Berufstätig: Welpen 6 Stunden alleine; Hundesitter oder gibt es eine andere Möglickeit?

Diskutiere Berufstätig: Welpen 6 Stunden alleine; Hundesitter oder gibt es eine andere Möglickeit? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo erstmal, ich wünsche mir schon seit ich denken kann einen Hund, das wissen meine Eltern auch meine Mama hab ich schon überzeugt. Mein Papa...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
V

VERZWEIFELTE...

Registriert seit
23.11.2010
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo erstmal,
ich wünsche mir schon seit ich denken kann einen Hund, das wissen meine Eltern auch meine Mama hab ich schon überzeugt. Mein Papa will davon nichts wissen:roll:
Natürlich weiß ich das man sich nur einen Hund zulegen sollte wenn alle Familienmitglieder damit einverstanden sind...
Aber ein Problem hat meine Mama noch:
Das wäre das Problem mit der Arbeit sie arbeitet
(halbtags) in einer Bank. Daher kann sie den Hund natürlich nicht mitnehmen. Von 7:30 Uhr bis 12:30 wäre bei uns keiner zuhause, und es ist klar das ein kleiner Welpe nicht die ganzen 5 Stunden alleine bleiben kann.

Ich hatte folgende Idee:
Einen Hundesitter!
Denkt ihr es wäre ok für den Hund wenn man eine Nachbarin die selber einen Hund hat und arbeitslos ist alle 2 Stunden (am Anfang evt. öfter?) rüberschickt das sie mit dem Hund mal schnell auf die benachbarte Wiese gehen kann das der Hund sich lösen kann?
Natürlich würde sie dafür auch Geld bekommen, aber wieviel gibt man ihr dann ca. wenn sie ungefähr 3x am Tag (NUR VORMITTAGS wenn niemand zuhause ist) vorbeikommt und ca. 10 Minuten pro "Besuch" bleibt? Ich dachte vielleicht 10 Euro am Tag oder ist das zu wenig?
Aber wenn sie das dann ein halbes Jahr macht (180 Tage :) und jeden Tag 10 Euro bekommt wären das ja 1800 Euro für ein halbes Jahr das ist ja Irre!! :shock:

Ich freue mich über jede Antwort
Vielen Dank schonmal im Vorraus! :clap:
Liebe Grüße
Verzweifelte...
 
24.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Mandarinchen

Mandarinchen

Registriert seit
02.10.2009
Beiträge
1.128
Reaktionen
0
Also generell ist das nicht sooooooooo toll, wobei ich denke das ein Hund der es gewohnt ist 5 Std. alleine bleiben kann, auch wenn es viele Kritiken darüber gibt- naja unser bleibt es auch wobei er wie er will zwischen Haus und Garten wechseln kann.

Einen Welpen würde ich dieses nicht zu muten, du lässt ja dein Kind auch nicht alleine und es schaut alle 2 Stunden mal jemand danach, gerade ein Welpe brauch viel Aufmerksamkeit, denn gerade Welpenalter ist Prägephase und man sollte sehr viel Zeit wie natürlich auch wenn er später ausgewachsen ist bis an sein Ende viel Zeit mit ihm verbringen - muss es denn ein Welpe sein?1 Viell. findet ihr ja im Tierheim, ein Hund der super zu Euch passt!

LG
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ohje du möchtest ja sicher eine ehrliche Antwort....

Meiner Meinung nach funktioniert das so nicht. Du kannst einen Welpen gar nicht alleine lassen...weder für 3x 50min noch überhaupt nur für 10 Minuten. Ich will jetzt erst gar nicht von dem Knacks anfangen den der Hund bekommt wenn ihr das machen würdet...sondern überlege doch mal...der Kleine wacht auf und ist alleine...naja los gehts ---auf zur Erkundungstour -ALLES wird an-genagt, zerlegt, geschluckt....das ist Lebensgefährlich und das ist die Variante wenn ihr "Glück" habt.
Er/Sie kann auch nach jedem aufwachen JÄMMERLICHST vor Einsamkeit und Angst leiden, weinen, jaulen und schließlich zu Grunde gehen.

Ihr könntet erst deine Sommerferien (6 Wochen) dann Mamas Jahresurlaub und anschließend Papas Jahresurlaub nutzen - insgesamt c.a. 12 Wochen ( 3 Monate) um den Hund eventuell an eine Tagesstätte zu gewöhnen....doch selbst dann ist ein Welpe 12 Wochen + 12 Wochen Aufsicht) erst 6 Monate alt und kann kaum über je 50 Minuten (so die Nachbarin überhaupt kann/will, immer noch arbeitslos ist und zuverlässig...) alleine sein.
Die Nachbarin ist keine feste Lösung...die muss z.B. mal zum Arzt oder zum Amt...dann ist sie krank oder fährt mal weg....da darf man sich nicht drauf verlassen
Das geht 100 % nach hinten los!

Und bitte bedenke auch, daß die reine Arbeitszeit deiner Mum ja nicht alles ist...da kommt die An-und Rückfahrt dazu, sie muss auch mal was erledigen und so weiter....

Wenn Du Hunde wirklich so liebst - mein Rat - lass das mit dem Welpen auf jeden Fall und überlege dir das mit einem erwachsenen Hund auch noch 10x.
Wie gesagt - ich möchte dich nicht traurig machen oder so - aber das sieht so nicht wirklich gut aus.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.689
Reaktionen
44
Ich seh das auch so.

Wir wollen uns nächstes Jahr vielleicht einen Hund holen, aber einen älteren aus dem Tierschutz, aber nur, wenn ich eine Lehrstelle hier in der Stadt habe und mittags kurz nach Hause kann bzw. der Hund nicht länger als 5-6 Std. allein sein muss. Außerdem darf meine Schwester mittags kurz nach Hause (sie ist in einer Ganztagsschule v. 8-16 Uhr), weil die Schule vor Ort ist (ist ne Gehörlosenschule wo aber auch andere Kinder sind, da kommen aus ganz Hessen Kinder).

Aber einen Welpen kann man nicht so schnell allein lassen. Bei einem erwachsenen Hund dürfte die Eingewöhnungszeit von 4 Wochen reichen.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Na ich weiß nicht ob 4 Wochen für eingewöhnungszeit bei einem ausgewachsenen Hund reichen. Meist habe Hunde aus de TH ein Problem mit dem allein sein, weil sie Angst haben das sie wird allein gelasen werden. Dann gibt es noch Hunde die lange brauchen bis sie sich wirklich zuhause fühlen, kommt immer auf den Hund an. Ich würde bei einem Hund min 8 Wochen rechnen, um zu schauen ob er überhaupt allein bleiben. Und was ist wenn nicht. Dann muß ein Notfallplan her.
Glaubt mir ich weiß wovon ich spreche! bei mir sind kosten von mehr als 1000€ entstanden weil der vermeitlich gut allein bleibe Hund genau das nicht tat! Mal ganz abgesehen von den Nerven! Selbst jetzt bin ich gerade mal auf 5 Std was mal gut geht und mal nicht, je nachdem was für ein laune der kleine " Prinz" hat:lol:.
Gibt eben gute Tage und schlechte Tage.
Aber geht bitte nicht davon aus dass ein Hund den man sich aus zweiter Hand holt auch wirklich allein bleibt, meist ist es nicht der Fall;)


Einen Welpen allein lassen solange geht gar nicht. Man muß bedenken das es noch Hundebabys sind und dem entsprechend auch noch viel unfugt anstellen und ihr Rudel brauchen, wenn man nicht auf getrennte Schichten arbeitet und in der Überbrückungszeit einen Sitter hat der sich in die Wohnung setzt ist es denk ich einfach nicht machbar einen Welpen artgerecht aufzuziehen.

Lg Yvi
 
V

VERZWEIFELTE...

Registriert seit
23.11.2010
Beiträge
11
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Ehrlichen Antworten! Ich freue mich wirklich das ihr alle so ehrlich seit. An Anfang kam es für mich nicht in Frage einen Hund aus dem Tierheim zu holen aber mittlerweile bin ich auch soweit das ich mich mit dem Gedanken einen Hund aus dem Tierheim zu bekommen immermehr anfreunde. Natürlich Mischlinge und andere Rassen sind auch toll, keine Frage allerdings sind Berner Sennenhunde meine Traumrasse! Ich mache mir über das Thema wirklich den ganzen lieben langen Tag Gedanken...
Vielleicht könnte man ja auch einen Berner Sennenhund Züchter fragen ob er den Hund ein halbes oder 3/4 Jahr aufzieht und er ihn dann abgibt. Allerdings hat der Hund sich ja dann schon an sein Rudel gewöhnt und ich kann mir vorstellen das sowohl der Hund als auch der Züchter so seine Schwierigkeiten damit hat. Und ich finde es auch für den Hund wenn es nicht unbedingt notwendig ist nicht toll!! Aber er wird sich ja auch an unsere Familie gewöhnen aber 1. wird der Züchter das bestimmt nicht machen und 2. sollte man einen Hund nicht aus einer Familie reißen.

Meine Eltern, mein Papa sowie meine Mama haben kein Problem mit einem Tierheimhund nur mit einem Welpen wegen dem alleinebleiben halt :)
Wenn einen Tierheimhund adoptieren dann kommt für mich nur ein Berner in Frage also wenn ihr irgendein Tierheim kennt wo Berner untergebracht sind dann bitte bitte bitte schickt mir doch einfach den Link
Ich hab auch schon bei sennenhunde in not geguckt aber da sind nur Hunde ab 4 Jahren aufwärts glaube ich...

Danke schonmal im Vorraus
Liebe Grüße
Verzweifelte...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Wenn es soweit ist, könntest du auf Berner in Not Seiten schauen. Die geben alle Alterklassen ab.

Lg
 
K

Kikyou

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Außerdem gibt es auch Züchter, die die Tiere erstmal behalten, um mit ihnen zu züchten, sie dann aber doch nicht zur Zucht einsetzen, da irgendein Mangel auftaucht (z.B. Farbe, Größe etc.), also könntest du auch auf Seiten von Zuchtvereinen oder eben auch nach Berner Sennenhunden in Not schauen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Berufstätig: Welpen 6 Stunden alleine; Hundesitter oder gibt es eine andere Möglickeit?

Berufstätig: Welpen 6 Stunden alleine; Hundesitter oder gibt es eine andere Möglickeit? - Ähnliche Themen

  • Hund und berufstätig......

    Hund und berufstätig......: Hallo liebe Foris, ich möchte gerne mal verschiedene Erfahrungsberichte eurerseits hören, wie ihr das macht mit Hund und Beruf. Also....mein...
  • Wir möchten einen Welpen und ich bin berufstätig!!!1

    Wir möchten einen Welpen und ich bin berufstätig!!!1: Ich weiß das diese Frage schon oft gestellt wurde aber all meine Fragen sind noch nicht beantwortet worden. also ich bin alleinerziehende Mutter...
  • Kann man als berufstätiger einen Hund halten?

    Kann man als berufstätiger einen Hund halten?: Hallo meine lieben Leute, ich bin noch sehr neu hier und möchte mich mal von euch beraten lassen, da ihr euch ja sicherlich mit Hunden auskennt...
  • Außenhaltung und Berufstätige Herrchen

    Außenhaltung und Berufstätige Herrchen: Hi Ihr, wir werden bald (ca. 1/2 Jahr) in unser neues Haus ziehen (ehemaliges Forsthaus im Schwarzwald, abgelegen, viel Grundstück/Wiese/Garten...
  • Hund(e) als Berufstätige?

    Hund(e) als Berufstätige?: Hallo, ich verirre mich mal vom Katzenforum hierher in der Hoffnung auf ein paar Anregungen ;). Die Situation: mein Lebensgefährte und ich haben...
  • Ähnliche Themen
  • Hund und berufstätig......

    Hund und berufstätig......: Hallo liebe Foris, ich möchte gerne mal verschiedene Erfahrungsberichte eurerseits hören, wie ihr das macht mit Hund und Beruf. Also....mein...
  • Wir möchten einen Welpen und ich bin berufstätig!!!1

    Wir möchten einen Welpen und ich bin berufstätig!!!1: Ich weiß das diese Frage schon oft gestellt wurde aber all meine Fragen sind noch nicht beantwortet worden. also ich bin alleinerziehende Mutter...
  • Kann man als berufstätiger einen Hund halten?

    Kann man als berufstätiger einen Hund halten?: Hallo meine lieben Leute, ich bin noch sehr neu hier und möchte mich mal von euch beraten lassen, da ihr euch ja sicherlich mit Hunden auskennt...
  • Außenhaltung und Berufstätige Herrchen

    Außenhaltung und Berufstätige Herrchen: Hi Ihr, wir werden bald (ca. 1/2 Jahr) in unser neues Haus ziehen (ehemaliges Forsthaus im Schwarzwald, abgelegen, viel Grundstück/Wiese/Garten...
  • Hund(e) als Berufstätige?

    Hund(e) als Berufstätige?: Hallo, ich verirre mich mal vom Katzenforum hierher in der Hoffnung auf ein paar Anregungen ;). Die Situation: mein Lebensgefährte und ich haben...