Rinder zur Hobbyhaltung

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
Hallo,
ich fall mal gleich mit der Tür ins Haus: also, eine Bekannte von uns hat einen kleinen Fleckviehochsen gekauft, den sie im Herbst schlachten will - dummerweise habe ich mich total in das Kälbchen verliebt (meine Frage könnt ihr euch denken
)...
Ich habe allerdings auch schon gelesen, dass das mit der Rinderhaltung nicht so einfach ist, aber Näheres für Einsteiger hab ich bis jetzt noch nicht gefunden und ein Buch will ich mir (noch) nicht kaufen, falls es sowieso nicht klappt. Hat hier vielleicht jemand Erfahrung mit der Hobbyhaltung von Fleckvieh?
Meine Fragen wären ersteinmal: Wie teuer ist die Haltung von 2- 3 Tieren im Monat?
Was für Versicherungen, Impfungen braucht man?
Wie viel Fläche wird benötigt und wie teuer ist die Pacht so? Tierarztkosten?
Achso und dann noch eine allgemeine Frage (hat natürlich nichts mit dem Ochsen zu tun, wollt ich nur schon immer mal wissen): muss eine Kuh jetzt eig. jedes Jahr ein Kalb bekommen um Milch zu geben oder nur alle paar Jahre?
Vielen Dank im Vorraus
Jojo
 
17.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Rinder zur Hobbyhaltung . Dort wird jeder fündig!
Maze of the Haze

Maze of the Haze

06.09.2006
1.167
0
Ein paar Dinge kann ich dir beantworten.

Pachtpreise sind extrem abhängig von der Region da kann der Hektar schon mal 200-300 Euro kosten. Brauchen wirst du schon pro Tier einen Hektar.
Was extrem problematisch sein dürfte ist das du keinen Stall für den Winter hast. Rinder haben zwar kein Problem im Winter draußen zu sein, aber sie zertrampeln dir die Wiese und du musst zufüttern.
Bei guten Wiesen und wenn die Tiere keine "Leistung" bringen müssen reicht eine reine Weidehaltung.
Rinder haben ein sehr empfindliches Verdauungssystem da kann man nicht irgendwas füttern.

Im übrigen darfst du dir auch auf eine gepachtete Fläche nicht einfach einen unterschlupf stellen. Bauen auf die grüne Wiese dürfen nur "berechtigte" wie Landwirte.

Du musst bedenken das alle sechs Wochen schon mal gegen äußerliche Parasiten was getan werden muss und gegen innerliche musst du auch was tun. Dann musst du sie glaub ich Versichern falls sie dir mal abhauen sollten.

Eine Kuh muss jedes Jahr ein Kalb bekommen um Milch zu produzieren.

Ich würde dir ehrlich gesagt davon abraten so süß so ein Kalb auch ist. Aber mal ne andere Frage wie hält der Bekannte denn das Kalb?
 
Fuexle

Fuexle

07.12.2010
495
0
Eine Kuh muss jedes Jahr ein Kalb bekommen um Milch zu produzieren.
Na, das ist nicht so ganz richtig. Eine Kuh gibt durchaus länger als ein Jahr Milch, nur wird es im Laufe der Zeit immer weniger. Kühe können aber durchaus über Jahre hinweg Milch geben, wenn sie regelmäßig gemolken werden, ohne erneut zu kalben. Nur in der Milchproduktion lohnt sich das eben nicht mehr, weil nach ca 9 Monaten der Milchfluss ziemlich stark abfällt, deswegen bekommen die Kühe normalerweise jedes Jahr ein Kalb.



Ich kann aber auch nur davon abraten, zum einen wird das bestimmt ganz schön teuer und zum anderen ist das nicht gerade einfach - vor allem wenns auch noch ein männliches Kalb ist.
Impfungen kommt glaube ich auch drauf an, wo du lebst, aber ich glaube Blauzungenkrankheitimpfung ist überall Pflicht - da kann ich mich aber auch irren. Desweiteren musst du regelmäßig (ich glaube jährlich) Blutproben abgeben, um die Tiere auf BHV1 zu untersuchen. Das ist bei Milchkühen einfacher, da kann man das auch über die Milch machen - bei Bullen muss der jedes Mal betäubt werden.
 
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
zu blöd, dass mir keiner Preise nennen kann....
Unsere Bekannte züchtet Fleischrinder (GallowayXWelsh oder so) und hält das Kalb an einer Wiese am Haus, ohne Unterstand.
 
*Collie*

*Collie*

08.08.2010
4.944
0
Preise kann dir hier leider keiner genau sagen, da sie eben stark von der Region abhängig sind. Generell musst du aber mehrere tausend Euro im Jahr rechnen...
 
keks_cobain16

keks_cobain16

24.09.2008
440
0
Öööhm naja noch mag das Kalb vllt. süss sein, aber du weisst sicherlich auch, das gerade Ochsen ziemlich Gewicht und Größe zulegen!

Preise...mhm naja meiner kostete bisher knapp 300 Euro, un das war nur Milchpulver und Tierarztkosten, das Kalb selbst, war geschenkt...

ich sag mal so, würde es sich um ein weibliches Rind handeln, würd ich sagen okay, kannst du wenn du Fläche dafür hast sicher übernehmen, aber bei einem Männlichen Tier würd ich dir eher davon abraten!
Weswegen zeig ich dir gerne nach meinem Nächsten Besuch auf der Weide, die Giganten können mit zunehmendem Gewicht ziemlich gefährlich werden, auch wenn sie es nicht böse meinen, sondern nur "Spielen" wollen, also ohne blaue Flecken bin ich bisher noch nie davon gekommen...
Umso zahmer die Rinder, umso gefährlicher das Spiel, weil sie einfach keine Angst haben oder beiseite gehen...

Meiner wiegt nu knapp 200kg vielleicht, also knapp das 4fache von mir, aber trotzdem...

Mein Anraten ist wirklich, dass du sie mit dem Ochsen machen lässt was sie will, und du wenn du irgenwann soweit bist und nicht nur aus dem Herz hinaus ein Rind vor dem Schlachter retten willst, dir dann welche kaufst!
Sammel erstmal Erfahrung, wenn dich mal 700kg umrennen, ist das kein Spass mehr...

Im Übrigen man kann sehr vieles Impfen utner anderem Rinderflechte und bestimmte Grippeviren, Blauzungenkrankheit ist inzwischen wohl freiwillig wird aber trotzdem von allen gemacht, desweiteren musst du ihn anmelden und eben eine geeignete Fläche vorweisen können, du brauchst Futter für den Winter und und und!
Heu musst du machen, Mais und Grassilage wäre von Vorteil etc. pp...

Im Übrigen meiner geht im Winter auch OTR und dann Eiskalt...
Die Weiblichen bleiben.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Achso ja, und mit dem Beiseite gehen als Beispiel mal zu nennen...

Ich schieb Oskar beiseite weil ich z.B das Wasser frisch machen muss, Oskar sieht es wiederrum als Spiel an und schiebt mich beiseite...nur dass wenn er mich beiseite schiebt ich schon auf ihm drauf häng...
Es ist nicht das Erste Mal dass ich über ihm drüber rumbaumel weil er mir den Kopf zwischen den Beinen durchschiebt und anhebt...und dann aber flotter Galopp...
Komm da mal heil runter...
 
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
is ja lustig, das Kalb heißt nämlich auch Oskar :)
ich weiß definitiv, wie gefärlich ein Rind werden kann und das mit dem Spielen ist bei dem Kälbchen auch so (nur das es noch 66 kg hat). Ich habe aber auch nicht vor so viel Körperkontakt mit dem Ochsen zu haben...
Johanna

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

ich habe mal gehört, dass Ochsen sogar friedlicher als Fersen sind - stimmt scheinbar nicht oder doch?!
 
keks_cobain16

keks_cobain16

24.09.2008
440
0
Sie sind ruhiger, heisst halt net grad so die Herumspringer was aber mehr mit dem Gewicht zu tun hat, weil Ochsen ja doch recht schwer werden, und von Anfang an eigentlich mehr ins Gewicht gehen...

Aber bis sie so 1 1/2 ~ 2 Jahre alt sind, haben auch die Ochsen Hummeln im Hintern :)

Es geht nicht allein darum ob du nicht soviel Körperkontakt haben möchtest...er wird den Körperkontakt auch suchen, das ist nunmal so...
Wenn ichs richtig gelesen hab, ist er ja momentan auch alleine (?!) deswegen wird er jetz schon den Kontakt zu deiner Freudnin suchen, und früher oder später werden die kleinen Schubser wirklich schmerzhaft...
Ich hab gerade gestern Abend, als ich ihn von der Weide holen wollte, einen Schubser bekommen, das Ergebnis, blaue Flecken...
 
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
naja, sie hat auch nicht wirklich viel Köroerkontakt zu ihm...
ich weiß ihr ratet mir von der ganzen Sache ab, aber es sind auch verschiedene Situationen
könnt ihr mir vielleicht sagen, wieviel Fläche ein Rind braucht (an Weide) und wieviel Heu es so am Tag frisst? Ich glaube, dann könnte ich mir schon eher ein Bild von der ganzen Sache machen :)
Jojo
 
_Hasi__

_Hasi__

25.02.2010
1.286
0
Off-Topic
Die Fläche wurde schon angegeben. ;)
1 Hektar pro Rind.
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

09.08.2009
888
0
wir haben selbst 3 Rinder zuhause. Also das sind Schottische Hochlandrinder. Ich liebe diese Rasse.Sie sind sooo gutmütlig und ultra Zahm.
Besonders das Bürsten gefällt denen voll. Also die stehen auf unserer Wiese. So haben wir keine Pachtkosten. Dort haben sie dann einen Unterstand wo sie sich bei Hitze und Regen unterstellen können.
Bisher hatten wir immer nur Rinder und leider bleiben die dann immer nur 1-2 Jahre bei uns ehe sie dann zum schlachter kommen :(. Daran werd ich mich nie gewöhnen. Ich könnte sie nie essen. Weil ich sie eben kannte. naja ist halt Papas ansicht. Im Sommer ist es schon ganz schön wenn sie da sind, weil wir da auch eine Partyhütte ( die umzäunt ist ) haben und wenn wir da mal Zelten dann ist es immer cool wenn die Rinder einen morgens mit einem Muhh wecken. Ach im Sommer bekommen sie eigentlich nichts zum zufüttern. Nur wenn wir einmal am Tag hinfahren gucken wir halt ob die noch Wasser haben und dann bekommen sie immer noch Pellets. Im Winter ist das dann manchmal schon nicht mehr ganz soo toll. Also der Stall ist gut 3km von unserem Dorf weg und es liegt so außerhalb das dort kein Schnee geschoben wird. Zum Glück haben wir ein Auto mit 4X4 Antrieb. Sonst kämen wir da garnicht hin.
Und dann fahren mama und Papa morgens vor der Arbeit um 6 Uhr noch hin und geben frisches wasser weil das in dem Wasserwagen einfriert. Und dann bekommen sie immer noch silage oder Heu und auch Pellets. Achja. Im Winter haben sie übrigens einen richtigen Stall. Also der hat eine größe von 10 mal 10 m. und Abends fahren wir dann nochmal so gegen 18 Uhr hin und dann wieder neues wasser , Futter und immer regelmäßig einstreuen. Und wenn es dann wieder viel Stroh ist dann müssen wir ja auch misten. Und das im Winter ist echt blöd. Aber sie sollen es ja gut haben.
Und auch das es dort so eisig ist, ist echt nicht immer so toll. Das ist anders wie bei einem Pferd was in einem Reitstall steht und versorgt wird und dann auch dort warmes wasser zur verfügung steht usw.
Ja nächstes Jahr darf endlich eine auch mal ein Kalb bekommen. Aber da muss man dann auch wieder bei sein, falls es Komplikationen gibt. Und man muss es sich wirklich unheimlich gut überlegen. Die Jährlichen TA Blutproben ( heißt wieder Rinder einfangen ) stress usw.
Und wenn mein Opa im Sommer nicht für uns hinfahren könnte und gucken würde, könnte man auch nicht in den Urlaub fahren.

Achso. übrigends. 1 Rundballen Silage oder Heu reicht im Winter meistens so für 1-2 wochen. Und das wird echt teuer wenn man ständig neues kaufen muss. Wir bekommen es zum Glück von einem befreundetem Bauern relativ günstig
 
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
wieviel wiegen die Ballen denn?
ich habe bis jetzt gelesen, dass ein Rind (groß) ca. 10kg heu pro Tag frisst. Stimmt das? kann ich mir i-wie gar nicht vorstellen, ich hätte jetzt mit dem Doppelten gerechnet.
wieviel Heu fressen eure Rinder eig. pro Tier im Winter?
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

09.08.2009
888
0
Mh wieviel wiegt son Rundballen ? Ich hab sie noch nie gewogen :D Hab grad mal schnell gefragt. Und die meinten das er so um die 200kg wiegt. Silage wiegt sicherlich etwas mehr weil es ja auch schwerer ist. ´Ja so 10kg könnten aber schon gut hinkommen. Also 20kg fressen unsere aufkeinenfall. Da muss man halt die Menge selbst rausfinden. Also wir geben denen immer was rein und wenn es abends da noch liegt bekommen sie das nächstemal weniger. Bis dann abends nichts mehr über ist aber sie nicht schon am verhungern sind. das bekommt man mit der zeit gut raus. und mal frisst die eine mehr mal die andere.
 
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
füttert ihr nur Heu im Winter? Oder auch noch i-welches Getreidezeugs (ich meine jetzt, wenn die Rinder keine besonderen Leistungen bringen müssen)?
Josi
 
*Collie*

*Collie*

08.08.2010
4.944
0
Unsere haben früher auch zweimal am Tag Kraftfutter bekommen, die waren über Winter allerdings ganz im Stall. Zwingend notwendig ist es glaube ich nicht.
 
*Collie*

*Collie*

08.08.2010
4.944
0
Hatten :) Wir haben seit einigen Jahren keine mehr.

Gute Frage, das Zeug stammte halt aus eigener Erzeugung, war eine Mischung aus verschiedenem grob gemahlenen Korn und Mineralien.
 
P

Präriegold

15.01.2011
63
0
nenee, was für Rinder meinte ich :D(hab mich schon gewundert "das zeug stammte halt aus eigener Erzeugung";))
 
*Collie*

*Collie*

08.08.2010
4.944
0
Erst Milchvieh (schwarzbunt) und zum Ende hin ein paar Fleischrinder (aber frag mich nicht welche Rasse). Jetzt haben wir gar keine eigenen mehr, ich guck nur abends nach denen von Bekannten und sperr sich in den Stall.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Neueste Beiträge

Ähnliche Themen