Kieferbruch durch inkompetenten Tierarzt

Diskutiere Kieferbruch durch inkompetenten Tierarzt im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo Kaninchenfreunde, ich möchte hier nicht nur mein Leid klagen (bzw. das Leid meines lieben Frederiks), sondern auch alle Leser warnen, damit...
I

Iceblade

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Kaninchenfreunde,

ich möchte hier nicht nur mein Leid klagen (bzw. das Leid meines lieben Frederiks), sondern auch alle Leser warnen, damit Euch und Euren Süßen sowas nicht auch passiert. Ich spare mir das große Erklären und zitiere einfach den Brief, den der Tierarzt im Raum Harz gerade von mir bekommen hat. Daraus ergibt sich alles. Bin für Meinungen oder ähnliche Erfahrungen dankbar. Ist schon ein Hammer, oder???
LG, David

-------------------------------------------------
Guten Tag Herr Dr. XXX,

ich beziehe mich auf die noch offenen Rechnungen XXX, XXX sowie Ihre kürzlich eingegangene Zahlungserinnerung. Mit dem Ausgleich der Rechnungen habe ich gewartet, bis Klarheit über den Patientenfall vorlag, der hier kurz geschildert sei:

Am 26. März kamen wir mit unserem Kaninchen "Frederick" wegen einer routinemäßigen Zahnkorrektur (Nagerzähne kürzen, einfach) bei Ihnen vorbei. In der Vergangenheit hatte eine ehemalige Mitarbeiterin (Name entfallen) diese Aufgabe stets zu unserer vollsten Zufriedenheit übernommen. Da die Mitarbeiterin jedoch inzwischen leider nicht mehr bei Ihnen beschäftigt war, hat eine neue Mitarbeiterin die
Behandlung übernommen.

In den Tagen nach der Behandlung verweigerte Frederick das Fressen, was zumindest an den ersten beiden Tagen nach dem Zähneschneiden nichts ungewöhnliches war. Jedoch hielt dies weiterhin an, weswegen wir mit Sorge am 31. März wieder in Ihre Klinik kamen. Ihre Diagnose war 'eine Art Infektion', und sie verabreichten ihm nach einer Untersuchung eine Injektion, Instillation, Baytril Lösung, Metacam sowie anderes und versicherten uns, dass die Beschwerden schnell abklingen sollten (Rechnungsnummer XXX).

Dies war jedoch nicht der Fall. Das Kaninchen wurde schwächer und magerte sichtlich ab, weswegen wir am 6. März erneut in Ihre Klinik kamen. Die Diagnose ähnelte der ersten, und haben Sie Medikamente verabreicht (Rechnungsnummer XXX).

Es stellte sich wiederum keine Besserung ein und der Zustand des Kaninchens war mittlerweile offensichtlich kritisch. Am 9. April suchten wir Sie noch einmal auf, Diagnose und Behandlung waren wie üblich, wobei Sie die Medikamente noch um Catosal und Amynin erweiterten und uns den "wertvollen" Tipp gaben, das Tier weiterhin mit Critical Care zu füttern, welches Sie uns gleich mit verkauften. Eine Besserung stellte sich auch diesmal nicht ein, durch das Füttern mehrmals am Tag konnte Frederick gerade so am Leben gehalten werden.

Am 12. April suchten wir eine andere Tierklinik auf, die nach kurzer Untersuchung schnell die wahre Ursache für die Beschwerden und die Verweigerung der Futteraufnahme diagnostizierte: Es war keine Infektion oder ähnliches, sondern Ihre Mitarbeiterin hat dem Tier bei dem Vorgang des Zähneschneidens versehentlich den Kiefer gebrochen! Dies ist durchaus behandelbar (wenn auch nicht durch das fortwährende "Vollpumpen" mit Medikamenten!). Die Kennzeichen der Fraktur wiesen nach Auskunft der Ärztin die typischen Merkmale eines unprofessionellen Zähneschneidens auf, wenn der Kiefer des Tieres zu weit aufgespreizt wurde. Frederick bekam eine Frakturbehandlung mittels einer Zahnspange, und nach nur wenigen Tagen ging es ihm bereits deutlich besser. Kürzlich wurde die Spange entfernt und mittlerweile geht es ihm wieder vollkommen gut.

Angesichts dieser Geschichte haben Sie sicherlich Verständnis dafür, dass ich die letzte offenstehende Rechnung (ich wünschte, auch die vorherigen Rechnungen wären ebenfalls nicht sofort in bar beglichen worden) auf keinen Fall guten Gewissens bezahlen kann. Bei allem Leid und Ärger bin ich bereit, die Sache als abgeschlossen zu betrachten, da für mich die Hauptsache ist, dass es Frederick gut geht.
Ich hoffe, dass Sie alle Ihre Mitarbeiter über diesen Fall in Kenntnis setzen, damit zukünftig ähnliches Leid auf Seite der Tiere möglichst vermieden wird. Etwas mehr Aufmerksamkeit, und all dies wäre nicht passiert.

Ich bitte Sie noch, meine Kundendaten aus Ihrer Datenbank zu löschen.

PS: Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Sie beabsichtigen, mit rechtlichen Mitteln eine Zahlung zu erwirken, möchte ich auf zwei Dinge hinweisen: Erstens wären wir damit gezwungen, uns unsererseits Beratung einzuholen bzw. Gedanken darüber zu machen, inwieweit Ihre Fehldiagnose möglicherweise als "grobe Fahrlässigkeit" gelten kann. Zweitens würden wir erneut abwägen, in welchem Maße wir anderen Tierfreunden über in Frage kommende Kanäle eine Warnung zukommen lassen.
 
18.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kieferbruch durch inkompetenten Tierarzt . Dort wird jeder fündig!
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
das ist ja ein hammer, das arme tier. es gibt ja hier eine TA liste für gute Tierärzte, aber vielleicht wärs ja auch mal ganz gut so eine liste für schlechte Ta´s einzurichten falls es die nicht auch schon gibt. vielleicht schreibst du mal einen Mod an und schickts ihm die daten des Ta?.

mich würde auch interessieren wie der Ta darauf reagiert
 
S

SusanneC

Registriert seit
07.09.2009
Beiträge
15.432
Reaktionen
0
Ach Du Heiliger! Aber sehr gut reagiert. Was für ein Tierarzt, keine Ahnung, also muss es ne Infektion sein... Boing.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
das musste ich ja auch erst lernen, seit ich kaninchen haben, daß es unglaublich viele Ta´s gibt die keine ahnung von kaninchen haben. :(
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Pft,

ich hoffe der witzige wagt es nicht das geld einklagen zu wollen- dann zieht ihn bitte aus bis auf die unterhose.

allgemein gilt bei TA und Nagern: trau schau wem... auch ich bin an so ein geistig ****** wesen geraten, und mein Freddy schnupft seit dem (fast 1,5 jahre) chronisch herum.



nur eines noch: hast du schriftlich von der anderen TA bestätigt bekommen dass da mist gebaut wurde? denn in dem Fall bist DU in der beweispflicht, und wenn du nichts nachweisen kannst und er klagt wirklich hast du ein problem.
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Oh man sowas nennt sich TA? Das Arme Ninchen :(
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Wahnsinn. Das ist echt der Hammer :(. Mich würde es auch interessieren, wie es weitergeht.
 
I

Iceblade

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke Ihr Lieben, so Solidarität tut gut :)

Eine schriftliche Bestätigung, dass da Mist gebaut wurde hab ich leider von der anderen Tierärztin nicht bekommen bzw. hab da auch gar nicht dran gedacht. Keine Ahnung ob sie es überhaupt gemacht hätte, sich festzulegen mein ich. Naja, ich hoffe mal dass es gar nicht soweit kommt.

Ich melde mich hier auf jeden Fall nochmal, sobald ich Nachricht bekomme. Was meint Ihr ansonsten nach wieviel Zeit ich das ganze geistig abhaken kann, falls gar keine Antwort kommt?

Gruß

PS: Ne PM an einen Mod mit den TA Daten ist auf jeden Fall ne gute Idee.... :)
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
hm schwer zu sagen, ich kenn den ta nicht, ist also die frage, ob er jetzt sagt "lieber ärger aus dem weg gehen" oder "her mit der kohle" . schwer zu sagen also
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Um wie viel Geld geht es denn, wenn ich mal diskret nachfragen darf? :)
 
I

Iceblade

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Da allein die letzte Rechnung noch offen ist (die anderen wurden bereits in bar bezahlt) geht es um nicht viel Geld. Unter 50 Euro. Und genaugenommen geht es um überhaupt kein Geld - es geht um's Prinzip. Noch hab ich keine Antwort.
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Das habe ich schon verstanden ;). Mir ging es darum, dass ich nicht glaube, dass er sich für 10€ meldet, wegen 250€ sicher schon. Bei 50€ würde ich auch eher davon ausgehen, dass der keine rechtlichen Schritte einleitet.
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo,
eine schreckliche Geschichte. :(
Wie geht es denn dem Tier aktuell?

Ich habe auch schon solche Erfahrungen mit TA's gemacht, vorwiegend auch auf Grund einer fehlerhaften Zahnbehandlung. Zuletzt wollte man mir meinen Benny sogar einschläfern. :roll:

Mittlerweile kann ich schon einen Roman über TA's schreiben. Und das ist weiß Gott nicht schön. Für mich geht es da gar nicht so sehr um's Geld (ich habe auch gar nicht versucht, es wieder zu bekommen). Nur das unnötige Leid der Tiere durch unkompetente Behandlungen macht mich traurig.

Gesteht der TA denn seinen Fehler ein? Meine haben sich immer rausgeredet. Einmal habe ich im Wartezimmer dem Chefarzt meine Meinung gesagt, das tat gut. :mrgreen:
Vor allem die Blicke der anderen Leute, das war's mir wert.

LG
Brigitte
 
I

Iceblade

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
grünes fräulein: ja, das glaub ich auch. aber warten wir's ab, ist ja erst einen tag her. hab mir anton und lina angeschaut, und ich muss sagen die zwei sehen von der erscheinung und der zusammenstellung her exakt so aus wie mein freddy (=lina) und anton (=geraldine, freddy's kumpeline). was für ne rasse ist lina genau? ich frag mich schon ne weile "was" genau mein frederik ist. er liegt übrigens auch immer so ganz platt auf dem boden, beine hinten lang raus, manchmal auf der seite. und er ist unglaublich clever, geradezu hochintelligent. wenn ich auf dem sofa tv gucke hüpft er öfters hoch und legt sich neben mich oder räumt da oben mal auf :) echter klughase :-D kennt überhaupt keine angst vor nichts. ob das auch mit an der rasse liegt?

brigitte:
vielen lieben dank, frederik geht es jetzt wieder super, als wäre nichts gewesen. die zahnspange ist nach 6 wochen von selber abgefallen. so viele schlechte erfahrungen wie du hab ich gottseidank noch nicht machen müssen, war jetzt das erste mal - was ja bekanntlich oft auch das schlimmste mal sein kann. aber ist sicher auch nicht so, dass man abstumpft und sich daran gewöhnt. wie du dem chefarzt die meinung geigen ist auch jeden fall klasse, sollten viel mehr so machen. dann würde es sicher auch richtig was bringen.
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Off-Topic
Huch, jetzt dacht ich zuerst, deine zwei heißen wie meine :D. Keine Ahnung, was die für eine Rasse sind. Ich weiß nur, dass mal Widder mitgemischt haben (kann aber nicht so intensiv gewesen sein, die Ohren stehen). Von der Zeichnung her ist Anton otter- und Lina wildfarben - danke an dieser Stelle an zwergloh ;). Wenn du es genau wissen willst, frag sie mal direkt oder schau in den Rassebestimmungsthread im Rassenunterforum.
 
I

Iceblade

Registriert seit
18.05.2011
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

es ist nun schon sehr lange her aber ich wollte sichergehen, das mein Update hier dann auch das Endgültige sein würde.

Kurz nach meinem letzten Beitrag hier (also vor mehreren Wochen) hat sich der besagte Tierarzt gemeldet, und um ein Telefonat gebeten, weil er gerne "seine Unterlagen mit meinen Angaben" abgleichen würde, um überhaupt erstmal Klarheit über den Ablauf des Ganzen zu schaffen. Ich hab das so verstanden, als sähe er die Sache etwas anders als ich - und war gespannt.

Natürlich hab ich ihm gern meine Nummer gegeben, einen Termin genannt, und... Überraschung.... seitdem nie wieder etwas von ihm gehört, d.h. er hat nie angerufen!
Meine Theorie ist: Zuerst dachte er aus welchen Gründen auch immer es wäre anders gewesen und mein Vorwurf somit unberechtigt. Dann hat er sich bei der Vorbereitung auf das Gespräch die Unterlagen nochmal richtig gründlich durchgesehen und festgestellt, dass es doch tatsächlich so war, wie ich es ihm geschildert hatte. Tja, und dann dachte er sich wohl: "Ok, dann brauch ich auch nicht mehr anzurufen."

Wie auch immer, die Sache ist erledigt, und dieses den lieben Hoppelfreunden hier mitzuteilen ist meine letzte, und GERN durchgeführte Amtshandlung in der Angelegenheit.

Alles Liebe, danke, und man liest sich ;-)

David & Frederik
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Das ist doch immerhin ein befriedigender Abschluss der ganzen Angelegenheit. "Gut" möchte ich nicht sagen, weil das das Kaninchen sicher nicht so sehen würde, aber immerhin, das freut mich! Schön, dass wenigstens der Brief was gebracht hat. Eine stärkere Leistung vom Tierarzt wäre sicher eine Entschuldigung gewesen, aber so viel kann man scheinbar nicht erwarten :D. Schwamm drüber, es ist erledigt!
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
bleibt zu hoffen, daß es in der praxis künftig anders läuft :) alles gut dir und deiner wackelnase
 
fräuleingrün

fräuleingrün

Registriert seit
17.12.2008
Beiträge
7.685
Reaktionen
0
Das stimmt, das wäre ein wünschenswertes Ende!
 
Thema:

Kieferbruch durch inkompetenten Tierarzt