Futter meiner Chins

Diskutiere Futter meiner Chins im Chinchilla Ernährung Forum im Bereich Chinchilla Forum; Hallo ihr Lieben!! Ich hätte da mal eine kleine Frage... Also... ich habe meine Chinchillas nun seit einem halben Jahr und mich auch oft in...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

Raika12

Registriert seit
20.05.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!!
Ich hätte da mal eine kleine Frage...
Also... ich habe meine Chinchillas nun seit einem halben Jahr und mich auch oft in verschiedenen Seiten durchgelesen was das Fressen der Chinchillas angeht...
Nun meine Frage, die mir etwas Angst macht...
Meine Chinchillas bekommen kein direktes Fertigfutter zum Fresse... Ich hole es aus
dem Kibitzmarkt hier in der Gegend wo man das Fressen mit verschiedenen Sachen zusammen mischen kann... Meine Chinchillas kommen da sehr gut mit klar, seitdem ich sie habe. Sie setzen normalen Kot ab und auch sonst merke ich keine Veränderungen, obwohl es kein direktes Chinchillafutter ist. Pellets sind da auch drin, aber eben untergemischt zu anderem getrockneten Sachen.
Nebenbei bekommen meine Chins einmal in der Woche etwas Salat oder anderen Obst und Gemüse. Welches ihnen auch sehr gut schmeckt und sie danach auch keine anderen Auffälligkeiten haben was deren Laune oder deren Kot angeht.
In einem Beitrag, nicht hier sondern wo anders, stand aber, das für die Chinchilla, wenn man kein Chinchillafutter verwendet, später Schäden entstehen könnten. Kann es also sein, das wenn ich dieses Futter, welches ich selber zusammen mische und womit meine nun gut klar kommen, meine Chins später umbringen kann??

Danke für die Antworten schon mal und lieben Gruß
 
20.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden Ernährung von Chinchillas von NTV geschaut? Dort steht vieles Wissenswertes über die Ernährung, aber auch Pflege und Vermehrung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Das ist schwer zu sagen :) umbringen wirst du sie nicht direkt. Aber es kann schon zu Schädigungen kommen.
Es kommt halt dadrauf an, WAS du da mischt.
Und das ist der Punkt an dem ich Frage, was da dann alles drin ist...
 
R

Raika12

Registriert seit
20.05.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Wie genau alles heißt weiß ich nicht... Aber Pellts, Haferflocken, Leckerlis ein paar, also dinge die dick machen, die sind auch als erstes weg, Sachen fürs Fell, Vitamine, getrocknete Früchte... etwas getrochnete Heureste also so kleine Halme und so rundliche Sachen in grün, rot und bräunlich, da weiß ich nicht mehr wie die heißen... kann aber die Tage mal hinfahren und gucken... Eigentlich nur gute Sache, zu mindest dachte ich das... Hatte früher ein Futter mit Nüssen, weil meine Rennmaus das immer bekommen hatte... dann habe ich aber gelesen das Chins nicht so viele Nüsse dürfen und hab das Futter gewechselt.. Nun merke ich nicht das es denen nicht bekommt..
Hab heute den Chins das erste mal ein paar Löwenzahnblätter geben... Mal so zum Testen wie es denen schmeckt und wie es denen bekommt... Erst sind beide nur vorsichtig am probieren gewesen aber dann hat der dunkler (Lucy) gleich reingehauen als wenn es Luxusfressen ist und (Lissy) meine hellere vorsichtig weiter, die ist eher die genießerin :)
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Also persönlich finde ich, das Meiste in deinem Futter ist Müll.
Und hier ist es wirklich so, dass diese ganzen Dinge mit der Zeit auf die Organe gehen.

Meine Empfehlung:
Damit du Abwechslungsreich bleibst.
Suche dir erst mal eine Marke Pellets. Empfohlen werden gerne Berkel oder Ovator. Ich kann leider keine empfehlen.
Dann gewöhnst du deine Tierchen trockene Kräuter.
Ruhig auch verschiedene trockenes Obst und Gemüse. Aber langsam.
Du lässt, den restlichen Müll weg. Alles bunte künstliche!
Nüsse sind nicht schlimm, aber es sind sind quasi als Kraftfutter ein zuordnen und da hast du schon Pellets.

Es sdchreibt bestimmt noch der ein oder andere was dazu. Bestimmt habe ich auch noch einiges vergessen.

Ist ER kastriert?
 
R

Raika12

Registriert seit
20.05.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Sind beides Weibchen... Ok werde ich mal versuchen was du gesagt hast... Ja langsam umstellen das kenne ich... War das erste was ich gerlernt bzw gelesen habe... sonst kanns böse enden... Die Pellets kann ich nur bestellen oder? Ich habe mir fast gedacht, das mein Futter eher Müll als gut ist aber nur fast... Dachte halt das es ok ist, weil meine Tierchen ja normal sind. Wusste ja nie, das es auch später solche Folgen geben kann... Wie gut das es so ein Forum gibt, wo man sich mit erfahrenen Leuten austauschen kann :)
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Tut mir leid, aber im Moment reagiere ich leider etwas auf Neulinge und Pärchenhaltung. Sorry.

Also deine Mädels. :)

Nun ich möchte noch kurz klarstellen, dass ich Pellets nicht für weniger Müll halte. ;)
Nur sollten die Tiere gerade am Anfang erstmal die verschiedensten Kräuter und Pflanzen kennenlernen.
Und wenn das geschehen ist, kann man auch Sämerein als Kraffutter einführen und die Pellets weglassen.

Eine gute Seite ist: http://www.chinchilla-scientia.de/

Ich kann dir nur den Tipp geben, die mal durch zulesen.

Ich weiß leider nicht wo man die Pellets bekommt. Ich kann dir leider auch nicht sagen, ob man Pellets aus dem Handel nehmen kann.
 
R

Raika12

Registriert seit
20.05.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ja kann ich gut verstehen, also ich möchte keine neuen Chinchillas produzieren ohne gute erfahrung... Also gestorben wegen meiner nicht Erfahrung ist noch keiner bei mir. Ich hatte aber mal drei und der dritte meiner Mädels (war auch n Mädel) hat den Umzug und die Futterumstellung wohl nicht überstanden. Hab sie morgens etwas schwach und schlapp im Käfig liegen sehen und noch gedacht, hm damit musst du nachher wohl eben zum Tierarzt... Doch als ich dann Mittag von der Schule kam, wars dann schon zuspät. Leider...
Zu meinen Chinchillas bin ich auch eher nur durch Zufall gekommen, deswegen konnte ich mich nicht im Vorfeld informieren. Habe da im Tierheim gearbeitet und an einem Tag kam dann meine hellgraue Lissy zu uns. Sie wurde wohl draußen gefunden... und keiner wusste woher sie kam. Also kam Lissy erstmal in eine Transportbox, da wir im Tierheim nur Hunde und Katzen aufnahmen. Ich hab dann zu meiner Chefin gesagt das ich Lissy wohl zur Pflege aufnehmen kann, da ich ja schon mehr Nagetiere zuhause hatte. Hab dann auch eine riesen Volliere mitbekommen, die ich mit Holzetagen ausgestattet habe. Doch bevor sie bei mir hatte Lissy einen ganz komischen Tick... sie drehte sich in der Transportbox immer auf einer Stelle und hielt ihren Kopf total schief. Wir dachten an Mittelohrentzündung oder irgendwas mit dem Gehirn. Somit sind wir dann auch zum Tierarzt und der stellte nichts von den Sachen fest. Er meinte das sie gesund wäre, aber eine falsche Haltung genossen hatte. Also zu engen Käfig und wahrscheinlich auch allein. Jetzt seitdem sie bei mir in der Volliere gelebt hatte und auch einen Artgenossen bei sich hat geht es ihr wesentlich besser. Klar drehen tut sie sich immer noch wenn sie ihre orientierung verliert oder vom Stall in die Transportbox kommt, aber es ist wirklich besser geworden. Leider mussten meine Chins in einen ein Etagekäfig ziehen, da Lissy eben ihre Ticks hat und somit einmal wohl von einer hohen Etage der Volliere gefallen ist. Sie lag eines Tages quietschend auf dem Boden und drehte sich auf den Rücken, da bewegte sie sich gar nicht mehr und sagte auch nicht mehr und wieder kam ein wuietschen. Ich dachte echt die kratzt mir da ab.. Aber bin dann zum TA und der meinte das sie eine Prellung am Hinterlauf hat und seitem sie in einen ein Etagenkäfig ist mit Lucy zusammen hat sie auch keine Probleme mehr :)...

Nun habe ich mich gestern schonmal nach Pellets usw. umgesehen... und mir auch schon eine Liste der Kräuter und Zweige kopiert. Werde nachher gleich mal Pellets bestellen...

Sorry für so viel geschriebenes wollte nur eben erklären wieso ich mich so im Vorfeld nicht besser erkundigt habe.

Und danke für deine Antworten und deine Hilfe :)
 
Orlean

Orlean

Registriert seit
01.02.2006
Beiträge
487
Reaktionen
0
Ok, das ist mal eine Geschichte...Da kommen mir natürlich wieder viele Fragen. :)

Wie groß ist der Käfig bei dir nun?
Wie darfich mir die Einrichtung vorstellen? Wie sieht er aus?
Wie viel Auslauf haben die Beiden?
Wie verhält sie sich im Käfig und wie draußen?
Wann sind die Ticks am schlimmsten?
Was passiert, wenn sie sich ausgepowert hat? Wird es schlimmer oder besser?
Was passiert bei Streß?
Wie häufig tritt es auf?
Wie ist ihre Ausdauer/Kondition?
Wie ist ihre Sprungkraft? kann sie gut springen, hoch und weit, etc.
 
Luna & Artemis

Luna & Artemis

Moderator
Registriert seit
01.12.2006
Beiträge
5.417
Reaktionen
166
Zum Futter nochmal : ich bin nicht so der Pellet Fan, ich hab die Bunny Chinchilla Traum Pellets und gebe die alle 2 Tage. Die bedecken ebenso den Grund des Napfes (normaler Kleintiernapf) und der Rest besteht hauptsächlich aus getrockenten Blättern, getrockneten Gemüse, getrockneten Blüten, Sämereien (Hirse) und getrockneten sowie frischen Ästen, Zweigen und Wurzeln. Mehrmals in der Woche bekommen sie auch frisches Gemüse und Obst (Karotte, Salat, Apfel, Paprika, etc.) Als Leckerchen werden getrocknete Bananenchips (oder anderes getrocknetes Obst), Haferecken, Nüsse oder Johannisbrot verabreicht, auch wird gerne mal eine Knabberstange von JR Farm genommen, Leckerchen gibts es aber nicht so oft (vllt. 1-2 mal die Woche) und was immer da ist: Heu!
 
R

Raika12

Registriert seit
20.05.2011
Beiträge
8
Reaktionen
0
Oh eine Menge frage...
Göse des Käfigs kann ich nur in ca Angaben sagen :D hab sie wieder vergessen... Höhe müsste 80 cm sein vielleicht mehr... und breite 120... Da die helle ja Ihre Ticks hat mussten sie in einen kleineren umzeihen...
Auslauf, kann ich meinen Chins nur manchmal geben, da ich einen Hund habe und dieser immer in meinem Zimmer sitzt, leider. Wenn aber mein Vater mit dem Hund rund geht, dann schließe ich mein Zimmer ab und meine Chins können dann 3 Stunden rum rennen. Dabei ist mir aufgefallen das die helle mit den Ticks bei größerer Raumfreiheit mehr Drehungen macht als wenn sie in einem kleineren "Käfig" Sitzt. Die Einrichtung ist in Moment noch recht langweilig, da dieser Käfig nur zur Übergang gedacht war. Diese Woche fangen meine Mama und ich zusammen an einen Käfig zu bauen. Maße wissen wir noch nicht genau, aber wesentlich größer, da ich meine Tiere nicht so oft raus nehmen kann... dachte hab die Häfte meiner Zimmer wand und ein Stück noch von der anderen also so einen Eck Käfig mit einer Trennwand wo Zwei Löcher drin sind. Dann bekommen sie auch mehr Sachen:).. Jetzt haben sie ein Häuschen indem sich ihr Sand befindet, zwei Häuschen eigentlich zum schlafen, eine Treppe und viele Zweige zum nagen und klettern.
wie sie sich im Käfig verhält... am Anfang echt schlimm... Als ich den neuen bekommen habe, wusste sie sich kein bisschen zu helfen... sie drehte sich alle paar Sekunden und das auch ein paar Sekunden lang. Doch am nächsten Tag wo sie dann alles kannte wurde es wesentlich besser. Nun dreht sie sich nur noch ab und zu mal... vielleicht 2 3 Mal.. je nachdem wie aufgewühlt sie gerade ist. Am Schlimmsten sind ihre Ticks nur noch, wenn ich sie auf dem Käfig nehme oder wieder rein setze. Das Hocheben mag sie gar nicht, da verdreht sie sich immer. Am Anfang, da es so im Inet stand, habe ich sie nur am Schwank hoch genommen und schnell in ihre Box, weil ich ihr nicht wehtun wollte. Jetzt halte ich sie richtig aufen Arm was sie wesentlich lieber mag. Eine Hand unterm Bauch die andere darüber... und dann vorsichtig in ihre Box. Dabei verdreht sie dann immer ihren Kopf, als wenn sie alles sehen möchte und wenn sie dann in ihre Box ist, dann dreht sie sich erstmal wie wild. Dann auch was länger als sonst.
AHm ausgepowert? Naja es ist gleich... Es passiert eben nur, wenn ich ihre Umgebung änder oder manchmal so zwischendurch... aber wenn sie aufgedreht ist, z.B. habe ich den Stall sauber gemacht, dann ist es schlimmer als sonst...
Bei Stress?? Also wenn mein Hund am Anfang am Käfig war und gestupst hat oder gejammert, dann hat es sie nicht gestört.. Ich dachte manchmal schon sie wäre taub, doch sie ging immer nur zu den Gitterstäben und schnüffelte meinen Hund an. Seitdem sie den kleineren Käfig hat sind die Ticks wesentlich besser geworden, auch unter Stress... Am Anfang waren sie alle paar Minuten und das auch richtig schlimm, so das sie danach gar nicht mehr wusste wo sie ist und manchmal dann auch von den Brettern gefallen ist. Jetzt eben nicht mehr nur ab und zu nochmal
Ausdauer Kondition, würde sagen wie bei dem anderen. Sie benimmt sich auch genauso wie die andere, nur das sie was zickiger ist :D... sie muss immer ihren willen durchsetzen und die Neue gibt dann oft, nicht immer, klein bei :)... Quieken dann beide ne runde und grunzen rum.. und dann ist wieder ruhe. Als ich ne Wasserflasche hatte da haben die beiden sich immer darum gestritten wer als erstes was trinken durfte egal ob die eine schon getrunken hatte oder nicht. Nun haben sie zwei Keramikschalen eine mit Fressen und eine mit Wasser so streiten sie deswegen nicht mehr :D... Jetzt nur noch manchmal wenn die helle mit dem Ticks nicht in ihr Schlafhaus kann oder zu wenig Platz hat....
Sprungkraft... hmm.. da muss ich kurz nachdenken.. ja kann sie :D... hatte mal eine Sache, da ist mir der Stuhl umgefallen und sie hatte sich so erschrocken das sie gegen die Kitterstäbe gesprungen ist und dann auch von der einen zur anderen Seite... Ihr Problem ist eben immer nur, das sie ihre orientierung verliert... und dadurch dann sich dreht und rum spinnt... Vor ein paar Tagen hab beide laufen lassen als ich Nachmittags den Stall sauber gemacht habe. Mein Laufen lassen war alles ok, doch als ich sie in den sauberen Stall setzte drehte sie sich und war sau vorsichtig. Sie mochte am Anfang die Treppe nicht mal runter laufen... Aber das dauert alles immer nur paar Minuten dann ist es wieder ok und sie weiß wieder wo sie ist.
Wenn ich da an den Anfang denke bin ich sichtlich zufrieden mit ihr...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Heu haben meine auch immer, das ihr ihre Einstreu und zusätzlich haben sie noch etwas Heu in einer großen Schale. Obst und Gemüse bekommen sie auch oft. Besonders Löwenzahn da stehen sie total drauf... da wird auch schonmal ne Tüte in den Käfig gezogen, wenn ich vergessen habe sie vom Käfig zu nehmen...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Futter meiner Chins

Futter meiner Chins - Ähnliche Themen

  • darf ich chins...

    darf ich chins...: ...gladiolen (getrocknet) geben...? :(
  • qualitatives getrocknetes...für unsere chins online bestellen...?

    qualitatives getrocknetes...für unsere chins online bestellen...?: hey chinfreaks... hat einer eine gute seite für uns...wo wir super getrocknetes bestellen können...? freu mich auf eure vorschläge...! chinchin...
  • Chinchilla Futter

    Chinchilla Futter: Hallo:) ..wir haben unsere beiden Chinchillas jetzt gut 3Monate. Die beiden werden mit Bunny Pellets und Heu gefüttert, so wie es uns bei...
  • Futter von Versele-Laga???

    Futter von Versele-Laga???: also das hier is eher für meine freundin da sie vor kurzer zeit einen chinchilla von verwandten geerebt hat (hab ich auch schon zu nem zweitem...
  • Füttern von Obst und Gemüse

    Füttern von Obst und Gemüse: Hallo Ich wollte einmal fragen ob man den Chinchillas auch Obst und Gemüse geben kann und wenn ja was Vielen dank Paul
  • Füttern von Obst und Gemüse - Ähnliche Themen

  • darf ich chins...

    darf ich chins...: ...gladiolen (getrocknet) geben...? :(
  • qualitatives getrocknetes...für unsere chins online bestellen...?

    qualitatives getrocknetes...für unsere chins online bestellen...?: hey chinfreaks... hat einer eine gute seite für uns...wo wir super getrocknetes bestellen können...? freu mich auf eure vorschläge...! chinchin...
  • Chinchilla Futter

    Chinchilla Futter: Hallo:) ..wir haben unsere beiden Chinchillas jetzt gut 3Monate. Die beiden werden mit Bunny Pellets und Heu gefüttert, so wie es uns bei...
  • Futter von Versele-Laga???

    Futter von Versele-Laga???: also das hier is eher für meine freundin da sie vor kurzer zeit einen chinchilla von verwandten geerebt hat (hab ich auch schon zu nem zweitem...
  • Füttern von Obst und Gemüse

    Füttern von Obst und Gemüse: Hallo Ich wollte einmal fragen ob man den Chinchillas auch Obst und Gemüse geben kann und wenn ja was Vielen dank Paul