Er geht jezt zuweit

Diskutiere Er geht jezt zuweit im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ich hatte ja schoneinmal im anderen Thread geschrieben das unser 7 Monate alte Rüde dominiert und einmal schon nach mir geschnappt habe...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Kashya

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo
ich hatte ja schoneinmal im anderen Thread geschrieben das unser 7 Monate alte Rüde dominiert und einmal schon nach mir geschnappt habe

so nun folgendes
ich fange mal bei gestern abend an ,,
wir waren abend 2 std draussen die 3 haben sich prima ausgetobt .. und so um 22 uhr sind wir
nochmal eine runde geganegen etwa 30 min ..
als wir dann in unser bett wolten ,, war unser bett triefend nass gepinkelt und ein häufchen hab ich auch gefunden .. :evil::evil:

so haben wir die nacht auf den sofa verbringen müssen :?

heute morgen bin ich dann gegen 5.30 mit ihnen raus .. ..
als meine tochter aufstand und in der küche sich ein brot machte .. schnappte frisco diesmal richtig zu .. ich bin dazwischen und er schnappte dann auch nach mir . hab ich mir aber nicht gefallen lassen :evil: und erst nach längerem hat er sich dann unterworfen .. .. futter bekommen sie genug .. Trofu steht immer da ..
ich behandel alle gleich jeder bekommt seine streicheleinheiten usw
meine Tochter (14) hat nun Angst vor ihm

beim gassi gehen heute hat überhaupt nicht mehr gehört ... ich musste ihn nachher an die leine nehmen ..

was soll ich bloss mit ihm machen :-(
was mache ich da falsch
 
24.05.2011
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Haustierbande

Haustierbande

Registriert seit
15.07.2010
Beiträge
1.882
Reaktionen
0
Das Futter würde ich nicht den ganzen Tag stehen lassen.
Was nach 2 min. nicht weg ist,bekommt er nicht mehr.Stelle es einfach aus der sichtweite.
Ich würde es vielleicht mal mit einer Schleppleine probieren.
Und das Spielzeug lege auch alles weg.Spiel nur mit ihm wann du es willst nicht er.

Wie hast du ihn denn bestraft?
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
ich rate dir dringendst zu professioneller Hilfe vor Ort!!
Geh am besten in eine routinierte Hundeschule und frage dort nach einem Trainee der zu Euch kommt.

Bestimmt haben viele hier gute Tips - aber das wird bei DER Baustelle nichts nutzen! Ich fange nur mal bei:"futter bekommen sie genug .. Trofu steht immer da .. " an .....Das ist ein absolutes No-Go.....und (das ist jetzt gar nicht böse gemeint) wenn es aber schon an so Basis Wissen mangelt ...macht ihr bestimmt noch ganz andere "Fehler" .... an denen ihr arbeiten müßt.

Mit richtiger Hilfe und Willen bekommt ihr die junge Hündin 100% auf die Reihe - aber das wird so per Chat nicht funzen. So ein Trainee kostet nicht die Welt und stellt den Hausfrieden wider her. Aber mach schnell ...wenn der Hund sich bereits erdreistet durch "schnappen" zu fordern ist es echt 5 vor 12!!

Mach dich gleich heute noch schlau...Dir, deiner Familie und dem Hund zuliebe....
 
Steffi&Quantos

Steffi&Quantos

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
Tipps:
mein Hund darf gar nicht erst in die Küche, wenn wir essen um genau solche Situationen zu vermeiden.
Außerdem würde ich die Hunde erst füttern NACHDEM du vorher eine Kleinigkeit gegessen hast. Du entscheidest, wann es Futter gibt und deshalb halt auch nach Deinen Regeln.
Ich würde auch die Türen zu den Schlafzimmern schließen und der Hund kann zwar nachts mit im Raum schlafen, aber in diesem Fall wäre es wohl besser auf einem gesonderten, festen Platz in einem anderen Raum findet.
Eine Einheit Unterordnung beim Spaziergang würde vllt auch schon etwas helfen.


Es gibt viele einzelne Sachen, die einem Hund deutlich machen, dass er der rang-niedrigstes Mitglied in der Familie ist.
Eine Option könnte auch eine Kastration sein.

Über das Thema Erziehung lässt sich wie immer also streiten, daher kann es ja sein, dass ich damit manchen Hundebesitzern auf den Schlipps trete. Dafür entschuldige ich mich vorab schon mal ;) "Ich bin ja NUR ein Kind"
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Puh, ich seh das ehrlich gesagt auch genauso wie Suno.
Ihr habt aber ganz dringend Handlungsbedarf! Ein 7 Monate alter Hund, der so offensichtlich provoziert und reagiert ist wirklich selten. Da habt ihr vermutlich mehr als nur einen Fehler in der Erziehung bislang gemacht. Ein wenig testen und die Ohren auf Durchzug stellen ist normal, schnappen und selbst entscheiden, wer, wann, wieweit gehen darf, definitiv nicht!
Mein Hund ist jetzt 11 Monate und es reicht ein strenger Blick und er fährt die komplette Palette von Beschwichtigungssignalen auf.

Darf ich fragen, wie du versucht hast deinen Hund zu unterwerfen? Deine Aussage "erst nach Längerem hat er sich unterworfen" zeigt mir, dass du da vermutlich alles andere als hundegerecht getadelt hat.

Und aus hunger hat dein Hund ganz sicher nicht nach deiner Tochter geschnappt.
Futter ist die wichtigste Ressource für das Tier und wenn du zum Verwalter darüber wirst (sprich entscheidest, wann, wo und wie gefressen wird) dann bist du schonmal auf einem guten Weg.

Ansonsten möchte auch ich mir nicht anmaßen dir jetzt weiterführende Tips zu geben.
Such dir bitte schnellstmöglich kompetente Hilfe. Das dein Hund zu weit geht, hast du sicherlich richtig erkannt, der Verursacher dafür bist aber du und deine Familie. So ein Verhalten entsteht nicht über Nacht und aufgrund von einem einmaligen Fehler eurerseits. Euer Hund hat scheinbar von klein auf gelernt, dass eure Ansagen nicht zu respektieren sind und er die Angelegenheiten im Haus klären muss. Für einen so jungen Hund ist das wirklich mehr als alarmierend. :(

Liebe Grüße

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Eine Option könnte auch eine Kastration sein.
Mit 7 Monaten ist er für eine Kastration noch viel zu jung. Abgesehen davon kann auch eine Kastra keine Wunder bewirken und wenn menschliches Fehlverhalten (absichtlich oder nicht) der Auslöser für so ein Verhalten ist, dann bringt die Kastra garnichts. Auch ein Hund ohne Bömmel tanzt seinem Herrchen auf der Nase herum, wenn er nie gelernt hat, wo sein Platz ist. Und wir reden hier ja auch von hundegerechtem Verhalten, nicht von Gewalt und Zuchthaus...
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
In einem Punkt gebe ich Steffi&Quantos Recht: Euer Hund braucht jetzt Grenzen, und zwar konsequent. Wo diese aber liegen müssen und wo überall Handlungsbedarf besteht, möchte auch ich mir nicht anmaßen dir zu sagen, da solltest du jemanden befragen, der sich damit auskennt und das bei dir zu Hause beobachten und beurteilen kann (Stichwort Hundetrainer). Es reicht ja schon, wenn er euch auf Kleinigkeiten hinweist, die euch gar nicht auffallen, in Summe aber ein großes Problem entstehen lassen.

Ich glaube auch, du warst es, der ich gesagt habe, dass dein Handeln beim ersten Schnappen ok war. Ich meine aber auch dir gesagt zu haben, dass es in so einer Situation das aller wichtigste ist, Ruhe und einen kühlen Kopf zu bewahren, mag es noch so schwer sein. Ihn in dem Fall zwangsweise zu unterwerfen wird dir nicht helfen. Wie ich sagte: Sicher den Hund, damit er nicht zupacken kann (durch einen festen, nicht schüttelnden Griff im Nacken), gib ein Abbruchkommando ("Nein") und warte einfach ab, bis er sich "beruhigt" hat. Mitten drin in der Situation kannst du das Problem nämlich nicht beheben, sondern nur den Schaden begrenzen und für Ruhe sorgen. Und dann musst du dich auf die Suche nach der Wurzel des Übels machen, da kommt dann wieder der Hundetrainer ins Spiel ;)

@S&Q: Mein Hund bekommt teils auch Essen, bevor ich etwas esse oder geht in die Küche usw. und ich habe keine Probleme mit ihm. Ich finde, ihn einfach auszusperren löst das Problem nicht, es verlagert es. Außerdem hat er ja nicht wegen seines eigenen Futters etc. geschnappt, sondern einfach nach der Tochter. Ich denke, dass er sehr extrem seine Grenzen bei der "Schwächsten" austestet, egal ob Küche oder nicht.

Was mir gerade noch einfällt: Wie geht es eigentlich deiner Tochter? Ist sie verletzt??? Um das zu überwinden wird sie wohl auch erst einmal Zeit brauchen.
 
K

Kashya

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
64
Reaktionen
0
also nach dem vorfall von heute morgen war nix mehr ..
ich habe ihn heute morgen im nacken gepackt ( nicht geschüttelt ) und mehrmals laut NEIN gesagt .. bis das er dann sich selber auf den rücken gelegt hat .. so seitdem her war auch nichts mehr gewesen
trofu habe ich rumstehen weil meine 11 jährige hovawarthündin Diva keine gute esserin ist bzw noch nie war
beim gassi gehen war er heute nur an der leine ....
nur bitte warum hat er gestern in unser bett gemacht ?????????
 
Elton

Elton

Registriert seit
16.05.2011
Beiträge
33
Reaktionen
0
nur bitte warum hat er gestern in unser bett gemacht
Um zu zeigen das er Chef ist .Ebenso die anderen "Geesten" .
Das kannste aber auch alleine in den Griff bekommen .Hast ja schon den Anfang gemacht .Einfach wenn was ist die Stimme stark anheben ;kurz aber bestimmend agieren .Nüscht durch gehen lassen .Zieh das ne Woche durch und es wird passen .

Eine Option könnte auch eine Kastration sein.
Und dann ?Was würde diese Option bewirken ?
-kopfschüttel-
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Das kannste aber auch alleine in den Griff bekommen .Hast ja schon den Anfang gemacht .Einfach wenn was ist die Stimme stark anheben ;kurz aber bestimmend agieren .Nüscht durch gehen lassen .Zieh das ne Woche durch und es wird passen .
Das wiederum ist ziemlich blauäugig. Man wird nicht zum Rudelchef, wenn man mal für eine Woche den dicken Max macht. Es gibt Verhaltensweisen mit Hunden, die muss man verinnerlichen. Dazu aber muss man sie erst mal kennen, was hier anscheinend nicht der Fall ist, denn sonst wäre es nicht soweit gekommen. Schließlich ist der Hund nicht erst seit gestern in dieser Familie.

Auch ich würde hier dringend zu einem guten Hundetrainer raten, der wirklich Ahnung von der Körpersprache der Hunde hat und ebenso Tipps geben kann, wie das eigene Verhalten in den entsprechenden Momenten auszusehen hat. Man kann nicht von jetzt auf gleich einfach mal so tun, als sei man der Boss, man muss es sein.
 
Elton

Elton

Registriert seit
16.05.2011
Beiträge
33
Reaktionen
0
Ich schrieb ja auch passen und nicht perfekt .
Und das man da dann konstant am Ball bleibt ,ist ja wohl klar ,gelle .
 
Dogma

Dogma

Foren-Engel
Registriert seit
18.05.2010
Beiträge
5.024
Reaktionen
0
Das mag für dich vielleicht klar sein, jedoch war es in deinem Post so nicht zu lesen und es kam halt auch bei mir nicht so an.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
nur bitte warum hat er gestern in unser bett gemacht ?????????
Ich wäre mir nicht so sicher, dass das etwas mit "Chef sein wollen" zu tun hat. Ein Hund beschmutzt ja weder sein Lager, noch das des Rudels, vor allem nicht mit Kot. Ein Markier-Pinkler bestehend aus ein paar Tröpfchen - ok. Aber kein Hund markiert mit seinem Kot oO! Hatte er denn Durchfall? Hat er sein Geschäft abends erledigt? Hat er mehr oder etwas anderes zu fressen bekommen, was den Stoffwechsel hätte aus dem Gleichgewicht bringen können?

LG
 
K

Kashya

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
64
Reaktionen
0
wir waren ja wie gesagt 2 std draussen und haben gespielt getobt....... der kot war breiig ,, Futterwechsel gab es nicht , heute ist sein Kot auch schon wieder normal .. allerdings bringt ihr mich grad drauf ob er nicht ne Blasenentzündung haben könnte .. ich geh morgen zum TA
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Wäre vll sicherer ;) Wie gesagt... plötzliches Pinkeln und Koten in die Wohnung ist selten eine Verhaltenssache und niemals Trotz^^ Ich drück dir/euch die Daumen.....
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Ich kann mich da nur Suno und Dogma anschließen,
hol dir bitte schnellstens geschult Hilfe, es sind manchmal Kleinigkeiten die wir Menschen nicht erkennen aber für den Hund große Bedeutung haben,

schade auch das deine Tochter nun Angst hat, auch ihr wird es helfen wenn ihr gezeigt wird wie sie sich dem Hund gegenüber verhalten muß.
 
G

GreatBuffy

Registriert seit
02.07.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
wegen der kastration würde ich mir lieber weniger gedanken machen... hatte auch eine hündin die sehr dominant war, diese kastration ging nach hinten los.. sie wurde noch dominanter und bissiger...
 
Steffi&Quantos

Steffi&Quantos

Registriert seit
24.05.2011
Beiträge
6
Reaktionen
0
wie bereits gesagt, Hundeerziehung ist ein großes Streitthema. Es gibt auch unterschiedliche Hundetrainer und jeder Besitzer sollte einen nach seinen Vorstellungen suchen. Also schließe ich mich suno an.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mein damaliger Rüde sehr dominant war und auch andere dominante Hunde durch eine Kastration ruhiger wurden und ihre Verhaltensweisen geändert haben. Das waren aber keine Extreme. Ja, der Hund ist noch zu Jung, es war ja als langfristige Option und nicht als sofortige Abhilfe für sein Verhalten deklariert. :|

Was ist so schlimm daran, wenn du deinen jungen Hund an der Leine führen musst? Mein Rüde beispielsweise ist sehr groß und viele haben wegen seiner Erscheinung einfach Angst, deshalb führe ich Ihnen auch nach Vorschrift an der Leine und zu Hause im Garten kann er sich doch ausgiebig austoben. :eusa_think:

Den TA aufzusuchen ist definitiv die richtige Entscheidung. Ich schließe mich hier auch *Mischling* an
 
K

Kashya

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
64
Reaktionen
0
so wir sind viom TA zurück .. er hat ihm blut abgenommen .nun warte ich auf die ergebnisse
 
K

Kashya

Registriert seit
29.10.2010
Beiträge
64
Reaktionen
0
also es liegt wohl ein kleiner infekt vor .. der tierarzt kannn sich sein einkoten nur so erklären das er zeigen wollte das bei ihm was nicht stimmt ..
sein zuschnappen kann ein "versuch ich mal wie weit ich gehen kann " Versuch sein ,,, weil bis dato hat er das nich mehr gemacht .. allerdings läßt er Zoe nicht mehr ans Futter .. trinken gehen ich völlig ok ,,, aber wehe es gibt futter ,, da hat die maus schon angst an ihren napf zu gehen .. im mom muss ich getrennt füttern ,,
hundeschule geht ab übernächste woche los ,,,
meiner Tochter ist nix passiert keine Schramme war nur ein Abdruck.... ihre Angst konnten wir auch schon wieder nehmen :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Er geht jezt zuweit

Er geht jezt zuweit - Ähnliche Themen

  • Junghund geht auf andere Hunde los

    Junghund geht auf andere Hunde los: Hallo, wir haben einen 8 Monate alten Old English Bulldog Rüden namens Egon. Egon ist eigentlich recht gehorsam, er hört draußen beinahe...
  • Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren

    Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren: Hallo liebe Tierforum Community, wir haben seit Februar eine Hündin aus dem Tierschutz. Wir haben mittlerweile immer das Problem , dass wenn nur...
  • Unser Hund wird nicht sauber, der häusliche Frieden geht kaputt.

    Unser Hund wird nicht sauber, der häusliche Frieden geht kaputt.: Guten Morgen zusammen, ich habe mittlerweile ein sehr großes Problem mit dem Hund meiner Tochter. Wir haben Shadow seit er ca. 4 Monate ist ...
  • Welpe geht nicht draussen auf die Toilette

    Welpe geht nicht draussen auf die Toilette: Ich habe seit 4 Tagen ein 9 wochen alten Beagle/zwergen pinscher mix namens Molli, immer wenn ich mit ihr raus gehe nach dem sie geschlafen hat...
  • Hund geht keine Treppen mehr.

    Hund geht keine Treppen mehr.: Hallo, ich bin neu hier im Forum aber habe mich schon erkundigt bei denen die das selbe Problem hatten wie ich, nur leider keine passende Lösung...
  • Hund geht keine Treppen mehr. - Ähnliche Themen

  • Junghund geht auf andere Hunde los

    Junghund geht auf andere Hunde los: Hallo, wir haben einen 8 Monate alten Old English Bulldog Rüden namens Egon. Egon ist eigentlich recht gehorsam, er hört draußen beinahe...
  • Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren

    Hündin geht nicht mit einem alleine spazieren: Hallo liebe Tierforum Community, wir haben seit Februar eine Hündin aus dem Tierschutz. Wir haben mittlerweile immer das Problem , dass wenn nur...
  • Unser Hund wird nicht sauber, der häusliche Frieden geht kaputt.

    Unser Hund wird nicht sauber, der häusliche Frieden geht kaputt.: Guten Morgen zusammen, ich habe mittlerweile ein sehr großes Problem mit dem Hund meiner Tochter. Wir haben Shadow seit er ca. 4 Monate ist ...
  • Welpe geht nicht draussen auf die Toilette

    Welpe geht nicht draussen auf die Toilette: Ich habe seit 4 Tagen ein 9 wochen alten Beagle/zwergen pinscher mix namens Molli, immer wenn ich mit ihr raus gehe nach dem sie geschlafen hat...
  • Hund geht keine Treppen mehr.

    Hund geht keine Treppen mehr.: Hallo, ich bin neu hier im Forum aber habe mich schon erkundigt bei denen die das selbe Problem hatten wie ich, nur leider keine passende Lösung...