Ernährung Babymeerschwein

Diskutiere Ernährung Babymeerschwein im Meerschweinchen Gesundheit Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Hallo Meerschweinchen-Halter! Ich bin seit gestern, im Besitz zweier wunderbarer kleiner Meerschweinchen und noch sehr unsicher!! Muss ich bei...
F

Frauenmantel

Registriert seit
15.05.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Meerschweinchen-Halter!

Ich bin seit gestern, im Besitz zweier wunderbarer kleiner Meerschweinchen und noch sehr unsicher!! Muss ich bei ihrer Ernährung etwas besonderes beachten?

Sie fressen ganz
munter vor sich hin. Ich habe bisher vor allem Möhre, Gurke und Heu gegeben.

Dürfen die das mit etwa 10 Wochen schon alles durcheinander fressen ?! Ich habe da ziemlich Sorgen.

Für Hinweise wär ich sehr dankbar. Auch im Hinblick auf eine "Aussiedelung". Die beiden sollen die nächsten Tage nach draußen umsiedeln - sobald es dauerhaft etwas milder ist. Dürfen die draußen Gras fressen. Sind Düngerrückstände auf dem Rasen problematisch oder müssen die nur gut eingeregnet sein?!:?::?::?:
 
15.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Ernährung Babymeerschwein . Dort wird jeder fündig!
Wildkaetzchen

Wildkaetzchen

Registriert seit
26.05.2005
Beiträge
19.394
Reaktionen
0
Woher hast du sie denn, was sind sie bisher an Futter gewohnt?
Wieviel wiegen sie denn?
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Düngerrückstände müssen seit 12 Wochen weg sein, bevor sie auf die Wiese können oder Gras von dieser Wiese bekommen dürfen. Da irst Du also noch eine ganze Weile warten müssen, um sie nicht zu vergiften. Der Dünger zieht ja dann in die Graspflanzen rein und ist eben Hochgiftig, schon in geringen Spuren. Deswegen nehmen Bauern auch keinen Kunstdünger für die Wiesen, mit denen sie Heu machen wollen, und Bauern sind meistens nicht zimperlich...

Wie alt sie wirklich sind kann man nur sagen, wenn man gewicht und Herkunft kennt, und auch was sie fressen dürfen. Leider erzählen Zooläden einem meistens irgendeinen unsinn, weil sie die tiere von einem großhändler aus einer Massenzucht beziehen, der nur raus sammelt was halbwegs groß genug aussieht, aber selber nicht weiß, wie alt sie sind. Mit karotten und fenchel machst Du aber wenig falsch.
 
F

Frauenmantel

Registriert seit
15.05.2011
Beiträge
2
Reaktionen
0
Woher hast du sie denn, was sind sie bisher an Futter gewohnt?
Wieviel wiegen sie denn?[/QUOTE]

Also die beiden wiegen etwas unterschiedlich, ich will sie auch jetzt nicht auf die Waage stellen, aber etwa 350g das Kleinere und das Größere sicher mehr.
Gekauft sind sie beim Dehner. Dort haben sie im Käfig Trockenfutter und Heu gehabt und eine Wasserschale.

Ich habe jetzt das Trockenfutter auf quasi Null gesetzt und Heu in Mengen gelassen und wenig Möhre gegeben.

Sie kötteln fleißig und wenn mich nicht alles täuscht, wurde die Saugflasche benutzt. Ich habe alternativ auch eine zum Lecken eingehängt.

Vilen Dank für's kümmern ...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Düngerrückstände müssen seit 12 Wochen weg sein, bevor sie auf die Wiese können oder Gras von dieser Wiese bekommen dürfen. Da irst Du also noch eine ganze Weile warten müssen, um sie nicht zu vergiften. Der Dünger zieht ja dann in die Graspflanzen rein und ist eben Hochgiftig, schon in geringen Spuren. Deswegen nehmen Bauern auch keinen Kunstdünger für die Wiesen, mit denen sie Heu machen wollen, und Bauern sind meistens nicht zimperlich...

Wie alt sie wirklich sind kann man nur sagen, wenn man gewicht und Herkunft kennt, und auch was sie fressen dürfen. Leider erzählen Zooläden einem meistens irgendeinen unsinn, weil sie die tiere von einem großhändler aus einer Massenzucht beziehen, der nur raus sammelt was halbwegs groß genug aussieht, aber selber nicht weiß, wie alt sie sind. Mit Karotten und fenchel machst Du aber wenig falsch.

Und welche Mengen sind dann ok. Dürfen das die beiden selbst entscheiden also von Gurke könnte ich ohne Ende geben...
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Bitte gewöhne dich selber und die Tiere daran, einmal die Woche kurz auf die Waage zu setzen und das Gewicht zu notieren. Im Falle von krankheiten merkst Du so sehr viel früher dass es ihnen so schlecht geht, dass sie abnehmen, und kannst erheblich früher eingreifen. Das sind 2 Minuten die Woche, die Dir viel Geld sparen können, wenn Du eben nur bei nem leichten Schnupfen schon beim tierarzt bist, bevor es eine ausgewachsene Lungenentzündung ist - da wird die Behandlung sehr viel teurer.
Dabei kannst Du gleich noch kurz gucken, ob sie Wunden haben, das fell dicht ist, mal kurz nase, Zähne Ohren und Geschlechtsorgane anschauen - und das wars auch schon. Und Du bist sicher, dass es ihnen wirklich gut geht.

Gerade wiegen ist ganz wichtig - du merkst ja normal nicht mal am eigenen Spiegelbild, ob Du ein Kilo zugenommen hast, sondern erst, wenn der hosenbund zwickt.

Du kannst nach und nach jeden tag eine Sorte mehr geben an gemüse, so in etwa drei Wochen solltest Du dann bei 150g gemüse pro nase und tag sein, super wären etwa 5 verschiedene Sorten am Tag.
 
Thema:

Ernährung Babymeerschwein

Ernährung Babymeerschwein - Ähnliche Themen

  • Die Ernährung von älteren Meerschweinchen

    Die Ernährung von älteren Meerschweinchen: Wie tut man am besten und was darf man geben? Unser alter Lunky, Felix, war nie so ein richtig dicker. Eher ein drahtiger Zeitgenosse...
  • Die Ernährung von älteren Meerschweinchen - Ähnliche Themen

  • Die Ernährung von älteren Meerschweinchen

    Die Ernährung von älteren Meerschweinchen: Wie tut man am besten und was darf man geben? Unser alter Lunky, Felix, war nie so ein richtig dicker. Eher ein drahtiger Zeitgenosse...