blähbauch

Diskutiere blähbauch im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; hi, wir haben eine kleine französische bulldogge gekauft. er ist ein rüde und am 07.03.2011 geboren. jetzt mein problem: er hat ein blähbauch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
hi,
wir haben eine kleine französische bulldogge gekauft. er ist ein rüde und am 07.03.2011 geboren.
jetzt mein problem:
er hat ein blähbauch, weswegen wir auch schon beim tierarzt
waren... wir haben ihn sicherheitshalber nochmal entwurmen lassen - hat nichts gebracht.
wir haben auch auf rat der tierärztin extra welpenfutter geholt - bringt auch nichts...

woran kann es jetzt noch liegen bzw was können wir da machen?
achso: er verträgt auch kein nassfutter, deswegen kriegt er derzeit nur trockenfutter in wasser eingeweicht...

kann es noch an der umstellung liegen?
ansonsten geht´s ihm gut, er ist aufgeweckt, spielt den ganzen tag, frisst super und auch der kot ist einwandfrei...

danke schonmal :)
 
16.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Hallo,

was füttert ihr denn aktuell, wie viel Zeit ist seit der letzten Umstellung vergangen? Kann es vielleicht sein, dass euer Hund irgendeinen Stoff im Futter nicht verträgt?
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
wir füttern josera kids... also seit ner woche auch erst oder erwarte ich zu viel in der kurzen zeit?
sein durchfall hat sich sofort gebessert, als er es bekommen hat...
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Das Futter ist schonmal in Ordnung. Aber bei einer Woche würde ich mir noch nicht allzu viele Gedanken machen. Meiner brauch bei einer Umstellung locker 2 Wochen...

Aber wenn es nicht besser wird, solltet ihr es mal mit einer Ausschlussdiät versuchen...
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
ok... danke
und wie gehe ich bei sowas vor? weil nassfutter ist ja sowieso nicht....
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Ich denke am besten berät dich da dein Tierarzt ;) Du nimmst dann für den Anfang nur zwei Proteinquellen, z.B. Pferdefleisch und Süßkartoffel und erweiterst langsam... beim Barfen ist es am einfachsten, aber es gibt auch Trockenfutter mit nur 2 Komponenten.
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
ah ok... ich muss nächste woche sowieso hin...
- quatsch diese woche - es ist ja schon montag ;)
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Ich hab mal ne ganz doofe Frage.
Wäre es nicht einfacher (ja ich weiß um einiges teurer) wenn man einen Allergietest quasi in einer Blutuntersuchung machen ?
Dann hätte der Hund bestimmt weniger, also kürzer Probleme, weil man bei einer Ausschlussdiät ja quasi so lange füttern "muss", bis man die Koponente gefunden hat.
Wäre das für den Hund nicht besser wenn man das direkt im Blut nachweisen kann ?

Lg
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Die Allergietest funktionieren nicht zu 100%, kann gut gehen, kann aber eben auch schief gehn. Zumal die glaub ich nicht jeder Haus-TA macht oder? Ich war damals in einer TK...
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
ja gut, der geht halt nach norm-werten... aber wäre ja eigentlich auch wie beim menschen

also ich weiß definitiv, dass es meine macht (hatte ja mal bei ihr gearbeitet)

ich werde sie einfach mal anrufen, er sollte die woche geimpft werden... wird nur denke ich nichts, weil er ein wenig niest
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Der Bluttest als solches ist wie Collie ja schon sagte ziemlich ungenau.

Und wenn ich jetzt mal den verschiedenen Ausführungen glauben darf, die ich jetzt lesen und hören durfte.

Kann eigentlich kaum nachgewiesen werden, auf welches Futtermittel der Hund reagiert.
Es wird eher nachgewiesen, auf was er nicht reagiert.

Soll einfach, einfacher sein für TA und Halter, so weiß der Halter was gefüttert werden darf und hat ohne lange suche seine ruhe.

Das war jetzt eine nicht medizinische Kurzfassung. ;)

Für mich persönlich wäre das nur halbe Arbeit, denn ich weiß immer noch nicht was er nun nicht verträgt und wie soll ich dem denn dann aus dem Weg gehen können.

Allerdings möchte ich noch kurz anmerken, dass es natürlich auch in Fachkreisen stark unterschiedliche Meinungen gibt.
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
dieser test zeigt schon richtige werte an - also es gibt einen norm bereich (frag mich nicht genau wie der aussieht) und alle werte, die zu stark abweichen gelten als nicht verträglich(wird eben durch tests herauskristallisiert)... dabei wird nicht ganzes futter ausgewählt, sondern nur bestimmte inhaltsstoffe oder bestandteile, so z.b. ob das tier auf rind oder huhn oder was weiß ich reagiert...
also so viel zur theorie - zur halben, da es ja nur stichproben sind...
aber in wie weit es wirklich wirksam ist kann ich auch nicht sagen, so tief habe ich in der materie nie drinen gesteckt....

meine tierärztin meinte jetzt es kann auch einfach daran liegen, dass der zwerg noch zu klein ist und sein darm einfach noch zu sensibel... wir sollen es erstmal lassen und später nochmal probieren, wenn es dann nach wie vor keine änderung gibt können wir immer noch einen solchen test machen
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Des war ja auch nur der Auszug wie ich es verstanden habe. :)
Bin ja kein Mediziner...

Und so wurde es halt auch von der Tierärztin erzählt, dass es zu unsicher ist. Und das dadurch Futtermittelallergien selten richtig bestimmt werden können.

Wie gesagt, da scheiden sich ja auch in der Fachwelt die Meinungen. :p
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
so, also tatsächlich gute neuigkleiten - der blähbauch ist weg...
dafür haben wir jetzt die kotzerei, waren auch schon beim tierarzt - ein infekt hat der kleine sich geholt (keine ahnung wie, aber vllt sollten wir nicht permanent alles anfressen)... ist auf jedenfall in behandlung und ich hoffe das war´s dann auch erstmal für die nächste zeit :)
 
*Collie*

*Collie*

Registriert seit
08.08.2010
Beiträge
8.000
Reaktionen
0
Magen-Darm-Infekt muss man sich nicht zwangsläufig durchs alles fressen holen, kann auch durch den Kontakt mit anderen Hunden kommen ;) Mach dir keine Sorgen, so selten ist das gar nicht :)
 
mickey3899

mickey3899

Registriert seit
15.01.2010
Beiträge
422
Reaktionen
0
es geht ihm gott sei dank auch schon besser, aber gestern lag er total flach...
(war schon schlimm mit an zu sehen) aber heute morgen sind wir dann aufgestanden, haben ein wenig was gegessen und spielen schon den ganzen morgen, also das schlimmste ist scheinbar überstanden... :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

blähbauch

blähbauch - Ähnliche Themen

  • Blähbauch beim Welpen

    Blähbauch beim Welpen: Hallo, wir haben uns heute morgen ein 10 wochen altes Jacke Russel mädchen gekauft. Von Hobbyzüchtern die wirklich sehr seriös und nett waren...
  • Blähbauch beim hund

    Blähbauch beim hund: Der hund meiner besten freundin hat blähbauch woran kann das liegen un d was kann mann da gegen machen ganz liebe grüße :(
  • Ähnliche Themen
  • Blähbauch beim Welpen

    Blähbauch beim Welpen: Hallo, wir haben uns heute morgen ein 10 wochen altes Jacke Russel mädchen gekauft. Von Hobbyzüchtern die wirklich sehr seriös und nett waren...
  • Blähbauch beim hund

    Blähbauch beim hund: Der hund meiner besten freundin hat blähbauch woran kann das liegen un d was kann mann da gegen machen ganz liebe grüße :(