Sozialverhalten = Katastrophe

Diskutiere Sozialverhalten = Katastrophe im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; Hi ihr da... Nachdem wir im Stall schon alle Konstellationen ausprobiert haben, versuch ich hier mal mein Glück (vielleicht hat ja einer von euch...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Geraldine

Registriert seit
23.05.2007
Beiträge
288
Reaktionen
0
Hi ihr da...

Nachdem wir im Stall schon alle Konstellationen ausprobiert haben, versuch ich hier mal mein Glück (vielleicht hat ja einer von euch die zündende Idee).

Bei uns im Stall steht seit ein paar Wochen ein Appi-Wallach (ca. 13 Jahre), der in keine Herde integrierbar ist. Anfangs (noch Winter-Paddock) stand er mit unserem inzwischen leider verstorbenen Rentner zusammen, was kein Problem war. Dann wurde angeweidet und es ging los...

Er ist nach Aussage seiner Besitzerin "etwas hengstig", wann er gelegt wurde weiß sie nicht
genau. Naja, "etwas hengstig" ist wohl leicht untertrieben: der legt auf jeden Haufen seine Köttel drauf (nur mal als Beispiel). Von den Stuten stehen die Kerle (reine Wallach-Herde) eigentlich weit genug weg, sodass es um diese Art von Konkurrenz nicht gehen dürfte.

Gestern ist die ganze Sache dann quasi eskaliert: Ich war mit meinem auf dem Reitplatz, zwei andere im Gelände und der Neue mit einem 4-jährigen Araber allein auf der Weide. Der Neuzugang hat den Araber dann dermaßen gejagt, ist auf ihn losgegangen, dass dieser vor lauter Panik fast durch den Zaun gegangen ist (ja, Strom war eingeschaltet) und wir ihn schließlich "retten" mussten. Hab dann meinen wieder zusammen mit dem Araber zu dem Neuen auf die Weide gestellt, der hat direkt meinen angegriffen, aber der hat ihn in die Schranken gewiesen. Dann ist er wieder auf den Araber los, meiner ist dann dazwischen und erstmal (!) war Ruhe.

Es gab schon mehrere Zwischenfälle, aber so extrem ausgeartet wie gestern ist es bis jetzt noch nicht. Die Stallbesitzerin hat den Neuen zwar schonmal aus der Herde (in anderer Konstellation) nehmen müssen, weil's mit einem anderen gekracht hat, aber das gestern war anders, böser...

Irgendwie macht der den Anschein, als würde er gar kein Sozialverhalten kennen. Andererseits hat er es ganz genau verstanden, als meiner gestern mit angelegten Ohren vor ihm stehen geblieben ist, als er auf ihn los wollte. Da hat er sich sofort zurückgehalten...

Was ist mit dem los??? Habt ihr "so einen" schonmal gehabt?
 
23.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Bec

Bec

Registriert seit
19.02.2011
Beiträge
3.049
Reaktionen
7
Hey,
sowas erlebt habe ihc noch nicht, aber vielleicht kennt er ja keine großen Herden und es wäre für den Anfang besser, wenn er nur mit deinem (als Beispiel) zusammen stehen würde? Vielleicht klappt das ja, wenn deiner ihn schonmal in die Schranken gewiesen hat.
Allein mit dem Rentner gings ja auch.

Kennt man denn die Vorgeschichte?
LG
 
G

Geraldine

Registriert seit
23.05.2007
Beiträge
288
Reaktionen
0
Vermutlich wird uns nichts anderes übrig bleiben, als ihn in 'ne "Zweiergruppe" zu stellen... Wobei mir das mit meinem irgendwie nicht ganz geheuer wäre, keine Ahnung wie weit der geht und wie lange er sich noch in die Schranken weisen lässt (keine Ahnung wie der Rentner mit seinen 32 Jahren das gemacht hat). Meiner würde zwar keine Klopperei anfangen oder zuerst auf 'nen anderen losgehen, aber ich befürchte, er nimmt jeder Herausforderung gern an.

Von seiner Vorgeschichte ist leider kaum was bekannt, außer dass seine jetzige Besitzerin ihn vor dem Schlachter gerettet hat. Aber wirkliche Gründe, warum er zum Schlachter sollte kennt (oder nennt?) sie nicht...

Er ist halt dem Menschen gegenüber extrem misstrauisch, Pferden gegenüber eher dominant (wie er jetzt bewiesen hat) und er hat eine ca. 15 cm lange Narbe auf der Kruppe (vermutlich aus einer Klopperei, aber wie gesagt alles sehr vage und alles Vermutungen)
 
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
589
Reaktionen
0
Hi

also ich denke mal, der wird schon viel mitgemacht haben und das wird nicht gut gewesen sein.
Habt ihr die Möglichkeit ihn neben die Herde zu stellen? also mit nem Zaun dazwischen, so das er sie sehen kann und auch Kontakt haben kann aber nicht direkt hin kommt.

So kann er sich erstmal in Ruhe an die Herde gewöhnen und sie besser kennenlernen, ohne das es zu einer Klopperei kommen kann.

Wir haben bei uns im Stall eine Stute, die ist auch so, sie muss leider allein stehen (sie hat natürlich die Herde im Blick, es ist aber ein Zaun dazwischen), weil es für sie sonst einfach zu viel Stress bedeutet.

Vieleicht liegt es bei euch ja auch daran, das dieses Pferd extrem Stress hat mit anderen Pferden zusammen zu stehen und das nicht verarbeiten kann, dann wäre es wohl das Beste ihm etwas Raum für sich zu geben.

LG

Integra
 
G

Geraldine

Registriert seit
23.05.2007
Beiträge
288
Reaktionen
0
Hi,
gestern war zwar laut Stallbesitzerin alles ruhig, aber vermutlich nur weil "Big Boss" den ganzen Tag in der Herde war. Sobald ich den rausnehme, würde es wohl wieder Theater geben (war ja Sonntag auch alles ruhig bis ich meinen von der Wiese geholt hab).
Dein Rat, Integra, scheint mir momentan am vernünftigsten. Er ist vielleicht wirklich nicht "herdentauglich" (außer halt die Zweier-WG mit dem Rentner), seit dessen Tod (Karsamstag) stand er neben der Herde und war auch so weit ruhig, weshalb wir nach 3 Wochen auch gedacht haben, dass er zu den anderen kann, aber er ist wohl glücklicher wenn er ein bißchen mehr Abstand hat.
Zumindest mit den "Jungspunden" kann er nix anfangen, obwohl er selbst auch nicht alt ist.
Vielleicht kennt er gar keine Herde? Keine Ahnung ob er in einer Herde aufgewachsen ist..., oder vielleicht zum Einzelgänger (durch falsche Haltung?) gemacht wurde...???
Alles irgendwie schwierig wenn man so gar keine Vorgeschichte kennt :(
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Sozialverhalten = Katastrophe

Sozialverhalten = Katastrophe - Ähnliche Themen

  • Impfen eine Katastrophe!!

    Impfen eine Katastrophe!!: Hi, jedes mal wenn unsere Pferde geimpft werden machen unsere Wallache einen Terror als würde die Welt unter gehen. Sie steigen, tänzeln...
  • Hampelpferde und andere Katastrophen

    Hampelpferde und andere Katastrophen: Guten Abend, wie einige ja wissen, ist meine Stute ja der Inbegriff von Ungeduldigkeit. Wenn ich sie am Putzplatz anbinde und kurz die Putzsachen...
  • Ähnliche Themen
  • Impfen eine Katastrophe!!

    Impfen eine Katastrophe!!: Hi, jedes mal wenn unsere Pferde geimpft werden machen unsere Wallache einen Terror als würde die Welt unter gehen. Sie steigen, tänzeln...
  • Hampelpferde und andere Katastrophen

    Hampelpferde und andere Katastrophen: Guten Abend, wie einige ja wissen, ist meine Stute ja der Inbegriff von Ungeduldigkeit. Wenn ich sie am Putzplatz anbinde und kurz die Putzsachen...