kopf nicht hängen.
Das schaffst du schon und Kaktus hilft dir doch super.

Allerdins musst du aufpassen, es kann passieren das deine Liste eher einer Doktorarbeit gleich kommt wenn du Kaktus mit schalten und walten lässt. :mrgreen:

P.s.: Das ist natürlich scherzhaft gemeint liebe Leute
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.397
Reaktionen
11
Okee, ich werde mal alles überarbeiten, ich danke dir.
Vieleicht macht es Sinn, wenn ich die Tiere, die ich schon fertig habe, im Forum reinstelle, damit jeder noch was verbessern kann?


Ich danke dir vielmals, liebe Kaktus ;)

Und die Autorin hatte ja geschrieben, dass Steinobst unbewiesen das Zeug enthält...
Naja, ich werde es schon hinbekommen, irgendwie..muss ja dann auch alles korrekt sein, damit die Kunden ihren Tieren nicht schaden.
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.397
Reaktionen
11
Bitte Kontrolle, GrünerKaktus ;)


Genießbare Kräuter, Blätter und Blüten:

Breitwegerich, Spitzwegerich, Echinacea, Topinamburkraut, Mariendisteln und Alle Andersen Disteln, Brennnesseln, Erdbeerkraut, Löwenzahn, Rotklee (nicht fuer Einsteiger), grüner Hafer, Ginkgo, Pfefferminze, Melisse, Salbei, Brunnekresse, Huflattich, Frauenmantelkraut, grüner Dinkel, grüner Weizen, Ackerschachtelhalm (nicht fuer Einsteiger), Ampfer, Sauerampfer, Beifuß (nicht regelmaessig geben), Futterzichorie, Fenchelkraut, Mädesüßkraut, Vogelknöterich, Vogelmiere, Weißklee (nicht fuer Einsteiger), Stachellattich, Maiskraut, Dill, Petersilie, Kerbel, Basilikum, Oregano, Bambus, Schnittlauch, Thymian, Borretsch, Ringelblumenblüten, Hibiskusblüten, Rosenblütenblätter, Kamillenblüten, Kornblumenblüten, Gänseblümchenblüten, Sonnenblumenblüten, Malvenblüten, Schlüsselblumenblüten, Hopfendolden, Fichtensprossen, Jasminblüten, Lavendelblüten, Heublueten, Rosenknospen, Giersch, Traubnessel, Kallisien („Golliwoog“), Gruenlilie, Bachnelkenwurz, Bluetenpollen, Bohnenkraut, Gartenkresse, Hirtentäschel, (Bocks-)Hornklee (nicht fuer Einsteiger), Echte Kamille, Kleiner Wiesenknopf, Koriander, Knoblauchsrauke, Kümmel, Majoran, Mühlenbeckia, Quendel, Schafgarbe, Tradeskantia, Waldklee (nicht fuer Einsteiger), Labkraut, Wicke, Ehrenpreis, Brombeerblätter, Löwenzahnblüten

Sollten selten oder in geringen Mengen gegeben werden:

Luzerne

Giftiges:

Agave, Aloe Vera (unbehandelt), Alpenveilchen, Amaryllis, Anthurie, Aronstab, Azalee, Bärenklau, Berglorbeer, Bilsenkraut, Bingelkraut, Bittersüßer Nachtschatten, Blauregen, Bocksdorn, Bohnen, Buchsbaum, Buschwindröschen, Christrose, Christusdorn, Efeu, Eibengewächse, Einblatt, Eisenhut, Essigbaum, Farne, Fensterblatt, Fingerhut, Gartenwicken, Geranien, Ginster, Goldregen, Gundermann, Hahnenfuss, Hartriegel, Heckenkirsche, Herbstzeitlose, Holunder, Hundspetersilie, Hyazinthe, Ilex, Jakobsgreiskraut, Kalla, Kartoffelkraut, Kirschlorbeer, Lebensbaum, Liguster, Lilien, Lonicera, Lupine, Maiglöckchen, Mistel, Narzissen, Oleander, Osterglocke, Primel, Rebendolde, Robinie, Sadebaum, Sauerklee, Schachtelhalm, Schierling, Schneebeere, Schneeglöckchen, Schöllkraut, Seidelbast, Sommerflieder, Stechapfel, Tollkirsche, Wacholder, Wolfsmilchgewächse (alle), Wunderstrauch, Zypressenwolfsmilch.

Verträgliche Zweige:

Apfel, Achorn, Aprikose, Birne, Birke, Blaubeere, Brombeere, Edelkastanie, Erle, Fichte (ohne Harz), Hagebutte, Haselnuss, Hainbuche, Heidelbeere, Himbeere, Kiefer, Kirsche, Linde, Mirabelle, Nektarine, Pappel, Pfirsich, Pflaume, Quitte, Reneklode, Rose, Sanddorn, Schlehe, Schlehe, echte Tanne, Trauerweide, Ulme, Walnuss, Weide, Weissdorn, Ess-/Edelkastanienzweige

Die Äste von allen Steinobstfrüchten (Kirsche, Zwetschge, Mirabelle...) können problemlos verfüttert werden. Sie enthalten weder Blausäure, noch Amygdalin, ein cyanogenes Glycosid, dass zu Blausäure und Fruchtzucker zerfällt, wenn es in Kontakt mit Wasser kommt. Amygdalin ist lediglich im Kern der Steinobstfrüchte enthalten, aber nicht in der Rinde oder in den Blättern. Frucht ohne Kern kann gegeben werden.

Unverträglich:
Thuja und Eibe sind giftig. Rosskastanie.

Gemüse und Obst?
Führt man seine Chinchillas behutsam an Frischfutter heran, so können neben Grünfutter auch frisches Gemüse und Obst angeboten werden. Da jedes Tier individuell ist reagieren manche Chinchillas auf bestimmtes Futter sensibel z.B. mit Durchfall.
Obst sollte regelmäßig frisch gegeben werden, getrocknet eher seltener bzw. als Leckerchen.
Gemüse wird meist getrocknet besser akzeptiert, und dann auch verschiedene Sorten. Nur ist dies ebenfalls Kohlenhydratreicher als frisches.

Verträgliches Obst:

Ananas, Apfel, Aprikose, Banane, Birne, Brombeere, Canberry, Dattel, Erdbeere, Feige, Feigenkaktus, Hagebutte, Heidelbere, Himbeere, Honigmelone, Johannisbeere, Johannesbrot, Kirsche, Kiwi, Litschi, Lotusfrucht, Mango, Mandarine, Maracuja, Mirabelle, Nektarine, Orange, Papaya, Pflaume, Pfirsich, Pithaya, Stachelbeere, Wassermelone, Weinbeere

Verträgliches Gemuese:

Ackerbohnenflocken (keine Einsteigerpflanze), Aubergine, Blumenkohl (keine Einsteigerpflanze!), Brokkoli (keine Einsteigerpflanze!), Chikorée, Chinakohl (keine Einsteigerpflanze!), Grünkohl (keine Einsteigerpflanze!), Gurke, Endivie, Erbsebfkocken (keine Einsteigerpflanze), Fenchel, Karotte, Kartoffeln (nur getrocknet und selten), Kohlrabi (keine Einsteigerpflanze!), Kopfsalat, Kürbis, Mangold, Meeretich, Paprika, Pastinake, Zucchini, Wirsing (keine Einsteigerplanze!), Weißkohl (keine Einsteigerpflanze!), Tomate, Spinat, Schnittlauch, Rucola-Salat, Rote Beete, Romanesco-Salat, Romana-Salat, Radieschen, Zucchini
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Obst/Gemüse- welche Sorten?

Obst/Gemüse- welche Sorten? - Ähnliche Themen

  • Füttern von Obst und Gemüse

    Füttern von Obst und Gemüse: Hallo Ich wollte einmal fragen ob man den Chinchillas auch Obst und Gemüse geben kann und wenn ja was Vielen dank Paul
  • Ähnliche Themen
  • Füttern von Obst und Gemüse

    Füttern von Obst und Gemüse: Hallo Ich wollte einmal fragen ob man den Chinchillas auch Obst und Gemüse geben kann und wenn ja was Vielen dank Paul